Cover-Bild Dunkelglanz - Obsession
(47)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 31.01.2020
  • ISBN: 9783745700534
Jennifer L. Armentrout

Dunkelglanz - Obsession

Das Spin-Off zur Obsidian-Reihe
Anja Malich (Übersetzer)

Der Publikumsliebling wird heißer – das prickelnde Spin-off der SPIEGEL-Bestsellerserie »Obsidian«

Er ist ein Arum. Geboren, um zu töten. Im Auftrag der Regierung macht Hunter Jagd auf die Bösen. Diesmal erhält der attraktive Alien allerdings einen außergewöhnlichen Auftrag: Er soll nicht Serenas Leben nehmen, sondern schützen. Die junge Frau wird von Hunters Feinden, den Lux, bedroht, da sie denken, dass Serena im Besitz von brisanten Informationen ist. Aber nicht nur seine neue Rolle als Bodyguard verwirrt Hunter, denn mit jedem Tag fühlt er sich mehr zu Serena hingezogen. Doch er darf sich keine Ablenkung erlauben, wenn er Serena nicht verlieren möchte …

Wenn der Böse zum Helden wird und plötzlich auf der Seite des Lichts kämpft ...

Mit »Dunkelglanz – Obsession« kehrt Jennifer L. Armentrout in die Welt ihrer SPIEGEL-Bestsellerserie »Obsidian« zurück. Der Roman ist zeitlich zwischen Band 3 und 4 angesiedelt, jedoch als Einzeltitel lesbar.

»All das, was Armentrout-Fans lieben, garantiert: eine schlagfertige Heldin, ein düsterer Held, Action und Abenteuer.« Romantik Times Book Reviews

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.02.2020

Wenn der Böse zum Helden wird

0


Inhalt: Als Serena eines Nachts miterleben muss, wie ihre beste Freundin stirbt, bricht nicht nur ihre Welt zusammen. Sie wird auch noch von übernatürlichen Wesen verfolgt, die glauben, dass Serena Informationen ...


Inhalt: Als Serena eines Nachts miterleben muss, wie ihre beste Freundin stirbt, bricht nicht nur ihre Welt zusammen. Sie wird auch noch von übernatürlichen Wesen verfolgt, die glauben, dass Serena Informationen hat. Ausgerechnet der Kopfgeldjäger Hunter soll sie nun beschützen. Zwischen Gefahr und Verschwörungen kommen sich die beiden immer näher. Aber Hunter ist kein Held und jeder Fehler könnte ihn die junge Frau kosten, für die er gerade erst Gefühle entwickelt hat.

Meinung: „Dunkelglanz – Obsession“ ist ein Spin-Off zur bekannten Obsidian-Reihe von Jennifer L. Armentrout und kann auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden.
Im Mittelpunkt stehen Serena und Hunter, aus deren Blickwinkeln der Leser die Geschichte erleben darf.
Serena ist eigentlich eine ganz normale junge Frau, die als Vertrauenslehrerin an einer Highschool fest im Leben steht. Ihr wichtigster persönlicher Kontakt ist ihre beste Freundin Mel, mit der sie schon seit der Kindheit befreundet ist. Als Mel jedoch etwas mitbekommt, was sie nicht hätte wissen dürfen, geraten beide Frauen in tödliche Gefahr.
Serena ist sehr schlagfertig und temperamentvoll. Außerdem möchte sie Gerechtigkeit für Mel. Und natürlich nicht sterben.
Die Anziehung zwischen ihr und Hunter ist stets greifbar und von Anfang an ein großes Thema.
Hunter ist ein Arum, ein Alien, der sich von Energie ernährt. Er fühlt nicht so wie ein Mensch und erst bei Serena fühlt er eine Verbindung, die über die körperlichen Bedürfnisse hinausgeht. Er ist stark, arrogant und besitzergreifend. Außerdem will er Serena um jeden Preis beschützen.
Die aufkeimenden Gefühle zwischen Hunter und Serena sind gut gemacht, allerdings war mir die Erotik in diesem Buch stellenweise zu viel. Von Anfang an ist das alles ein großes Thema und die eigentliche Gefahr, in der Serena schwebt, gerät dabei etwas in den Hintergrund.
Dabei ist gerade diese Gefahr das wirklich spannende. Denn die beiden Freundinnen haben sich sehr mächtige Gegner geschaffen, die Serena nun unerbittlich verfolgen.
Jennifer Armentrout schafft es, wie immer, lebendige Geschichten und sympathische Charaktere zu erschaffen. Und auch, wenn mir die intimen Momente dieses Mal etwas zu viel waren, fand ich das Buch dennoch gut und werde wohl bald die Obsidian-Reihe lesen.

Fazit: Das Spin-Off zur Obsidian-Reihe befasst sich mit der Geschichte des Arums Hunter und der menschlichen Serena. Die Hintergründe und die Gefahr sind sehr gut und spannend umgesetzt, allerdings ist mir die Erotik hier etwas zu viel.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.02.2020

..bittersüße, mitreißende & geniale Geschichte aus der Sicht des Feindes…

0

Das ist Hunters Geschichte, endlich erfahren wir die Sicht eines außergewöhnlich Arum und diese katapultiert uns wieder in das erstaunliche Lux Universum!
Alle die die Obsidian Reihe nicht kennen, kommen ...

Das ist Hunters Geschichte, endlich erfahren wir die Sicht eines außergewöhnlich Arum und diese katapultiert uns wieder in das erstaunliche Lux Universum!
Alle die die Obsidian Reihe nicht kennen, kommen in dieser Spinn Off klar, verpassen aber einiges!
Die Obsidian Reihe ist meine Lieblingsreihe von Jennifer und ein MUST READ für jeden ihrer Fans, daher man kann ohne sollte aber nicht:

Jetzt aber zur genialen Geschichte von Hunter, die mich in den Bann gezogen hat und vollkommen begeistert zurück lässt.

Das Cover ist genau passend zur Obsidian Reihe, sehr ähnlich gestaltet, passt perfekt zu der Reihe. Die Farbwahl ist harmonisch und gut gewählt.

Der Schreibstil von Jennifer ist wieder erstaunlich: gefühlvoll, fesselnd, bildlich, spannende aber auch locker, leicht, amüsant und ergreifend zugleich.
Die Autorin schafft eine Leichtigkeit und nimmt mit einen fließenden Lesefluss mit.
Der Leser stellt sofort wieder eine Verbindung zu den Protagonisten her, teilt deren Leid sowie die erschreckenden Wendungen der Handlung.

Die Protagonisten sind Hunter und Serena.
Ein Arum, der gefährlichste und starke, der aber schnell merkt, dass Serena seine Schwäche werden kann. Sie bringt sein komplettes Leben durcheinander und überrascht durch ihren Starrsinn und Eigenständigkeit.

Der Leser wird in eine gefährliche und doch sehr neugierig machende als auch emotionale Welt gezogen, in dem Er schnell involviert ist. Die Charaktere Ihm Ihrer Perspektive Ihre Gedanken und Gefühle aufzeigen.

Der Schreibstil erzeugt einen fließenden und mitreißenden Lesefluss, der den Leser das Buch in einem Rutsch verschlingen lässt.

Der Spannungsbogen ist auf der höchsten, mitreißenden Ebene, die Aufdeckung der Existenz von Aliens sondern dritte Gefahren in ihrer.
Der Handlungsstrang wird immer wieder an den besten Stellen gesteigert, der sehr emotional als auch amüsant sein kann und einen, sehr gut entwickelten rote Faden erzeugt.

Herzzerreißend & voller unglaublicher Taten

Die Autorin zieht den Leser in eine Welt voller Gefahr und Gefühlen, ein paar schockierenden Entdeckungen, ergreifenden einfühlsamen Taten und einer einnehmenden Anziehungskraft.


Zum Fazit;
___________________
Endlich wieder voll und ganz im Lux Universum. War ich liebe Hunter und konnte seine eigene Geschichte nicht abwarten. Besonders war ich im Gefühlsleben von Serena und wie sie alles bewältigt, vollkommen involviert und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Jennifer L. Armentrout schafft es immer wieder mich in einen grade zu steigernden Leserausch zu versetzen.
Herausstechend ihre Art immer wieder neue schockierenden Wendepunkte zu erzeugen, machen es unmöglich die nächste Entwicklung heraus zu ahnen.
Die Charaktere und ihre Entwicklung sind erstaunlich, wie viel Leid sie ertragen und noch ertragen müssen ist nervenzehrend, so dass man sich dann über die wenigen Momente des liebevollen und zärtlichen Umgang als auch die humorvollen Sprüche und Schlagabtausche freut.

Besonders der Humor innerhalb dieser hat mich zum schmunzeln gebracht und mich immer wieder entzückt.

Als Schlussanmerkung muss man noch die wundervoll gewählten fantasievollen Details der Welt der Lux erwähnen, diese sind sehr einfallsreich und kreativ beschrieben und immer wieder die fantasievolle Welt ergänzen.

Eine perfektes Werk, die mich wieder von der Schreibkunst der Autorin Jennifer L. Armentrout beeindruckt sowie unsere gemeinsame Liebe zur Welt der Lux gerissen hat die Sie auch nicht (zu Glück) loslassen kann).

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

Dunkelglanz

Obsession

Obsidiam

JenniferLArmentrout

Mira

Werbung

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.02.2020

mich konnte das Spin-Off überzeugen

0

Serenas beste Freundin Mel erzählt ihr eine verrückte Geschichte über ihren neuen Lover den Sohn des Senators. Der hat nämlich am ganzen Körper geglüht wie eine riesige Glühbirne, was Serena erst einmal ...

Serenas beste Freundin Mel erzählt ihr eine verrückte Geschichte über ihren neuen Lover den Sohn des Senators. Der hat nämlich am ganzen Körper geglüht wie eine riesige Glühbirne, was Serena erst einmal nicht ernst nimmt. Als Mel dann vor ihren Augen getötet wird, erkennt sie, dass etwas dran sein muss an der verrückten Geschichte ihrer Freundin. Dann taucht der geheimnisvolle Hunter bei ihr auf und entführt sie kurzerhand. Serena ist in großer Gefahr, denn Mel hat ihr Dinge erzählt, die niemand wissen darf.

Bei diesem Buch handelt es sich wie der Titel schon sagt um ein Spin-Off zur Obsidian-Reihe von Jennifer L. Armentrout. Zeitlich spielt es zwischen den Teilen 3 und 4 und es gibt einen Auftritt von Luc, der in Revenge seine eigene Geschichte bekommt. Dunkelglanz ist im Gegensatz zu den anderen Büchern der Reihe kein Jugendbuch, was sich dadurch äußert, dass erstens die Charaktere schon älter sind und zweitens der Erotikanteil recht hoch ist. Man kann dieses Buch auch ohne Vorkenntnisse lesen, die Autorin erklärt ziemlich viel.

Erzählt wird die Handlung abwechselnd aus der Sicht von Sicht von Serena und dem Arum Hunter. Die Romanze nimmt die zentrale Rolle in der Handlung ein und es geht recht heiß her zwischen den beiden. Die Autorin erzählt hier eine recht klassische Romanze mit zwei sehr unterschiedlichen Charakteren. Hunter ist ein Killer und ein Paradebeispiel für einen Bad Boy unter den Außerirdischen. Er ist Gefühle nicht gewohnt und Serena bringt sein Leben ganz schön durcheinander. Serena versucht taff zu sein, was ihr aber nicht immer gelingt, denn man will sie töten.

Mir hat die Geschichte von Serena und Hunter sehr gut gefallen, gerade weil sie erwachsener war als die anderen Bücher der Autorin. Von mir gibt es die volle Punktzahl.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.01.2020

Spannend, sexy. Mustread für alle Fans

0

Die Spinn Off Story Dunkelglanz - Obsession mit den Protagonisten Serena und Hunter, die man in der Obsidian Reihe schon kennenlerne durfte, hat mir gut gefallen. Ich finde die Geschichte ist auch für ...

Die Spinn Off Story Dunkelglanz - Obsession mit den Protagonisten Serena und Hunter, die man in der Obsidian Reihe schon kennenlerne durfte, hat mir gut gefallen. Ich finde die Geschichte ist auch für Leser geeignet, die die Reihe noch nicht kennen, denn sie macht absolut Lust auf mehr. Serena ist eine taffe junge Frau, die sich trotz der Umstände nicht unterkriegen lässt. Nur ihr arroganter und verdammt sexy Aufpasser Hunter bringt sie um den Verstand. Ich mochte die beiden zusammen sehr und habe mich stellenweise köstlich amüsiert. Es war spannend, aktionreich und sehr sexy. Hier gibt es viele erotische Szenen ( hätten nicht unbedingt so viele sein müssen) und es kribbelt und prickelt gewaltig zwischen den beiden. Eine gelungene Geschichte, die mich super unterhalten hat. Für alle Fans und die es noch werden wollen eine klare #Leseempfehlung meinerseits.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.01.2020

Perfekt wie immer

0

Meinung
Erst einmal sage ich danke an den MTB Verlag, dass ich dieses tolle Buch als Rezensionsexemplar erhalten habe. Ich konnte es nicht länger aushalten und habe heute begonnen... Und es ausgelesen. ...

Meinung
Erst einmal sage ich danke an den MTB Verlag, dass ich dieses tolle Buch als Rezensionsexemplar erhalten habe. Ich konnte es nicht länger aushalten und habe heute begonnen... Und es ausgelesen.
Ich liebe ja die Autorin wirklich sehr und von ihrem Schreibstil bin ich mehr als nur begeistert. Sie schreibt flüssig, spannend und hat einen Hang zur Dramatik. Bei ihr braucht man manchmal wirklich gute Nerven und Taschentücher.
Bei den Charakteren muss ich sagen, ich war am Anfang ein bisschen skeptisch, besonders weil man die Arums ja als die Bösen kennengelernt. Aber ich habe beide sofort ins Herz geschlossen. Serena ist wirklich tapfer und mutig. Sie verliert nie die Hornung oder gerät in Panik.
Und Hunter, oh mein Gott. Ich liebe ihn jetzt schon. Hunter hat eine harte Schale, aber egal wie er sich benimmt. Das, was e liebt, beschützt er. Mit Haut und Haar.
Nach den ersten Seiten wusste ich, dass es ein typischer Jennifer L Armentrout Roman wird. Ich war sofort im Buch drinnen und wollte es einfach nicht aus der Hand legen. In diesem Buch lernt man die Seite der Arums besser kennen und irgendwie mag ich sie auch. Man hat auch Lore ein bisschen kennengelernt. Viele Namen kommen einem bekannt vor, teilweise war ich traurig, weil ich weiß, wie es endet. Da das Buch ja zwischen dem 3. und 4. Teil der Obsidian Reihe spielt, kommen einem einige Handlungen bekannt vor und ich dachte mir nur so. Oh mein Gott, ich weiß genau an welcher Stelle und ich habe gleich zweimal gelitten. Einmal mit den Charakteren aus diesem Buch und mit Daemon...
Dieses Buch ist voller Emotionen, Taschentuchmomenten, Spannung und Drama. Aber auch Liebe und Leidenschaft. Ich liebe ja diese Welt mit den Aliens und dieses Buch ist einfach toll wie eh und je. Die Dialoge sind amüsant und manchmal zum brüllen lustig. Hunter ist ein richtiger Bad Boy mit Lover Qualitäten. Er hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt, wie er manchmal versucht, die Kontrolle zu behalten. Die Liebesgeschichte von Serena und Hunter ist auf jeden Fall explosiv, die Anziehung sofort spürbar und die Luft elektrisch. Genau, was die beiden ausmacht.
Das Ende war ein bisschen vorhersehbar, aber auch toll und stark. Da sieht man erst, wie sehr Hunter seine Serena liebt.

Cover
Ich liebe dieses Cover. Es ist so wunderschön und passt zum Buch. Ich liebe diese Farben, diese Spieglung. Es sieht wunderschön aus und passt perfekt in mein Regal.

Fazit
Dieses Buch ist so toll wie immer. Aber von dieser Autorin war mir das klar und habe nichts anderes erwartet. Ich habe mitgefiebert, gezittert, gelacht, geweint und dieses Buch einfach nur geliebt. Man hat die Seite der Arums besser kennengelernt und ich muss sagen, ich mag sie auch. Besonders Hunter. Er ist einfach nur Hot Hot hot.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere