Cover-Bild Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Harry Potter 7)
(10)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

26,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 768
  • Ersterscheinung: 27.10.2007
  • ISBN: 9783551577771
J.K. Rowling

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Harry Potter 7)

Klaus Fritz (Übersetzer)

An eine Rückkehr nach Hogwarts ist für Harry nicht zu denken. Er muss alles daransetzen, die übrigen Horkruxe zu finden. Erst wenn sie zerstört sind, kann Voldemorts Schreckensherrschaft vergehen. Mit Ron und Hermine an seiner Seite begibt sich Harry auf eine gefährliche Reise durch das ganze Land. Als die drei auf die rätselhaften Heiligtümer des Todes stoßen, muss Harry sich entscheiden. Soll er dieser Spur folgen? Doch welche Wahl er auch trifft – am Ende des Weges wird der Dunkle Lord auf ihn warten …

Dies ist der siebte und letzte Band der international erfolgreichen Harry-Potter-Serie, die Generationen geprägt hat.

Alle Bände der Serie:

Harry Potter und der Stein der Weisen
Harry Potter und die Kammer des Schreckens
Harry Potter und der Gefangene von Askaban
Harry Potter und der Feuerkelch
Harry Potter und der Orden des Phönix
Harry Potter und der Halbblutprinz
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Die Harry-Potter-Serie ist abgeschlossen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.12.2019

Ein grandioses aber auch tragisches Finale

0

Achtung: Band 7 einer Reihe!



Harry, Ron und Hermine sind auf der Suche nach den Horkruxen Voldemorts. Dumbledore hat Harry vor seinem Tod den Auftrag gegeben eben dies zu tun. Doch das ist nicht so ...

Achtung: Band 7 einer Reihe!



Harry, Ron und Hermine sind auf der Suche nach den Horkruxen Voldemorts. Dumbledore hat Harry vor seinem Tod den Auftrag gegeben eben dies zu tun. Doch das ist nicht so einfach. Die verbliebenen Horkruxe könnten überall sein. Zudem haben die Todesser das Ministerium übernommen und töten überall Menschen. Es scheint hoffnungslos, doch Harry kann nicht aufgeben, er muss Voldemort ein für alle Mal vernichten.



Der finale Band der Harry Potter Reihe ist vollgepackt mit Abenteuern und Tod. Man merkt wieder die Atmosphäre der Angst überall gegenwärtig, ebenso wie die Verzweiflung Harrys und seiner Freunde, die zwischenzeitlich keinen Ausweg sehen, ihren Auftrag zu erfüllen. Die Todesser sind so offen böse und grausam wie in keinem anderen Band.



In diesem Band gibt es auch so viele Tode zu betrauern, wie in keinem anderen. Jedes Mal rührt mich das Buch zu Tränen.



Einen kleinen Spoiler muss ich mir erlauben: es gibt in diesem Band eine große Schlacht in Hogwarts. Das ist mit der beste Teil des Buches. Also an all diejenigen, die sich mit der Jagd nach den Horkruxen schwertun und sich da durch kämpfen müssen: es lohnt sich! Einfach alle kämpfen, auch die Hauselfen und es gibt tolle Duelle!



Kurz vor Schluss gibt es noch eine Offenbarung, mit der niemand gerechnet hätte. Es gibt so viele Szenen, die einem das Herz brechen und ich empfehle dringend Taschentücher.



Endlich ergibt alles Sinn, manches, dass schon lange zurückliegt, vieles, dass man erst in diesem Band erfahren hat. Ich finde die Auflösung wirklich richtig, richtig gut! Für mich ist es absolut stimmig.



Fazit: Ich liebe auch dieses Buch, aber ich nehme es J.K. Rowling jedes Mal beim Lesen übel, dass so viele geliebte Charaktere sterben. Ich habe dieses Buch schon so oft gelesen, aber trotzdem weine ich jedes Mal an den genau gleichen Stellen.



Absolute Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.02.2019

Ein tolles Buch

0

Ich habe Harry und Dumbledor sehr gern begleitet und als Dumbledor stirbt habe ich geweint. Doch es muss ja weiter gehen, auch für Harry und seine Freunde.

Ich habe Harry und Dumbledor sehr gern begleitet und als Dumbledor stirbt habe ich geweint. Doch es muss ja weiter gehen, auch für Harry und seine Freunde.

Veröffentlicht am 30.07.2018

fulminantes Ende einer grandiosen Reihe!

0

Das Buch

An eine Rückkehr nach Hogwarts ist für Harry nicht zu denken. Er muss alles daransetzen, die übrigen Horkruxe zu finden. Erst wenn sie zerstört sind, kann Voldemorts Schreckensherrschaft vergehen. ...

Das Buch

An eine Rückkehr nach Hogwarts ist für Harry nicht zu denken. Er muss alles daransetzen, die übrigen Horkruxe zu finden. Erst wenn sie zerstört sind, kann Voldemorts Schreckensherrschaft vergehen. Mit Ron und Hermine an seiner Seite begibt sich Harry auf eine gefährliche Reise durch das ganze Land. Als die drei auf die rätselhaften Heiligtümer des Todes stoßen, muss Harry sich entscheiden. Soll er dieser Spur folgen? Doch welche Wahl er auch trifft – am Ende des Weges wird der Dunkle Lord auf ihn warten …

Cover und Titel:

Das Cover zeigt natürlich Harry und im Hintergrund finden wir dieses Mal Voldemort mit Nagini, die Harry gegenüberstehen. Das Cover passt gut zu diesem finalen Band und auch der Titel spiegelt einen Teil der Geschichte wieder. 


Fazit:

Ich habe dem letzten Band der Reihe lange entgegengefiebert, weil ich immer wissen wollte, wie es ausgeht und ob Harry Voldemort besiegen kann. Als ich ihn dann gelesen hatte, war ich ziemlich ernüchtert. Und das gar nicht, weil mir das Buch nicht gefallen hat, sondern weil das Leseerlebnis vorbei war und ich wusste, dass die Geschichte nun ein Ende gefunden hatte.

Dieser Band war voll mit Gefahren für Harry, Ron und Hermine. Nachdem nun auch Dumbledore tot ist, sind die drei auf sich allein gestellt und müssen die Horkruxe zerstören. Doch wie findet man sie? Auf ihrer spektakulären Suche werden wir noch einmal an viele magische Orte mitgenommen. Wir besuchen bekannte Orte wie Gringotts, die Zaubererbank, Hogsmeade und natürlich auch Hogwarts und seine Ländereien. Es endet genau dort, wo alles begonnen hat und wo wir gemeinsam mit Harry vielen Gefahren ins Gesicht geblickt haben, wo wir gelacht, geweint, gezittert, gemeutert, aber auch geliebt und gehofft haben – in Hogwarts. Besonders toll fand ich, dass viele Schauplätze aus den vorigen Bänden noch einmal aufgegriffen wurden, wie die Kammer des Schreckens, die große Halle, der Raum der Wünsche, der verbotene Wald, die heulende Hütte etc. Aber wir lernen auch Harrys Geburtsort in Godric’s Hollow kennen. Die Reise war wirklich spannend und natürlich auch sehr traurig, denn in einem Krieg gibt es immer Verluste.

Die Heiligtümer des Todes werden erst nur kurz gestreift und dann letzten Endes doch noch ausgebreitet. Das Märchen von den drei Brüdern fand ich toll. So gab es wieder hintergrundwissen und man tauchte noch tiefer in die Zauberwelt ein. Außerdem fand ich es sehr interessant Xenophilius Lovegood kennenzulernen.

Besonders gut hat es mir gefallen, dass Snape zum Ende hin noch eine letzte Erinnerung abgeben konnte, damit Harry sie im Denkarium sehen konnte. So fügten sich auch noch restlichen fehlenden Puzzleteile zusammen und ergaben ein großes Gesamtbild.

Ich liebe die gesamte Harry Potter-Reihe, finde aber, dass Joanne K. Rowling nicht sehr zimperlich mit ihren Charakteren umgegangen ist. Sie hat viele Charaktere, die ich wirklich ins Herz geschlossen hatte und die so liebevoll in der Geschichte gezeichnet und entstanden sind, einfach ausgelöscht. Ich habe so gelitten und so viele Tränen vergossen bei dieser Reihe. Die gesamten Bücher haben mich einfach so sehr in ihren Bann gezogen, dass ich das Gefühl hatte, als müsste ich meine eigenen Freunde hinter mir lassen. Der kleine Ausblick auf die Zukunft hat mich aber mit den vielen traurigen Ereignissen wieder versöhnt. Dieser Band ist ein wunderschöner ereignisreicher Abschluss der Reihe.

Zusammenfassend war diese Reihe einfach wunderbar. Ich habe die Charaktere wirklich sehr ins Herz geschlossen. Joanne K. Rowling hat eine so detailreiche, komplexe, vielschichtige und tiefgründige Welt geschaffen, dass ich selber immer noch auf meinen Brief aus Hogwarts warte.

https://diebuchrezension.de/#/books/book/202

Veröffentlicht am 30.07.2018

Großartiger Abschluss einer grandiosen Reihe!

0

Nach Dumbledores Tod machen sich Harry, Ron und Hermine auf die Suche nach Voldemorts Horkuxen, um den bösen schwarzen Magier für immer zu besiegen. Doch der Weg, der vor ihnen liegt, ist alles andere ...

Nach Dumbledores Tod machen sich Harry, Ron und Hermine auf die Suche nach Voldemorts Horkuxen, um den bösen schwarzen Magier für immer zu besiegen. Doch der Weg, der vor ihnen liegt, ist alles andere als leicht!

"Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" ist der siebte und abschließende Band von Joanne K. Rowlings Harry Potter Reihe, der, bis auf das erste Kapitel, aus der personalen Erzählperspektive des siebzehn Jahre alten Harry erzählt wird.

Harry, Ron und Hermine kehren dieses Jahr nicht für ihr siebtes Jahr an die Hogwarts Schule für Hexerei und Zauberei zurück, sondern machen sich auf die gefährliche Suche nach den Horkuxen von Lord Voldemort, denn wenn diese nicht zerstört werden, kann Voldemort auch nicht besiegt werden.
Die Geschichte war von Beginn an spannend, auch weil die Suche nach den Horkruxen alles andere als einfach war! Natürlich gab es auch Phasen, wo die Drei nicht wussten, wie es weitergehen würde, aber langweilig wurde es niemals!

Dieser Band ist wirklich ein großartiger Abschluss für eine grandiose Reihe! Es werden viele Rätsel gelöst, man bekommt auf fast alle offenen Fragen eine Antwort und die Handlung hat mich einfach mitgerissen! Man erfährt so viel über Dumbledores Vergangenheit, aber auch über Tom Riddle, was ich sehr spannend fand!
Leicht wurde es Harry, Ron und Hermine nie gemacht, sie geraten an ihre Grenzen und müssen noch mal über sich hinauswachsen, zeigen aber auch, wie viel sie in den letzten Jahren gelernt haben. Die Geschichte war aber auch ein Auf und Ab der Gefühle, weil es so viele bewegende Szenen gab, die mich zu Tränen gerührt haben und man von so vielen geliebten Charakteren Abschied nehmen musste.

Fazit:
Ein besseres Ende, als mit "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes", hätte Joanne K. Rowling ihrer Harry Potter Reihe nicht geben können! Die Geschichte ist mitreißend und konnte mich immer berühren! Ich liebe die Welt und die Charaktere einfach und bin mit dem Abschluss mehr als zufrieden!

Veröffentlicht am 30.01.2018

Selbst nach der letzten Seite, ist man noch in dieser magischen Welt gefangen!

0

Keiner von beiden würde leben, keiner konnte überleben. Er spürte sein Herz wütend in seiner Brust pochen. Wie seltsam, dass es in seiner Todesangst umso heftiger pumpte, ihn tapfer am Leben hielt.

Inhalt:
Harry, ...

Keiner von beiden würde leben, keiner konnte überleben. Er spürte sein Herz wütend in seiner Brust pochen. Wie seltsam, dass es in seiner Todesangst umso heftiger pumpte, ihn tapfer am Leben hielt.

Inhalt:
Harry, Ron und Hermine brechen auf, in das alles entscheidene Abenteuer, jene Reise, die über das Schicksal der magischen Welt richten wird - über Leben und Tod.

