Cover-Bild Bourbon Kings
(122)
  • Cover
  • Gefühl
  • Charaktere
  • Lesespass
  • Handlung
  • Erzählstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 528
  • Ersterscheinung: 03.01.2017
  • ISBN: 9783736303225
J. R. Ward

Bourbon Kings

Marion Herbert (Übersetzer), Katrin Kremmler (Übersetzer)

Eine mächtige Dynastie: skrupellose Machtspiele und verbotene Gefühle

Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ...

Die Spiegel-Bestsellerautorin - jetzt mit ihrer neuen Serie bei LYX

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.01.2017

Hat mich nicht überzeugt

2

Die Bradford Company produziert Bourbon. Die Familie lebt in großem Luxus und da passt es natürlich nicht, wenn sich der Sohn Lane in die Gärtnerin verliebt. Vor über 2 Jahren war das und Lane hat trotzdem ...

Die Bradford Company produziert Bourbon. Die Familie lebt in großem Luxus und da passt es natürlich nicht, wenn sich der Sohn Lane in die Gärtnerin verliebt. Vor über 2 Jahren war das und Lane hat trotzdem eine andere Frau geheiratet. Doch er liebt weiterhin die Gärtnerin Lizzie. Als er zurückkommt, möchte er die Dinge klären und seine Liebe zurück erobern. Die Planungen für ein großes Fest sind auf dem Anwesen in vollem Gange, doch irgendetwas stimmt nicht. Was verbirgt der Vater? Warum ist der große Bruder Edward nicht mehr im Unternehmen tätig? Und die Schwester Gin muss sich auch entscheiden, ob sie ihrem Vater gehorcht oder eigene Wege geht…

Im Buch überschlagen sich die Ereignisse. Es gibt viele Charaktere und viel Handlung. Schon bald wird dem Leser klar, dass nicht alles in dem 1. Teil aufgeklärt werden kann. Es wird viel angerissen und zu Beginn ist es schwer zu folgen, da es viele Personen gibt. Ich persönlich mag Bücher mehr, wo einen roten Faden haben und nicht zu sehr zwischen den einzelnen Personen hin- und herspringen. Der Fokus liegt zwar auf Lane und Lizzie, aber die Probleme aller anderen Geschwister werden auch thematisiert. Ich wurde nicht richtig warm mit den einzelnen Charakteren, einzig Miss Aurora konnte mein Herz gewinnen.

Das Buch erinnerte mich an Vorabendserien, bei denen auch jede Figur verschiedenste Probleme haben muss um interessant zu sein. Die Geschichte an sich ist schon interessant, mir gefällt eher die Erzählform nicht.

Die Übersetzung lässt leider etwas zu wünschen übrig. Ich glaube nicht, dass auf einem Gestüt der Mist auf den Komposthaufen gefahren wird. Ich habe auch nicht wirklich den Eindruck, dass die Autorin/Übersetzer Recherche zu den Themen Bourbon und Pferdehaltung betrieben hat. Man hat bei der Schilderung der Bourbonproduktion eher das Gefühl einen Wikipedia- Artikel zu lesen als von tatsächlichen Eindrücken.

Fazit: 2 von 5 Sternen, da mir einfach zu viel passiert und zu wenig Zeit für die einzelnen Personen bleibt. Außerdem ist mir die Geschichte zu wenig abgeschlossen, alle Fäden bleiben offen. Leider sind mir die Personen dann aber zu wenig ans Herz gewachsen, als dass ich die weiteren Teile lesen möchte.

  • Cover
  • Gefühl
  • Charaktere
  • Lesespass
  • Handlung
Veröffentlicht am 09.11.2018

Intrigen und Geheimnisse

1

Dieses Buch war ohne einen einzigen Kritikpunkt ein 5 Sterne Buch! Ich kann wirklich nix gegen dieses Buch sagen, es war einfach nur genial. Ich freue mich so sehr auf den zweiten und dritten Band! Ich ...

Dieses Buch war ohne einen einzigen Kritikpunkt ein 5 Sterne Buch! Ich kann wirklich nix gegen dieses Buch sagen, es war einfach nur genial. Ich freue mich so sehr auf den zweiten und dritten Band! Ich will einfach wissen wies weiter geht weil das Buch mit einem echt miesen Cliffhänger endet.

Veröffentlicht am 29.04.2018

Sehr schöner 1. Band

1

In dem Buch Bourbon Kings geht es um eine große, reiche Familie in der natürlich viel schief geht.
Ich fand es sehr überraschend, dass die Geschichte nicht nur aus Lizzies und/oder Lanes Sicht geschrieben ...

In dem Buch Bourbon Kings geht es um eine große, reiche Familie in der natürlich viel schief geht.
Ich fand es sehr überraschend, dass die Geschichte nicht nur aus Lizzies und/oder Lanes Sicht geschrieben worden ist, sondern auch aus der Sicht von anderen Personen die eine Rolle spielen. Am Anfang fand ich das nicht so toll, doch mit der Zeit konnte ich es gar nicht mehr erwarten auch die Erlebnisse von den anderen Personen zu lesen. Trotzdem geht es im Vordergrund um Lizzie und ihren Exfreund Lane, der eine andere Frau geheiratet hat und es vor zwei Jahren deshalb zum Bruch in der Beziehung zwischen den beiden kam. Auch über den Werdegang der Firma, die Bourbon herstellt, wird berichtet. Zum Ende hin hat mir die Geschichte nicht mehr so gut gefallen wie am Anfang, da mir ein bisschen die Gefühle gefehlt haben.
Es war aber trotzdem ein sehr lesenswertes Buch, das mit einem ziemlichen Cliffhanger geendet hat und ich möchte am liebsten sofort weiterlesen.

Veröffentlicht am 05.05.2020

Familien Geheimnisse und Intrigen

0

Worum geht es?

Die Herstellung und der Handel von Bourbon haben die Bradfords in Kentucky zu einer Familiendynastie gemacht, deren Reichtum und Ansehen seines Gleichen sucht. Doch hinter der glänzenden ...

Worum geht es?

Die Herstellung und der Handel von Bourbon haben die Bradfords in Kentucky zu einer Familiendynastie gemacht, deren Reichtum und Ansehen seines Gleichen sucht. Doch hinter der glänzenden Fassade einer einflussreichen Familie und ihrem Glamour verbergen sich Abgründe: Verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse erwarten den jüngsten Sohn Lane, als dieser nach Jahren auf das Anwesen der Familie zurück kehrt. Und eine Frau, die er durch einen verhängnisvollen Fehler verloren, und doch nie vergessen hat…

Gestaltung und Schreibstil

Im ersten Moment als ich das Cover gesehen habe, dachte ich, dass mich ein düsterer und intriganter Roman erwartet, aber ich wurde zum Teil eines besseren belehrt. Der Roman ist anders, als die meisten des Genre Contemporary Romance aus der Sicht des auktorialen Erzählers geschrieben, allerdings konzentriert sich dieser wechselweise auf die wichtigsten Protagonisten, sodass man einen Eindruck von den Hauptpaar gewinnt, aber auch von der Welt in der sie leben und den Machenschaften, die eine zentrale Rolle spielen. Der Schreibstil ist leicht, bildhaft und fesselnd, was mich persönlich überrascht hatte, denn irgendwie hatte ich etwas Dunkles erwartet. Allerdings hat man durch die gewählte Erzählweise nicht die gleiche Nähe, wie wenn man die Gedanken der Protagonisten direkt begleiten kann. Somit gibt es eine gewisse Distanziertheit, die man zu den Charakteren aufbaut.

Charaktere

Eine zentrale Rolle spielt Lane, der jüngste Sohn einer sechs köpfigen Familie. Er hatte nie allzu viel für den Familienbetrieb übrig, denn diese Aufgabe gebührte eigentlich seinem ältesten Bruder Edward, doch nach einem kleinen Unfall kommt Lane nach Jahren zurück nach Kentucky. Und dort trifft er Lizzy, die er aufgrund eines Fehlers in der Vergangenheit verloren hat, allerdings nie aufgehört hat zu lieben. Man merkt schnell, dass er ein Familienmensch ist. Er hasst seinen Vater mehr als die Pest, weil er und seine Geschwister von ihm in der Vergangenheit tyrannisiert wurden. Als er hinter die Machenschaften seines Vaters kommt, versucht er mit allem was geht seine Familie und die Firma zu retten.
Zum anderen gibt es Lizzy, die seit zehn Jahren auf dem Anwesen der Familie als Gärtnerin arbeitet. Damals hatte sie sich in Lane, wider Willen verliebt. Er hatte sie um den Finger gewickelt, um sie anschließend zu verletzten, aber nachdem er zurückkehrt merkt sie, dass ihre Gefühle ihm gegenüber nicht erloschen sind. Sie würde für die Menschen, die sie liebt durchs Feuer gehen, außerdem stellt sie in mancher Hinsicht das Gegenteil zu Lane dar. Während er in den Reichtum hineingeboren wurde, musste Lizzy jeden Cent sparen, womit sie denn später eine Farm gekauft hatte. Wenn sie zuhause ist, ist sie allein und hat keinen anderen, während bei Lane in einem Haus voller Menschen lebt, aber eigentlich vollkommen einsam ist.

Meine Meinung

Wie bereits erwähnt hatte ich andere Erwartungen an das Buch, aber es hat mich positiv Überrascht. Doch zu beginn hatte ich meine Startschwierigkeiten mit der Geschichte. Ich brauchte die ersten 100 Seiten, um richtig reinzukommen. Der Schreibstil war irgendwie anders und neu und die Erzählweise kannte ich in dem Sinne nicht, da der Fokus nicht nur auf zwei Charakteren liegt, sondern ähnlich wie bei der "Prinzessinnen of New York"-Reihe, auf mehreren Figuren. Man musste sich wieder auf einen neuen Charakter einlassen und versuchen die ganzen Verbindungen untereinander herzustellen. Anfangs ist es schwerer, aber sobald man die erste Hürde überstanden hat, liest sich das Buch einfach weg. Die Geschichte ist gefüllt mit Intrigen und man weiß gar nicht, was sich manche Protagonisten einfallen lassen, um weiter ihre Spielchen zu spielen. Es ist vielleicht ein bisschen wie in der Serie "Dynasty". Und nebenbei geht es auch um die Liebe, im Zentrum stehen, wie bereits erwähnt, Lizzy und Lane, aber es gibt noch andere Liebschaften, die einen nicht loslassen. Gin, die Schwester von Lane, und deren Anwalt Samuel, die seit ihrer Jugend, nicht die Hände von einander lassen konnte, aber nie eine ernsthafte Beziehung aufbauen konnten, sondern ein Machtspiel daraus gemacht haben. und zu guter letzt, Edward und Sutton, aber darüber will ich gar nicht so viel sagen.

Insgesamt gebe ich dem Roman 4/5 Sterne, wegen des Anfangs, der für mich persönlich etwas zu holprig war und dann noch wegen einer Szene, die ich grenzwertig fand. Aber zusammenfassend eine spannende und fesselnde Geschichte, die man kaum aus der Hand legen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.04.2020

Könnte besser sein

0

Aus einer spontanen Laune heraus habe ich mich diesem Buch gewidmet. Hätte ja gut sein können, dachte ich mir.
Ja.. also es geht nicht nur um ein Liebespaar. Es spielen die Geschichten mehrer gleichzeitig ...

Aus einer spontanen Laune heraus habe ich mich diesem Buch gewidmet. Hätte ja gut sein können, dachte ich mir.
Ja.. also es geht nicht nur um ein Liebespaar. Es spielen die Geschichten mehrer gleichzeitig parallel zu dem Familiendrama.
Das hat mir tatsächlich gefallen. Man schlüpfte ständig in unterschiedliche Personen und folgte unterschiedlichen Geschichten, die alle zusammen hängen. Normalerweise sieht man das ja eher bei Fantasy-Romanen, die ich so liebe.
Bourbon Kings hatte seine Momente, wenn auch ziemlich wenige. Es war wirklich ganz nett, teils war ich auch ehrlich schockiert, was für schreckliche Charaktere in dieser Geschichte mitwirken und was für falsche Menschen diese sind. Aber mehr war hier leider nicht sein.
Es war mir für diesen beschränkten Inhalt viel zu lang, oft zäh und ich habe mich gelangweilt. Von fesselnder knispernder Spannung kann keine Rede sein.
Wenn nicht diese vielen Geschichten zeitgleich gespielt hätten, hätte ich es wahrscheinlich abgebrochen.
Das Ende war dann zumindest gar nicht schlecht und macht neugierig auf mehr, aber das werde ich mir wohl nicht antun.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere