Cover-Bild Die Mühlenschwestern - Die Liebe kennt den Weg zurück

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 09.03.2020
  • ISBN: 9783453424258
Jana Lukas

Die Mühlenschwestern - Die Liebe kennt den Weg zurück

Roman
Manchmal muss man zu seinen Wurzeln zurückkehren, um die Liebe zu finden ...

Als Fotografin um die Welt reisen! Das war immer Hannahs Traum. Und so ließ sie die Heimat hinter sich, um das Leben durch ihr Kameraobjektiv zu entdecken. Doch nun, mit Ende Zwanzig, kehrt Hannah traumatisiert nach Sternmoos zurück. Ihre Welt ist nach einem tragischen Unfall in Südamerika nicht mehr dieselbe. Sie hofft, in der alten Mühle ihrer Tante Lou, bei ihren beiden Schwestern Rosa und Antonia, Trost zu finden. Doch kaum Zuhause angekommen, trifft sie auf Jakob, ihre erste große Liebe. Und Hannah wird klar, dass sie ihre Vergangenheit noch lange nicht hinter sich gelassen hat ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.11.2020

Eine überraschend berührende und gelungene ländliche Liebesgeschichte!

0

»Die Mühlenschwestern Band 1« von Jana Lukas hat mir überraschend gut gefallen.


Die Geschichte beginnt zaghaft und entwickelt sich rasch zu einer Familiengeschichte, die nicht nur sehr gut geschrieben, ...

»Die Mühlenschwestern Band 1« von Jana Lukas hat mir überraschend gut gefallen.


Die Geschichte beginnt zaghaft und entwickelt sich rasch zu einer Familiengeschichte, die nicht nur sehr gut geschrieben, aber auch liebenswert, gut durchdacht und authentisch ist.

Ich bin völlig eingetaucht in die Orte, die Menschen, die Beziehungen zueinander und die unvergleichliche Herzlichkeit. Einzig den Untertitel fand ich etwas unpassend, da ich zunächst gedacht habe, es gäbe einen Teil vor diesem. Die Rückkehr ist aber auf die Rückkehr in die Heimat bezogen und machte bei Beendigung des Buches wieder Sinn.

Die Geschichte handelt von Hannah, die nach einem schrecklichen Unfall nach Hause zu ihrer Familie zurückkehrt. Dort trifft sie nicht nur ihre Schwestern wieder, die sich mit ihr gemeinsam des Öfteren in der Mühle ihrer Tante treffen, aber auch ihre Jugendliebe Jakob. Die beiden versuchen sich zunächst aus dem Weg zu gehen, was nicht allzu gut gelingt und sie sich glücklicherweise wieder näher kommen.

Das Buch hat mir von Beginn an sehr gut gefallen, der Schreibstil ist flüssig, gut formuliert, die Kapitel nicht zu lang und schön gestaltet. Die Charaktere sind authentisch, liebenswert und fügen sich gut in die Familiengeschichte ein.

Einzig die Tatsache, dass Hannah sich schneller wieder auf Jakob einlässt, als zunächst gedacht, hat mich etwas stutzig gemacht. Die Einspielung der Geschichte ihrer Tante Lou fand ich hingegen sehr gelungen.

Alles in allem eine sehr nette Familiengeschichte mit authentischen Charakteren, guten Gesprächen, Spannung und dem gewissen Etwas. Sehr zu empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2020

Die Mühlenschwestern Band 1 - Jana Lukas

0

Meine Meinung:

Diese Trilogie handelt von den Schwestern Hannah, Antonia und Rosa, die in dem schönen Ort Sternmoos wohnen in den Berchtesgardener Bergen. Jedes Buch der Trilogie handelt von einer anderen ...

Meine Meinung:

Diese Trilogie handelt von den Schwestern Hannah, Antonia und Rosa, die in dem schönen Ort Sternmoos wohnen in den Berchtesgardener Bergen. Jedes Buch der Trilogie handelt von einer anderen Schwester. Hier erfahren wir die Geschichte rund um Hannah und ihr Schicksal.

Hannah ist eine Fotografin und somit ist ihr Job das Reisen. Durch einen Unfall gelangt sie zurück in ihre Heimat und lernt diesen Ort quasi nochmal komplett neu kennen. Sternmoos ist so unglaublich detailgetreu und schön von der Autorin beschrieben worden, sodass man am liebsten selbst direkt dorthin reisen möchte. Da ich ja so oder so sehr naturverliebt bin hat mich das Setting wirklich schnell in seinen Bann gezogen. Die Karte, die wir im Buch finden, lässt das Ganze natürlich nochmal deutlich anschaulicher wirken. In diesem Punkt konnte mich die Autorin schonmal überzeugen.

Aber auch die Protagonisten sind hier unglaublich lieb und vielseitig. Jeder hat hier seinen eigenen einzigartigen Charakter und Hannah ist natürlich erstmal sehr stur als sie merkt, dass sie länger in Sternmoos bleiben muss, da sie eigentlich immer den Drang hat die Welt zu sehen. Allerdings trifft sie nach 10 Jahren auf ihre Jugendliebe Jakob und dieser stellt ihre eigene Welt wieder auf den Kopf. Ich hab die Liebesgeschichte hier super gerne gelesen. Man hat sich bei den beiden einfach wohlgefühlt. Ich fand es auch toll zu lesen wie Hannah durch Jakob wieder in ihr geregeltes Leben gefunden hat.

Und auch Hannahs Familie ist bezaubernd. Ich finde es wunderschön, wie das Leben in den Bergen beschrieben wird mit ihrer Gärtnerei, dem Mühlenladen und dem kleinen Fleckchen am See. Ich hab sie alle sehr sehr schnell ins Herz geschlossen!

Das Einzige, was hier der Fall ist, ist dass es kaum einen Spannungsbogen gibt. Es ist ein absolutes Wohlfühlbuch, keine Frage, aber Spannung finden wir hier kaum und auch das Ende war vorhersehbar. Aber das macht auch so gut wie nichts. Man konnte sich in der Geschichte einfach fallen lassen.


Fazit:

Ich freue mich auf den nächsten Band und werde zu diesem greifen wenn ich einfach mal wieder ein Wohlfühlbuch brauche. Zwar haben wir hier kaum Spannung und ein vorhersehbares Ende, aber ich hab trotzdem wundervolle Lesestunden mit diesem Buch gehabt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2020

Auf Umwegen zum Glück

0

Bewertet mit 4.5 Sternen

Zum Buch:
Mit 18 konnte es Hannah gar nicht scheitern mm genug gehen aus ihrer Heimat zu fliegen. Dafür ließ sie ihre große Liebe Jakob zurück.
Jetzt, zehn Jahre später, kehrt ...

Bewertet mit 4.5 Sternen

Zum Buch:
Mit 18 konnte es Hannah gar nicht scheitern mm genug gehen aus ihrer Heimat zu fliegen. Dafür ließ sie ihre große Liebe Jakob zurück.
Jetzt, zehn Jahre später, kehrt sie zurück um sich von einem schweren Unfall zu erholen und lässt zuhause sämtliche Wunden heilen. Aber Jakob ist immer noch da und die Anziehungskraft ist immer noch stark. Es ist doch aber nur ein kurzer Abstecherin die Heimat bei Berchtesgaden, oder?

Meine Meinung:
Ich habe mich schon in das Cover verguckt, die Kurzbeschreibung klang dann wie für mich gemacht und ich wollte es unbedingt lesen.
Der Beginn der Geschichte war sehr dramatisch, aber als Hannah dann zurück am See in Sternmoos war, konnte sie langsam wieder zu sich finden.
(Eine kleine Anmerkung am Rande, gibt es den See wirklich? Es klingt einfach traumhaft)

Hannah und ihre zwei Schwestern Rosa und Antonia haben ein enges Verhältnis, trotz der Entfremdung der letzten zehn Jahre. Hannahs Tante Louisa ist eine ganz tolle Frau, die parallelen zu Hannah hat, die leider nicht weiterverfolgt wurden, da hoffe ich auf den zweiten Teil.
Hannah und Jakob spüren auch nach der langen Zeit noch die Anziehung und das war richtig schön zu lesen, es war keine Friede, Freude, Eierkuchen Liebe, sondern ein weiter Weg. Sehr berührend erzählt und so romantisch.
Ich liebe dieses Buch, es konnte mich sehr gut unterhalten und ich möchte ganz unbedingt jeden anderen Teil der Reihe lesne.
Absolute Leseempfehlung für alle RomantikerInnen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.08.2020

Ein unterhaltsames Sommerbuch

0


INHALT:
Als Fotografin wollte Hannah die Welt entdecken, herumreisen und schöne Bilder finden. Doch nun kehrt sie mit Ende Zwanzig traumatisiert in ihr Heimatdorf zurück. Ihre Welt ist nach einem schweren ...


INHALT:
Als Fotografin wollte Hannah die Welt entdecken, herumreisen und schöne Bilder finden. Doch nun kehrt sie mit Ende Zwanzig traumatisiert in ihr Heimatdorf zurück. Ihre Welt ist nach einem schweren Unfall in Brasilien nicht mehr dieselbe. Nun hofft sie bei ihrer Familie, vor allem bei ihrer Tante Lou und ihren Schwestern, Trost zu finden. Gerade zu Hause angekommrn, trifft sie gleich auf Jakob. Jakob war ihre erste große Liebe und bringt wieder Gefühle, die eigentlich vergessen waren, wieder hervor. Bald merkt Hannah, daß sie mit ihrer Vergangenheit und vor allem mit Jakob hier in Sternmoos nicht lange nicht abgeschlossen hat.
MEINE MEINUNG:
Dies ist der erste Teil der Reihe um die Mühlenschwestern Hannah, Rosa und Antonia. Ich finde diesen Auftakt hier sehr gelungen, habe das Buch unheimlich gern gelesen und bin neugierig auf die anderen Teile geworden. Die Autorin hat mit dem Setting der Mühle eine sehr angenehme Atmosphäre geschaffen. Ich fühlte mich gleich heimisch und gut aufgehoben. Die Geschichte von Hannah war sehr gut durchdacht, nachvollziehbar und authentisch und mit ihrer Person hat sie einen starken und vielschichtigen Charakter geschaffen, von dem ich gern das Leben verfolgt habe. Auf den über 450 Seiten gab es für mich keine Langatmigkeit und so habe ich das Buch in kurzer Zeit durchsuchten können. Alle Charaktere agieren sehr harmonisch, aber nicht übertrieben kitschig, miteinander und es kommen auch Geheimnisse ans Licht, mit denen ich nicht gerechnet habe. Immer wieder werden auch Andeutungen zu den Schwestern eingebaut, wodurch ich neugierig auf den nächsten Teil geworden bin.
FAZIT:
Eine wunderbare und emotionale Geschichte in einem sehr romantischrn Setting eingebettet. Die perfekte Sommerlektüre.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.08.2020

Ein hervorragender Start in diese Mühlenschwestern-Trilogie mit einem wundervollen Schreibstil und bezaubernden Charakteren.

0

“𝑀𝒶𝓃𝒸𝒽𝓂𝒶𝓁 𝓂𝓊𝓈𝓈𝓉 𝒹𝓊 𝓏𝓊 𝒹𝑒𝒾𝓃𝑒𝓃 𝒲𝓊𝓇𝓏𝑒𝓁𝓃 𝓏𝓊𝓇ü𝒸𝓀𝓀𝑒𝒽𝓇𝑒𝓃 𝓊𝓂 𝒹𝒾𝑒 𝐿𝒾𝑒𝒷𝑒 𝓏𝓊 𝒻𝒾𝓃𝒹𝑒𝓃…”

Im ersten Teil dieser Trilogie lernen wir Hannah kennen. Hannah drehte mit 18 Jahren ihrer Heimat, der Familie und ihrer grossen ...

“𝑀𝒶𝓃𝒸𝒽𝓂𝒶𝓁 𝓂𝓊𝓈𝓈𝓉 𝒹𝓊 𝓏𝓊 𝒹𝑒𝒾𝓃𝑒𝓃 𝒲𝓊𝓇𝓏𝑒𝓁𝓃 𝓏𝓊𝓇ü𝒸𝓀𝓀𝑒𝒽𝓇𝑒𝓃 𝓊𝓂 𝒹𝒾𝑒 𝐿𝒾𝑒𝒷𝑒 𝓏𝓊 𝒻𝒾𝓃𝒹𝑒𝓃…”

Im ersten Teil dieser Trilogie lernen wir Hannah kennen. Hannah drehte mit 18 Jahren ihrer Heimat, der Familie und ihrer grossen Liebe den Rücken zu. 10 Jahre reiste sie mit der Kamera um die Welt, bis sie in Brasilien einen traumatischen Unfall erlebt und zurück nach Berchtesgaden flieht.
Zuhause wird sie von ihrer Familie liebevoll aufgenommen und während ihrer körperlichen und seelischen Heilung unterstützt. Und dann trifft sie unverhofft auf Jakob, ihre erste grosse Liebe…

“𝑀𝒶𝓃𝒸𝒽𝓂𝒶𝓁 𝒷𝓇𝒶𝓊𝒸𝒽𝑒𝓃 𝓌𝒾𝓇 𝑒𝒾𝓃𝑒 𝓏𝓌𝑒𝒾𝓉𝑒 𝒞𝒽𝒶𝓃𝒸𝑒 𝒾𝓂 𝐿𝑒𝒷𝑒𝓃, 𝓌𝑒𝒾𝓁 𝓌𝒾𝓇 𝒷𝑒𝒾 𝒹𝑒𝓇 𝑒𝓇𝓈𝓉𝑒𝓃 𝓃𝑜𝒸𝒽 𝓃𝒾𝒸𝒽𝓉 𝓈𝑜𝓌𝑒𝒾𝓉 𝓌𝒶𝓇𝑒𝓃”

Obwohl mir das Reisen auch lieber ist, habe ich mich in dem kleinen Ort “Sternmoos” unglaublich wohl gefühlt. Die ganze Familie ist mir unheimlich ans Herz gewachsen und ich wünschte, ich könnte diese wundervollen Menschen in “Real Life” kennenlernen.
Die 3 Schwestern könnten nicht unterschiedlicher sein und trotzdem spürt man die tiefe Verbindung die sie zueinander haben. Ich liebte ihre regelmässigen Treffen auf dem Dachboden der Mühle und fühlte mich stets wie ein Teil von ihnen.

Jana? Wo findet man einen Jakob? Bitte einmal zum Mitnehmen und Behalten. #Bookboyfriend

Lou, die Tante von den Schwestern, hat mich total in ihren Bann gezogen. Ihre Geschichte spielt in dem Buch auch eine wichtige Rolle und wir werden im zweiten Band noch mehr von ihr erfahren, worauf ich mich sehr freue! Außerdem wird Rosa im zweiten Teil die Hauptrolle übernehmen - gemeinsam mit ihrem dämlichen Freund Julian, der mir schon in Band 1 tierisch auf die Nerven ging.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere