Cover-Bild Blood and Ash - Liebe kennt keine Grenzen
(2)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 672
  • Ersterscheinung: 12.07.2021
  • ISBN: 9783453321410
Jennifer L. Armentrout

Blood and Ash - Liebe kennt keine Grenzen

Roman
Sonja Rebernik-Heidegger (Übersetzer)

Poppy ist eine Auserwählte. Wenn sie den Segen der Götter erhält, wird sie die Einzige sein, die ihre Heimat vor dem Angriff des Verfluchten Königreiches retten kann. So will es die Tradition. So will es das Gesetz. Das Leben einer Auserwählten ist einsam. Niemand darf sie ansehen, geschweige denn mit ihr sprechen oder sie berühren. Eines Tages wird der attraktive Hawke – mit den goldenen Augen, dem frechen Grinsen und den provokanten Sprüchen – Poppys Leibwache zugeteilt, und sie merkt, dass es in ihrem Leben so viel mehr geben könnte als nur ihr Amt. Dass sie ein Herz hat, eine Seele und die Sehnsüchte einer ganz normalen jungen Frau. Als an den Landesgrenzen die Schatten der Verfluchten immer drohender werden, muss Poppy sich zwischen Liebe und Pflicht entscheiden ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.04.2021

Jahreshighlight und eine muss für Sarah J Maas Fans!

0

“You're an absolutely stunning, murderous little creature.”

Cover:
Ich liebe es! Ich bin glücklich, dass Heyne sich dafür entschlossen hat, dass Cover aus dem Englischen zu übernehmen. Es ist wunderschön ...

“You're an absolutely stunning, murderous little creature.”

Cover:
Ich liebe es! Ich bin glücklich, dass Heyne sich dafür entschlossen hat, dass Cover aus dem Englischen zu übernehmen. Es ist wunderschön und ein eyecatcher, mit wunderbaren Details und genau dem, was das Buch ausmacht.
Leider hätte ich mir dennoch ein Hardcover gewünscht.

Schreibstil:
Der Schreibstil hier ist etwas anders als wie von den anderen Büchern von Jennifer L Armentrout. Und nur weil er anders ist, heißt es nicht, dass er schlecht ist - ganz im Gegenteil!!! Ich liebe ihn! Er passt perfekt zur Geschichte. Er zog mich tiefer und tiefer und bevor ich mich versah, vergingen Stunden des Lesens. Detailgetreu, magisch und mit einer Prise der Abhängigkeit.

“That was very naughty,” Hawke chided, snatching the sword out of my hand as if I hadn’t been holding onto it. “You are so incredibly violent.” He dipped his chin and whispered, “It still turns me on.”

Meine Meinung:
Ich bin ohne irgendwelche Erwartungen an dieses Buch herangegangen und was mich dann jedoch erwartet hat, ist unbeschreiblich.
Die Charaktere die Jennifer L Armentrout hier erschaffen hat, sind einfach super. Poppy war mir sofort sympathisch. Sie ist stark, draufgängerisch, weiß was sie will und versucht dennoch ihrer Rolle so gerecht zu werden, wie nur Möglich. Und trotz allem, möchte sie nur eins: Leben. Sie möchte Erfahrungen sammeln, die ihr verwehrt bleiben. Die Aufgaben die auf ihr Haupt drücken, lasten schwer auf ihr und dann gibt es auch einige Steine, die sie überwältigen muss.
Hawke ist dagegen ein Mann, der weiß was er tut und was für eine Ausstrahlung er auf Frauen hat. Er ist aufmerksam, ruhig und gut in dem was er kann: töten.
Hawke ist super Bookboyfriend material - er macht sich einfach super als Bad Boy. Er liebt es Poppy zu necken und das auf eine Art und weise, dass es schwer ist, das Knistern und die Spannung zwischen den beiden zu ignorieren.
Er hat mich direkt in seinen Bann gezogen, mich verzaubert und ich konnte nicht genug von ihm bekommen. Aber auch die anderen Charaktere waren super ausgearbeitet. Jeder hatte seine Rolle, die er erfüllen musste. Vikter darunter hat mir besonders gefallen und wurde auch sowas wie eine Vaterfigur für Poppy.
Und auch Thawny war nicht nur irgendeine Kammerzofe, sondern eine wirkliche Freundin, die Poppy stets zur Seite stand.
Aber nur um ein paar erwähnt zu haben, gibt es natürlich wiederum ein paar nicht so tolle Charaktere, die wir gemeinsam mit Poppy zu hassen lernen.
Aber kommen wir zurück zur Geschichte. Die Geschichte und die Handlung dahinter ist einfach super aufgebaut und verständlich.
Das Setting ist neu und einzigartig etwas, womit ich nicht gerechnet hatte.
Die Wesen die wir hier kennenlernen sind auch ganz anders - angehaucht an Wölfen und Vampiren. Einfach alles ist anders und genau deswegen, ist es einfach super gut!
Es gab Wendepunkte, die mich sprachlos zurück ließen und nicht nur das, sondern auch Actionszenen, die einen mitfiebern und auch kämpfen lassen wollen.
Die tiefe und auch die Erfahrungen, die Poppy sammeln tut, sind für die junge Frau etwas sehr intimes. Zudem füllt Jennifer L Armentrpout das Buch mit einer sexiness, die greifbar und spürbar ist.
Die Atmosphäre in diesem Buch ist einfach zum verlieben.

Fazit:
From Blood and Ash ist ein Meisterwerk und ein phänomenales Fantasy Buch rund um Action, Gefahren, Geheimnissen und Liebe. Es bringt dein Herz zum schmelzen mit nur einem Wort: Hawke. Es hat mich zum weinen und mein Herz zum stillstand gebracht.
Für Jennifer L Armentrout und Sarah J Maas Fantasy Fans ein absolutes MUSS.
Ein Absolutes Jahreshighlight!
5/5 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2021

Grandioser Auftakt

0

Ich habe die Atmosphäre in diesem Buch geliebt. Du liest es und merkst, wie alles um dich herum langsam verschwindet, da du in eine unglaubliche Welt hineingezogen wirst. Du willst entkommen Princess? ...

Ich habe die Atmosphäre in diesem Buch geliebt. Du liest es und merkst, wie alles um dich herum langsam verschwindet, da du in eine unglaubliche Welt hineingezogen wirst. Du willst entkommen Princess? Da muss ich dich leider enttäuschen, es gibt kein Ausweg.

Am Anfang muss ich sagen passiert tatsächlich nicht viel. Man lernt Poppy die >> Maiden << kennen. Ihr Leben ist komplett fremdbestimmt, für eine „höhere“ Sache. Sie darf mit niemanden reden, keine Freundschaften knüpfen und ihr Gesicht nie enthüllen. Wenn sie sich nicht ihrer „Berufung“ entsprechend benimmt, wird sie bestraft. Wer jetzt denkt man bekommt ein zerbrochenes kleines Mädchen vorgesetzt, der liegt hier völlig daneben. Poppy ist selbstbewusst, sarkastisch, kämpferisch und bricht öfter die ein oder andere Regel. Zunächst kann sie ihre Kraft, auf Grund der Umstände, nicht ganz entfalten, dies entwickelt sich doch rasant im letzten Teil.

Jennifer L. Armentrout schafft es hier, dass man als Leser die Denkweise in diesem Königreich und die Behandlung der Maiden komplett in Frage stellt. Genauso wie das sich einfach jeder daranhält, obwohl teilweise Zweifel bestehen.

Hawke ist.., ja wie soll ich sagen, sehr nett – genau mein Geschmack. Er macht sich sehr gut als (Bad Boy) Bookboyfriend. Ich würde ihn als „funny little bastard“ beschreiben, der es liebt Poppy zu necken. Ich würde euch ja mehr verraten, aber das würde zu sehr spoilern.
Das Knistern und die Spannung zwischen Poppy und Hawke ist einfach zum Greifen nahe. Die Szenen mit den beiden sind sehr unterhaltsam und haben vor allem die Längen im ersten Teil weniger „schwierig“ gemacht.

Der letzte Teil war ein echter Pageturner. Man bekommt so viel vermittelt und bleibt mit Fragen zurück. Was ist wirklich wahr? Wer erzählt die Wahrheit? Wem kann ich trauen?
Ein Teil der Geschehnisse bzw. Offenbarungen war für mich persönlich schon sehr früh vorhersehbar – einfach weil da mehr sein musste - und deswegen keine mega Überraschung.

Es wird die Werwolf- und Vampirklassik aufgegriffen, aber komplett anderes interpretiert – mal was Neues. Das begreift man jedoch erst zu richtig am Ende des Buches.
Auch wenn der erste Teil einige Längen hatte und mit ein paar Ausnahmen etwas langweiliger war, hat mich das Buch trotzdem gepackt. Definitiv eines meiner Lieblingsbücher und Band 2 liegt auch schon bereit. Ich kann es zu 100% weiterempfehlen.!

* Schreibstil: in Englisch gelesen: Der Schreibstil ist sehr locker, flüssig und leicht zu lesen. Man kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, denn Jennifer packt es eine detailreiche, neue Welt zu gestalten, welche ich einfach nur liebe. *

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere