Cover-Bild Goldmädchen
(32)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Dragonfly
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 22.06.2021
  • ISBN: 9783748800323
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Jennifer Iacopelli

Goldmädchen

Maren Illinger (Übersetzer)

Manchmal erfordern Mut und Loyalität einen Balanceakt der Extraklasse...

Ihr Leben lang hat Audrey auf diesen Moment hingefiebert: Sie und ihre beste Freundin Emma haben die Chance, bei der Olympiade zu zeigen, dass sie zu den besten Turnerinnen der Welt gehören. Aber es kommt anders als geplant. Denn ihr Trainer, dem beide Mädchen vertrauen, seit sie drei Jahre alt sind, wird wegen Missbrauch an ihrer Mannschaftskollegin verhaftet. Das Team steht vor einem Scherbenhaufen. Obwohl Audrey in Leo, dem Sohn der neuen Trainerin, ihre große Liebe findet, hat sie keine Ahnung, wie sie Olympia bestehen soll. Und sie muss sich entscheiden: Ist sie bereit, für ihren Traum von Gold ihre Freundinnen zu verraten?

»Mit Insiderblick zieht Jennifer Iacopelli den Vorhang vor weltberühmten Athleten zurück, deren harte Arbeit und unglaubliche Leistungen oft wegen ihrer einzigartigen Fähigkeit übersehen werden, das Unmögliche einfach aussehen zu lassen. Das Ergebnis ist sportlich, überwältigend und macht süchtig.«
Sarah Henning, Autorin

»“Goldmädchen“ ist ein überzeugendes Buch rund um den Spitzensport, das sich an tatsächliche Ereignisse anlehnt und doch keinen Abklatsch der bekannten Geschehnisse darstellt.« Rita Dell’Agnese, Jugendbuch-Couch, 08.2021

 

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.08.2021

Go for Gold

0

Audrey ist eine Jugendliche, die sich voll und ganz den Turnen verschrieben hat. Sie betreibt dieses seit frühester Kindheit und das mit nur einem Ziel: die Teilnahme an Olympia.

Leider hat sie durch ...

Audrey ist eine Jugendliche, die sich voll und ganz den Turnen verschrieben hat. Sie betreibt dieses seit frühester Kindheit und das mit nur einem Ziel: die Teilnahme an Olympia.

Leider hat sie durch Bandscheibenvorfällen starke Schmerzen und muss sich nach Operationen vielen medizinischen Untersuchungen und Behandlungen unterziehen. Dennoch gibt sie nie auf. Sie trainiert bis zum Äußersten, um ihren Traum wahr werden zu lassen dann ist es endlich soweit: sie ist in der Qualifikation für Olympia in Tokio.

Zusammen mit ihrer Mannschaft und ihren Freundinnen/Kolleginnen beginnt die große Reise.

Leider ist diese Überschattet von schweren Vorwürfen des Dopings und des Missbrauchs durch den Trainer, der eine Mannschaftskollegin missbraucht haben soll.

Der Traum scheint plötzlich geplatzt und alles wofür sie ein Leben angekämpft hat und das gesamte Team steht im Focus der Presse.

Nur eine neue Trainerin kann vielleicht die Mannschaft wieder nach oben bringen und auch der Sohn der Trainerin, Leo, zeigt Interesse an Audrey. Aber ist das gerade jetzt förderlich sich zu verlieben?





Jennifer Lacopelli macht die Bühne frei für Olympia und den Turnsport. Man ist schnell ergriffen von der Spannung und dem Leistungsdruck der sich dahinter verbirgt. Man hat regelrecht Insiderwissen, was das Buch und Geschehen so real wie möglich erscheinen lässt. Dazu schafft es J.Lacopelli den Figuren so viel Leben einzuhauchen, dass man regelrecht mitfiebert und die Figuren extrem authentisch rüber kommen. Man taucht ab in diese Sportwelt, welche scheinbar weit entfernt ist. Man ist als Leser nicht nur bei den Wettkämpfen dabei, sondern eben auch bei den schweren Vorwürfen und fasst damit eben auch schnell Partei. Die Einzelheiten sind sehr gut ausgerabrietet und die Entwicklung der Figuren und der Story ist sehr gut nachvollziehbar und eben greifbar.

Ein wunderbarer frischer Schreibstil mit guter Tiefe.

Es mach einfach Spaß dabei zu sein.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.07.2021

Zusammenhalt stärkt die Seele

0

MEINE MEINUNG
Als Turnerin hat Audrey natürlich nur einen Wunsch und Traum; sie möchte bei Olympia teilnehmen und zeigen, was sie kann.
Dank ihres Coach Gibson schafft sie es dann auch. Doch der Coach ...

