Cover-Bild Dark Elements 4 - Glühende Gefühle

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 09.07.2019
  • ISBN: 9783959673112
Jennifer L. Armentrout

Dark Elements 4 - Glühende Gefühle

Henriette Zeltner (Übersetzer), Sylvia Bieker (Übersetzer)

Zayne hat viel durchgemacht: Der attraktive Gargoyle-Wächter mit den eisblauen Augen hat seine große Liebe Layla an den Dämonenprinzen Roth verloren, und sein Vater ist im Kampf gefallen. Doch Zayne kann sich nicht länger in seinem Schmerz vergraben, denn ein unbekanntes Wesen macht Jagd auf die Wächter. Um diese Bedrohung aufzuhalten, wendet er sich an einen anderen Gargoyle-Clan. Zu seiner Überraschung lebt dort eine Sterbliche - Trinity, bei der sein Herz wieder etwas fühlt. Aber sie umgibt ein Geheimnis. Hängt es womöglich mit den Angriffen auf die Gargoyles zusammen?

»Armentrout in Bestform … mit umwerfenden Jungs und einer Wendung, die keiner kommen sieht.«

Abbi Glines, New-York-Times-Bestsellerautorin über »Dark Elements - Steinene Schwingen«

»Die perfekte Mischung aus Action und Liebe, verfeinert mit Roths frechen Bemerkungen und Laylas ironischen Kommentaren.«

Kirkus Reviews über »Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht«

»Eine knisternde, verbotene Liebesgeschichte und jede Menge Action sorgen dafür, dass man nicht genug von diesem Roman bekommt. Ich bin ein Seth-aholic.«

Jeaniene Frost, Bestsellerautorin über »Erwachen des Lichts«

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 52 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 12 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 4 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.08.2019

Super Auftakt

1

Endlich ging es weiter bei Dark Elements. Wieder bei den Gargoyle, war wie nach Hause kommen. Ich habe mich gefreut das es diesmal um Zayne ging, aber ein wenig schade fand ich das es nur aus Trinity ihrer ...

Endlich ging es weiter bei Dark Elements. Wieder bei den Gargoyle, war wie nach Hause kommen. Ich habe mich gefreut das es diesmal um Zayne ging, aber ein wenig schade fand ich das es nur aus Trinity ihrer Sicht geschrieben wurde.
Die beiden zusammen sind wie Katz und Maus, die Dialoge sind einfach herrlich.
Zayne mochte ich schon in der anderen Reihe und ich hoffe er bekommt hier sein Happy End. Trinity ist zum ruhigen und kontrollierten Zayne das reinste Pulverfässchen. Und man weiss es wird mit ihr nie langweilig.
Spannend aufgebaut ist die Geschichte, ein roter Faden ist die ganze Zeit vorhanden. Man konnte sich wieder gut zurecht finden und gut mit rätseln was hinter allen steckt und wie alles zusammen hängt.
Mich konnte die Geschichte von der ersten Seite an begeistern und die Entwicklung war wirklich gut. Man darf wirklich gespannt sein wie es weiter geht.

Was mich aber berührt hat ist aber das Nachwort in diesem Buch. Damit merkt man wie persönlich die Geschichte auf einer gewissen Ebene ist. Es war wirklich heftig und ich bekomme immer noch Gänsehaut.
Ich freue mich daher besonders in Zukunft von der Autorin was zu lesen.

Veröffentlicht am 21.07.2019

Überraschend toll

1

Ich war etwas überrascht, als heraus kam, dass die Dark Elements Reihe fortgesetzt wird. Die Trilogie hatte ein tolles Ende gefunden, also worüber sollte man da jetzt noch schreiben? Richtig. Über Zayne. ...

Ich war etwas überrascht, als heraus kam, dass die Dark Elements Reihe fortgesetzt wird. Die Trilogie hatte ein tolles Ende gefunden, also worüber sollte man da jetzt noch schreiben? Richtig. Über Zayne. Doch ob das eine so gute Idee war?

Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig mit Spannung und einer ordentlichen Portion Humor versetzt. Ich fand es toll. Nur der Anfang war mir etwas zu holprig und langatmig. Allerdings wurde das schnell besser. Das hat, denke ich zumindest, den Hintergrund, dass wir erst einmal Trinity und den Wächterclan kennenlernen bei dem sie lebt.

Mit dem Auftauchen von Zayne in der Siedlung, wird es dann richtig interessant und die Story nimmt Fahrt auf. Es gibt unterhaltsame Treffen, spannende Kämpfe und wirklich witzige Situationen. Die einfach dafür sorgen, dass man die beiden ins Herz schließt.

Auch die Entwicklung zwischen Trinity und Zayne gefällt mir gut. Es entwickelte sich nicht hoppla hopp. Sondern schön langsam, so dass man selbst auch stellenweise ein kleines Kribbeln im Bauch hat und mitfiebert. Auf jeden Fall bieten die beiden eine tolle Show.

Trinity fand ich eine starke Persönlichkeit, die mir auch sofort sympathisch war. Ebenso wie Layla ist sie etwas Besonderes, was sie natürlich vom Rest in der Siedlung unterscheidet. Keiner weiß allerdings, was ihr Geheimnis ist und vermutlich ist auch genau das besser so. Denn wenn es rauskommt, könnte Trinity selbst unter den Wächtern in großer Gefahr sein. Trintiys Makel, der wahrscheinlich mit ihrer gab einher geht, kommt ziemlich realistisch rüber, was wohl daran liegt, dass die Autorin das gleiche Problem hat und daher aus eigener Erfahrung beisteuern kann. Hab ich allerdings auch nur aufgeschnappt.

Zayne ist ein Charakter, den ich zwar schon in den Vorgängerteilen mochte, der aber trotzdem nicht so ganz mein Interesse weckte. Nun hat er es bekommen. Ich mochte ihn in diesem Teil wirklich gern, auch wenn ich die Beschreibung von ihm mit einem Dutt gern aus meinem Hirn streichen möchte. Ich mag das bei Männern einfach nicht. Ist ja aber Geschmackssache.

Super fand ich auch das Wiedersehen mit Layla, Roth und Cayman. Ich wusste gleich wieder, warum ich die Drei so mochte. Die Dialoge mit ihnen sind einfach der Hammer und das Schmunzeln ist vorprogrammiert.

Fazit

Ich kann mir vorstellen, dass man der Story auch folgen kann, ohne die Vorkenntnisse zu den Teilen 1 bis 3 zu haben. Da ich diese aber liebe, plädiere ich für vorher kaufen und lesen. Es lohnt sich. Sonst entgeht einem ja das Kennenlernen mit dem Kronprinzen, der sich auch wieder von seiner Schokoladenseite zeigt. Alles in Allem ein solider Auftakt, den ich als lesenswert empfinde und weiterempfehlen würde.

Veröffentlicht am 24.08.2019

Gute unerwartete Fortsetzung

0

Klappentext:
Zayne hat viel durchgemacht: Der attraktive Gargoyle-Wächter mit den eisblauen Augen hat seine große Liebe Layla an den Dämonenprinzen Roth verloren, und sein Vater ist im Kampf gefallen. ...

Klappentext:
Zayne hat viel durchgemacht: Der attraktive Gargoyle-Wächter mit den eisblauen Augen hat seine große Liebe Layla an den Dämonenprinzen Roth verloren, und sein Vater ist im Kampf gefallen. Doch Zayne kann sich nicht länger in seinem Schmerz vergraben, denn ein unbekanntes Wesen macht Jagd auf die Wächter. Um diese Bedrohung aufzuhalten, wendet er sich an einen anderen Gargoyle-Clan. Zu seiner Überraschung lebt dort eine Sterbliche - Trinity, bei der sein Herz wieder etwas fühlt. Aber sie umgibt ein Geheimnis. Hängt es womöglich mit den Angriffen auf die Gargoyles zusammen?


Meinung:
Dass ich bei Jennifer L Armentrout immer sofort mit dabei bin, weiß man ja mittlerweile. Doch ich habe mich schon gewundert, als es hieß, die Dark Elements Reihe geht weiter. In den ersten 3 Bänden ging es um Layla, Roth und Zayne. Als Layla sich für Roth entschieden hatte und die Welt gerettet hatte, habe ich mir nicht wirklich Gedanken um Zayne gemacht. Aber trotzdem freute ich mich jetzt zu lesen, was mit ihm passiert.

Doch einmal vorweg. Zayne taucht zwar auf und spielt auch eine große Rolle, aber die Geschichte dreht sich eigentlich um Trinity, was und wer sie ist und welche Aufgabe sie hat. Ihr Weg kreuzt sich mit Zaynes, aber die Geschichte wird aus ihrer Sicht geschrieben. Bei dem Klappentext habe ich das so nicht erwartet.
Aber so knüpft es an die ersten drei Bände an, da diese aus Laylas Sicht geschrieben waren.

Zu Beginn tat ich mich etwas schwer, mir die Geschichte aus den ersten Bänden wieder ins Gedächtnis zu rufen, doch nach und nach kam dies wieder. Zur besseren Verständnis sollte man aber schon wissen, was es mit den Wächtern und den Clans auf sich hat.

Trinity kam mir von Anfang an sehr egoistisch vor, was aber anscheinend von der Autorin so gewollt war. Zudem kamen mir immer wieder einige Parallelen zu Laylas Geschichte und Leben auf. Die erste Hälfte des Buches geht es erst einmal darum, dass wir Trinity kennen lernen und ihr Leben verstehen. Zudem erscheint dann Zayne auf der Bildfläche und auch hier werden wir gut eingeführt, was sich da zwischen den beiden entwickelt. Zayne kennen wir wie gesagt schon recht gut aus den ersten Bänden, doch war er eher ein Nebencharakter, der nicht das beste Los gezogen hat. Doch mit Trinity zusammen lernen wir ihn besser kennen und auch, wie ihn die Geschehnisse um Layla, Roth und seinen Clan nachhaltig verändert haben. Der Zayne in diesem Buch kommt mir doch reifer vor als den, den wir bisher kannten.

Leider zieht sich die erste Hälfte des Buches aber etwas hin, obwohl ich verstehen kann, dass die Autorin auch Trinity die Zeit geben will sich voll zu entfalten und uns näher zu bringen.

Spätestens als Layla und Roth auf der Fläche auftauchen und sich langsam das Problem rauskristallisiert, wird es wieder spannend und entwickelt einen starken Sog, wie ich es von JLA kenne. Am Ende wollte ich mal wieder sofort das Folgebuch :D

Was ich besonders gut finde ist, dass die Geschehnisse von den ersten Bänden wieder mit aufgefasst werden und wir uns mit seinen Folgen auseinandersetzen müssen.
So treffen wir sogar Bambi in einer Szene wieder ( und ich hoffe, dass ist nicht das letzte Mal war ;D).


Fazit:
Hätte ich eine Fortsetzung der Dark Elements Trilogie gebraucht ? Nein. Hat mir der 4. Band der Reihe gefallen ? Ja. Denn nach kurzer Zeit und trotz den anfänglichen Längen, konnte mich auch Trinitys Geschichte wieder fesseln, wie ich es von Jennifer L Armentrout gewohnt bin. Der Mix aus Spannung, Gefühle und Dramatik kommt erst in der zweiten Hälfte so richtig zusammen, konnte mich dann aber wie gewohnt begeistern. Deshalb 4 von 5 Cupcakes.

Veröffentlicht am 23.08.2019

Neue Herausforderungen, Geheimnisse und ein bedrohliches Wesen

0

Nachdem Zayne seine große Liebe Layla und seinen Vater verloren hat, braucht er Abstand von seinem Clan. Viel Zeit zum Verarbeiten beliebt ihm nicht, denn ein unbekanntes Wesen tötet augenscheinlich wahllos ...

Nachdem Zayne seine große Liebe Layla und seinen Vater verloren hat, braucht er Abstand von seinem Clan. Viel Zeit zum Verarbeiten beliebt ihm nicht, denn ein unbekanntes Wesen tötet augenscheinlich wahllos sowohl Gargoyle-Wächter als auch Dämonen. Bei einem Besuch bei dem Stammsitz der Gargoyles trifft er auf die geheimnisvolle Trinity, die mehr verbirgt, als er ahnt und in ihm Gefühle weckt, die er längst verloren glaubte.

Vor dem Lesen des Buches hatte ich große Erwartungen, da besonders Zayne - mein Lieblingscharakter - im Fokus stehen sollte. Etwas enttäuscht war ich, als ich bemerkte, dass das Buch leider aus der Perspektive von Trinity geschrieben war, die erst später im Buch auf Zayne trifft, sodass Zayne zwar eine wichtige Rolle im Geschehen spielt, mir allerdings der Zugriff auf seine Gedanken, Gefühle und Einstellungen weitestgehend verborgen blieb, was ich sehr bedaure.

Trinity war mir anfangs ziemlich unsympathisch, was sich im Laufe der Geschichte änderte. Nichtsdestotrotz gehörter sie nicht zu meinen Lieblingen. Trotzdem fand ich ihre persönliche Geschichte und ihre Fähigkeiten besonders und äußerst interessant. Dadurch wurde eine neue Facette der Gargoyel-Engel-Dämonenwelt gezeigt, die ich ausgesprochen grandios fand und die mich zweifelsohne fesseln konnte.

Die sich leicht anbahnende Liebesgeschichte entwickelte sich anders als vermutet, was mir in diesem Fall sehr zugesagt hatte, weil es authentisch wirkte und nicht à la am Ende wird alles gut - was nicht heißen soll, dass es traurig/negativ endete. Bezüglich dieser Entwicklung bin ich gespannt wie das noch weitergehen wird.

Das unbekannte Wesen blieb weitestgehend im Geheimen und es war unklar um was genau es sich handelt. Nur einige wenige Zusatzinformationen wurden gegeben, die alles noch aufregender und atemberaubender machten.

Auch einige Bekannte wie Roth und Layla haben ihren Auftritt, was sich wie ein Wiedersehen anfühlte, wenngleich ich den Eindruck hatte, sie haben sich verändert und sind noch anders als sie es meinem Gefühl nach waren.

Fazit: Insgesamt ein schöner vierter Band mit abwechslungsreichen Geheimnissen, Gefahren, Intrigen und einer spannenden Basis für den weiteren Verlauf der Geschichte.

Veröffentlicht am 20.08.2019

Dämonisch gut!

0

Achtung: Die Rezension enthält Spoiler bezüglich der ersten drei “Dark-Elements”-Bände. Also nur lesen, wer die Geschichte rund um Layla und Roth bereits abgeschlossen hat.

Inhalt
Trinity lebt zurückgezogen ...

Achtung: Die Rezension enthält Spoiler bezüglich der ersten drei “Dark-Elements”-Bände. Also nur lesen, wer die Geschichte rund um Layla und Roth bereits abgeschlossen hat.

Inhalt
Trinity lebt zurückgezogen in einem Wächter-Clan. Dort hat die Freunde und so etwas wie eine Familie, aber richitg angekommen ist sie dort trotzdem nie. Einzig Mischa, ihr engter Verbünderter, scheint sie gut genug zu kennen. Doch eines Tages bekommt das Camp Besuch von einem Wächter-Clan aus Washington D. C. – und mit dabei ist Zayne, den nicht nur eine geheimnisvolle Aura umgibt, sondern der auch noch unverschämt gut aussieht. Dann aber häufen sich plötzlich seltsame Dinge rund um Trinity und sie ist gezwungen, völlig neue Wege einzuschlagen. Und dabei ihr größtes Geheimnis zu lüften …

Meinung
Wer die “Dark-Elements”-Reihe so sehr geliebt hat wie ich, der wird spätestens dann in die Hände klatschen, wenn er den Namen Zayne liest. Ach, was habe ich mir mehr von ihm gewünscht! Und nun war es endlich so weit, das E-Book auf meinem Kindle, eine gemütliche Leseposition eingenommen und los. Alerdings – und das ist eigentlich eher ungewöhnlich für Armentrout-Romane – kam ich nur schwer in das Buch rein. Anfänglich hatte ich sogar ein wenig meine Problemchen mit Trinity, unserer Protagonistin. Sie war mir zu Beginn sehr unnahbar und ein bisschen zu distanziert, aber das hat sich im ersten Drittel recht schnell gelegt.
Die Handlung nimmt dann doch relativ schnell Fahrt auf und auch hier gibt es wieder einige wirklich witzige, schlagfertige Dialoge. Außerdem hat Trinity eine besondere Fähigkeit – sie kann nämlich Geiser sehen. Und dieser Umstand führt zu der ein oder anderen wirklich amüsanten Situation, die mich schmunzeln ließ.
Spätestens mit Zaynes Auftauchen geht es rasant weiter. Wie man sich denken kann, finden nicht nur wir Leserinnen, dass Zayne was für’s Auge ist, sondern auch Trinity ist schnell dieser Meinung. Und das Schicksal führt die beiden natüüüürlich immer wieder zusammen. Klar, Armentrouts Bücher sind dahingehend schon meist sehr durchschaubar, aber eben auch immer wieder sehr süß und mit ergreifenden Szenen. Auch hat mir hier an einigen Stellen der Tiefgang gefallen, die Gefühle der Personen sind gut ausgearbeitet.
Spannung kam natürlich auch auf und einige Wendungen waren wirklich unvorhergesehen, allerdings ohne dass es jetzt der riesige Wow-Moment gewesen wäre. Ich glaube, dafür habe ich einfach schon zu viele Bücher der Autorin gelesen und kenne ihren Stil und den Verlauf ihrer Handlungen zu gut. Das, was jetzt so negativ klingen mag, hat mir aber natürlich dennoch gefallen. Das Buch liest sich toll, ist spannend, an den richtigen Stellen romantisch und prickelnd. Voller Gefühl und mit Witz. Am Schreibstil habe ich wie immer nur gute Worte zu lassen – der ist einfach spitze.
Das Ende lässt vermuten, dass da noch was kommt – es würde mich sehr freuen! Denn auch die Geschichte mit Zayne und Trinity gefällt mir super. Und die beiden haben in der Dämonenwelt noch so einiges zu erledigen.

Fazit
Tolles Buch, das nicht ganz an die Vorgänger rankommt. Die Figuren in den Armentrout-Büchern sind sich zwar immer wieder sehr ähnlich, aber auch die Figuren haben es mir angetan. Für Fans absolut empfehlenswert – aber vorher bitte die ersten drei Bände lesen!
4 von 5 dämonische Buchherzen ♥♥♥♥
Danke an den Verlag & NetGalley für das Rezensionsexemplar!