Cover-Bild Wo dein Herz zuhause ist
(7)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 14.06.2022
  • ISBN: 9783453426276
Jana Lukas

Wo dein Herz zuhause ist

Die alte Schule am See - Roman
Zuhause ist, wo dein Herz höherschlägt

Felicia Sommerfeldt liebt ihr Zuhause – das alte Schulhaus am Starnberger See, mit dem sie die schönsten Momente ihres Lebens verbindet. Doch der Tod ihrer Großtante Leona zerstört den gemeinsamen Traum von einer Kochschule und Eventküche. Um wenigstens die alte Schule behalten zu können, die voller Erinnerungen steckt, entscheidet sich Felicia, Wohnungen im Haus zu vermieten. Ihre ersten Mieter sind Landschaftsarchitekt Ben Lindner und sein Hund Poldi, die das durchstrukturierte Leben in der alten Schule ordentlich durcheinanderwirbeln. Ben holt Felicia aus ihrer Erstarrung. Er tanzt mit ihr im Regen und küsst sie im Sonnenuntergang. Und während er den Garten der alten Schule unter seinem grünen Daumen zu neuem Leben erwachen lässt, beginnt auch Felicias Herz wieder zu erblühen.

Der erste Band der Alte-Schule-Saga

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.06.2022

zum dahinschmelzen

0

Das Cover passt gut und macht Lust aufs lesen. Es ist eine herzerfrischende Geschichte in einem guten Schreibstil. Man kann sich die Personen und die Umgebung sehr gut vorstellen. Ich habe sofort mit gefiebert ...

Das Cover passt gut und macht Lust aufs lesen. Es ist eine herzerfrischende Geschichte in einem guten Schreibstil. Man kann sich die Personen und die Umgebung sehr gut vorstellen. Ich habe sofort mit gefiebert und war bis zum Ende gespannt wie es weiter geht und wo - wie - wann es zum Happy End kommt. Ein wunderbares Buch das einen in einen virtuellen Kurzurlaub mitnimmt. Für alle die es romantisch mit Überraschungen mögen eine unbedingt zu empfehlende Sommerlektüre.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.06.2022

Zuhause ist da wo dein Herz ist

0

Felicia liebt ihr zuhause am Starnberger See, das alte Schulhaus birgt für sie die Erinnerungen an die schönsten Momente ihres bisherigen Lebens. Als ihre Großtante Leona dann aber stirbt ist Felicia wie ...

Felicia liebt ihr zuhause am Starnberger See, das alte Schulhaus birgt für sie die Erinnerungen an die schönsten Momente ihres bisherigen Lebens. Als ihre Großtante Leona dann aber stirbt ist Felicia wie gefangen und kann die Träume von einer Kochschule nicht so richtig in die Tat umsetzen.
Erst als sich Felicia entscheidet Wohnungen im Haus zu vermieten scheint es wieder aufwärts zu gehen. Ihr erster Mieter ist der Landschaftsarchitekt Ben Linder der für sich und Hund Poldi ein zuhause sucht. Der Garten der Schule hat es ihm schwer angetan und mit seiner Art berührt er etwas in Felicias Herz und lässt dieses schneller schlagen.

Die Romane von Jana Lukas lese ich schon seit einigen Jahren richtig gerne auch die Romane die unter Pseudonym erscheinen.
Hier war ich gespannt um was es genau bei der Reihe gehen wird sprich um Familie oder doch eher um Freunde die zusammen in der alten Schule leben, da wurde ich aus dem Klappentext nicht so richtig schlau draus.
Hier geht es um Felicia der die alte Schule gehört und die sie unbedingt behalten möchte weshalb sie Mieter sucht. Ben ist der erste der von Felicias Tür steht um eine Wohnung haben möchte und sich auch sofort in den verwilderten Garten mit Potenzial verliebt hat.
Mir ist der Einstieg ins Buch wirklich sehr leicht gefallen und auch wenn es kurz etwas gedauert hat bis ich richtig drin war kam ich doch sehr gut voran.
Den Erzählstil den Frau Lukas gewählt hat empfand ich als sehr angenehm und auch bei den Wechseln zwischen Ben und Filicia kam ich immer sehr gut mit und zusammen ergab ja dann alles eine völlig runde Geschichte.
Auch der Handlungsverlauf war sehr gut durchstrukturiert und so ist es mir sehr leicht gefallen allem Folgen zu können, gut machen Entscheidungen hätte ich garantiert anders als Filicia getroffen aber dies ist ja auch immer Ansichtssache.
Da der Spannungsbogen immer schön straff gespannt war gab es nie Länge in der Geschichte auch wenn ich von einem Happy End ausgegangen bin wie es bei diesem Genre eben üblich ist.
Obwohl ich noch nie am Starnberger See war empfand ich alle Handlungsorte als sehr anschaulich beschrieben und mir ist es auch sehr leicht gefallen mir alles während des Lesens vorzustellen.
Alle Figuren des Romans empfand ich als sehr detailliert beschrieben, so dass ich mir sie alle vor meinem inneren Auge entstehen lassen konnte.
Filicia ging mir ab und zu etwas auf die Nerven mit ihrer Art und doch habe ich sie recht schnell in mein Leserherz geschlossen gehabt. Mit Jule dagegen hatte ich bis zum Schluss meine Probleme, ich bin gespannt ob dies so bleibt.
Alles in allem habe ich den Roman wirklich sehr gerne gelesen und ich habe mich entschlossen alle fünf Sterne zu vergeben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.06.2022

Ein sommerliches Lesevergnügen

0

Felicia Sommerfeldt sitzt seit dem Tod ihrer Tante Leona in einem tiefen Loch fest und ist verzweifelt. Von ihr hat sie das alte Schulhaus am Starnberger See geerbt und soll nun ihren Cousin auszahlen. ...

Felicia Sommerfeldt sitzt seit dem Tod ihrer Tante Leona in einem tiefen Loch fest und ist verzweifelt. Von ihr hat sie das alte Schulhaus am Starnberger See geerbt und soll nun ihren Cousin auszahlen. Also braucht sie Geld. Das erhofft sie sich von 3 Mietern, denen sie mittels einer witzigen Anzeige ihre 3 Appartements anbietet. Allerdings hat sie nicht damit gerechnet, dass sich 3 Menschen schon vor Veröffentlichung der Anzeige bei ihr melden und vehement darauf pochen, genau die Mieter zu sein, die sie sucht.

"Die alte Schule am See - Wo dein Herz zuhause ist" ist der erste Band der Alte-Schul-Trilogie aus der Feder von Jana Lukas. Ich habe mich in dem alten Schulhaus, in dem Felicia zusammen mit ihrer Tante Leona eine Kochschule und Eventküche betrieben hat und das so voller Erinnerungen steckt, sofort wohl und zuhause gefühlt. Es ist so schön zu beobachten, wie Felicia durch ihre neuen Mieter langsam auftaut und ihr Leben wieder in Angriff nimmt.
Überhaupt sind die Menschen mit denen ich mich hier umgebe so liebenswert, sympathisch und zugewandt, dass es mir Spaß macht mich mit ihnen zu befassen. Naja, nicht alle. Felicias Freund Martin und auch ihre Eltern sind nicht so mein Fall. Obwohl Mama Sommerfeldt schon auch ihre guten Seiten hat.

Jana Lukas schaltet mit ihrer bildhaften Erzählweise ab den ersten Seiten mein Kopfkino an und zaubert mir die tollsten Bilder in meinen Kopf. Ich habe Hund Poldi vor Augen, wie er vom Steg in den Starnberger See platscht und ich sehe begeistert dabei zu, wie sich der verwilderte Garten unter den Händen vom neuen Mieter Ben in ein wahres Schmuckstück verwandelt. Auch Jule und Lina, die anderen beiden Mieterinnen, habe ich direkt vor Augen. Mit den Dreien hat Felicia ein riesen Glück gehabt und nicht nur super Mieter sondern auch tolle neue Freunde gewonnen.

Ganz besonders haben mir auch die Passagen gefallen bei denen es um die "Sprache" der Blumen geht. Blumen und ihre Bedeutung spielen eine große Rolle in diesem ersten Band der Alte-Schule-Saga. Es ist sehr interessant zu lesen, was verschiedene Blumen so aussagen.

Zum Schluss bekomme ich noch eine Leseprobe zu "Die alte Schule am See 2 - Wo Du das Glück findest". Die macht neugierig und ich freue mich heute schon drauf.

Eine wundervolle entschleunigende Geschichte vor der traumhaft schönen Kulisse des Starnberger Sees mit kurzen Ausflügen nach München voller Romantik, Hoffnung, Zusammenhalt, Freundschaft, einiger Missverständnisse, ganz viel Liebe und Träume. Eine locker-leichte Lektüre, die perfekt in die nun kommende Sommerzeit passt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2022

Zwischen Tulpen und Gerberas

0

Inhalt

Felicia lebt in einem alten Schulhaus, dass sie von ihrer Tante geerbt hat. Bevor sie aber ihre Träume von der Wiedereröffnung der Küchennachhilfe verfolgen kann, muss sie ihren Cousin ausbezahlen. ...

Inhalt

Felicia lebt in einem alten Schulhaus, dass sie von ihrer Tante geerbt hat. Bevor sie aber ihre Träume von der Wiedereröffnung der Küchennachhilfe verfolgen kann, muss sie ihren Cousin ausbezahlen. Dafür sucht sie Mieter, die mit ihr in der Alten Schule leben. Viel zu schnell treten Ben, Jule und Lina in ihr Leben und stellen es gewaltig auf den Kopf. Am Anfang geht ihr alles zu schnell, doch schnell merkt sie, dass sie froh ist die drei gefunden zu haben und von ihnen angetrieben zu werden.

Eindruck

Das Cover des Buches hat mich durch die vielen Blumen sofort angesprochen. Die alte Schule am See konnte ich mir durch die Beschreibungen im Buch schon sehr gut vorstellen, aber durch das Bild auf dem Cover hat sie für mich noch mehr Gestalt angenommen.

Der Einstieg in die Handlung war locker leicht, was durch den angenehmen Schreibstil der Autorin kommt.
Die Erzählperspektiven im Buch wechseln zweitweise zwischen Ben und Felicia. Da dies immer nur durch kleine Sternchen gekennzeichnet wurde, habe ich am Anfang einen Moment gebraucht um diesen Wechsel nachzuvollziehen. Nachdem ich dies aber wusste, waren die Wechsel für mich kein Problem mehr und haben mich im Lesefluss nicht beeinträchtigt.
Die Länge der Kapitel fand ich zeitweise etwas lang, aber ich bevorzuge auch eher kürzere Kapitel. Dafür fand ich die Seiten auf denen ein neues Kapitel gestartet hat immer sehr schön gestaltet.

Die Handlung und auch die Protagonisten des Buches passten einfach perfekt zusammen und das Buch hat eine sehr schöne wohlfühlende Stimmung für mich verbreitet. Da die Charaktere alle unterschiedlich waren, haben sie sich perfekt ergänzt und das Buch rund gemacht.
Besonders schön fand ich mit anzusehen wie Felicia immer mehr aus ihrer Schockstarre vom Tod ihrer Tante erwacht ist und wieder angefangen hat ihr Leben zu leben und es zu genießen. Auch für sich selber einzustehen und ihr Ding zu machen, egal was die anderen davon halten.

Besonders gut hat mir Ben und sein Blumenalphabet gefallen. Wie im Buch auch mehrfach erwähnt wurde, finde ich auch, dass er zu gut für diese Welt ist und jedem immer hilft und für Felicia einfach ein Segen ist.

Schön fand ich auch, dass es am Ende des Buches schon einen kleinen Einblick in den zweiten Band gab. Ich freue mich schon sehr, mehr von der alten Schule zu hören und hoffe sehr, dass man dort noch mehr von Felicia und Ben zu lesen gibt.

Fazit

Eine wunderschöne Geschichte, wie das Leben wieder in die alte Schule zurückkehrt und Felicia aus ihrer Schockstarre erwacht und wieder Anfängt ihr Leben zu genießen und für ihre Träume zu kämpfen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.06.2022

Sehr schöner Auftakt der Reihe

0

"Wo dein Herz zuhause ist" ist der erste Teil der Reihe um "Die alte Schule am See". Nachdem ihre Großtante gestorben ist, muss Felicia ihre Pläne für eine gemeinsame Kochschule auf Eis überlegen und vermietet ...

"Wo dein Herz zuhause ist" ist der erste Teil der Reihe um "Die alte Schule am See". Nachdem ihre Großtante gestorben ist, muss Felicia ihre Pläne für eine gemeinsame Kochschule auf Eis überlegen und vermietet stattdessen die Räumlichkeiten als Wohnungen.

Mir hat die Geschichte mit dem Setting in der alten Schule sehr gut gefallen und es war sehr interessant zu verfolgen wie die neuen Mitbewohner von Felicia sie aus ihrer Trauer um den Tod ihrer Großtante holen und ihr Leben wieder mit Fröhlichkeit füllen. Dafür sorgt vor allem Ben, dem Felicia dann mit der Zeit auch näher kommt.

Felicia und Ben fand ich sehr sympathisch und auch wenn die beiden mit ihrer Lebenseinstellung sehr unterschiedlich sind, haben sie für mich sehr gut zusammengepasst und sich bestens ergänzt.

Das Buch ist eine wirklich unterhaltsame Geschichte zum wohlfühlen und mit viel bunten Leben. Vom träumen und Leben planen und das man das Leben manchmal einfach so nehmen muss wie es kommt. Ich freue mich darauf, mehr über die alte Schule am See zu lesen.