MEINE MEINUNG
Als Turnerin hat Audrey natürlich nur einen Wunsch und Traum; sie möchte bei Olympia teilnehmen und zeigen, was sie kann.
Dank ihres Coach Gibson schafft sie es dann auch. Doch der Coach ist nicht das, was Audrey in ihm sieht.

Da kommt so einiges ans Licht, als Gibson vom FBI festgenommen wird. Er hat wohl seine Stellung ausgenutzt um an junge Mädchen ranzukommen und hat die ein oder andere hier sexuell missbraucht.

Die Autorin hat einen sehr lebendigen Schreibstil, der die Jugend mit Sicherheit anspricht und er lässt sich super leicht lesen. Die Passagen von Olympia lesen sich tatsächlich so, als wäre man live dabei.
Man hat das Gefühl man steht dort mit den Mädchen und man fiebert bei jeder Kür und bei jeder Bewertung mit. Da ist in der Erzählung wirklich Leben drin.

Das tolle an diesem Buch ist das Thema! Es geht um sexuellen Missbrauch und wie die anderen damit umgehen. Es ist ein schweres Thema und dieses Buch soll vermitteln, das man sich nicht für so etwas schämen muss. Man sollte sich hier tatsächlich so schnell als möglich jemanden anvertrauen.

In diesem Buch und in dieser Erzählung sieht man, wie solidarisch die anderen Mädchen sind, auch wenn sie sich eigentlich fremd sind.
Das sollte Mädchen wirklich Mut machen und deshalb finde ich dieses Buch wirklich so absolut genial.
Ich vergebe hier die vollen 5 Sterne, da mich das Thema immer berührt und weil ich es schade finde, das es immer noch so ein Tabu Thema ist. Doch bei diesem Buch kommt es zur Wende und ich hätte es mir auch für mich gewünscht.
Ich kann das Buch absolut empfehlen und man sollte es wirklich allen Mädchen zum lesen geben, das sie sehen, sie sind nicht alleine.

Bluesky_13
Rosi

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2021

Ein Buch, das mir nahe gegangen ist

0

Mit „Goldmädchen“ gestattet uns Jennifer Iacopelli einen Blick hinter die Kulissen des Hochleistungssports zu werfen. Wir erfahren welche Qualen die Kunstturnerinnen seit Kindesbeinen auf sich nehmen, ...

Mit „Goldmädchen“ gestattet uns Jennifer Iacopelli einen Blick hinter die Kulissen des Hochleistungssports zu werfen. Wir erfahren welche Qualen die Kunstturnerinnen seit Kindesbeinen auf sich nehmen, um ihren großen Traum von Olympia, und möglichst einer Medaille, wahr werden zu lassen. Ganz zu schweigen von dem Raubbau an ihrem Körper und den möglicherweise lebenslangen Schäden. Audrey Lee ist hierfür ein gutes Beispiel. Sie hat sich nach einer krankheitsbedingten Auszeit wieder an die Weltspitze heran geturnt. Nun droht ihr großer Traum von Olympia zu platzen, weil der Trainer aufgrund von Missbrauchsvorwürfen verhaftet wurde.

Starke facettenreiche Charaktere, die sehr authentisch geschildert sind, sorgten bei mir für eine starke Anteilnahme. Konkurrenzdruck, der auch eine jahrelange Freundschaft belasten kann, Neid, aber auch der Zusammenhalt der Sportlerinnen weltweit wird von der Autorin sehr gut zum Leser transportiert.

Ganz wichtig finde ich, dass Missbrauch von Schutzbefohlenen thematisiert wird. Gerade im Sportbereich bietet sich für die Täter eine optimale Gelegenheit. Trainer sind für die Kinder und Jugendlichen Vertrauenspersonen und halten sich oft weit entfernt von ihren Eltern auf.

Für mich hätten es einige detailliert beschriebene Turnabfolgen weniger sein können und auch zu dem Prozess under Strafe für den Täter hätte ich mir noch eine Aussage gewünscht, aber das ist Meckern auf hohem Niveau. Insgesamt ist Jennifer Iacopelli ein berührender und fesselnder Roman zu diesem wichtigen und aktuellen Thema gelungen, den ich nur empfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.07.2021

Olympia - Audreys großer Traum zwischen Glamour und Hochleistung

0

“Goldmädchen” von Jennifer Iacopelli ist als Hardcover mit 320 Seiten im Juni 2021 beim Dragonfly Verlag erschienen.

Schon das Cover besticht nicht nur durch sein aussagekräftiges Motiv, sondern auch ...

“Goldmädchen” von Jennifer Iacopelli ist als Hardcover mit 320 Seiten im Juni 2021 beim Dragonfly Verlag erschienen.

Schon das Cover besticht nicht nur durch sein aussagekräftiges Motiv, sondern auch durch die tollen Farben und den schönen Stil.

Audrey und Emma, von Kindesbeinen an beste Freundinnen und Kunstturnerinnen, träumen davon, bei der Olympiade um eine Medaille zu kämpfen. Sie arbeiten hart, um zur Elite zu gehören - aber dann wird eines Tages ihr Trainer verhaftet, weil er eine Mannschaftskollegin missbraucht haben soll. Das Team ist fassungslos und der Traum von Olympia droht zu zerplatzen….

Hat man erstmal ins Buch hineingeschnuppert, wird man direkt gepackt und mitgenommen in eine ganz besondere Welt voller Licht und Schatten.

Glanz und Glamour, aber auch harte Arbeit, Ehrgeizig, Leistung, Konkurrenz , Träume und Tränen liegen hier ganz dicht beieinander.

Die Autorin schafft es durch ihren mitreißenden , detaillierten Schreibstil und die tiefen Einblicke in die Welt des Leistungssports sowohl vor als auch hinter die Kulissen , die Atmosphäre dieser ganz eigenen Welt absolut authentisch herüberzubringen!

Auch wenn man kein Riesenfan des Kunstturnens ist, fiebert und bangt man mit den Mädchen und kann nur ansatzweise nachvollziehen, welch harte Arbeit und Qualen sie erleiden müssen, um am Ende möglicherweise ihren Traum wahr werden zu sehen - die Goldmedaille bei Olympia.

Die Charaktere sind sehr facettenreich, Audrey, und Emma absolut sympathisch. Aber selbst unter den besten Freundinnen sind der Druck und die Konkurrenz permanent spürbar, auch wenn sie sich trotzdem füreinander freuen können.

Audrey trifft Leo , den Sohn der neuen Trainerin, und zwischen den Beiden bahnt sich etwas an - eine schöne und prickelnde Romanze.

Die Spannungen im Team sind, nachdem der Trainer wegen Missbrauchs aufgeflogen ist, groß und es können nicht alle mit zur Olympiade reisen.…somit sind bei einigen der Mädchen viel Neid und Missgunst im Spiel.

Aber insgesamt zeigt sich in diesemBuch auf eindrucksvolle Weise, wie bedeutsam Freundschaft und Loyalität sind und dass es wichtig ist, in entscheidenden Momenten zusammenzuhalten!

Mein Fazit: Packend, emotional, einfach schön. Unbedingt lesenswert!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.07.2021

Auf den Weg nach Olympia

0

Meinung
Goldmädchen enführt in die Welt des Turn-Sports, der Disziplin, der Träume und Hoffnungen der Sportler. Man begleitet Audrey auf ihren ganz eigenen Weg. Sie ist eine sehr starke Protagonistin, ...

Meinung
Goldmädchen enführt in die Welt des Turn-Sports, der Disziplin, der Träume und Hoffnungen der Sportler. Man begleitet Audrey auf ihren ganz eigenen Weg. Sie ist eine sehr starke Protagonistin, welche ihre Ziele kennt und bereit ist dafür alles zu geben. Als Leser hat man das Gefühl ein Teil von ihrer Welt zu werden.

Die einzelnen Aspekte des Sports, der Zwiespalt im Inneren über Vernunft und Sehnsucht, sowie das Gedankenspiel vor einem Wettkampf oder im Traning werden sehr detailliert beschrieben, sodass man die Emotionen und Gedanken von ihr vollends greifen kann.

Die Handlung ist geprägt von Aufopferung, Freundschaft, Niederlage und Triumph. Man wird Teil des Teams, freundet sich mit den anderen Teammitgliedern an und entwickelt selbst die Lust diesen Sport treiben zu wollen. Es ist keine Geschichte, deren Fokus auf Spannung oder große Gefühle gelenkt ist, sondern vielmehr eine Art bildliche und ergreifende Dokumentation über die Schicksale und das Miteinander auf und abseits der Sportmatratze.

Der Stil der Autorin war für mich persönlich sehr einnehmend. Ich konnte mich gut in die Story und deren Thematik hinein versetzen und die einzelnen Personen erzählen eine Geschichte, welche mir sehr nah ging.

Fazit
Goldmädchen entführt den Leser in die Sportwelt von Audrey auf den Weg nach Olympia. Der Weg zwischen Ehrgeiz und Hoffnung wird veranschaulicht beschrieben und sorgte bei mir für Begeisterung beim Lesen. 5 von 5 Sternen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere