Cover-Bild Die kleine Inselbuchhandlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 26.03.2019
  • ISBN: 9783499291555
Janne Mommsen

Die kleine Inselbuchhandlung

Eine Insel liest

In seinem atmosphärischen Sommer-Roman schickt Literatur-Spiegel-Bestsellerautor Janne Mommsen Greta Wohlert auf eine kleine Nordseeinsel, wo ihre Tante ein Haus am Strand hat. Die Stewardess hat sich ein paar Tage Auszeit vom stressigen Job genommen. Doch auf der Insel angekommen, muss Greta erst einmal Tante Hille beim Entrümpeln ihres ehemaligen Ladens helfen. In den staubigen Regalen entdeckt Greta unzählige Bücher. Fasziniert von dem Fund, veranstaltet sie einen Flohmarkt. Der Verkauf der Bücher macht Greta so viel Spaß, dass sie eine Idee hat: Wie wäre es, einfach hier zu bleiben und eine Inselbuchhandlung zu eröffnen? Ermutigt wird sie dabei von Claas, dem attraktiven Pensionsbesitzer der Insel.
Doch schon bald überschlagen sich die Ereignisse: Jemand möchte Greta von der Insel vertreiben, eine geheimnisvolle Liebeswidmung in einem alten Buch gibt ihr viele Rätsel auf. Und zu allem Überfluss steht eines Tages Gretas Daueraffäre aus Frankfurt vor der Tür. Er möchte eine zweite Chance.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.10.2020

Die kleine Inselbuchhandlung

0

Klappentext:

Eine Insel liest.

Greta Wohlert ist auf dem Weg zu einer kleinen Nordseeinsel, wo ihre Tante ein Haus am Strand hat. Die Stewardess hat sich ein paar Tage Auszeit vom stressigen Job genommen. ...

Klappentext:

Eine Insel liest.

Greta Wohlert ist auf dem Weg zu einer kleinen Nordseeinsel, wo ihre Tante ein Haus am Strand hat. Die Stewardess hat sich ein paar Tage Auszeit vom stressigen Job genommen. Doch auf der Insel angekommen, muss sie erst einmal Tante Hille beim Entrümpeln ihres ehemaligen Ladens helfen. In den staubigen Regalen entdeckt Greta unzählige Bücher. Fasziniert von dem Fund, veranstaltet sie einen Flohmarkt. Der Verkauf der Bücher macht Greta so viel Spaß, dass sie eine Idee hat: Wie wäre es, einfach hierzubleiben und eine Inselbuchhandlung zu eröffnen? Ermutigt wir sie dabei von Claas, dem attraktiven Pensionsbesitzer der Insel.

Doch schon bald überschlagen sich die Ereignisse: Jemand möchte Greta von der Insel vertreiben, eine geheimnisvolle Liebeswidmung in einem alten Buch gibt ihr viele Rätsel auf. Und zu allem Überfluss steht eines Tages Gretas Daueraffäre aus Frankfurt vor der Tür.

Autor:

Janne Mommsen, ist direkt an der Ostsee geboren und hat früher als Krankenpfleger, Werftarbeiter und Traumschiffpianist gearbeitet. Er hat ist Nordfriesland gewohnt und kehrt immer wieder dorthin zurück, um sich der Urkraft der Gezeiten auszusetzen.

Inhalt:

Nach einem traumatischen Erlebnis will Greta nur noch abschalten. Sie bekommt ihren Kopf beim Entrümpeln des alten Ladens ihrer Tante frei und fragt sich ob sie überhaupt jemals wieder in ihren alten Job zurück will.

Erster Satz:

Greta Wohlert schloss die Augen und setze ihre freundliches Flugbegleiterinnen-Lächeln auf, das sie Tag und Nacht abrufen konnte.

Meine Meinung:

Als das Buch bei mir ankam habe ich mehr sehr darüber gefreut und war gespannt darauf, was für eine Sommerlektüre mich da erwarten wird.

Als erstes zum Cover:)
Ich finde das Cover wirklich wunderschön und man bekommt wieder richtig Lust auf Urlaub und ich denke das die Nordsee auch mal einen Besuch von mir bekommen wird.

Der Schreibstil des Autors ist sehr leicht und auch sehr flüssig zu lesen, die Seiten sind nur so dahin geflogen und ich hatte das Buch innerhalb von wenigen Tagen gelesen.

Greta war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich hatte sie auch sofort in mein Herz geschlossen. Mir tat sie sehr leid was ihr am Anfang des Buches passiert ist und ich konnte sehr gut nachvollziehen, dass sie nun ihren Job infrage stellt.

Ihre Tante Hille ist auch wirklich zuckersüß und ich habe sie sofort mit ins Herz geschlossen, ich finde sie wäre auch eine richtig tolle Oma^^

Die Idee mit der Inselbuchhandlung und wie alles so entsteht und wie Greta ihre Fäden in der Verlagswelt knüpft finde ich toll beschrieben und man bekommt als Leser auch mal einen Eindruck, wie alles ablaufen konnte.

Neben den Bücher spielt natürlich auch die Liebe eine große Rolle.
Gretas Daueraffäre Florian war in einem Augen einfach ein arroganter Schnösel, der sich was auf seinen Beruf einbildet, während Claas mir direkt sympathisch war, da er eine sehr warme und offene Art hat.

Doch Greta konzentriert sich auch das ganze Buch über, auf ein Rätsel was sie in einem alten Buch gefunden hat und die Lösung ist wirklich erstaunlich, den mit diesem Ausgang hätte ich als Leser nie gerechnet, genauso wenig mit dem Täter der Greta versucht hat von der Insel zu vertreiben.

Trotz der vielen unterschiedlichen Themen, bleibt das Buch doch recht harmonisch, wirkt kein bisschen überladen und man fühlt sich als Leser einfach nur noch wohl :)

Als in einem kann ich an diesem Buch wirklich nicht meckern und kann das Buch wirklich jedem nur empfehlen, der mal wieder was locker und leichtes für zwischendurch haben möchte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2020

Die kleine Inselbuchhandlung

0

Greta ist schon 20 Jahre lang Flugbegleiterin. Doch plötzlich erleidet sie auf einem Flug von Tokio eine Panikattacke, weshalb das Flugzeug nicht starten kann, Sie nimmt sich deswegen eine Auszeit und ...

Greta ist schon 20 Jahre lang Flugbegleiterin. Doch plötzlich erleidet sie auf einem Flug von Tokio eine Panikattacke, weshalb das Flugzeug nicht starten kann, Sie nimmt sich deswegen eine Auszeit und möchte sich bei ihrer Tante Hille auf einer kleinen Nordseeinsel erholen. Dort ist die Tante gerade dabei, ihren riesigen Bücherbestand zu verringern. Da kommt Greta auf die Idee, einen Bücherflohmarkt zu veranstalten. Dies läuft bestens und macht ihr so viel Spaß, dass sie die Idee hat, ihren Beruf aufzugeben und auf der Insel eine Buchhandlung zu eröffnen. Damit stößt sie aber auf den Widerstand einiger Insulaner. Sie trifft auf der Insel auch ihren Jugendfreund wieder und fühlt sich zu ihn hingezogen. Und dann entdeckt sie in einigen Büchern Liebesgedichte, die an ihren Vater gerichtet sind. Was hatte ihr Vater für Heimlichkeiten? Und dann gibt es noch den smarten Flugkapitän aus Frankfurt, der für Greta großes Interesse zeigt. Die Ereignisse überschlagen sich und Greta ist gezwungen, eine Entscheidung zu treffen. Wird sie das Richtige tun. Ein Buch wie Urlaub für die Seele. Der Autor versteht es gekonnt, sich in die Herzen seiner Leserinnen zu schreiben. Man spürt die Ruhe und das Salz der Nordsee, sieht die Dünen, die Wolken, riecht das Salz des Meeres. Bei den vielen Ereignissen fühlt man mit Greta, man möchte sie an der Hand nehmen und mir ihr die Probleme meistern bzw. lösen. Diese Inselbücher erwecken richtiges Fernweh. Hat man das Buch einmal angefangen, kann man es nicht mehr aus der Hand legen. Die Sprache ist leicht verständlich, geht zügig zu lesen und man braucht sich wirklich nicht den Kopf zerbrechen über komplizierte Sätze. Auch das Cover mit den Dünen und den Möwen ist perfekt augewählt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.02.2020

Ein Inselroman mit viel Gefühl

0

Ein so schöner Inselroman.
Der Autor versteht es einen zu verzaubern, anders kann ich es wirklich nicht sagen. Man fühlt sich auf der Insel zu Hause.
Die Hauptprotagonistin Greta ist einfach eine so ...

Ein so schöner Inselroman.
Der Autor versteht es einen zu verzaubern, anders kann ich es wirklich nicht sagen. Man fühlt sich auf der Insel zu Hause.
Die Hauptprotagonistin Greta ist einfach eine so liebe Person. Nach nur kurzer Zeit kommt einem Greta so vertraut vor und man wünscht sich, man würde sie wirklich kennen lernen. Ich bewundere Greta für ihren Mut, ihren Job als Stewardess aufzugeben, weil sie einfach überarbeitet ist. Auf der Nordseeinsel bei ihrer Tante Hille findet sie Ruhe und findet zu sich selbst. Als sie für Ihre Tante einen Bücherflohmarkt organisiert, kommt ihr die Idee, eine kleine Buchhandlung auf der Insel zu eröffnen. Die Beschreibung der Details der Buchhandlung ist traumhaft. Eine Buchhandlung in der man gemütlich zusammen sitzt, über Bücher redet und die Seele baumeln lässt. Greta werden allerdings Steine in den Weg gelegt, denn es gibt Gegner der Buchhandlung. Außerdem gibt es natürlich auch in Sachen Liebe Einiges was Greta schlaflose Nächte bereitet. .
Mir haben vor allem die plattdeutschen kurzen Dialoge sehr gefallen, da ich von der Nordsee komme und meine Oma sehr viel plattdeutsch geredet hat.
.
Auch die anderen Protagonisten haben mich hier und da schmunzeln lassen, vor allem der Fischer Jan mit seiner schüchternen unbeholfenen liebenswerten Art. .
Der Autor beschreibt die Insel so schön, dass man das Gefühl hat, man sitzt im Strandkorb während man dieses Buch liest, ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen. .

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.03.2019

Greta und die kleine Inselbuchhandlung

0

Greta hat ganz spontan beschlossen ihre Tante auf Föhr zu besuchen ums ich eine Auszeit als Stewardess zu nehmen.
Kaum auf der Insel angekommen möchte sie ihrer Tante bei der Auflösung ihrer Bibliothek ...

Greta hat ganz spontan beschlossen ihre Tante auf Föhr zu besuchen ums ich eine Auszeit als Stewardess zu nehmen.
Kaum auf der Insel angekommen möchte sie ihrer Tante bei der Auflösung ihrer Bibliothek helfen und startet mit einem Bücherflohmarkt.
Beim Verkauf der Bücher fühlt sich Greta so wohl, dass sie sich vorstellen kann für immer zu bleiben.

Seit ich vor ca. 7 Jahren den ersten „Oma“ Roman von Janne Mommsen gelesen habe, gibt es eigentlich kein Jahr wo ich nicht einen Mommsen Roman lese.
Auch wenn die Insel hier im Roman keinen Namen hat, so gibt es doch kleine Hinweise für die treuen Leser das es auch hier wieder Föhr ist.
Mir ist der Einstieg in die Geschichte mehr als leicht gefallen und hätte ich mich nicht zu Pausen gezwungen, dann hätte ich das Buch wohl in einem Rutsch gelesen gehabt.
Der Erzählstil war wieder locker leicht und so waren auch die ernsten Themen nicht zu bedrückend erzählt aber haben doch zum Nachdenken angeregt.
Greta hat es gerade nicht leicht und erst auf der Insel findet sie langsam wieder zu sich Selbst und beginnt Entscheidungen zu fällen.
Gut gefallen hat mir, dass der Roman vollständig aus der Sicht von Greta erzählt wird. Wobei hier aber auch die anderen Figuren zu Wort kamen, so dass alles zusammen ein völlig rundes Bild für den ergab.
Dem Handlungsverlauf kann man Problemlos folgen und da auch der Spannungsbogen bis zum Schluss da war konnte man auch seine Gedanken auf Reisen gehen lassen und wie eben auch überlegen wie wohl alles endet.
Die Figuren des Romans waren alle mit viel Liebe zum Detail beschrieben, so dass man sie sich während des Lesens sehr gut vorstellen konnte.
Ich persönlich kann gar nicht sagen ob ich Greta oder doch ihre Tante Hille mir sympathischer war, also ganz einfach ich habe beide in mein Leserherz geschlossen.
Auch die Handlungsorte waren sehr liebevoll beschrieben, so konnte man sie sich ganz leicht vor dem inneren Auge entstehen lassen.
Alles in allem hat mir der Roman sehr gut gefallen und ich habe sehr angenehme Lesestunden mit ihm verbracht.
Es ist ein Wohlfühlroman Ideal für den Strandkorb zum abschalten und den Alltag zu vergessen.
Schon heute freue ich mich auf den nächsten Roman aus der Feder von Janne Mommsen.

Veröffentlicht am 19.07.2018

Gute Laune Buch

0

Janne Mommsen ist mal wieder ein toller Roman gelungen, der für alle die Sommer, Strand und Bücher lieben genau das richtige ist.

Protagonistin ist Greta Wohlert, die erfolgreiche Stewardess ist. Nach ...

Janne Mommsen ist mal wieder ein toller Roman gelungen, der für alle die Sommer, Strand und Bücher lieben genau das richtige ist.

Protagonistin ist Greta Wohlert, die erfolgreiche Stewardess ist. Nach einer Panikattacke im Flugzeug flüchtet sie zu ihrer Tante auf die Insel, um dort wieder Kraft zu tanken. Dort widmet sie sich ganz den Büchern ihres verstorbenen Großvaters und organisiert einen Bücherflohmarkt. Dabei reift in ihr die Idee sich ganz auf der Insel niederzulassen, was nicht von allen gern gesehen wird. Und dann sind da auch noch Claas und Florian, zwei Männer, die einen Plstz in ihrem Leben wollen.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Tolle Charaktere und Mommsen schafft es wie kein anderer einem diesen typischen Inselflair zu vermitteln. Dieses Buch war wie Urlaub für mich. Abschalten, die Seele baumeln lassen und tief in eine tolle Geschichte eintauchen. Einfach klasse.