Das letzte Jahr für die drei Freunde: Harry, Ron und Hermine bricht an, jedoch haben die drei beschlossen, hingegen ihren Mitschülern, nicht nach Hogwarts zurückzukehren. Nach dem Tod von Dumbledore ist nichts, wie es einmal war. Voldemord hat die Oberhand gewonnen und treibt jeden, der gegen ihn agiert, in die Knie. Sein Ziel: Der Tod des Jungen, der überlebt hat, denn nur dann kann er die volle Herrschaft und Macht über die Zauberwelt erheben. Nur dann, kann er eine "reinblütige" Zaubergessellschaft neu erschaffen. Doch Harry setzt alles daran, um gegen den dunklen Lord zu kämpfen, so machen sich die drei Freunde auf, auf eine abenteuerliche und gefährliche Suche nach den verbleibenden Horkruxen. Dabei stoßen sie nicht nur auf Freunde, sondern auch auf massenhaft Feinde. Ehe sich die Drei versehen, stecken sie mitten in einem Krieg, der alle Antworten, alle Entscheidungen bringen wird...

Schreibstil:
Wer mich kennt, der weiß, dass dies mein erster Harry Potter - Band ist, den ich durchgelsen habe. Ich habe bisher öfters, mit dem ersten Band begonnen, doch immer abgebrochen. Dies lag weniger an dem Schreibstil, als einfach an der Tatsache, dass mich die sehr jungen Charakter oft gestört haben. Jetzt bin ich jedoch sehr glücklich, dass ich mich trotz allem, nochmal an ein Buch der Autorin heran gewagt habe. Denn alles, was ich im ersten Band, auf den ersten Seiten vermisst habe, ist mir hier direkt entgegen gesprungen. Besonders der ausergewöhnliche Schreibstil von Joanne K. Rowling, macht diese Geschichte zu etwas ganz besonderem. Denn Dde Mischung von Freundschaft, Liebe, Spannung und Geheimnissen, macht dieses Buch zu einem außergewöhnlichen Leseerlebnis.

Idee/Umsetzung:
Die Idee der Geschichte ist der absolute Wahnsinn, besonders nachdem sich nun "endlich" alle Rätsel, Fragen und Geheimnisse auflösen, denen man seit dem ersten Abenteuer mit Harry Potter immer so dicht auf der Spur war. Die Geschichte ist in sich so komplex, die Idee so gut durchdacht, dass ich jetzt einfach nur den Wunsch verspüre, erneut in eine Welt so eintauchen zu können, wie in die von Ron, Hermine und Harry. Vorallem, da ich noch nie ein großer Fan von Vamipren und Werwölfen war, mich haben schon immer magische Wesen (Hexen und Zauberer) viel mehr fasziniert und angelockt.

Cover/Innengestaltung:
Fang ich mal bei dem Cover an, wie bereits erwähnt, finde ich das Cover des Buches durchaus passend, auch wenn die dargestellte Szene, nach dem Lesen nicht so rüber gekommen ist, wie sie am Ende auf dem Cover zu sehen ist. Betrachte ich nach dem Lesen die anderen Cover, so muss ich auch sagen, dass mich nun vorallem das zweite, deutsche Cover anrührt und auch anspricht. Die darauf abgebildete Hirschkuh, hat im Laufe der Geschichte eine ganz besondere und liebevolle Wirkung auf mich bekommen, die ich an dieser Stelle leider nicht weiter erklären kann, ohne zuviel zu verraten. Aber auch die restlichen Cover sind ganz gut. Der einzige Kritikpunkt wäre wohl, dass diese leicht "kindliche" Zeichenweise nicht mehr zu dem 7. Band, dem wie ich finde dunklesten, von der Stimmung her, passt. Ich finde es hätte schon ein bisschen gewagter und bedrohlicher wirken können. Aber wenn man die Geschichte kennt, dann weiß man wohl auch so, dass was einen hinter dem Buchdeckel erwartet, entschädigt einen einfach für alles, denn die Geschichte ist umwerfend und bis zur letzten Seite spannend.

Fazit:
Joanne K. Rowling hat es geschafft, mich sprachlos zurückzulassen. Selbst jetzt, nach der letzten Seite, bin ich noch in der Welt von Harry Potter gefangen. Die Geschichte hat mich so mitgerissen, dass ich kaum gemerkt habe, wie eine Seite nach der Anderen dahinflog. Ich hatte Gänsehaut, Herzklopfen und Tränen in den Augen, als ich Wort für Wort, immer tiefer mit Harry und seinen Freunden in ein mutiges, tapferes und stürmischen Abenteuer schlitterte. Ich werde mich auf jedenfall nochmal an den anderen Bänden versuchen, mit der Hoffnung, dass auch diese mich so verzaubern werden.