Cover-Bild Nightmares!

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Dressler
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 20.02.2017
  • ISBN: 9783791519494
  • Empfohlenes Alter: ab 11 Jahren
Jason Segel, Kirsten Miller

Nightmares!

Die Stunde der Ungeheuer
Nadine Mannchen (Übersetzer)

Furioses Finale mit Gänsehautgarantie! Mit seinen eigenen Albträumen kommt Charlie inzwischen gut zurecht. Was aber tun, wenn man plötzlich in einen fremden Traum gerät? Seit Kurzem landet Charlie nämlich in ICKs Träumen. Dabei hatte er gehofft, dieses seltsame Zwillingsmädchen, das mit seiner Schwester die Anderwelt fast zerstört hätte, endlich los zu sein. Charlie ist sich sicher: Die beiden führen auch dieses Mal nichts Gutes im Schilde.
Abschluss der Trilogie mit Suchtfaktor und genialer Gänsehaut-Garantie von Hollywood-Star Jason Segel: Spannung, Abenteuer und Freundschaft in einer fantastischen Alptraumwelt!
Auch als E-Book erhältlich.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.03.2017

Ein toller Trilogieabschluss

1

!Achtung es handelt sich hierbei um Teil 3 einer Trilogie!

Charlie hat seine eigenen Albträume nun im Griff, doch plötzlich erscheint INK in seiner Schule, in der wachen Welt. ICK sitzt währenddessen ...

!Achtung es handelt sich hierbei um Teil 3 einer Trilogie!

Charlie hat seine eigenen Albträume nun im Griff, doch plötzlich erscheint INK in seiner Schule, in der wachen Welt. ICK sitzt währenddessen noch in der Anderwelt fest und dort geht nicht alles mit rechten Dingen zu...

Der Schreibstil ist wie in den beiden vorhergehenden Bänden sehr angenehm zu lesen.
Ein Highlight ist die Gestaltung der Seiten, an den Rändern finden sich immer wieder gezeichnete Albtraum-Gestalten.

Dieser abschließende Band zeigt die Charakterentwicklungen von Charlie und auch Jack nochmal sehr gut und schlüssig auf. Die Familiengeschichte und die Freundesbanden stehen auch hier im Vordergrund und werden sehr realistisch dargestellt.

Insgesamt ein absolut würdiger Abschluss der Nightmares Trilogie und ich hätte das Buch sehr gerne als Kind gehabt ;)
So vergebe ich 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 10.03.2017

Solider Abschluss der Trilogie

1

Kaum, dass Charlie und seine Freunde es geschafft haben, ICK in der Anderwelt festzusetzen, taucht plötzlich ihre Zwillingsschwester INK an der Schule auf und gibt sich als neue Schülerin aus. Schlimmer ...

Kaum, dass Charlie und seine Freunde es geschafft haben, ICK in der Anderwelt festzusetzen, taucht plötzlich ihre Zwillingsschwester INK an der Schule auf und gibt sich als neue Schülerin aus. Schlimmer noch, sie versucht ein Vertrauensverhältnis zu Jack aufzubauen. Steht sie wirklich auf der guten Seite, wie sie vorgibt oder gehört dies alles zu einem ausgeklügelten Plan? Währenddessen findet Charlie sich des nächtens auf einer seltsamen Wiese wieder, mitten in ICKs schlimmstem Albtraum. Was hat das alles zu bedeuten? Gemeinsam setzt das eingeschworene Team alle Hebel in Bewegung, um nicht nur die wache Welt zu retten...

Mit „Die Stunde der Ungeheuer“ schließen Jason Segel und Kirsten Miller die Nightmares-Trilogie rund um Nachtmahre, Albträume und böse Zwillinge ab. Es ist zwingend erforderlich die Trilogie in der vorgegebenen Reihenfolge zu lesen, um sämtliche Aspekte nachvollziehen zu können, da sich eine große Rahmenhandlung durch alle Teile zieht.

Bereits am Ende der Vorgängerbandes stellte man sich die Frage, ob die Gefahr wirklich gebannt wäre. Hier zeigt sich schnell, dass die Zwillinge noch lange nicht geschlagen sind. Doch was haben sie vor? Unschlüssig versucht man als Leser herauszufinden, was es nun mit ICK und INK tatsächlich auf sich hat. Hat man sich womöglich geirrt und die Mädchen führen überhaupt nichts Schreckliches im Schilde. Oder halten sie gar alle zum Narren, um am Ende überraschend zuzuschlagen. Immer wieder gerät man ins Wanken, wägt Für und Wider ab, kommt aber zu keiner konkreten Lösung, dafür ist im Vorfeld einfach zu viel passiert.

Ein bisschen schade ist es, dass die Nachtmahre dieses Mal keinen großen Auftritt haben, auch die Angst vor Albträumen im Allgemeinen rückt immer weiter in den Hintergrund. Sicherlich befinden Charlie und seine Freunde sich auf einer wichtigen Mission, die über die Zukunft und das Fortbestehen der Welt entscheiden wird, dennoch hätte man sich ein etwas längeres Wiedersehen mit dem ein oder anderen gewünscht. Auch der Abschluss, so stimmig er auch im Gesamtbild ist, hätte ein wenig mehr zu bieten gehabt. Nichtsdestotrotz wurden am Ende keine relevanten Fragen offen gelassen, außer vielleicht, ob es nicht doch noch einen weiteren Band geben wird...

Alles in allem handelt es sich bei „Nightmares“ um eine gelungene Trilogie, die den Leser erschaudern und in sein Innerstes blicken lässt. Man hofft inständig auf einen guten Ausgang, um (wieder) beruhigt schlafen zu können und sich vielleicht der ein oder anderen Angst zu stellen.

Veröffentlicht am 25.02.2017

Das Ende naht

1

Nachdem sie die Stadt Orville Falls gerettet haben, sehen sich Charlie und seine Freunde schon bald einer neuen Gefahr ausgesetzt. India Kessog, auch als INK berüchtigt, taucht plötzlich an ihrer Schule ...

Nachdem sie die Stadt Orville Falls gerettet haben, sehen sich Charlie und seine Freunde schon bald einer neuen Gefahr ausgesetzt. India Kessog, auch als INK berüchtigt, taucht plötzlich an ihrer Schule auf. Was will sie hier? Als sie nachts in die lila Villa einbricht, um ihre Schwester Isabel, alias ICK, aus dem Turm zu befreien, versuchen Charlie und Charlotte, dies mit aller Macht zu verhindern. Nur Jack glaubt an die gute Seite Indias und versucht, mit ihr in Kontakt zu treten. Doch kann man einem Mädchen vertrauen, das gemeinsam mit seiner Schwester fast drei Welten zerstört hat? Und was hat es mit der neuen, ominösen Lehrerin Ms Abott auf sich?

Nachdem ich letztes Jahr die beiden ersten Bände regelrecht verschlungen hatte, war ich mehr als enttäuscht, als der dritte und letzte Band von August/September plötzlich auf Februar/März verschoben wurde. Zumal ich ihn im Oktober bereits gedruckt (keine leere Hülle!) auf der Frankfurter Buchmesse in Händen halten, aber nicht kaufen durfte. Somit hatte ich unfreiwilligerweise ein ganzes Jahr Pause in der Geschichte. Deshalb fiel es mir am Anfang, trotz des kurzen groben Rückblicks, ziemlich schwer, wieder die ganze bisherige Geschichte zu rekapitulieren. Hierzu musste ich die letzten paar Kapitel aus Band 2 noch einmal lesen. Dann ging die Reise weiter. Auch der dritte Band war wieder in sich stimmig und konnte die Geschichte glaubwürdig zu Ende bringen. Jedoch irritierte mich das "Ende?" am Schluss des Buches. Bedeutet dies, dass es evtl. doch noch einmal eine Fortsetzung geben wird? Man darf gespannt sein. Leider konnte mich Band 3 nicht ganz so stark fesseln wie die vorherigen beiden Teile. Ich denke, es lag an der langen Pause und nicht an der Geschichte selbst.

Veröffentlicht am 15.04.2019

Super

0

Auf diesen Reihenabschluss habe ich auch schon sehnsüchtig gewartet. Band 1 und 2 der Geschichte gefielen mir richtig gut und von daher war ich umso neugieriger auf das Ende. Dementsprechend sah ich diesem ...

Auf diesen Reihenabschluss habe ich auch schon sehnsüchtig gewartet. Band 1 und 2 der Geschichte gefielen mir richtig gut und von daher war ich umso neugieriger auf das Ende. Dementsprechend sah ich diesem dritten Band mit einem weinenden und einem lachenden Auge entgegen.

Den Schreibstil der beiden Autoren empfand ich wieder als sehr fließend und unterhaltsam geschrieben. Auch für die empfohlene Altersklasse war das Buch wieder sehr süß und spannend geschrieben. Für Kinder kann ich auch den dritten Band absolut empfehlen. Erzählt wird die Geschichte wie bereits gewohnt aus der Sicht des Protagonisten Charlie, auch dessen kindlichen Sichtweise heraus das Lesen wieder richtig Spaß machte.

Charlie bekommt es im abschließenden Part der Geschichte mit zwei bekannten Gegnern zu tun. ICK und INK treiben weiter ihr Unwesen und drohen die wache Welt zu vernichten. Doch es scheint, als wollte einer der Zwillinge sich nicht auf die böse Seite schlagen. Ist da etwas dran, oder handelt es sich wieder um einen miesen Trick?

Auch seine Freunde stehen ihm wieder tatkräftig zur Seite. Zwar sind sie nicht immer derselben Meinung, aber wenn es hart auf hart kommt, dann kann er sich vollkommen auf die verlassen. Aber seine Stiefmutter und sein kleiner Bruder haben es auch faustdick hinter den Ohren und so haben ICK und INK nicht immer etwas zu lachen.

Die Anderwelt hat mir in diesem Band auch wieder sehr gut gefallen. Ich liebe die von den Autoren erschaffene Welt mit den darin enthaltenen Geschöpfen. So musste ich diese leider mit einem weinenden Auge verlassen. Doch ich bin mir sicher, dass ich diese mit einem nochmaligen Lesen irgendwann nochmals besuchen werde. Dafür haben mir die Geschichten einfach zu gut gefallen, um ihnen für immer auf Wiedersehen zu sagen.

Auch der dritte und abschließende Band der Nightmares Reihe konnte mich von sich überzeugen und begeistern. Mit dem Ende der Geschichte bin ich sehr zufrieden, aber ich bin auch traurig, dass ich nichts Neues über Charlie und seine Freund lesen werde. Dafür bin ich mir sicher, dass ich sie bei einem nochmaligen Lesen wieder besuchen werde. Von mir bekommt "Nightmares!: Die Stunde der Ungeheuer", sowie die ganze Reihe eine Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 08.05.2018

Genialer Abschluss der Trilogie

0

Inhalt:
Mit seinen eigenen Albträumen kommt Charlie inzwischen gut zurecht. Was aber tun, wenn man plötzlich in einen fremden Traum gerät? Seit Kurzem landet Charlie nämlich in ICKs Träumen. Dabei hatte ...

Inhalt:
Mit seinen eigenen Albträumen kommt Charlie inzwischen gut zurecht. Was aber tun, wenn man plötzlich in einen fremden Traum gerät? Seit Kurzem landet Charlie nämlich in ICKs Träumen. Dabei hatte er gehofft, dieses seltsame Zwillingsmädchen, das mit seiner Schwester die Anderwelt fast zerstört hätte, endlich los zu sein. Charlie ist sich sicher: Die beiden führen auch dieses Mal nichts Gutes im Schilde.

Meinung:
Charlie und seine Freunde habe es gerade erst geschafft ICK in der Anderwelt festzusetzen, da taucht plötzlich INK an der Schule der Freunde auf. Sie gibt sich als neue Schülerin aus und Jack und sie scheint irgendetwas zu verbinden. Aber auch ICK macht Charlie zu schaffen, so sind doch immer wieder Geräusche aus dem versperrten Turmzimmer in Charlies Zuhause zu hören, genau dort, wo sich das Portal zur Anderwelt befindet. Und dann landet Charlie auch noch im Albtraum von ICK.

Nach dem doch recht gemeinen Ende von Band 2 war ich sehr darauf gespannt, wie sich die Geschichte rund um Charlie, seine Freunde, INK und ICK weiterentwickeln würde. Die Geschichte nimmt einen Verlauf den ich so als Leser nicht unbedingt erwartet habe. Dies hat mir klasse gefallen. Zwar ahnt man als Erwachsener Leser einige Dinge bereits, dennoch war es spannend mit zu verfolgen wie die Freunde mit den diversen Rätseln und Verwirrungen zurechtkommen. Ich für meinen Teil habe mich auf jeder einzelnen Seite pudelwohl gefühlt.

In diesem Buch besonders gefallen hat mir, dass Charlie nicht perfekt ist, sondern auch manchmal eifersüchtig und wütend sein kann. Ich fand es sympathisch, dass ein Protagonist Schwäche und Angst zeigen darf und man ihn dennoch mag. Oftmals sind es doch die Nebencharaktere die Fehler machen oder Dinge falsch einschätzen. Daher kann man aus diesem Buch auch wieder ein paar sehr lehrreiche Botschaften ziehen.

Etwas schade fand ich es, dass dieses Mal die Geschichte zu wenig in der Anderwelt spielt. Ich hätte mir sehr gewünscht, wenn Charlie und Jack ihre alten Freunde aus der Anderwelt getroffen hätten. Ganz außen vor gelassen werden sie zwar nicht, dennoch war mir ihre „Einsatzzeit“ zu kurz. Auch das Ende hätte ein wenig packender und spannender sein können. Dieses Manko machen aber so ein bisschen die vorhandene Grundspannung im Buch und die leichten Gruselmomente für jüngere Leser wieder wett.

Auch die Gestaltung des Buches kann sich sehen lassen. Nicht nur das wunderschöne und vor allen Dingen sehr detaillierte Cover darf man bestaunen, auch der blaue Buchschnitt und die vielen kleinen Zeichnungen im Buch versüßen einem das Lesen.

Sehr traurig bin ich darüber, dass diese tolle Reihe nun zu Ende ist. Zwar ist der Schluss sehr stimmig und zufriedenstellend, ich für meinen Teil, würde mich dennoch sehr über ein Wiedersehen mit den liebgewonnen Charakteren freuen. Ich finde, hier hat der Autor auch eine leichte Andeutung gemacht, dass die Geschichte noch nicht ganz erzählt worden ist.

Fazit:
Eine tolle Reihe findet ihren wundervollen Abschluss mit diesem Band. Es gibt wieder einige Probleme zu bewältigen und Charlie und seine Freunde sind mir mittlerweile so sehr ans Herz gewachsen, dass ich die Hoffnung habe, dass es irgendwann noch weitere Geschichten aus dem Universum zu lesen geben wird. Einzig das die Anderwelt und ihre Bewohner nur kurz in Erscheinung treten hat mich etwas traurig gemacht. Dennoch gibt es 5 von 5 Hörnchen von mir.