Cover-Bild Die Opal Trilogie / Das Opalmädchen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: epubli
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy & Science Fiction
  • Seitenzahl: 272
  • Ersterscheinung: 01.07.2017
  • ISBN: 9783745091649
Jaqueline Mercedes

Die Opal Trilogie / Das Opalmädchen

Runa ist ein ganz normales Mädchen, bis sie durch Zufall den Eingang zur Parallelwelt Glass auf dem Dachboden ihres Elternhauses entdeckt. Dadurch verändert sich alles. Sie verliebt sich unsterblich in diese fremde Welt, und auch in den Prinzen Dian. Aber nach einem peinlichen Zwischenfall kehrt sie ihm und Glass für immer den Rücken. Glaubt sie. Als Dian einige Jahre später plötzlich vor ihr steht und sie um Hilfe bittet, kann sie ihm diese nicht verwehren und begleitet ihn zurück in die andere Welt. In der Zwischenzeit hat sich nicht nur Runa verändert, sondern auch Glass hat seine Schattenseiten entwickelt. Es droht im Chaos zu versinken und Dian ist der festen Überzeugung, dass nur Runa dieses Unheil abwenden kann. Doch wie soll sie das schaffen? Und wie soll sie mit ihren Gefühlen umgehen, die so plötzlich wieder aufflammen, sobald sie Dian in die Augen blickt?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei MiraxD in einem Regal.
  • MiraxD hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.03.2018

Die glitzernde Welt der Edelsteine

0

Drachenglas - Verloren ist der erste Band der Drachenglas-Reihe um Runa und Dian aus der Feder von Jaqueline Mercedes.
Das Cover sieht passend zum Namen des Verlags total träumerisch aus und passt perfekt ...

Drachenglas - Verloren ist der erste Band der Drachenglas-Reihe um Runa und Dian aus der Feder von Jaqueline Mercedes.
Das Cover sieht passend zum Namen des Verlags total träumerisch aus und passt perfekt zur Thematik des Romans: Nämlich anderen Parallelwelten...

Runa verlor bereits in sehr jungen Jahren ihre Mutter und ihre Familie kam bis jetzt nicht mit diesem Verlust zurecht. Doch Runa hat im Austausch etwas anderes bereits mit 5 Jahren entdeckt: Die Parallelwelt Glass. Diese neue Welt schien ganz anders als ihre Welt, farbenfroh und friedlich zu sein. Doch seit eines peinlichen Zwischenfalls hat Runa diese Welt verlassen ohne zu wissen, dass der junge Prinz von Glass Dian sie nach 13 Jahren wieder zurückführen würde...

Der Schreibstil ist wirklich leicht, sehr flüssig und sehr einfach gehalten. Frau Mercedes versteht es sehr gut bunte, detailreiche und sehr bildliche Vorstellungen in den Köpfen der Leser entstehen zu lassen. Das Buch ist wieder Erwarten kürzer als es für diese Thematik der Parallelwelten üblich ist und die kurzen Kapitel bauen schnell Spannung auf. Ich mochte den Schreibstil wirklich total!

Runa hat mit jungen 5 Jahren ihre Mutter verloren und flüchtete voller Trauer in die Parallelwelt Glass, in der sie viele neue Freundschaften schloss, vor allem mit dem Thronerben Dian, für den sie mehr zu empfinden schien. Doch seit einem unglücklichen Missgeschick hat Runa sich von dieser Welt davongesagt und lebt seitdem in der grauen und tristen realen Welt und hegt Sehnsucht nach dem lebhaften Glass. Nur das sie nicht weiß, dass es einen Grund gab, warum sie Glass vor 13 Jahren gefunden hat...

Runa ist die Hauptperson des Romans und nicht nur wegen ihren knalligen blauen Haaren besonders. Anders als andere Mädchen kann sie Glass besuchen und soll nach ihrer Großmutter die zukünftige große Königin von Glass werden. Davon will sie jedoch nichts hören....An sich war sie mir schon sehr sympathisch und total mutig. Jedoch scheint sich viel um ihre Herkunft zu ranken, denn man zweifelt selber: Ist Runa wirklich ein Kind der realen Welt? Dazu sind manche Reaktionen und Handlungen von ihr etwas überzogen obwohl es nicht nur sie, sondern auch viele andere Charaktere des Romans betraf.

Dian wird der zukünftige König Glass' sein und doch fühlt er sich nur wie ein Diener und Soldat seines zukünftigen Landes. Dazu vermisst er Runa, die seit Jahren seine Welt nicht mehr aufgesucht hat. Allerdings hat sich die Welt, die Runa kannte, stetig verändert und nun scheinen gefährliche Intrigen das lebhafte Glass in den Krieg führen zu wollen. Wie kann er das nur verhindern?

Auch Dian war mir sehr sympathisch, wie die meisten Charaktere des Romans. Seine Art ist einfach total liebenswert. Kämpferisch und beschützend stellt er sich gerne vor Runa. Doch über seine Gefühle war er zwar sicher, aber ausdrücken konnte er sie lange noch nicht, weshalb seine und Runas Beziehung zueinander eine Zeit lang unter einem großen Fragezeichen standen.

Drachenglas - Verloren ist der Auftakt zu einer fantastischen und wirklich interessanten und neuen Grundidee über Edelsteine, die sowohl das Aussehen als auch die Namen bestimmt. So findet man wirklich schöne Namen hier. Aber es fehlt dem Buch eindeutig die Tiefe, die Handlung war ziemlich einfach gestrickt und durch die Kürze des Buches, konnte man nicht so gut einen Draht zu den Charakteren bekommen, da manche ihrer Gedanken und Aktionen eher seltsam und manchmal wirklich fragwürdig waren. Im Großen und Ganzen jedoch hat mir das Konzept trotz der noch ausbaufähigen Umsetzung sehr gefallen und der Cliffhanger hat mich geködert, weshalb ich die Reihe wahrscheinlich noch weiterverfolgen werde, denn es gab an dem Buch nichts, was man nicht hätte verändern können! 3,5*** von mir!

Veröffentlicht am 28.01.2018

Viele Edelsteine und Königskinder

0

Durch die Ermordung ihrer Mutter findet Runa den Eingang zur Parallelwelt von Glass. Dort trifft Sie auch auf Dian, die sie sofort toll findet. Aber Runa möchte erstmal für ihren Vater da sein und bleibt ...

Durch die Ermordung ihrer Mutter findet Runa den Eingang zur Parallelwelt von Glass. Dort trifft Sie auch auf Dian, die sie sofort toll findet. Aber Runa möchte erstmal für ihren Vater da sein und bleibt deswegen in ihrer Welt auch wenn es ihr schwerfällt. Damit lässt Sie Dian und Glass für eine lange Zeit zurück, bis auch ihr Vater auf einmal ermordet wird. Da steht plötzlich Dian vor ihrer Tür und will Runa mitnehmen, aber Runa will die Mörder ihrer Eltern finden und auch Glass retten. Wird den beiden das gelingen?

Die Story hat viel versprochen, aber ich hatte deutlich mehr erwartet. Man lernt die Protagonisten von klein auf kennen und wächst mit Ihnen sowie ihrer Charaktereigenschaften. Aus Runa wird aus einem kleinen hilflosen Mädchen eine selbstbewusste und starke Frau. Dian hingegen ist ein Königssohn, der dann später zu einem mutigen Soldaten wird. Beide zusammen ergänzen sich vorbildlich.

Schade das es nicht mehr Tiefgang gab, das Potenzial hatte die Geschichte alle mal.

Veröffentlicht am 22.11.2017

Blau, Rot, Schwarz, Grün ... Edelsteine wohin man schaut.

0

Runas Mutter wird ermordet und sie findet den Weg nach Glass. Dort lernt sie Dian kennen. Glass und Dian kehrt sie jedoch für Jahre den Rücken um für ihren Vater da zu sein. Doch, nachdem auch er ermordet ...

Runas Mutter wird ermordet und sie findet den Weg nach Glass. Dort lernt sie Dian kennen. Glass und Dian kehrt sie jedoch für Jahre den Rücken um für ihren Vater da zu sein. Doch, nachdem auch er ermordet wurde, macht sich Runa erneut auf nach Glass. Sie will den Mörder finden und Glass retten. Die Königin wird entführt. Runa, Dian und ihre Freunde machen sich auf dem Weg und wollen alles dafür tun, um die Königin zu befreien.

Eine spannende und teils sogar lustige Erzählung. Die offensichtlige Magie, wird in diesem Teil ein wenig ausser Acht gelassen, jedoch kann man das Band der Liebe und Freundschaft auch als Magie bezeichnen und davon ist genug vorhanden. Dennoch ist mehr als genug Fantasie vorhanden und es macht Spaß, Runa und ihre Freunde auf ihrem Weg zu begleiten.

Das Ende ist Magiereich aber unerwartet und spannend. Das Buch lässt sich gut lesen, jeder Name, das passende Äußere und der Rang der Personen lässt sich leicht einprägen, so dass man nicht durcheinander kommt.

Ich empfehle das Buch jedem, der gerne Jugendbücher mit Magie liest und den es nicht stört, dass die Hauptperson nicht immer im Vordergrund steht.

Der zweite und Dritte Teil ist danach für mich auf jeden Fall ein Lesemuss !