Cover-Bild Happy End mit Honigkuss

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 252
  • Ersterscheinung: 03.05.2019
  • ISBN: 9783732293124
Janina Venn-Rosky

Happy End mit Honigkuss

Liebe ist jedes Risiko wert.

Mit Inbrunst und Leidenschaft kämpft Autorin Mia für das Liebesglück ihrer Heldinnen. In ihrem eigenen Leben ist für Herzklopfen und romantische Sehnsüchte hingegen kein Platz. Große Gefühle existieren für Mia nur zwischen zwei Buchdeckeln.

Doch was ist, wenn Fantasie und Realität plötzlich durcheinandergeraten, und lang verborgene Wünsche an die Oberfläche drängen? Solch ein Chaos kann Mia gar nicht gebrauchen. Ihr neues Buch droht in einem Desaster zu enden und auch ihr Herz schwebt in großer Gefahr.

Gelingt es Mia, die so lange die Fäden in der Hand hielt, loszulassen und den Weg zum Happy End zu finden?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 3 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 2 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.06.2019

Eine leichte Liebesgeschichte

0

Inhalt:
Mit Inbrunst und Leidenschaft kämpft Autorin Mia für das Liebesglück ihrer Heldinnen. In ihrem eigenen Leben ist für Herzklopfen und romantische Sehnsüchte hingegen kein Platz. Große Gefühle existieren ...

Inhalt:
Mit Inbrunst und Leidenschaft kämpft Autorin Mia für das Liebesglück ihrer Heldinnen. In ihrem eigenen Leben ist für Herzklopfen und romantische Sehnsüchte hingegen kein Platz. Große Gefühle existieren für Mia nur zwischen zwei Buchdeckeln.
Doch was ist, wenn Fantasie und Realität plötzlich durcheinandergeraten, und lang verborgene Wünsche an die Oberfläche drängen? Solch ein Chaos kann Mia gar nicht gebrauchen. Ihr neues Buch droht in einem Desaster zu enden und auch ihr Herz schwebt in großer Gefahr.

Meine Meinung:
Das Cover hat sofort meine Neugier geweckt da es sehr detailreich und interessant gestaltet ist. Auch der Klappentext hat mich sofort angesprochen und ich wollte dieses Buch unbedingt lesen. Der Schreibstil ist fehlerfrei, flüssig und bildhaft, so dass es sich angefühlt hat als wäre man dabei. Ich habe alle schon nach wenigen Seiten ins Herz geschlossen und wäre sehr interessiert, zu erfahren, wie es mit ihnen weitergeht.
Alle Figuren haben sehr spezielle Charaktereigenschaften und ich konnte einige Mitmenschen aus meinem Alltag wiedererkennen.
Ein Stern muss ich leider abziehen, da mir das Buch im Mittelteil mal etwas langwierig vorkam. Trotzdem ein sehr schönes Buch und eine absolute Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 11.06.2019

Wenn Realität und Fiktion verschmelzen...

0

Mia, eine erfolgreich Liebesromanautorin aus Berlin, schreibt gerade an ihrem nächsten Roman. Die Inspiration zu ihren Charakteren findet sie in einem kleinen Cafe im Gebäude ihrer Wohnung. Dort hat sie ...

Mia, eine erfolgreich Liebesromanautorin aus Berlin, schreibt gerade an ihrem nächsten Roman. Die Inspiration zu ihren Charakteren findet sie in einem kleinen Cafe im Gebäude ihrer Wohnung. Dort hat sie einen Stammtisch, von dem aus sie die Leute im Cafe beobachtet.

Mia hat sich in diesem Leben eingerichtet und alles Aufregende lebt sie durch ihre Fiktion und Charaktere in ihren Büchern aus. Doch plötzlich gerät ihre Welt ins schwanken, als sich die Realität und die Fiktion zu verbinden scheinen.
Bei "Happy End mit Honigkuss" handelt es sich um einen heitergeschriebenen Liebesroman, der 2 Geschichten in einem vereint. Durch das genaue Beschreiben der Umgebung, Gerüche, Geräusche usw. kreiert Janina Venn-Rosky Sehnsuchtsorte, an die der Leser während der Lektüre gern reist.

Das Buch wurde mir im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte aber keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung.

Veröffentlicht am 04.06.2019

Süße Idee mit leider nerviger Hauptfigur

0

Für Autorin Mia gibt es die große Liebe nur zwischen zwei Buchdeckeln. Im echten Leben sperrt sie sich nach einer großen Enttäuschung gegen alles, was nach Liebesgeschichte aussieht. Kein Mann darf ihr ...

Für Autorin Mia gibt es die große Liebe nur zwischen zwei Buchdeckeln. Im echten Leben sperrt sie sich nach einer großen Enttäuschung gegen alles, was nach Liebesgeschichte aussieht. Kein Mann darf ihr Herz erobern, ihr nahe kommen oder Interesse an ihr zeigen.
Doch plötzlich bekommt ihr Roman Beine und ein Unbekannter inspiriert sie nicht nur zu einer neuen Geschichte, er ist auch dafür verantwortlich, dass Mias Herz Kapriolen schlägt. Aber Mia wehrt sich mich allen Mitteln, damit sie nicht wieder eine Bauchlandung erleben muss. Wird es diesmal ein Happ End für sie und den gutaussehenden Mann geben ?

"Happy End mit Honigkuss" ist ein wirklich süßer Roman aus der Feder von Janina Venn-Rosky. Die Idee, einen Roman im Roman entstehen zu lassen gefällt mir sehr gut und ich lese begeistert die Seiten, wenn Mia ihrem Maxim Leben einhaucht und einen spannend Plot kreiert.
Doch Mia im echten Leben bekommt einfach nichts gebacken - sie verhält sich eher wie ein bockiges Kind, dem man das Spielzeug weggenommen hat, stößt ihr nahestehenden Personen mehrfach vor den Kopf und meint, dass sie dann auch noch im Recht ist. Ihr kindisches, unreifes Verhalten nervt mich gewaltig und ich frage mich, wer ihr endlich den berühmten Tritt in den Hinter verpasst, damit dieses naive Ding endlich einmal im echten Leben ankommt.
Es gibt trotzdem viele schöne Szenen - die Atmosphäre im Café Florabella hat es mir angetan, der Theaterball erinnert ein bisschen an Cinderella und die Sequenzen im Dachgarten haben mein Herz im Sturm erobert. Diese kleine blühende Paradies entschädigt für vieles, was seine Gärtnerin verbockt und glättet die Wogen, wenn ich mich mal wieder viel zu viel über Mia aufgeregt habe.
Doch das alles kann die Enttäuschung über die eigentliche Geschichte nicht wirklich mildern - der Roman im Roman ist der Burner, aber Mias Geschichte wird leider durch Mia selbst total kaputt gemacht.
Selbst das Happ-End wirkt durch sie irgendwie unreif, denn welcher Mann lässt sich auf solche Spielchen ein und kriecht dermaßen zu Kreuze ?
Ich kann hier leider nur gutgemeinte 2,5 Sternchen vergeben, weil das Drumherum stimmt, aber die Figur leider sehr nervtötend, naiv und zickig ist.

Veröffentlicht am 02.06.2019

Die Nebenfigur ist der wahre Star

0

Bereits an Buchtitel und Covergestaltung lässt es sich erahnen: Janina Venn-Roskys Werk ist ein Wohlfühlroman durch und durch.

Zum Inhalt: Die junge Autorin Mia steht der Liebe eher skeptisch gegenüber ...

Bereits an Buchtitel und Covergestaltung lässt es sich erahnen: Janina Venn-Roskys Werk ist ein Wohlfühlroman durch und durch.

Zum Inhalt: Die junge Autorin Mia steht der Liebe eher skeptisch gegenüber – zu tief sitzt die Enttäuschung, die sie in der Vergangenheit hatte erleben müssen; nie wieder möchte sie so verletzt werden. Die Helden in ihren Romanen hingegen dürfen sich wagemutig ins Leben stürzen, um die wahre Liebe zu finden. Die Inspiration für ihre Figuren sammelt Mia beim people watching, dem Beobachten anderer Cafébesucher/innen in ihrem Lieblingslokal Florabella. Ohne es zu ahnen, ist ein junger Mann dort zum Helden für Mias neuesten Roman auserkoren worden. Und ehe sie sich versieht, findet Mia sich plötzlich in ihrer ganz eigenen Love Story wieder…

Mit der Hauptfigur Mia bin ich leider nicht wirklich warmgeworden, da ich ihr Verhalten oftmals als etwas übertrieben empfunden habe. Ihre Freunde wollen nur das Beste für sie und bemühen sich nach Kräften, sie aus ihrem Schneckenhaus zu locken und für das echte Leben – jenseits der Bücherwelt – zu begeistern. Als Dank reagiert Mia jedoch häufig schnippisch, kratzbürstig und beinahe pampig. …wie ein trotzköpfiger Teenager. Ihre Ausdrucksweise wirkte auf mich oftmals eher gestelzt und nicht wirklich authentisch - ich fragte mich: wer redet denn so im echten Leben? Aber Menschen sind eben verschieden und man muss nicht jeden mögen. Ein wahres Highlight hingegen war Mias Verlegerin und Freundin Alexa, die mit ihren humorvollen Ansagen, ihrer optimistischen Lebenseinstellung und Fels-in-der-Brandung-Mentalität für mich der wahre Star der Geschichte war und Mias Story leicht verblassen ließ. Die Wortwahl in Alexas Aussagen ist näher an der Realität und nicht nur unheimlich sympathisch, sondern auch sehr glaubwürdig. Einfach eine Wucht, diese Frau, die einen eigenen Roman verdient hätte! Die Dialoge zwischen Alexa und Mia haben der Geschichte deutlich mehr Leichtigkeit verliehen.

Erzählt wird aus Mias Perspektive; zudem erhalten wir Einblicke in ihren Roman. Sehr gut gefallen hat mir, dass die Autorin auch einige interessante Informationen zum Thema Bienenhaltung und -pflege in die honigsüße Story eingeflochten hat. Die Handlung ist überschaubar und logisch aufgebaut; hinsichtlich des Schreibstils punkten die schwungvollen Dialoge sogar mehr als die verbindenden Erzählelemente dazwischen.

Fazit: Ein angenehmer Roman, der mit der Nebenfigur im Fokus eventuell sogar noch peppiger gewirkt hätte. Verdiente 3,5 Sterne für die Idee an sich, die wundervolle Alexa und das romantische Cover.

Veröffentlicht am 12.05.2019

Happy End zum Träumen

0

Janina Venn-Rosky hat einen leichten, bildlichen, empathischen und sehr flüssigen Schreibstil. Mia war mir sofort sympathisch und ich beneide sie etwas um ihren Garten auf ihrer Dachterrasse. Sie hat soviele ...

Janina Venn-Rosky hat einen leichten, bildlichen, empathischen und sehr flüssigen Schreibstil. Mia war mir sofort sympathisch und ich beneide sie etwas um ihren Garten auf ihrer Dachterrasse. Sie hat soviele tolle Blumen, Kräuter, einen kleinen Teich und Bienen auf ihrer Dachterrasse. Beim Lesen hatte ich den Duft der Blumen und Kräuter in der Nase, das Summen der Bienen im Ohr.

Mia ist Schriftstellerin und schreibt Liebesromane – für ihre männlichen Protagonisten sucht sie sich immer eine reale Vorlage und lässt sich von ihm inspirieren – ein Mann, den sie nicht kennt und nur aus der Ferne beobachtet. Doch plötzlich steht ihr aktueller Protagonist vor ihr und die Zwickmühle beginnt. Sie läuft Oliver immer wieder in ihrem Stammcafe (über dem sie wohnt) über den Weg.
Besonders gut hat mir gefallen, dass wir im Buch auch das Buch von Mia lesen können.
Ein absolutes Lesevergnügen.

Nun, ob Mia auch im wahren Leben ihr Happy End findet oder nur ihre Heldin im Buch , das musst du selbst rausfinden. Viel Spaß beim Lesen.