Cover-Bild Bourbon Kings

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 528
  • Ersterscheinung: 03.01.2017
  • ISBN: 9783736303225
J. R. Ward

Bourbon Kings

Marion Herbert (Übersetzer), Katrin Kremmler (Übersetzer)

Eine mächtige Dynastie: skrupellose Machtspiele und verbotene Gefühle Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ... Die Spiegel-Bestsellerautorin - jetzt mit ihrer neuen Serie bei LYX

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.01.2017

Hat mich nicht überzeugt

2 0

Die Bradford Company produziert Bourbon. Die Familie lebt in großem Luxus und da passt es natürlich nicht, wenn sich der Sohn Lane in die Gärtnerin verliebt. Vor über 2 Jahren war das und Lane hat trotzdem ...

Die Bradford Company produziert Bourbon. Die Familie lebt in großem Luxus und da passt es natürlich nicht, wenn sich der Sohn Lane in die Gärtnerin verliebt. Vor über 2 Jahren war das und Lane hat trotzdem eine andere Frau geheiratet. Doch er liebt weiterhin die Gärtnerin Lizzie. Als er zurückkommt, möchte er die Dinge klären und seine Liebe zurück erobern. Die Planungen für ein großes Fest sind auf dem Anwesen in vollem Gange, doch irgendetwas stimmt nicht. Was verbirgt der Vater? Warum ist der große Bruder Edward nicht mehr im Unternehmen tätig? Und die Schwester Gin muss sich auch entscheiden, ob sie ihrem Vater gehorcht oder eigene Wege geht…

Im Buch überschlagen sich die Ereignisse. Es gibt viele Charaktere und viel Handlung. Schon bald wird dem Leser klar, dass nicht alles in dem 1. Teil aufgeklärt werden kann. Es wird viel angerissen und zu Beginn ist es schwer zu folgen, da es viele Personen gibt. Ich persönlich mag Bücher mehr, wo einen roten Faden haben und nicht zu sehr zwischen den einzelnen Personen hin- und herspringen. Der Fokus liegt zwar auf Lane und Lizzie, aber die Probleme aller anderen Geschwister werden auch thematisiert. Ich wurde nicht richtig warm mit den einzelnen Charakteren, einzig Miss Aurora konnte mein Herz gewinnen.

Das Buch erinnerte mich an Vorabendserien, bei denen auch jede Figur verschiedenste Probleme haben muss um interessant zu sein. Die Geschichte an sich ist schon interessant, mir gefällt eher die Erzählform nicht.

Die Übersetzung lässt leider etwas zu wünschen übrig. Ich glaube nicht, dass auf einem Gestüt der Mist auf den Komposthaufen gefahren wird. Ich habe auch nicht wirklich den Eindruck, dass die Autorin/Übersetzer Recherche zu den Themen Bourbon und Pferdehaltung betrieben hat. Man hat bei der Schilderung der Bourbonproduktion eher das Gefühl einen Wikipedia- Artikel zu lesen als von tatsächlichen Eindrücken.

Fazit: 2 von 5 Sternen, da mir einfach zu viel passiert und zu wenig Zeit für die einzelnen Personen bleibt. Außerdem ist mir die Geschichte zu wenig abgeschlossen, alle Fäden bleiben offen. Leider sind mir die Personen dann aber zu wenig ans Herz gewachsen, als dass ich die weiteren Teile lesen möchte.

Veröffentlicht am 03.09.2017

Sehr schleppend

0 0

2.5

Auf Bourbon Kings war ich sehr gespannt, denn der Klappentext hat mich irgendwie fasziniert. Die Black Dagger Reihe der Autorin habe ich angefangen, aber sehr schnell abgebrochen, weil es überhaupt ...

2.5

Auf Bourbon Kings war ich sehr gespannt, denn der Klappentext hat mich irgendwie fasziniert. Die Black Dagger Reihe der Autorin habe ich angefangen, aber sehr schnell abgebrochen, weil es überhaupt nicht meins war, ich wollte ihr aber mit dieser Reihe noch eine Chance geben.

Der Einstieg war für meinen Geschmack sehr schleppend. Es hat unglaublich lange gedauert bis mal was passiert und bis dahin plätscherte die Handlung die meiste Zeit nur so vor sich hin.
Außerdem habe ich einige Zeit gebraucht mich in der Geschichte zurechtzufinden, da es doch eine Vielzahl an Namen gab, die man erstmal zuordnen musste.
Erst in der zweiten Hälfte ist dann ein bisschen mehr passiert und ich bin dann auch ein wenig besser vorangekommen.

Wirklich mitreissen konnte ich mich das Buch leider trotzdem nie und auch die Charaktere sind mir nur bedingt ans Herz gewachsen, da fehlten die Emotionen und die Möglichkeit mitzufiebern.

Der Schreibstil war zwar flüssig und gut zu lesen, aber die Geschichte konnte leider nicht genug Interesse wecken, um sie in den weiteren Teilen zu verfolgen.

Veröffentlicht am 01.08.2017

Rezension: Bourbon Kings

0 0

Meine Meinung:
Da sich de Klappentext dieses Buches echt verdammt gut angehört hat, dachte ich auch eigentlich zu 100%, dass dieses Buch perfekt für mich sei, jedoch bin ich deswegen auch mit sehr hohen ...

Meine Meinung:
Da sich de Klappentext dieses Buches echt verdammt gut angehört hat, dachte ich auch eigentlich zu 100%, dass dieses Buch perfekt für mich sei, jedoch bin ich deswegen auch mit sehr hohen Erwartungen an das Buch heran gegangen, was im Nachhinein betrachtet vielleicht ein kleiner Fehler war.
Vom optischen her, finde ich das Cover des Buches wunderschön. Es sieht sehr schön aus, auch wenn es eher schlicht gehalten ist. Dennoch finde, dass dort keine wirklichen Details waren, die zum Inhalt des Buches gepasst haben.
Der Titel ist dafür aber eigentlich sehr gut ausgewählt wurden, denn er spricht schon gleich einen Teil der Thematik des Buches an, was sehr gut ist.
Der Einstieg in das Buch war für mich leider katastrophal.
Egal wie sehr ich mich bemüht habe in das Buch herein zu kommen, es hat einfach trotzdem nicht funktioniert. Alles war für mich zu Beginn sehr verwirrend, da alles irgendwie so durcheinander war und ich keine Struktur in der Geschichte erkannt habe.
Zum einen fand ich leider den Schreibstyle der Autorin schrecklich, da ich nichts dadurch verstanden habe. Sie schrieb zwar auf eine Weise verständlich sodass du alles verstanden hast, dennoch hast du aber überhaupt keine Zusammenhänge erkannt, weswegen ich nichts verstanden habe.
Meiner Meinung nach hat die Autorin eine ziemlich doofe Erzählperspektive ausgewählt, denn in dieser Perspektive hatte sie einfach die Sicht von jeder einzelnen Person aus dem Buch beschrieben, weshalb ich den Überblick verloren habe. Es waren einfach viel zu viele Charaktere, zudem ich nicht einmal wirklich verstanden habe, welche Person wer ist und was sie will.
Durch dieses ganzen 'wirr warr' habe ich dann letztendlich gar nichts mehr verstanden und bei der Hälfte des Buches habe ich immer noch nicht versanden worum es hier wirklich gerade in dem Buch geht, da ich immer noch nicht in die Geschichte hinein gekommen bin.
Je weiter ich gelesen habe, desto verwirrter wurde ich, da ich immer weniger verstanden habe, da mich diese Erzählerperspektive mit ihrem Schreibstyle so dermaßen gestört hat, wie in noch keinem andern Buch je zu vor.
Als ich bereits über die Hälfte des Buches gelesen hatte, verlor ich meine Motivation an dem Buch und wollt es eigentlich am liebsten nur noch beenden, jedoch wollte ich aber noch den 2. Band lesen weswegen ich mich gezwungen habe, es weiter zu lesen und so etwas finde ich beim lesen immer sehr schlimm, da man ja eigentlich Spaß daran haben sollte.
Aus genau diesem Grund überflog ich immer mehr die Seiten, da ich es sonst nicht ausgehalten hätte und wohlmöglich auch nie zu Ende gelesen hätte.
Die Hauptcharaktere habe ich auch nur ganz schwer erkannt. Leider habe ich ihr so gesehenes Ziel in diesem Buch nicht erkannt, weswegen sie für mich irgendwie auch nur wie Nebenfiguren waren.
Es war leider echt verdammt uninteressant und das tut mir total Leid für das Buch.
Vor dem Beginn dachte ich wirklich, das es mir gefallen würde, doch darin habe ich mich gewaltig getäuscht.
Da ich nicht so wirklich was in dem Buch verstanden habe und auch wirklich nie in das Geschehen rein gekommen bin, war das Ende leider genauso öde wie der Rest des Buches.
Trotzdem habe ich noch kleine Hoffnungen bei dem 2. Teil dieser Reihe, da ich schon einiges an positiven Feedback darüber gehört habe.

Bewertung:
Leider hat dieses Buch in meinen Augen nur 1/5 Punkten verdient.

Veröffentlicht am 26.07.2017

Das beste Buch seit langem!

0 0

Hallo ihr Lieben,

auch im Juli darf ein LYX Buch nicht fehlen und meine Meinung möchte ich natürlich gerne mit euch teilen

Hallo ihr Lieben,

auch im Juli darf ein LYX Buch nicht fehlen und meine Meinung möchte ich natürlich gerne mit euch teilen<3




Autor: J. R. Ward

Verlag: LYX

Seiten: 522

Preis: 12,90 Euro


Inhalt:

Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ...


Meinung:

Endlich habe ich es getan und mir Bourbon Kings zugelegt und gelesen. Die Autorin kennen bestimmt schon viele von ihrer Black Dagger Reihe, die schon sehr lange auf meiner Wunschliste steht, ich aber noch nicht gelesen habe.
Um so gespannter war ich und wollte mich überraschen lassen.
Ich hatte ehrlich gesagt Angst, dass mir der Schreibstil nicht zusagen wird, da das Buch aus der dritten Person geschrieben ist und ich die Ich-Perspektive sehr viel lieber mag. Doch ich bin so begeistert von den Schreibstil, denn die Autorin schreibt so klasse und bringt das was sie erzählen möchte auf den Punkt und füllt die Seiten nicht mit inhaltsleeren Metaphern, Vergleiche usw. Zudem lässt sich das Buch sehr schnell und flüssig lesen, was vermutlich auch an der Geschichte liegt.



Als ich das Buch begonnen hatte wusste ich gar nicht so genau in welche Richtung sich die Handlung und die Geschichte bewegt und ich bin sehr blind an die Geschichte gegangen. Ich wusste lediglich, dass es sehr viele Geheimnisse und Intrigen geben soll.
Der Einstieg war ein wenig holprig, da es viele Namen gab und man schon auf den ersten Seiten recht viele Informationen bekommen hat, denn alle Charaktere haben schon eine gemeinsame Vergangenheit und kannten sich schon. Obwohl ich die ersten Seiten leicht überfordert war, konnte mich das Buch von der ersten Seite fesseln und ich wusste einfach, dass ich das Buch lieben werde.
Es liest sich wie eine spannende Serie, in der man niemanden trauen darf, jeder jeden betrügt und dunkle Geheimnisse hat.
Ich möchte euch in dieser Rezension auch gar nichts zum Inhalt sagen, denn es bringt so viel mehr Spaß, wenn man sich einfach von der Geschichte mitreißen lässt.
Die 520 Seiten habe ich in vier Tagen weggelesen, denn die Autor hat die Perspektiv-Wechsel immer an spannenden Stellen, also immer, eingebaut und durch die recht kurzen Kapitel war es unmöglich das Buch zur Seite zu legen.

Holt euch am besten direkt Band 2 Bourbon sins, denn sobald diese Rezension online ist, wird weiter gelesen:)

Bewertung:
Wenn ihr auf Lügen und Geheimnisse steht, ist das Buch ein absolutes Must-Read!
Das Buch konnte mich von der ersten Seite an packen und hat mich in seinen Bann gezogen.

Veröffentlicht am 25.07.2017

Wahnsinns Auftakt

0 0

Das Buch habe ich förmlich verschlungen. Eine wundervolle Geschichte mit offenen Ende. Jetzt warte ich gespannt auf den nächsten Band.
Flüssiger Schreibstil machen es dem Leser leicht durch die Seiten ...

Das Buch habe ich förmlich verschlungen. Eine wundervolle Geschichte mit offenen Ende. Jetzt warte ich gespannt auf den nächsten Band.
Flüssiger Schreibstil machen es dem Leser leicht durch die Seiten zu fliegen.