Cover-Bild A Reason To Stay - Liverpool-Reihe 1

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Verlag GmbH
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 16.06.2021
  • ISBN: 9783473585984
Jennifer Benkau

A Reason To Stay - Liverpool-Reihe 1

Irgendwo ankommen, nicht mehr weglaufen und vor allem: nie wieder in ihrem alten Auto schlafen. Nichts wünscht sich Sibyl, genannt Billy, mehr, als endlich ein Zuhause zu finden. Was sie gar nicht braucht, ist noch mehr Chaos in ihrem Leben – bis sie Cedric buchstäblich in die Arme läuft. Mit dem schiefen Lächeln, dem trockenen Humor und der entwaffnenden Ehrlichkeit berührt er etwas in Billy, das sie verloren glaubte. Doch die Gerüchte, die man auf dem Liverpooler Uni-Campus über ihn erzählt, entsprechen der Wahrheit: Cedric verbringt nie mehr als eine Nacht mit einer Frau. Als Billy den Grund erfährt, weiß sie, dass sie sich von ihm und seiner Dunkelheit fernhalten sollte. Nicht nur zu ihrem Schutz, sondern auch zu seinem …

Band 1 der intensiven New-Adult-Romance-Reihe von SPIEGEL-Bestsellerautorin Jennifer Benkau

„Ein ganz wundervolles und berührendes Buch! Billys und Cedrics Geschichte ist zugleich traurig wie auch voller Glück und Hoffnung.“
Marnie Schaefers, Autor*in von „A New Season”

Die komplette Reihe:
A Reason To Stay (Liverpool-Reihe 1)
A Reason To Hope (Liverpool-Reihe 2)

Mehr von Jennifer Benkau:

One True Queen, Band 1: Von Sternen gekrönt
One True Queen, Band 2: Aus Schatten geschmiedet

Das Reich der Schatten, Band 1: Her Wish So Dark
Das Reich der Schatten, Band 2: His Curse So Wild

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.09.2021

Sehr tiefgründig

0

In dem Buch geht es um Billy, die sich endlich Ordnung in ihrem Leben wünscht. Nachdem sie mehrfach in ihrem Auto schlafen musste, darf sie nun bei ihrer Freundin wohnen und findet sogar einen Job. Billy ...

In dem Buch geht es um Billy, die sich endlich Ordnung in ihrem Leben wünscht. Nachdem sie mehrfach in ihrem Auto schlafen musste, darf sie nun bei ihrer Freundin wohnen und findet sogar einen Job. Billy will endlich ankommen und nicht mehr fortlaufen. Mit kleinen Schritten kommt sie diesem Ziel näher, bis sie Cedric in die Arme läuft und Gefühle für ihn entwickelt, obwohl sie weiß, dass er an keiner Beziehung interessiert ist. Als Billy den Grund dafür erfährt, erkennt sie, dass sie sich von Cedric besser fernhalten sollte.

Das Cover finde ich vom Aussehen her ganz in Ordnung, aber dennoch hat es mich neugierig gemacht. Eine erfrischend türkisgrüne Wand, die meinen Blick auf sich gezogen hat, doch die Farbe bröckelt an manchen Stellen ab oder bekommt Risse. Das wirkt verletzlich und traurig. Insgesamt ist es sowohl von den Farben, als auch von der Schriftart dezent und wirkt stimmig, aber es ist jetzt nichts besonderes.

Der Schreibstil von Jennifer Benkau ist wirklich toll. Mir gefällt es, wie facettenreich und tiefgründig sie ihre Charaktere gestaltet hat. Billy und Cedric mochte ich auf Anhieb. Sie waren sehr sympathisch und jeder hatte seine Geheimnisse, die man im Laufe der Geschichte erfahren durfte.

Die Thematik war interessant und wurde, meiner Meinung nach, sehr gut umgesetzt. Jennifer Benkau konnte die Spannung immer oben halten und sorgte mit zahlreichen unerwarteten Wendungen für Überraschungen. Mir wurde bis zum Schluss nicht langweilig. Ich war richtig gefesselt von der Geschichte. "A Reason To Stay" bekommt von mir deshalb 5/5 verdiente Sterne und eine Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.08.2021

Sehr guter authentischer Roman

0

! ACHTUNG ! Spoiler zur Triggerwarnung

Zusammenfassung:

Als Billy eines Abends fluchtartig mit ihrer Freundin Olivia von einer Feier verschwinden muss, stolpert sie einem gutaussehenden Fremden die ...

! ACHTUNG ! Spoiler zur Triggerwarnung

Zusammenfassung:

Als Billy eines Abends fluchtartig mit ihrer Freundin Olivia von einer Feier verschwinden muss, stolpert sie einem gutaussehenden Fremden die Arme. Und wird direkt in seinen Bann gezogen. Doch Olivia drängt sie von Sekunde zu Sekunde mehr, endlich zu gehen und so reißt sie sich schweren Herzens von dem mysteriösen Fremden und seiner unglaublichen Anziehung los und verschwindet in der Nacht.

Was Billy allerdings nicht ahnt, Olivia tut ihre plötzliche Flucht und die damit vergeudete Chance für Billy schrecklich leid und sie möchte es wieder gut machen. Und wie es der Zufall, oder Olivia so will, steht kurze Zeit später Cedric, der attraktive Fremde wieder vor ihr. Doch wie sollte es anders sein, ist es genau der falsche Zeitpunkt für ein erneutes Zusammentreffen, denn Billy kommt gerade von einem nicht so tollen Bewerbungsgespräch und hat mehr als miese Laune.

Dennoch bekommt Cedric sie dazu überredet, noch etwas Zeit zusammen zu verbringen und tatsächlich wird Billy mit jeder Minute ruhiger und kann die Zeit schlussendlich sogar noch genießen.

Für beide ist klar, dass da mehr zwischen ihnen ist und dass sie das nicht im Sand verlaufen lassen wollen. Doch Cedric probiert mit aller Macht, engere Beziehungen aus seinem Leben herauszuhalten. Und so muss Billy schnell feststellen, dass eine normale Beziehung mit Cedric nicht möglich ist. Doch was ist schon normal? Und wer will das schon?

Meine Meinung:
Ich war bereits vorher ein großer Fan von Jennifer Benkau. Ihre Fantasy Romane sind mit die besten, die ich in den letzten Jahren gelesen habe. Daher wollte ich unbedingt wissen, wie sie in diesem Genre schreibt und war neugierig, was sie in diesem Buch für mich bereithält.

Leider habe ich mich selbst etwas gespoilert, indem ich zufällig nach der Triggerwarnung auf der ersten Seite auch die am Ende gelesen habe. Dadurch wusste ich, in welche Richtung all das gehen würde. Doch gleichzeitig hat es mich auch ganz kribbelig und ängstlich gemacht. Wie krass würde die Autorin diese Thematik einbringen. Würde sie ihre Charaktere dafür opfern? Ich hatte zwar eine Ahnung, wie diese Problematik eingebunden werden würde, und durfte glücklicherweise auch Recht behalten. Doch der Weg bis zu der Auflösung hat meine Nerven bis an ihre Grenzen strapaziert.

Zu der Geschichte im Ganzen muss ich sagen fand ich sie sehr gut. Die Thematik der Depressionen war sehr gut und unglaublich greifbar dargestellt Durch diese Geschichte habe ich das Gefühl endlich besser verstehen zu können, wie es für diese Menschen ist. Danke für diesen kleinen Einblick.

Aber auch Billy und Cedric als Hauptcharaktere fand ich sehr sympathisch.

Billy konnte für mich genau die richtige Kombination aus Stärke und Schwäche vereinen. Diese Eigenschaften und ihre Art die Dinge anzugehen oder auch mal auszuhalten, hat sie für mich unheimlich authentisch gemacht.

Cedric hingegen war ihr „kaputtes“ Gegenstück. Durch ihn gab es Höhen und Tiefen in der Geschichte.

Gleichzeitig aber auch eine ungemeine Intensität. Diese Darstellung von einer Person hat mir ganz neue Eindrücke vermittelt und dadurch auch viel neue Facetten in mein Leben gebracht, sodass ich in Zukunft offener mit bestimmten Bereichen umgehen werde.

Fazit:
Ich bin wieder einmal von der Autorin abgeholt wurden und durfte eine aufregende Zeit mit ihren Charakteren verbringen.

Zusätzlich gab es dann auch noch eine persönliche Weiterentwicklungsmöglichkeit für mich gratis dazu. Vielen Dank dafür!

Wirklich ein tolles Leseerlebnis.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.08.2021

Überraschend starke und besondere Geschichte

0

Das Cover finde ich richtig schön! Allerdings wirkt es fast kitschig und das passt so gar nicht zu der Geschichte, die alles andere als kitschig ist. Inhaltlich geht es um Billy, die davon träumt als Museumsführerin ...

Das Cover finde ich richtig schön! Allerdings wirkt es fast kitschig und das passt so gar nicht zu der Geschichte, die alles andere als kitschig ist. Inhaltlich geht es um Billy, die davon träumt als Museumsführerin zu arbeiten und alles dafür gibt ihren Traumberuf ausüben zu können. Dazu musste sie bereits einige Hürden überwinden und erkennen, dass sie nie wieder etwas machen möchte, was ihr keinen Spaß macht. Für diese Erkenntnis hat sie sehr viel aufgegeben und gibt deswegen alles als sie ein Praktikum in einem angesagten Liverpooler Museum zu bekommen. Dafür geht sie sogar mit ihrer besten Freundin Olivia auf eine Gala in besagtem Museum. Dort trifft sie dann auf Cedric. Obwohl sie eigentlich an keiner Beziehung interessiert ist und er niemals eine ernsthafte Beziehung eingehen möchte, mögen die beiden sich und Billy muss entscheiden, ob sie mit Cedrics Dunkelheit klarkommt.

Ehrlich gesagt habe ich vorher nicht viel vom Buch erwartet. Ich habe noch nie ein Buch der Autorin gelesen, hatte von einer Freundin gehört, dass der Schreibstil super sein soll und dachte mir „gut, so ein seichtes New Adult Buch geht immer zwischendurch.“ Der gute Schreibstil machte sich beinahe sofort bemerkbar, ich bin direkt in die Geschichte eingetaucht und war vom Anfang bis zum Schluss gefesselt. Neben dem emotionalen und poetischen Schreibstil, mochte ich auch die Charaktere: Auf den ersten Blick bedienen sie die gängigen New Adult-Schemata, Mädel aus gutem Haus, die ihren eigenen Weg gehen will und kurz vor der Verzweiflung steht, weil er nicht so funktioniert, wie sie sich das wünscht. Und dann der Kerl, der auf den ersten Blick der Bad Boy ist, der keine Beziehung will und ein dunkles Geheimnis verbirgt. Zum Glück ist in diesem Buch vieles anders als es auf den ersten Blick erscheint.

Ich finde ziemlich gut wie schnell Cedric Billy erzählt, dass er Depressionen hat und damit auch total offen umgeht, dass das der Grund ist, wieso er keine tiefere Beziehung mit einer Frau eingehen möchte oder sich emotional an jemanden binden. Durch die, in meinen Augen als Nicht-Betroffene, recht glaubhaften Schilderungen seiner Depressionen und der dunkleren Phasen, ist die Grundstimmung im Buch teilweise recht düster, was ich jedoch wiederum recht glaubhaft finde. Die Krankheit wird nicht beschönigt, es werden auch nicht so schöne Momente geschildert und Schwierigkeiten verdeutlicht, die dabei auftreten können. Billy wirkt auf den ersten Blick wie der Gegenpol, immer fröhlich, zuversichtlich und hat einfach eine Menge Energie. Die Kombination aus Cedric und Billy ist außerdem super, da sie gemeinsam sehr albern sind, viele Witze reißen und damit auch einfach die Geschichte auf einer anderen Ebene bereichern und ihr etwas diese Finsternis nimmt, dass es immer noch eine recht lockere und leichte Geschichte ist, trotz des ernsten Themas.

Generell finde ich einfach gut, wie die Autorin die Geschichte erzählt, wie sie ein modernes, witziges und dabei trotzdem tiefgründiges und gar nicht oberflächliches Buch geschrieben hat. Ich bin definitiv Fan und freue mich schon auf den nächsten Band!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.08.2021

Ein Jahreshightlight

0

Dieses Buch hat mich so sehr überrascht. Mit seiner Tiefgründigkeit und der ruhigen und emotionalen Handlung hat es mich von der ersten Seite an gefesselt und bis zum Schluss nicht mehr losgelassen.

Erzählt ...

Dieses Buch hat mich so sehr überrascht. Mit seiner Tiefgründigkeit und der ruhigen und emotionalen Handlung hat es mich von der ersten Seite an gefesselt und bis zum Schluss nicht mehr losgelassen.

Erzählt wird abwechselnd aus Billys und Cedrics Sicht, was die Geschichte zum einen noch abwechslungsreicher macht, aber auch eine noch bessere Sicht auf die Gefühlswelt der Protagonisten bietet. Außerdem wurde die Handlung in verschiedene „Teile“ eingeteilt, um neue Abschnitte zu kennzeichnen.

Billy und auch Cedric waren so authentisch, greifbar und mit allen ihren Facetten so sympathisch, dass ich mehr als einmal am liebsten ins Buch abgetaucht wäre, um sie zu besuchen.

Der Einstieg fiel mir wirklich sehr leicht, ich war sofort in der Handlung drin. Und natürlich war ich direkt mal total mit Billy mitgelitten, weil das erste Treffen mit Cedric so schnell endete. Aargh, was war ich in dem Moment sauer auf Olivia. Und trotzdem mag ich ihre quirlige, spontane und ein bisschen verrückte Art total gerne. Billy kommt mir im Gegensatz zu Olivia erstmal ein bisschen vernünftiger vor. Auch spontan, auch ein bisschen chaotisch und nicht weniger liebenswert. Und trotzdem hab ich das Gefühl, dass Olivia ein bisschen verrückter ist – auch eine durchweg positive Art.

Und Cedric. Ohman, wo soll ich nur anfangen?! Wie liebeswert kann man nach dem ersten Treffen sein? Cedric: ja. Gott, ich bin einfach ein totaler Fan von ihm. Beim ersten Treffen von Billy und ihm war ich schon total begeistert und mit jedem Treffen und jedem Kapitel zog er mich noch mehr in seinen Bann. Mir hat es so gut gefallen, dass sich die Beziehung der beiden so langsam aufgebaut hat. Und Jennifer Benkau hat wirklich ein Talent dafür, kleine süße und außergewöhnliche Details in die Handlung einzubauen.
Auch die große Aufmerksamkeit für Cedrics Studium und die Rochen, welch er auf seiner Expedition beobachtet und untersucht hat, fand ich so besonders, dass ich mich sofort in das Buch verliebt habe. Wirklich außergewöhnlich.

Auch die Nebencharaktere waren einfach toll ausgearbeitet. Olivia und Cedrics Familie. Man muss sie einfach mögen, es bleibt einem keine andere Wahl. Mit Sawyer hab ich etwas länger gebraucht, um mit seiner Persönlichkeit warm zu werden. Aber letztendlich hat er es tatsächlich noch geschafft.

Dieses Buch ist für mich ein absolutes Jahreshighlight! Es hat mich von der ersten Seite an so gefesselt, die Charaktere waren so vielschichtig, sympathisch, liebenswert und die Storyline hielt einige Überraschungen bereit, ohne überladen zu wirken. Ein sehr ruhiges Buch, das den Fokus stark auf die Charakterentwicklung und die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten legt und dadurch absolut verzaubert.

Und dank dem lieben Cedric (oder Jennifer Benkau, wenn mans genau nimmt) hatte ich über zwei Wochen lang einen Ohrwurm von Three Lions - Mission erfüllt würde ich mal behaupten. :D

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.08.2021

Voller Gefühle, Schmerz, Linderung und Glück

0

Inhalt:
Billy wünscht sich nichts mehr, als endlich ein zu Hause zu finden. Endlich irgendwo ankommen und bleiben. Bloß kein Chaos mehr in ihrem Leben. Bis sie Cedric förmlich in die Arme läuft. Seine ...

Inhalt:
Billy wünscht sich nichts mehr, als endlich ein zu Hause zu finden. Endlich irgendwo ankommen und bleiben. Bloß kein Chaos mehr in ihrem Leben. Bis sie Cedric förmlich in die Arme läuft. Seine offene und ehrliche Art, sein gutes Aussehen und sein trockener Humor, berühren etwas in Billy, woran sie schon lange nicht mehr glaubte. Doch die Gerüchte um ihn brodeln, denn Cedric verbringt nie mehr als eine Nacht mit einer Frau. Als Billy den Grund dafür erfährt, weiß sie, daß sie sich vor seiner Dunkelheit eigentlich in Sicherheit bringen sollte, nicht nur zu ihrem Schutz, sondern auch zu seinem...

Meinung:
Dieses Buch erzählt eine wirklich tiefgreifende und berührende Geschichte, die mich sehr bewegt hat.
Jennifer Benkau hat diese unglaubliche und wichtige Thematik unglaublich gut rüber gebracht und versucht dem Leser, diese tiefe und raue Traurigkeit näher zu bringen, die Cedric täglich mit sich rum trägt. Aber trotz der Tragik ist es in keinster weiße nur melancholisch, man darf hier auch durch aus lachen, sich freuen und Glück empfinden.
Cedric hat mich mit seiner Art sofort in seinen Bann gezogen. Seine Worte und seine Sicht auf die Welt hat mich sofort in seinen Bann gezogen, schlagfertig, witzig und offen. Und seine Welt voller Traurigkeit wird so realistisch dargestellt, daß man es sich tatsächlich auch so vorstellen kann, als Außenstehender.
Billy ist eine liebenswürdige, symphatische und mutige junge Frau, die durchaus weiß, was sie will und für ihre Träume kämpft. Auch in ihrer Welt gibt es eine Dunkelheit, die der von Cedric durchaus ähnlich ist.
Doch zusammen versuchen sie Wege zu finden damit zusammen zu leben und das war so schön mitanzusehen und hat Mut gemacht.

Mich hat diese Geschichte ein bisschen sprachlos zurück gelassen, denn psychische Erkrankungen sind nie einfach zu verpacken, doch Billy und Cedric haben mit ihrer Art, etwas Besonderes daraus gemacht.
Mich hat dieses Buch unglaublich berührt und zum nachdenken gebracht.
Eine glaubwürdige und authentische Geschichte, voller Gefühle und Tiefgang, die trotz viel Dunkelheit und Regen, auch Licht bringt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere