Cover-Bild Brave - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 11.02.2019
  • ISBN: 9783453319776
Jennifer L. Armentrout

Brave - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

Roman
Michaela Link (Übersetzer)

Zwar konnte sich Ivy aus der Gewalt des dunklen Fae-Prinzen befreien, doch sie hat sich verändert: Etwas Dunkles und Gefährliches scheint in ihr zu wohnen und die Beziehung zu Ren, dem Mann, den sie liebt, zu zerstören. Ren wiederum würde alles tun, um Ivy von ihrem dunklen Fluch zu befreien. Doch Ivy ist klar, dass sie Ren verlassen muss – zumindest für kurze Zeit –, um sich den Fae ein für alle Mal zu stellen. Denn nur wenn sie den dunklen Prinzen und seine Königin besiegen kann, hat sie eine Chance, ihr Leben zu retten. Und ihre Liebe zu Ren ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.03.2019

gelungenes Ender

0 0

Heißersehnt und dennoch wollte ich den dritten Teil der „Wicked Reihe“ nicht lesen. Denn es ist der Abschluss dieser wirklich tollen Trilogie und ich wollte einfach nicht das es endet. Aber natürlich siegte ...

Heißersehnt und dennoch wollte ich den dritten Teil der „Wicked Reihe“ nicht lesen. Denn es ist der Abschluss dieser wirklich tollen Trilogie und ich wollte einfach nicht das es endet. Aber natürlich siegte die Neugierde und ich musste es einfach lesen.

Das Cover gefällt mir hier auch wieder sehr gut. Es unterscheidet sich in Farbe und Element zu seinem Vorgänger, aber dennoch ist auch dieses Cover schlicht gehalten und passt meiner Meinung nach perfekt in die Reihe. Auch der Schreibstil war wie immer locker und leicht. Daher hatte ich wieder keine Probleme der Story, welche aus der Sicht von Ivy erzählt wird, zu folgen.

Darum geht es. Ivy hat es geschafft, sich aus den Fängen des dunklen Fae- Prinzen zu befreien. Eigentlich sollte sie darüber sehr glücklich sein, doch die Zeit bei ihm, hat sie verändert. Immer mehr spührt sie etwas dunkles und gefährliches in ihr. Es erweckt ein Verlangen in ihr, dass für jeden gefährlich werden kann. Da sie niemanden schaden möchte, beschließt sie sich den dunklen Prinzen zu stellen. Nur so kann sie sich und alle retten. Doch sie hat die Rechnung ohne Ren gemacht. Er würde alles für Ivy tun, auch wenn die Folgen alles zerstören könnten.

Auch wenn der Anfang anders als bei den ersten beiden Teilen war, so viel mir der Einstieg in die Geschichte sehr leicht. Ich war sofort wieder mittendrin und habe gleich zu Beginn mit Ivy gelitten. Während sie vorher sehr Lebensfroh war, so hadert sie jetzt mit ihren inneren Dämonen. Die Gefangenschaft beim dunklen Fae- Prinzen hat eindeutig Spuren hinterlassen. Ivy hat sich verändert, ist in sich gekehrter. Immer mehr kommen bestimmte Eigenschaften in ihr zum Vorschein, die sie verabscheut.

An ihrer Seite sind Ren und auch der Brownie Tink, die sie unter allen Umständen beschützen wollen und ihr durch diese schwere Zeit helfen möchten. Für beide ist es nicht immer lecht, da Ivy sich wirklich von jeden abschottet.
Das Leben in der neuen Gemeinschaft ist anders. Vor allem wenn man nicht von allen Willkommen geheißen wird. Jeder weiß, was Ivy ist und sehen in ihr eine Gefahr.

Dennoch möchten sie gegen den dunklen Fae Prinzen kämpfen, damit ihre Zukunft gesichert ist. Gemeinsam ziehen sie in den Kampf, der so einige Wendungen mit sich bringt.

Zu Beginn der Geschichte herrschte noch wenig Spannung. Im Vordergrund stand Ivys neues Leben und wie sie versuchte mit der Situation zu recht zu kommen. Sie musste wieder zu sich selbst finden. Das war ein steiniger Weg, aber sobald Ivy sich akzeptierte und auch wieder kämpfen wollte, stieg die Spannung stetig an und man klebte förmlich an den Seiten.

Auch mit „Brave - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit“ konnte mich die Autorin wieder in ihren Bann ziehen. Ich kann es immer noch nicht glauben, dass die Geschichte rund um Ivy, Ren und Tink nun zu Ende sein soll. Für mich hat sich der Abschluss dieser Trilogie nicht wie ein „Goodbye“ angefühlt. Ich kann dieses Gefühl nicht beschreiben, aber irgendwas fehlt für ein vollständiges Ende. „Brave“ war anders als die anderen beiden Bände. Die Spannung baute sich langsam auf, da vor allem zu Beginn Ivys innere Zerissenheit im Vordergrund stand. Die Entwicklung zurück zu sich selbst fand ich sehr gelungen und hat mir wirklich gut gefallen. Auch die Beziehung zwischen Ren und Ivy ließ mich wieder dahinschmelzen. Die Geschichte konnte mich auch aufgrund ihrer unerwarteten Wendungen mitreißen. Alles in allem war „Brave“ ein gelungener Abschluss.

Veröffentlicht am 17.03.2019

Leider eine Enttäuschung

0 0

Da mir Teil 2 Torn so gut gefallen hat, hatte ich die Hoffnung, dass Teil 3 sogar noch besser wird...Leider muss ich aber sagen, dass ich enttäuscht wurde.

Als ich mit Teil 3 angefangen habe, wusste ...

Da mir Teil 2 Torn so gut gefallen hat, hatte ich die Hoffnung, dass Teil 3 sogar noch besser wird...Leider muss ich aber sagen, dass ich enttäuscht wurde.

Als ich mit Teil 3 angefangen habe, wusste ich nicht, wo ich bin, denn unsere Protagonistin Ivy, wie wir sie kannten, war nicht mehr da. Ich habe sie für ihren Mut und ihr Durchhaltevermögen bewundert, doch plötzlich hatte sie lauter Selbstzweifel und ihre Beziehung mit Ren, die Dynamik zwischen den beiden, ging auch in die Brüche. Ich habe Ivy nicht mehr wiedererkannt.

Als sie aber schließlich endlich wieder zu sich gefunden hat, wurde es besser. Es gab viel Spannung und überraschende Wendungen und Tink hat für ganz viel Humor gesorgt. (Tink hat die Reihe schon immer etwas gerettet).

Das Ende dagegen hat mir persönlich nicht so ganz gefallen, es war viel zu offen.
Die Autorin wollte sich wirklich die Möglichkeit offenhalten an dieser Reihe weiterzuschreiben. (Ist ja bei ihr auch ziemlich bekannt, fast all ihre Fantasyreihen wurden weitergeführt), aber ich hoffe es nicht, denn die Reihe war nicht so überragend und ich will meinen Schlussstrich ziehen.

Alles in allem ist die Reihe für zwischendurch ganz okay, aber man muss sie von ihr nicht gelesen haben.
Ich bin aber trotzdem froh, nicht gleich nach Wicked mit dem Lesen aufgehört zu haben, denn es wurde ja durchaus besser!

Veröffentlicht am 12.03.2019

Leider der Schwächste Teil

0 0

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir auch bei diesem Teil wieder sehr gut, außerdem fügt es sich passend in die Reihe ein. Toll finde ich auch die Karte in den Klappen und die Kapitel haben ebenfalls wieder ...

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir auch bei diesem Teil wieder sehr gut, außerdem fügt es sich passend in die Reihe ein. Toll finde ich auch die Karte in den Klappen und die Kapitel haben ebenfalls wieder eine gute Länge.

Wie schon bei den ersten beiden Teilen, viel mir auch hier der Einstieg wieder sehr leicht, der Schreibstil ist, wie gewohnt, locker und flüssig zu lesen. Ich kam schnell durch die Seiten, aber dennoch gab es ein paar Längen – obwohl sehr viel passiert. Dies ist auch der Knackpunkt, weshalb mir dieser Band nicht ganz so gut gefallen hat. Es passiert einfach unglaublich, es gibt zu viel Drama und das meist noch an, wie ich finde, unpassenden Stellen. Auf mich wirkte das alles ein bisschen zu übertrieben und überzogen. Ebenso die erotischen Szenen – manchmal hatte ich wirklich das Gefühl eine Kopie von ''das Reich der sieben Höfe'' zu lesen und das hat die Autorin nun wirklich nicht nötig. Das was in den ersten beiden Teilen so schön aufgebaut wurde, wurde in diesem etwas zunichte gemacht und auch das Ende konnte mich leider nicht überzeugen.

Nach den ganzen Ereignissen bisher, fand ich die Entwicklung der einzelnen Charaktere eigentlich ganz gut gelungen, doch leider fehlte mir dieses Mal die Tiefe. Selbstverständlich aber nicht bei Tink – er ist in meinem Herzen, ich habe ihn angeleckt und er gehört mir :D :D

Für mich leider der schwächste Teil der Reihe, was mich doch sehr überrascht hat.

Veröffentlicht am 11.03.2019

Etwas enttäuschendes Ende

0 0

Inhalt:
Zwar konnte sich Ivy aus der Gewalt des dunklen Fae-Prinzen befreien, doch sie hat sich verändert: Etwas Dunkles und Gefährliches scheint in ihr zu wohnen und die Beziehung zu Ren, dem Mann, den ...

