Cover-Bild Dunkelglanz - Obsession
(13)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 31.01.2020
  • ISBN: 9783745700534
Jennifer L. Armentrout

Dunkelglanz - Obsession

Das Spin-Off zur Obsidian-Reihe

Der Publikumsliebling wird heißer – das prickelnde Spin-off der SPIEGEL-Bestsellerserie »Obsidian«

Er ist ein Arum. Geboren, um zu töten. Im Auftrag der Regierung macht Hunter Jagd auf die Bösen. Diesmal erhält der attraktive Alien allerdings einen außergewöhnlichen Auftrag: Er soll nicht Serenas Leben nehmen, sondern schützen. Die junge Frau wird von Hunters Feinden, den Lux, bedroht, da sie denken, dass Serena im Besitz von brisanten Informationen ist. Aber nicht nur seine neue Rolle als Bodyguard verwirrt Hunter, denn mit jedem Tag fühlt er sich mehr zu Serena hingezogen. Doch er darf sich keine Ablenkung erlauben, wenn er Serena nicht verlieren möchte …

Wenn der Böse zum Helden wird und plötzlich auf der Seite des Lichts kämpft ...

Mit »Dunkelglanz – Obsession« kehrt Jennifer L. Armentrout in die Welt ihrer SPIEGEL-Bestsellerserie »Obsidian« zurück. Der Roman ist zeitlich zwischen Band 3 und 4 angesiedelt, jedoch als Einzeltitel lesbar.

»All das, was Armentrout-Fans lieben, garantiert: eine schlagfertige Heldin, ein düsterer Held, Action und Abenteuer.« Romantik Times Book Reviews

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.02.2020

Tolle Chemie

0

Es handelt sich um einen Einzelband im Lux-Universum, das zeitlich zwischen „Opal“ und „Origin“ spielt. Man kann uns unabhängig von der “Obsidian“-Reihe lesen, aber es macht mehr Spaß, wenn man die kompletten ...

Es handelt sich um einen Einzelband im Lux-Universum, das zeitlich zwischen „Opal“ und „Origin“ spielt. Man kann uns unabhängig von der “Obsidian“-Reihe lesen, aber es macht mehr Spaß, wenn man die kompletten Hintergründe kennt.

Jennifer L. Armentrout hat ein Talent für Bad Boys und widerspenstige Protagonistinnen, so auch bei Hunter und Serena. Hunter hat als Arum andere Grundsätze im Leben als Menschen und hat wenig Lust darauf, den Babysitter für Serena zu spielen. Serena hingegen steckt den Kopf nicht in Sand und kämpft.
Beide sind nicht auf den Mund gefallen, was zu amüsanten Wortgefechten führt. Ihre Chemie ist toll, sodass es auch einige sexy Momente gibt. Aber man trifft auch einige Charaktere aus der Lux-Reihe und ich liebe solche Easter Eggs.
Das Buch startet direkt mit viel Action, auch wenn es dann zwischendurch Stillstand gibt und das Ende abrupt kam. Es gibt einige spannenden Erkenntnisse, die neugierig machen. Allerdings endet das Buch etwas offen, wenn man es komplett unabhängig der Lux-Reihe liest.
Das Buch vermittelt auch die Message: Das Leben besteht vorwiegend aus Grauzonen.

Fazit: 3,5/5 Sternen
Auf jeden Fall habe ich Lust, „Opposition“ zu lesen, wo man Hunter und Serena wieder trifft und die noch losen Enden von „Dunkelglanz“ zusammengeführt werden

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.02.2020

Besser als die Obsidian Reihe ?

0

Ich bin einer der wenigen Menschen die, die Obsidian Reihe nicht abgöttisch liebt. Ich finde Jennifer L.Armentrout als Autorin einfach nur genial, sie gehört zu meinen liebsten Autoren, aber ihre Obsidian ...

Ich bin einer der wenigen Menschen die, die Obsidian Reihe nicht abgöttisch liebt. Ich finde Jennifer L.Armentrout als Autorin einfach nur genial, sie gehört zu meinen liebsten Autoren, aber ihre Obsidian Reihe konnte mich einfach nicht so richtig überzeugen. Deshalb war ich sehr gespannt auf Dunkelglanz, ich hatte sehr große Erwartungen an den Spin-Off und wurde leider etwas enttäuscht. Das bedeutet jedoch nicht, dass mir das komplette Buch nicht gefallen hat. Ganz im Gegenteil, am Anfang war ich positiv überrascht, weil die Protagonisten hier in diesem Buch etwas älter sind als bei Obsidian und die Geschichte sehr spannend angefangen hat. Nur hatte ich das Gefühl, dass diese Spannung mit der Zeit abgeschwächt wurden ist, durch das Verhalten der Protagonisten. Ich mochte Hunter sehr, obwohl er ein Arum ist und somit eigentlich einer der „Bösen“. Ich mochte seinen Humor und seine Offenheit einfach sehr, anscheinend ist er auch in der Obsidian Reihe vorgekommen, aber da die Reihe mir nicht sonderlich gefallen hat, hatte ich damals nicht weiter gelesen und wusste deshalb nicht, das Hunter schon einmal vorgekommen ist.
Serena mochte ich auch von Anfang an, sie ist schlagfertig und sagt was sie denkt. Sie ist auf jeden Fall nicht auf den Mund gefallen. Was mir jedoch nicht so sehr gefallen hat, sind die vielen Sexszenen, ich habe mir schon gedacht das hier mehr drin sind, aber nicht so viele. Auf den ersten Seiten findet man eine Widmung, das diese Geschichte für alle sei, die das Lux Universum mal aus erwachsener Sicht sehen wollen, diese Zeilen sind wirklich wörtlich zu nehmen. Ich finde die ganzen Sexszenen haben die Geschichte in meinen Augen ziemlich zerstört...nicht das sie schlecht geschrieben waren, aber trotzdem haben sie mich einfach nur genervt. Sie hätte nur zwei solcher Szenen beschreiben können und das hätte vollkommen gereicht, dadurch hätte man auch noch mehr Handlung und Spannung einbringen können. Denn am Ende hätte ich mir noch so ca. 150 Seiten mehr gewünscht. Dadurch wäre die Beziehung zwischen Serena und Hunter am Ende nicht so schnell voran geschritten und das Ende war mir persönlich auch viel zu schnell und zu offen.
Der Schreibstil jedoch war wie immer einfach nur grandios, sehr flüssig und leicht zu lesen, die Geschichte wird aus Serenas Sicht sowie Hunters Sicht erzählt, was ich persönlich immer sehr mag.
Das Buch, ist toll für zwischendurch, aber es war leider kein Highlight für mich und konnte mich auch nicht ganz überzeugen. Aber ich denke, dass es den Fans von Obsidian ganz gut gefallen wird.
Ich gebe Dunkelglanz 3 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.02.2020

„Bad Boy rettet Mädchen in Not. Knisterndes und erotisches Spin Off der Lux Reihe.“

0

Worum es in der Geschichte geht:

Hunter ist ein Arum – ein Außerirdischer der ganz gefährlichen Sorte. Die Arum interessieren sich nicht für Menschen, Menschen gelten als schwach und austauschbar. Serena ...

Worum es in der Geschichte geht:

Hunter ist ein Arum – ein Außerirdischer der ganz gefährlichen Sorte. Die Arum interessieren sich nicht für Menschen, Menschen gelten als schwach und austauschbar. Serena ist ein Mensch. Als sie in großer Gefahr schwebt, weil sie Dinge über eine andere Alien Spezies – die Lux – die ebenfalls auf der Erde leben erfährt, wird Hunter – der unter anderem für das Verteidigungsministerium arbeitet – darauf angesetzt sie zu beschützen.

Zwischen dem herrischen Hunter und der verängstigen, aber taffen Serena knistert es von Anfang an gewaltig und sie fühlen sich körperlich sehr stark zueinander hingezogen.

Hunter's Auftrag entwickelt sich zu einer erotischen Romanze in der es um Serena's Leben oder Tod geht.

Mein erster Eindruck zum Buch:

Das Cover ist wunderschön, es gefällt mir super gut. Ich mag die Farben und das Verträumte das es widerspiegelt. Der Klappentext gibt im wesentlichen wieder worum es in der Geschichte geht.

Im Buchinneren findet sich eine Widmung, das diese Geschichte für alle sei, die das Lux Universum mal aus erwachsener Sicht sehen wollen, diese Zeilen sind wörtlich zu nehmen. Anders als die Lux Reihe, die im Jugendbuch Bereich zu finden ist, ist dieses Buch, mit seinem erotischen Inhalt, für Erwachsene gedacht.

Schreibstil und Lesefluss:

Dunkelglanz wird aus Serena's und Hunter's Sicht in der Ich-Perspektive erzählt. Das hat mir sehr gut gefallen. Ich finde es immer interessant beide Seiten zu erleben. Besonders bei dieser Story auch die männliche Sichtweise zu erfahren. Das ist ihr super gelungen.

Jennifer L. Armentrouts Schreibstil ist lebendig, anschaulich und fesselnd. Besonders gut beschrieben sind die knisternden Szenen zwischen Serena und Hunter.

Der gewählte Sprachstil ist jugendlich, teilweise – besonders aus Hunter's Sicht – auch mal derb. Das passt aber zu seinem Charakter und ich fand es gut gewählt. Die Kapitel sind nicht zu lange und das Buch lässt sich so super lesen.

Zur Geschichte:

Hunters und Serenas Geschichte kann unabhängig von der Lux Reihe gelesen werden, mir fiel der Einstig sehr leicht. Im wesentlichen dreht sich alles um die mentale und körperliche Beziehung der Beiden. Die Verfolgung durch die Lux findet eher im Hintergrund statt und bietet den Rahmen. Zwischendrin gibt es eine kurze Begegnung mit Luc, aber ansonsten gab es nicht wirklich zur Bezug zu Jugendbuch Reihe.

Man erfährt mehr über die Spezies Arum und ihre Geschichte mit den Lux, aber ach das wird nur an den Oberfläche angekratzt – was ich sehr schade fand. Das Ende war rasant und Actionreich.

Charaktere:

Serena und Hunter sind sehr unterschiedlich. Aber Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an. Hunter ist der typische Bad Boy und verhält sich so. Serena ist auf der einen Seite ängstlich, aber auch sehr taff und versucht sich gegen Hunter durchzusetzen, war ihr nicht immer gelingt. Sie fühlt sich extrem zu ihm hingezogenen was umgekehrt auch der Fall ist. Beide Charaktere sind – wenn auch etwas Klischeehaft – sehr gut ausgearbeitet und kamen lebendig rüber.

Meine Meinung:

„Bad Boy rettet Mädchen in Not. Knisterndes und erotisches Spin Off der Lux Reihe.“

Nach anfänglicher Verwirrung – weil ich eigentlich ein Jugendbuch erwartet hatte :) - war ich schnell in der Geschichte der beiden drin und sie hat mich herrlich unterhalten.

Wie immer hat mir Jennifer L. Armentrouts Schreibstil sehr gut gefallen, die knisternden Momente hat sie fantastisch rüber gebracht. Besonders gut hat mir Hunters innerer Kampf, sein Staunen über sich selbst und seine Entwicklung gefallen. Das was über die Arum und ihre Geschichte mit den Lux, ihre Einstellung und ihre Fähigkeiten erzählt wurde fand ich sehr interessant und spannend.

Sehr gut hat mir gefallen auch mal die erwachsene Seite der Autorin zu lesen, denn bisher kannte ich nur ihre Jugendbücher.

Die Handlung an sich war mir aber etwas zu oberflächlich gehalten und ich hätte mir etwas mehr Action gewünscht, deshalb vergebe ich auch 4 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2020

•Obsession-Dunkelglanz von Jennifer L. Armentrout •

0


Düster, brutal, heftig - und doch so schön!
Eine Geschichte, die im Gegensatz zur Lux-Reihe doch irgendwie ganz anders ist💭
Endlich bekommt man mal einen Einblick in das Leben eines Arum, lernt ihn und ...


Düster, brutal, heftig - und doch so schön!
Eine Geschichte, die im Gegensatz zur Lux-Reihe doch irgendwie ganz anders ist💭
Endlich bekommt man mal einen Einblick in das Leben eines Arum, lernt ihn und seine Umgebung richtig kennen. All seine Beweggründe und wie er seine große Liebe findet💙

Jennifer L. Armentrout hat mal wieder einen grandiosen Schreibstil, der nicht besser sein könnte! Man lernt beide Charaktere so gut kennen, weil man einen Einblick in Serenas und Hunters Gedanken bekommt. So ist es doch am schönsten, vor allem weil man Hunter als Arum viel besser nachvollziehen kann📖 Das Cover des Buches passt übrigens auch perfekt zur Geschichte!😍

Hunter+ Serena und sein Bruder Lore haben mich bereits in der Lux-Reihe beeindruckt, vor allem Hunter hat durch sein Geplänkel mit Daemon Eindruck bei mir hinterlassen😋
Hunter ist der nach Außen hin knallharte, bösartige und mir-ist-alles-scheiß-egal Arum, obwohl er doch eigentlich menschlich ist, vor allem nachdem Serena in sein Leben tritt. Für sie tut er alles, entwickelten einen ausgeprägten Beschützerinstinkt und Gefühle, die ihm gar nicht gefallen.
Serena ist klein,tough, liebreizend und vor allem unschuldig, nur durch einen blöden Zufall gerät sie in diese unausweichliche Lage und ist auf Hunters Schutz angewiesen. Schnell entwickeln sich auch bei ihr unerwartete Gefühle, die ihr Leben verändern. Vor allem aber auch finde ich es toll, wie sie für ihre Freundin kämpfen will und ihren Tod rächen möchte. Mel hatte dieses Ende nicht verdient😔

Mit Obsession-Dunkelglanz bekommt man einen völlig anderen Einblick in die Welt der Lux und Arum, der komplett andere Seiten zeigt und die Arum besser verstehen lässt🌌
Trotz einiger Kleinigkeiten war dieses Buch rund um überzeugend und hat mir gut gefallen✨

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2020

Absolute Empfehlung!

0

VERLAG: MIRA Taschenbuch
GENRE: Romane & Erzählungen
SEITENZAHL: 320
ISBN: 9783745700534

Klappentext:
Er ist ein Arum. Geboren, um zu töten. Im Auftrag der Regierung macht Hunter Jagd auf die Bösen. Diesmal ...

VERLAG: MIRA Taschenbuch
GENRE: Romane & Erzählungen
SEITENZAHL: 320
ISBN: 9783745700534

Klappentext:
Er ist ein Arum. Geboren, um zu töten. Im Auftrag der Regierung macht Hunter Jagd auf die Bösen. Diesmal erhält der attraktive Alien allerdings einen außergewöhnlichen Auftrag: Er soll nicht Serenas Leben nehmen, sondern schützen. Die junge Frau wird von Hunters Feinden, den Lux, bedroht, da sie denken, dass Serena im Besitz von brisanten Informationen ist. Aber nicht nur seine neue Rolle als Bodyguard verwirrt Hunter, denn mit jedem Tag fühlt er sich mehr zu Serena hingezogen. Doch er darf sich keine Ablenkung erlauben, wenn er Serena nicht verlieren möchte …
Wenn der Böse zum Helden wird und plötzlich auf der Seite des Lichts kämpft ...

Meinung:
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Das Cover unterscheidet sich nur leicht von den anderen Reihen, ist aber genau so schön. Farblich einfach passend. Ein totaler Hingucker, der dazu animiert, dass Buch in die Hände zu nehmen.
Ich habe schon mehrere Bücher der Autorin gelesen und wurde auch diesmal nicht enttäuscht. Ich liebe den Schreibstil von JLA und sie reißt mich jedes mal in eine Welt, aus der ich am liebsten nie wieder entfliehen möchte.
Eine Welt, in der ich so schnell versinken tue und gleich fertig mit lesen bin, weil ich es nicht aus der Hand nehmen kann und will.
Hierbei handelt es sich um einen Spin Off Teil, Einzelband, der vor der Geschichte der Lux Reihe spielt! Das Ganze spielt in der ersten Person Singular und wechselt die Sichtform von Serena und Hunter!
Auch diese Geschichte hatte es in sich. In einer Welt, in die ich schon eingetaucht bin aber die man bereits unabhängig lesen kann, von den anderen.
Hunter lernt man bereits in der Lux Reihe, so wie auch in der Origin Reihe kennen. Er war schon immer der düstere Typ und nun lernen wir hier einen Teil seiner Vorgeschichte kennen! Nur diesmal etwas heißer und unerwarteter! Er war schon immer der eiskalte, arrogante Typ, der fließend sarkastisch sprach und so unglaublich männlich rüber kam mit seiner Dominanz, die aus allen Poren zu fließen schien.
Zu beginn, kam er mir fast zu gleichgültig rüber, aber es war lediglich eine Mauer, die er um sich herum erbaut hatte. Im laufe der Geschichte, lernte ich ihn immer mehr kennen und schloss ihn in mein Herz. Vor allem sein Beschützerinstinkt gegenüber Serena, war dann ein totaler schmilz Effekt.
Serena war mir von der ersten Seite an sympathisch. Sie ist schlagfertig und sagt das, was sie denkt und nimmt nichts vor dem Mund. Sie ist wirklich Stark, was mich wirklich beeindruckt hat!
Auch dieses Buch war nur so vor Spannung gelandet und ließ mich schnell in die mir bekannte Welt abtauchen. Diesmal lernen wir aber die Sicht der Arum kennen, die doch so anders ist, als die, die wir bisher kennengelernt hatten.
Es war wirklich faszinierend, so die Sichtweise der Arum kennenzulernen und Hunter war der perfekte Charakter hierfür. Es war bewundernswert, wie schnell ich doch Sympathie für die Gegner der Lux empfunden hatte. Mit sowas habe ich nie gerechnet und es hat meine Welt der Lux ein bisschen verändert.
Die Liebesgeschichte der beiden war wirklich gut. Die Anziehung der beiden konnte man quasi am anderen Ende der Welt spüren, so tief ging sie! Die Dialoge waren mehr als nur amüsant und auch die intensiven Emotionen, die man während des Lebens zu spüren bekommt. Die Entwicklung der beiden fand ich schön, nicht nur die Charakterliche Entwicklung sondern auch die Emotionale! Auch so manche Szenen, waren wirklich super geschildert und dargestellt. Es handelt sich hierbei auch gleichzeitig einen Erwachsenen Roman!

Fazit:
Erneut ein echt super Buch von JLA, was mich fesselte und mich hinabriss in eine mir bekannte Welt! Es war wirklich ein Willkommenes Zuhause und ich vermisste die Welt der Lux und Arum schon!
Absolut Empfehlenswert, vor allem für alle JLA und LUX Fans!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere