Cover-Bild Simplissime – Das einfachste Kochbuch der Welt

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

22,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Edition Michael Fischer / EMF Verlag
  • Themenbereich: Lifestlye, Hobby und Freizeit - Kochen, Essen und Trinken
  • Genre: Ratgeber / Essen & Trinken
  • Seitenzahl: 380
  • Ersterscheinung: 20.07.2016
  • ISBN: 9783863555801
Jean-Francois Mallet

Simplissime – Das einfachste Kochbuch der Welt

Richtig gut kochen mit maximal 6 Zutaten

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/Jud8gAO-0Ak" title="YouTube video player" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

So einfach war Kochen noch nie – Eindrucksvoll kochen ohne Chi-Chi Wer denkt, dass es für Gäste und besondere Anlässe immer sehr aufwendig sein muss und es viele Stunden der Vorbereitung in der Küche braucht inklusive vieler exotischer Zutaten, die dann wieder in der ewigen Versenkung verschwinden, der wird hier staunen. Denn der französische Koch und Bestsellerautor Jean-François Mallet hat den Clou. In seinem Bestseller „Simplissime – Das einfachste Kochbuch der Welt“ entwickelt er Rezepte aus der Alltags- und Festtagsküche, die Eindruck machen, aber ganz leicht und in maximal 15 Minuten Vorbereitungszeit nachzukochen sind. Mallet reduziert lange Zutatenlisten auf maximal sechs essentielle Zutaten, wobei die meisten mühelos im Supermarkt zu bekommen sind und immer wieder eingesetzt werden können. Layout und Bildsprache in „Simplissime – Das einfachste Kochbuch der Welt“ sind stark vereinfacht und nur auf das Wesentliche reduziert. Im Fokus stehen die maximal sechs Zutaten. Auch die Kochanleitungen sind einfach gehalten und umfassen nur eine Handvoll Sätze. Ab jetzt kochen Sie Osso Bucco, Bœf Bourguignon, Ente und Ratatouille mit links. Ob Fleisch, Fisch, Gemüse oder Desserts – die bunte Vielfalt der internationalen Küche wird anschaulich erklärt für Herdhelden und alle, die es werden wollen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • _Aly_ und evafl haben dieses Buch in einem Regal.
  • evafl hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.03.2017

So einfach ist kochen.

0

In diesem Kochbuch findet man die unterschiedlichsten Rezepte, die kurz erklärt werden, mit Foto des Gerichts sowie der Zutaten abgebildet sind und wirklich aus nur maximal sechs Zutaten bestehen.

Kochbücher ...

In diesem Kochbuch findet man die unterschiedlichsten Rezepte, die kurz erklärt werden, mit Foto des Gerichts sowie der Zutaten abgebildet sind und wirklich aus nur maximal sechs Zutaten bestehen.

Kochbücher kann man ja quasi nicht genug haben – und so war ich hier wirklich sehr drauf gespannt, was das „einfachste Kochbuch der Welt“ an Rezepten beinhaltet. Als schlankes Buch kommt es nicht wirklich daher, aber das muss es ja auch nicht. Vom Cover her ist es hinsichtlich der Grafik ein bißchen „bäääm“ – schwarze Schrift auf gelbem Balken, ansonsten ein schwarzes Cover, das in dieser Mischung vielleicht an eine Wespe oder einen deutschen Fußballverein erinnert. Ist für mich absolut ok, nicht jedes Kochbuch muss zaghaft daher kommen.



Zu Beginn führt der Autor und Koch erst einmal ein paar Grundsätzliche Dinge auf, so z.B. welche Küchenausstattung (inkl. Fließendem Wasser, Herz, Kühlschrank) vorhanden sein sollte, welche Grundzutaten man immer im Haus haben sollte (Thunfisch in Öl, Nudeln, Kräuter, Öl), erläutert kurz Küchentechniken (Marinieren, reduzieren, …) und wichtige Utensilien (Handrührgerät, Pürierstab).



Dann geht’s aber auch direkt los mit den Rezepten. Kurze bzw. sehr schnelle Rezepte sind auch mal nur auf einer Seite erläutert, ansonsten ist für ein Rezept oftmals eine Doppelseite vorgesehen – mit Bild der Zutaten sowie des Endergebnisses. Außerdem findet man jeweils die Angabe von etwaigen Zubereitungs- sowie Back- oder auch Kühlzeiten, sowie die Angabe für wieviele Personen etwas reicht – in kleinen Strichmännchen abgebildet. Die Rezepte sind in wenigen Sätzen erklärt – kurz und knapp, ohne viel Schnickschnack. Vom Aufbau her kann man sagen, dass das Buch mit Vorspeisen (Parmesan-Oregano-Chips, kleine Käseschnecken) und Suppen (Blumenkohlcremesuppe mit Sesamöl, Zucchini-Gazpacho mit Basilikum) beginnt, über leichte Salate (Melonen-Tomaten-Salat) dann den Weg zu den unterschiedlichsten Hauptgerichten (Rigatoni mit Ente und Pilzen, Pizza mit Birnen und Löwenzahn, Spaghetti mit Spargel und Orange) bis zum süßen Abschluß mit Gebäck und weiterem Nachtisch (Kirsch-Pistazien-Cookies, Erdbeersalat mit Basilikum, Schokosahne mit Heidelbeeren) nimmt. Die Rezepte sind durchaus raffiniert, wie ich finde, denn man kommt auf solche Ideen nicht unbedingt von selbst immer – hier wird man auch darauf hingeführt, dass man einfach mal was ausprobiert, das finde ich toll. Ein gewöhnlicher Aufbau ist das hier im Buch nicht unbedingt, denn Kapitel zu Vorspeise, Hauptgericht und Nachtisch gibt es so nicht, dafür aber ja ganz hinten im Buch ein Register (nach Zutaten sortierte Rezepte) sowie ein Inhaltsverzeichnis mit der Untergliederung der Rezepte in Aperitifs, Vorspeisen, Hauptgänge und Desserts.

Die Zubereitungszeiten der einzelnen Rezepte sind übrigens durchaus unterschiedlich. Meist ist es so, dass es schnell geht, also z.B. 10 Minuten Zubereitungszeit und dann nochmal Koch- bzw. Backzeit 15 Minuten, wenn es aber dann mal um einen Braten geht, dann dauert es schon mal länger. Im Großen und Ganzen sind es aber sonst Sachen, die schnell zuzubereiten sind.



Generell kann man sagen, dass im Buch sowohl vegetarische Gerichte, aber eben auch Gerichte mit Fleisch und Fisch zu finden sind. Wer also nur vegetarische Gerichte sucht, für den ist dieses Buch wohl eher nicht geeignet. Und selbst als Nicht-Vegetarier kann es einem doch schon mal zu außergewöhnlich zugehen, wenn es dann mal Tintenfisch gibt – oder gar Austern. Ich finde es mal interessant von solchen Rezepten zu hören – ausprobieren muss man ja nicht alles.



Mir gefällt dieses Kochbuch sehr gut. Es ist zwar allein durch seine „Mächtigkeit“ (ein dünnes Buch ist was anderes!) vielleicht nicht super handlich, wobei ja nichts daran kompliziert ist, denn es sind ja nur wenige Zutaten!, aber wirklich umfangreich. Ich hatte bislang kein so abwechslungsreiches Kochbuch, in dem man mal ein eher gewöhnliches Rezept (Spaghetti Bolognese) und dann wieder wirklich außergewöhnliches Rezept (Gebackene Tomate mit Eifüllung – z.B.) findet. Die Umsetzung ist eher leicht, die Aufmachung des Buches gefällt mir wirklich gut, von daher vergebe ich hier fünf von fünf Sternen sowie eine Empfehlung.

Veröffentlicht am 02.12.2022

Dicker Wälzer

0

Von der Serie Das einfachste Kochbuch der Welt gibt es viele verschiedene Ausgaben. Ich kannte bisher keines davon.

Maximal sechs Zutaten und dann einfach beschrieben. Das hat mich gelockt. Das Cover ...

Von der Serie Das einfachste Kochbuch der Welt gibt es viele verschiedene Ausgaben. Ich kannte bisher keines davon.

Maximal sechs Zutaten und dann einfach beschrieben. Das hat mich gelockt. Das Cover kam einfach wie das Kochbuch selbst daher. Schwarz mit gelben Balken, auf denen einem der Titel förmlich entgegen springt.

Die Gerichte sind einfach, aber das Buch ist schwer. 382 Seiten, in etwa DIN A 4 Größe.
Für mich als Brillenträgerin toll, da die Schrift echt groß ist und ich alles super lesen konnte.

Zu Beginn startet der Autor mit einer Art Gebrauchsanweisung in das Buch, wobei er erklärt, was er voraussetzt, z.B. fließendes Wasser, Herd, Bratpfanne,…
Außerdem über welche Grundzutaten, Küchentechniken, und Utensilien man verfügen sollte.
Dann geht es auch schon los mit den Rezepten.Snacks, Terrinen, Suppen,Pasta, Pizza, Gratins, Fleisch und Fischgerichte und Desserts.

Hier hätte ich mir außer dem bestehenden Register am Ende, noch einzelne Kapitel gewünscht. Aber das geht alles nahtlos ineinander über.

Außerdem waren mir viele Gerichte mit echt hochpreisigen Lebensmitteln (Gerade die mit Fleisch und Fisch). Da wäre es mir lieber gewesen mehr mit günstigeren Lebensmitteln zu arbeiten, die auch die breite Masse mag und kauft. Deshalb ziehe ich einen Stern ab.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover