Cover-Bild Die Diebin

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 14.01.2019
  • ISBN: 9783453319295
J. R. Ward

Die Diebin

Black Dagger 31 - Roman
Corinna Vierkant-Enßlin (Übersetzer)

Sola Morte ist Einbrecherin aus Leidenschaft. Nicht die finanzielle Not treibt sie nachts in die Villen reicher Leute, sondern die pure Lust am Nervenkitzel. Als sie und ihre geliebte Großmutter dadurch ins Visier eines mächtigen Drogenbarons geraten, beschließt Sola, ihre kriminelle Laufbahn und Caldwell für immer hinter sich zu lassen – und Assail, den einzigen Mann, der jemals Gefühle in ihr geweckt hat. Sola ahnt nicht, dass Assail ein Vampir ist und dass seine dunkle Vergangenheit sie früher oder später doch noch einholen wird ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 20 Regalen.
  • 5 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.06.2019

Ganz passabel

0

Achtung: Spoiler möglich, da Teil 31. der ‚Black Dagger‘-Reihe!

‚Die Diebin‘ von J. R. Ward ist mittlerweile der einunddreißigste Band der ‚Black Dagger‘-Reihe und es ist nicht der letzte. Einerseits ...

Achtung: Spoiler möglich, da Teil 31. der ‚Black Dagger‘-Reihe!

‚Die Diebin‘ von J. R. Ward ist mittlerweile der einunddreißigste Band der ‚Black Dagger‘-Reihe und es ist nicht der letzte. Einerseits bin ich froh, dass es immer wieder Neues über die Bruderschaft zu lesen gibt. Andererseits merke ich, dass die Reihe für mich irgendwie nicht mehr das ist, was sie früher einmal war, weshalb ich nichts gegen einen Abschluss hätte. Als treuer Fan der Bruderschaft der Black Dagger weiß ich aber jetzt schon, dass egal wie viele Bände es noch in Zukunft geben wird, ich sie dennoch lesen werde, da ich einfach nicht anders kann.

Ähnlich wie bei allen anderen Teilen der Reihe konzentriert sich die Autorin auch dieses Mal auf zwei Pärchen. Im Mittelpunkt des Geschehens stehen eigentlich Sola und Assail. Die Beziehung von Vishous und Jane wird aber mindestens genauso viel thematisiert. Ich hatte sogar den Eindruck, dass es mehr um Vishous und Jane ging, die man bereits aus den ersten Teilen der Reihe kennt. Davon war ich leider nicht sehr begeistert, da V und Jane nicht zu meinen „Lieblingen“ gehören. Umso mehr hat es mich dann aber gefreut, dass Rhage (mein persönlicher Favorit) einige Male erschienen ist.

Sola ist eine ehemalige Einbrecherin, die ihr altes Leben gern hinter sich lassen will. Es gestaltet sich zwar schwieriger als gedacht, dennoch versucht Sola, ihre Großmutter zu beschützen und für sie immer da zu sein. Ich mochte Sola von Anfang an, da sie sich nicht einschüchtern lässt und eine Überlebenskünstlerin ist. Assail hat ein Geheimnis, das so groß ist, dass es seine Beziehung mit Sola zerstören könnte.

Die Existenz dieses Geheimnisses und die Unwissenheit darüber, wann dieser endlich aufgelöst wird, konnten von Anfang bis zum Ende des Buches konstant die Spannung aufrechterhalten. Der nicht gerade anspruchsvolle Schreibstil ermöglicht es, das Buch schnell zu beenden. Ich habe mir bereits überlegt, die Reihe auf Englisch weiterzulesen, da ich die Vermutung habe, dass es mir keine Probleme bereiten wird. Bin gespannt, was daraus wird.


Fazit

‚Die Diebin‘ konnte mich nicht 100%tig überzeugen, da ich andere Teile der Reihe deutlich besser fand. Mal schauen, wie es in ‚Der Spion‘ weitergehen wird.

Veröffentlicht am 05.05.2019

Liebe und Lügen....

0

Inhaltsangabe:
Sola Morte ist Einbrecherin aus Leidenschaft. Nicht die finanzielle Not treibt sie nachts in die Villen reicher Leute, sondern die pure Lust am Nervenkitzel. Als sie und ihre geliebte Großmutter ...

Inhaltsangabe:
Sola Morte ist Einbrecherin aus Leidenschaft. Nicht die finanzielle Not treibt sie nachts in die Villen reicher Leute, sondern die pure Lust am Nervenkitzel. Als sie und ihre geliebte Großmutter dadurch ins Visier eines mächtigen Drogenbarons geraten, beschließt Sola, ihre kriminelle Laufbahn und Caldwell für immer hinter sich zu lassen – und Assail, den einzigen Mann, der jemals Gefühle in ihr geweckt hat. Sola ahnt nicht, dass Assail ein Vampir ist und dass seine dunkle Vergangenheit sie früher oder später doch noch einholen wird ...

Das Cover ist im typischem Black Dagger Styl gestaltet: flatternde Fledermäuse für Vampire, die Frau vermute ich mal soll SOla sein, die Stadt steht für Caldwell und die rote Farbe passt sehr gut.
Die Geschichte wird aus mehreren Sichtweisen erzählt. Man bekommt einen tiefen EInblick in die verschiedenen Charaktere und lässt tiefe Emotionen beim Lesen aufkommen. Die verschiedenen Sichtweisen bzw. Handlungsstränge laufen parallel bzw. überkreuzen sich. Doch das Ende wirkt durch die deutsche Splittung leider ziehmlich abgeschnitten.
J.R.Ward hat wieder ihren typischen Mix aus Action, Erotik und Liebesgeschichte zu einer tiefgehenden Geschichte verflochten. Bestimmte Thematiken wie ein Drogenentzug lassen die Story um die Vampirkrieger etwas vermenschtlicher wirken und lassen den Leser mit den Protagonisten mitfiebern. Unerwartete Wendunden erhöhen die Spannung und lassen einen miträtseln wie die Geschichte wohl weiter geht.
Was mich jedoch etwas getroffen hat, das hier die Hauptgeschichte um Sola und Assail etwas verdrängt wurde. Ich hatte mich schon sehr auf die beiden gefreut, gerade auch wegen Assail's Geschichte und Sola's Vovo (einfach ein KLasse Nebencharakter), doch dann rücken Jane und Vishous mehr in den Vordergrund. Das ist wirklich Schade den ich denke das man bei Assail und Sola mehr rausholen könnte. Ich kenne zwar bisher nur den ersten Teil der Liebesgeschichte, aber dennoch fehlt mir da etwas. Ich bin gespannt ob es im zweiten Teil besser wird. Leider fehlt mir dadurch etwas in der Geschichte und finde das es etwas schwächer als seine Vorgänger ist. Aber dennoch war die Geschichte fesselnd und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
Ich kann wie jedes mal die Reihe nur empfehlen!

Veröffentlicht am 24.04.2019

Sola und Assail

0

Assail ist schwer krank und man weiß nicht wie lange er noch lebt. Seine ärzte denken es könnte ihm helfen wenn sie Sola zu ihm holen. Zusammen mit ihrer Großmutter macht sie auf dem Weg zu dem Kranken. ...

Assail ist schwer krank und man weiß nicht wie lange er noch lebt. Seine ärzte denken es könnte ihm helfen wenn sie Sola zu ihm holen. Zusammen mit ihrer Großmutter macht sie auf dem Weg zu dem Kranken. Doch Sola weiß nicht, dass Assail ein Vampir ist. V und Doc Jane steuern in dessen auf eine Krise zu, da Jane eine Menge mit ihrer Arbeit zu tun hat. Werden die beiden nochmal die Kurve bekommen?

Die Reihe begleitet mich schon eine ganze Weile und scheint niemals zu enden. Im Vergleich mit anderen Bänden fand ich diesen schwächer und ich hatte nicht wirklich das Gefühl einen Black Dagger zu lesen, da viele von den Figuren eher Nebencharaktere sind und Hauptcharaktere aus anderen Bänden gar nicht auftauchen oder nur für eine Szene. Eine der Nebengeschichten fand ich nicht so interessant, aber vielleicht wird mehr draus. Den Schreibstil fand ich wie immer gut, aber es gab auch ein paar Sprüche oder Wiederholungen von 'Ja, ..' oder 'Nein,..' die man hätte vermeiden können.Davon abgesehen hat mir das Buch gut gefallen und ich freue mich auf Teil 2, da dieser Band ziemlich abrupt endetet.

Veröffentlicht am 19.04.2019

Enttäuschend

0

Autorin: J. R. Ward
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 337
Preis: 9,99 Euro
erschienen am 14. Januar 2019



Inhalt

Sola Morte ist Einbrecherin aus Leidenschaft. Nicht die finanzielle Not treibt sie nachts ...

Autorin: J. R. Ward
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 337
Preis: 9,99 Euro
erschienen am 14. Januar 2019



Inhalt

Sola Morte ist Einbrecherin aus Leidenschaft. Nicht die finanzielle Not treibt sie nachts in die Villen reicher Leute, sondern die pure Lust am Nervenkitzel. Als sie und ihre geliebte Großmutter dadurch ins Visier eines mächtigen Drogenbarons geraten, beschließt Sola, ihre kriminelle Laufbahn und Caldwell für immer hinter sich zu lassen – und Assail, den einzigen Mann, der jemals Gefühle in ihr geweckt hat. Sola ahnt nicht, dass Assail ein Vampir ist und dass seine dunkle Vergangenheit sie früher oder später doch noch einholen wird ...


Meine Meinung

Endlich war es wieder so weit und ein neuer Black Bagger Roman kam raus. Leider war der für mich eine große Enttäuschung.
Diesmal geht es in den zwei Bänden um Sola und Assail und diese beiden sind leider alles andere als interessant. Schon in den letzten Bänden mochte ich die beiden nicht und auch und diesem haben sich mich gelangweilt. Auch wenn das ihr Buch ist, kommen beide viel zu kurz und die Geschichte ist vorhersehbar und uninteressant.
Vitoria wurde auch als neuer Nebencharakter vorgestellt, aber leider mach sie die Sache auch nicht besser. Sie ist kühl, grausam und keinerlei Persönlichkeit und langweilt einen genauso.
V und Jane haben in diesem Band wieder einen Part eingenommen und das war auch das Einzige, was mich dazu bewogen hat diesen Band weiterzulesen. Die beiden gehören mit zu meinen Lieblingspaaren, aber leider wurde ich auch hier wieder enttäuscht, da ihre Geschichte erzwungen wirkt. Es ist als hätte die Autorin noch Platz gebraucht und einfach noch was dazu erfunden.


Fazit

Leider konnte mich dieser Band so gar nicht begeistert und ich kann nur hoffen, dass der nächste Band ein wenig besser wird. Aber Sola und Assail haben mich schon die letzten Bände nicht interessiert und das wird's auch nicht mehr.
Leider nur 3 Sterne für dieses absolut schwachen Band.

Veröffentlicht am 17.03.2019

Es wird nicht langweilig!

0

Bei jedem neuen Black Dagger Abenteuer, ist es für mich stets wie nach Hause kommen. Einmal das Buch aufgeschlagen verliere ich mich in der Welt des blinden Kriegerkönigs Warth, und seinen treuen Gefährten. ...

Bei jedem neuen Black Dagger Abenteuer, ist es für mich stets wie nach Hause kommen. Einmal das Buch aufgeschlagen verliere ich mich in der Welt des blinden Kriegerkönigs Warth, und seinen treuen Gefährten. Mei, wie ich diese Vampis mit all ihren schrulligen Eigenheiten und Schwächen liebe. Zum Glück ist ein Ende noch lange nicht in Sicht. In 'Die Diebin' wird nun Sola & Assails spannende Story weitergesponnen.

Das Highlight waren für mich jedoch Jane & Vishous. Deren spezielle Beziehung im Black Dagger Universum immer etwas außergewöhnlich war. Ein Geist und ein Vampir. Der zudem durch seine Mutter allerhand Altlasten mit sich rumzuschleppen hat. Doch seit geraumer Zeit, steuern die beiden auf eine riesen Katastrophe zu. Doc Jane & V' sind äußerst loyal und unglaublich engagiert in der Bruderschaft. Dadurch bleibt nach und nach ihre Beziehung völlig auf der Strecke. Jedoch brechen mir hier die beiden regelrecht das Herz. V's Verrat an seiner Shellan ist wirklich harter Toback, der erst einmal verdaut werden muss. Als Leser hat mich Warden buchstäblich durch die Hölle geschickt, mit dem was sie meinen Lieblingen antut. Die Gefühlswelt der beiden Charaktere wurde so ungeheuer gut dargestellt, das ich am Ende völlig fertig war.

Auch wenn die verschiedenen Plots wie immer parallel laufen, hätte ich mir doch bei Sola & Assails Buch, etwas mehr Screentime für sie gewünscht. Das sage ich, obwohl die beiden jetzt nicht unbedingt meine Lieblingsprotas sind, wohl auch nicht mehr werden. Im besonderen Drogenboss Assail, der für mich eher ein müder Abklatsch von Rhev ist. Sola ist mir auch noch etwas zu blass. Ganz anders als ich diese taffe Diebin in Erinnerung hatte. Aber eins steht für mich trotzdem fest, beide sind zwei völlig kaputte Charaktere, die sich zwischen Gut und Böse bewegen. Ich möchte wissen, wie es mit ihnen weitergeht.

Ansonsten kann ich allen Fans der Reihe auch dieses Roman nur wärmstens ans Herz legen. Es gibt wie immer viele Wendungen, eine neue Gefahr ist in Anmarsch und selbst die Mafia streckt ihre Fühler aus. Nicht zu vergessen die wohl coolste Omi überhaupt, ganz zu schweigen von dem irrsinnigen Gefühlswirrwarr. Ja, J.R. Ward weiß auch nach dem x-ten Black Dagger Buch zu begeistern und ihre Leserschaft atemlos zurückzulassen. Fesselnde Lesestunden sind garantiert, auch wenn es diesmal nicht ganz so sexy wie sonst war. Ich kann es jedenfalls kaum erwarten, den Folgeband in meine Finger zu kriegen.

Wer diese genialen Vampis immer noch nicht kennen sollte, lasst euch bitte von den vielen Teilen nicht abschrecken, sondern fangt einfach zu lesen an. Es besteht definitiv Suchtgefahr!!!