Inhalt:
Zwar konnte sich Ivy aus der Gewalt des dunklen Fae-Prinzen befreien, doch sie hat sich verändert: Etwas Dunkles und Gefährliches scheint in ihr zu wohnen und die Beziehung zu Ren, dem Mann, den sie liebt, zu zerstören. Ren wiederum würde alles tun, um Ivy von ihrem dunklen Fluch zu befreien. Doch Ivy ist klar, dass sie Ren verlassen muss – zumindest für kurze Zeit –, um sich den Fae ein für alle Mal zu stellen. Denn nur wenn sie den dunklen Prinzen und seine Königin besiegen kann, hat sie eine Chance, ihr Leben zu retten. Und ihre Liebe zu Ren ...

Meine Meinung:
Endlich geht es weiter! Nach einer langen Wartezeit konnte ich endlich herausfinden, wie das Buch enden wird. Jedoch war ich vom Ende ein wenig enttäuscht. Ist es wirklich das Ende? Habe es zunächst gar nicht wirklich verstanden und bin leider kein Fan von so einem offenen Ende. Wahrscheinlich musste es so kommen, denn diese Geschichte hätte man niemals in nur drei Büchern schreiben können.
Aber gut, von Anfang an: Der Schreibstil ist einfach super, genau wie bei den Vorgängern auch. Es ist auf jeden Fall fesselnd geschrieben und es bleibt einfach bis zum Schluss spannend. Dennoch hatte ich oftmals das Gefühl, dass insbesondere zum Ende hin vieles überstürzt wurde, was ich sehr schade finde. An weniger wichtigen Stellen wurde es etwas in die Länge gezogen und die wichtigen waren umso kürzer.
Die Protagonisten sind dieselben aus den vorherigen Teilen. Es treten natürlich noch weitere Personen neu auf, sind aber eher nebensächlich. Nichtsdestotrotz super authentisch beschrieben. Und eins muss ich immer wieder sagen: Tink ist und bleibt in der kompletten Reihe einfach der Beste! Hätte auch gerne einen Brownie.
Das Cover gefällt mir auch dieses Mal gut und passt sehr gut zur Reihe.
Diese Reihe gefällt mir im Gesamten recht gut, doch der finale Teil ist eher abgerutscht. Es war spannend und vor allem überwiegend sehr fesselnd geschrieben. Doch zum Ende hin wurde es schlechter. Sehr schade eigentlich, denn auch dieses Buch hat so viel Potenzial.
Da ich es trotzdem sehr gerne gelesen habe und in der Hoffnung bin, dass irgendwann doch noch was kommen wird, vergebe ich diesem Buch 3,5-4 von 5 Sterne. Abgesehen von dem Ende des finalen Teils kann ich euch die Reihe trotzdem empfehlen.

Veröffentlicht am 09.03.2019

….genialer Ausgang der Trilogie…

0 0

Ivy ist in Sicherheit, oder doch nicht ?
Der dritte und letzte Teil der Reihe haut einen vollkommen um. Voller überraschender Wendepunkte und nervenaufreibenden Spannungsbogen.

Das Cover ist wieder super ...

Ivy ist in Sicherheit, oder doch nicht ?
Der dritte und letzte Teil der Reihe haut einen vollkommen um. Voller überraschender Wendepunkte und nervenaufreibenden Spannungsbogen.

Das Cover ist wieder super gelungen, harmonisch und klasse in Szene gesetzt. Es ist farblich verspielt und ein Blickfang.

Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist wundervoll: einnehmend, mitreißend, gefühlvoll, spannend, bildlich, amüsant gleichzeitig locker und leicht zugleich.
Der Leser stellt sofort wieder eine Verbindung zu der Hauptprotagonistin her, teilt deren Schrecken, das Gefühlschaos, die nervenaufreibenden Kampf sowohl die Veränderungen.

Eine wundervoll aktionistische wie auch packende, einnehmend gestaltetes Werk, das voller unerwarteten Wendepunkte steckt, Details zur der Verbindung der Fae offenbart und voller Opfer steckt.

Das Buch hat mich vollkommen in den Bann gezogen, ich konnte es nicht aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch durch gelesen.
Besonders Ivy war wieder eine erstaunliche Persönlichkeit, Sie schafft es aus der Dunkelheit zu entfliehen und zu Ihrer gewohnten Stärke zu finden, trotz allen Gefahren um die Menschheit zu retten.
Herausstehend auch die Liebe, die das Buch inne hält. Ren ist erstaunlich, seine Liebe und seine Aufopferung im Bezug auf Ivy, er zeigt immer wieder Verständnis und kümmert sich herz aller liebst um Sie.

Der rote Faden schließt sich perfekt im genialen Ausgang der Reihe. Der Handlungsstrang erzeugt einen nervenaufreibenden Spannungsbogen, der einen mitreißt und sich immer an den besten Stellen steigert.

Als Schlussanmerkung muss Ich noch Tink erwähnen, er ist so genial, mit seinen frechen Sprüchen, seiner Raffinesse als auch einfach seine Freundschaft, die er für Ivy empfindet.

Ich bin vollkommen begeistert und bleibe erstaunt und zufrieden zurück.

Vielen Dank für das geniale Lesevergnügen.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

Brave

EineLiebezwischenLichtundDunkelheit

JenniferLArmentrout

werbung