Cover-Bild Im leuchtenden Sturm

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 11.09.2017
  • ISBN: 9783959671200
Jennifer L. Armentrout

Im leuchtenden Sturm

Die Schlacht gegen die Titanen ist geschlagen! Josie hat ihren Erzfeind Hyperion besiegt, aber der Krieg der Götter ist noch nicht vorbei. Um auf den nächsten Angriff vorbereitet zu sein, braucht Josie dringend Verbündete. Doch bevor sie sich auf die Suche nach den anderen Halbgöttern machen kann, muss sie ihre Kräfte unter Kontrolle bringen – so wie ihre komplizierten Gefühle für Seth. Immer heftiger fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Das Problem: Ihre Nähe scheint auch die dunkle Seite des attraktiven Kriegers zu verstärken ...





"Schlagfertige, bissige Dialoge sind Jennifer L. Armentrouts Markenzeichen. Den Leser erwarten spannende Actionszenen und viele witzige Momente."

Publishers Weekly

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.05.2018

Ich liebe einfach alles was Jennifer L. Armentrout schreibt. Und freue mich schon auf den dritten Band im Dezember.

0 0

Meinung

Endlich habe ich es geschafft den zweiten Band von Erwachen des Lichts zu lesen, und genau wie der erste Band war auch Im leuchtenden Sturm toll. Ich finde es generell immer grandios die Bücher ...

Meinung

Endlich habe ich es geschafft den zweiten Band von Erwachen des Lichts zu lesen, und genau wie der erste Band war auch Im leuchtenden Sturm toll. Ich finde es generell immer grandios die Bücher von Jennifer L. Armentrout zu lesen. Es sind richtige wohlfühl Bücher. Der zweite Band schließt nahtlos an das Ende des vorherigen Buches an. Ich finde diese lockeren Einstiege in Jennifers Büchern besonders genial.

Sie wirft die Leser in die Story und man ist wieder voll drin in der Handlung ohne groß nachdenken zu müssen Was ist da nochmal passiert?

Genau wie im ersten Band begleiten wir Josie wie sie sich in ihrer neuen Rolle als Halbgöttin zurechtfindet. Seth ist immer an ihrer Seite und unterstützt sie wo er nur kann. Er hilft ihr dabei ihre Kräfte zu beherrschen und auch ihre Beziehung zueinander entwickelt sich weiter. Ich fand ihre Dialoge echt so süß. Seth merkt immer mehr wie es ist jemanden zu lieben und wie es ist geliebt zu werden. Ich habe ihm das so gegönnt. Er hatte keine fröhliche Kindheit und weiß nicht was Liebe ist. Für ihn ist dies alles neu, sodass er Josie immer mehr vertraut, obwohl er doch gelernt hatte, dass man nur sich selbst trauen sollte.

Jedoch ist für Josie dies alles auch nicht leicht. Sie hat zwar Seth und ihre neuen Freunde Luke und Deacon, aber sie wird von den Schatten der Ereignisse mit dem Titanen verfolgt. Und sie macht sich sorgen um ihre Mutter, und der einzige der ihr was dazu sagen kann ist ihr Vater, aber Apollo lässt sich nicht wirklich blicken. Auch mit Seth fängt es an zu kriselt, warum? Das liest ihr am besten selbst:)

Ich habe das ganze Buch in einem rutsch gelesen, weil es mal wieder großartig war. Und ein kleines Highlight war die Begegnung mit alten Bekannten.... Ihr hört richtig ALTE BEKANNTE !! Alex und Aiden waren diesmal mit von der Partie und ach habe ich die beiden vermisst. Alex große Klappe ist herrlich wie eh und je. Und auch ein neuer Charakter wird vorgestellt, der etwas gewöhnungsbedürftig ist. Dafür aber umso witziger.

Cover

Das Cover scheint einem regelrecht entgegen. Ich finde diesen Perlmuttglanz so wunderschön und dieses blau erst ! Megaaa.

Fazit

Ich vergebe Im leuchtenden Sturm 4 Sterne, keine 5 weil ich es etwas schwächer fand als den ersten Band. Aber ich habe es wieder nur so verschlungen. Ich liebe einfach alles was Jennifer L. Armentrout schreibt. Und freue mich schon auf den dritten Band im Dezember.

Veröffentlicht am 21.01.2018

Die erste Hälfte zog sich sehr ...

0 0

Mit Fortsetzungen ist es oft so, dass sie nicht an den ersten Band heranreichen oder diesen um längen toppen. In "Im leuchtenden Sturm" war es ein regelrechtes Auf und Ab.

Der Anfang des Buches ging für ...

Mit Fortsetzungen ist es oft so, dass sie nicht an den ersten Band heranreichen oder diesen um längen toppen. In "Im leuchtenden Sturm" war es ein regelrechtes Auf und Ab.

Der Anfang des Buches ging für mich sehr schleppend voran. Ich hatte keine richtige Motivation am Ball zu bleiben. Das änderte sich erst nach einigen Seiten. Es wurde spannender, witziger und Josie ging mir mit ihrer Schwärmerei für Seth nicht mehr so auf die Nerven. Josie wurde mir im Laufe des Bandes ebenfalls immer sympathischer. Sie entwickelt ihre Kräfte und wird stärker. Allerdings ist ihre Liebe und ihr Vertrauen in Seth noch ausgeprägter, was nicht unbedingt schlecht ist. Sie vertraut darauf, dass etwas Gutes in ihm steckt.

Seths Selbstgeißelung ist im zweiten Band wieder sehr stark vertreten. Er glaubt Josie nicht verdient zu haben und das bringt einige Probleme mit sich. Seths Charakter ist noch genauso wie im ersten Teil. Er ist selbstsicher, sprüht vor Sarkasmus und möchte um jeden Preis Josie beschützen. Nett aber auch anstrengend.

Die Handlung des zweiten Teils war mein größtes Problem. Die erste Hälfte passiert einfach nichts und die Geschichte zieht sich so dahin. Erst als zwei weitere Charaktere auftauchen, wurde es für mich interessanter und bis zum Schluss hat mir die Geschichte wieder richtig gut gefallen. Was ich mich nur frage, ist, was der ganze Sex dort zu suchen hat? Ich dachte bisher, dass es eine Jugendbuchreihe ist. Ich hab da nichts dagegen, aber wenn ich überlege, dass es ein 12-jähriges Kind liest. Muss nicht sein! Abgesehen davon fand ich die Gefühle zwischen Josie und Seth sehr gut und intensiv. Die beiden passen gut zusammen und der eine kann nicht ohne den anderen.

Fazit:
Eine Hälfte abwärts und dann ging es aufwärts. Band 3 wird auf jeden Fall noch gelesen und ich hoffe, dass es spannend weitergeht. Die Charaktere mag ich, die Gefühle sind großartig aber die Handlung konnte mich nur mäßig überzeugen.

Veröffentlicht am 19.01.2018

Nicht, was ich erwartet hatte

0 0

Zitate:
"Verdammt. Drei Dinge waren mir in diesem Moment klar. Ich hatte das nicht verdient. Ich verdiente sie nicht. Und ich hatte nicht das Herz, ihr zu sagen, dass dieser Geburtstag wahrscheinlich unser ...

Zitate:
"Verdammt. Drei Dinge waren mir in diesem Moment klar. Ich hatte das nicht verdient. Ich verdiente sie nicht. Und ich hatte nicht das Herz, ihr zu sagen, dass dieser Geburtstag wahrscheinlich unser erster und letzter sein würde." Seite 32
"Den Äther anzapfen, also das war... es war, als käme man abends nach Hause und könnte endlich den BH ausziehen." Seite 70
"Ich grinste anzüglich. Apollo war damit beschäftigt, alles, was zwei Beine hatte, flachzulegen. Genau das fingen die meisten Götter mit ihrer Zeit an." Seite 83

Meinung:

Nach Josies Sieg über Hyperion, verbringt sie ihre Zeit im Schutz der Universität. Doch auch jetzt bleibt ihr keine Zeit zum Durchatmen, denn es ist nach wie vor ungewiss wann und wo die Titanen wieder zuschlagen werden. Sie muss trainieren, sich vorbereiten. Aber Seth bringt sie ganz schön um ihre Konzentration! Und dann stehen sie ja auch noch vor der scheinbar unlösbaren Aufgabe, die anderen fünf Halbgötter zu finden und mit ihnen die Titanen zu besiegen. Aber ob es wirklich gut ist, dass ausgerechnet Apollo eine Idee haben will, wie die Suche zu bewerkstelligen ist? Das wird sich wohl erst noch zeigen...

Obwohl Band 1 erst vor kurzem erschienen ist, hat die Autorin am Anfang der Geschichte immer wieder kleine Erinnerungshilfen eingebaut, was mir recht gut gefallen hat. Man weiß ja nie, wie lange es dauert, bis der Leser die Reihe weiterliest. Sie schafft es auch, diese Details geschickt einfließen zu lassen, so dass es genau das richtige Maß ergibt, nicht zu viel und nicht zu wenig. Aber wenn ich ehrlich bin, hat mich das auch nicht gewundert. Ich hatte bei ihrem gewohnten Schreibstil nichts anderes erwartet, als ein gekonntes Einflechten ;)

Nachdem ich den ersten Teil gelungen, wenn auch in Summe etwas zu ruhig empfand, war ich eigentlich überzeugt davon, dass dieser Mittelband spannender und turbulenter werden würde -oftmals dienen die ruhigeren Teile ja eher als ein langsames Einführen in die Geschichte und die Charaktere-. Wenn ich ehrlich sein soll, wurden meine Erwartungen jedoch leider nicht erfüllt.
Zum Einen sind mir einige Wiederholungen aufgefallen, die mich mit Voranschreiten des Geschehens zunehmend gestört haben. Sei es Josies "Mistkerl", mit dem sie Seth alle paar Seiten tituliert, oder die Art und Weise, wie die beiden stellenweise mit ihrem Selbstmitleid umgehen. Klar kann ich sehr wohl verstehen, dass eine Frau sich nicht attraktiv genug findet, und dass Seth bei seiner Vorgeschichte denkt, dass er jemanden wie Josie nicht verdient habe! Aber diese Details hätte man für meinen Geschmack nicht so oft wiederholen müssen.
Dazu kommt, dass der Löwenanteil der Geschichte sich hauptsächlich um das Liebesleben der beiden dreht. Was soll ich sagen, ich hatte bei dem Klappentext einfach etwas anderes erwartet und war dann doch etwas enttäuscht, dass der actionreiche Teil erst im letzten Viertel des Buches beginnt! Das Vorher beschränkt sich -abgesehen von ein paar unschönen Ereignissen an der Uni- eigentlich im Großen und Ganzen auf das Hin- und Her zwischen den Hauptdarstellern. Jedoch hätte ich bestimmt auch damit leben können, wenn es sich nicht so stark auf den sexuellen Bereich verlagert hätte, wo sich auch einige Wiederholungen fanden, von denen ich nicht so angetan war. Ich kann nicht sagen wieso, aber mir erscheint es leider immer etwas unglaubwürdig, wenn eine Frau quasi bei jeder Berührung aufkeucht und ein Mann vom bloßen Ansehen hart wird, wie noch nie in seinem Leben. Und das immer wieder...
Ich weiß natürlich, dass viele Leser genau das Lesen möchten und ich kann mich nur wiederholen: Ich habe keine Probleme damit, dass die beiden Probleme und/oder Sex haben, ich hatte einfach etwas komplett anderes erwartet, da Plot und Klappentext für mich einen anderen Eindruck vermittelten.

Aber natürlich kommen auch die guten Dinge nicht zu kurz. Jennifer L. Armentrout ist ja bekannt für ihre schlagfertigen und knackigen Dialoge - diese sind natürlich auch zahlreich vorhanden. Spätestens wenn DER Hercules erscheint, dürfte den meisten Lesern die Mundwinkel zucken :D Wobei ich fast sagen würde, dass Apollo, mit seinem gnadenlosen Timing, mein Favorit ist...
Darüber hinaus gefiel mir der Showdown der letzten 100 Seiten wieder richtig gut! Action, Gefahr und vor allem Unvorhergesehenes haben ihn wirklich spannend und fesselnd werden lassen und schüren die Neugierde auf die Fortsetzung enorm! Ich bin wirklich gespannt, was die Autorin da mit uns vorhat und denke, dass es gut werden wird! Die Ausgangssituation lässt zumindest sehr darauf schließen!

Veröffentlicht am 09.01.2018

Einfach super

0 0

Hab den zweiten Teil geradezu verschlungen. Er war definitiv stärker als der erste Teil. Der Schreibstil war wie bereits beim ersten humorvoll und mitreißend. Das Cover ist wunderschön

Hab den zweiten Teil geradezu verschlungen. Er war definitiv stärker als der erste Teil. Der Schreibstil war wie bereits beim ersten humorvoll und mitreißend. Das Cover ist wunderschön

Veröffentlicht am 08.01.2018

…endlich mehr Gefühle, mitreißend und in der Geschichte total versackt…

0 0

Das ist der 2. Teil der Licht Saga, es ist für das Verständnis wichtig, den vorherigen Te8il gelesen zu haben.

Seth und Josie gehen Ihrem Ziel weiter nach, die Bekämpfung der Titanen, jedoch müssen davor ...

Das ist der 2. Teil der Licht Saga, es ist für das Verständnis wichtig, den vorherigen Te8il gelesen zu haben.

Seth und Josie gehen Ihrem Ziel weiter nach, die Bekämpfung der Titanen, jedoch müssen davor noch Josies Kräfte trainiert werden, natürlich passiert dabei noch viel mehr, ...aber das lest selbst...

Das Cover ist passend im Hinblick auf Teil 1, ist sehr verspielt und wunderschön, hat sofort wieder mein Interesse geweckt.

Der Klapptext ist schlüssig und macht neugierig.

Die Hauptprotagonisten sind Seth und Josie.

Josie ist wieder vom ersten Moment das Sonnenschein, Sie ist sehr positiv egal welche Schicksalsschläge sie erwarten. Besonders im Moment, wo Sie sich noch mit mehr auseinander setzten muss, zeigt Sie trotz tiefster Gefühle einen Weg aus dem Düsteren. Sie ist stark und überrascht sowie begeistert mit Ihrem Mut & Ihrer Hoffnung.

Seth ist charismatisch, sexy und beschützend. Sehr schnell zeigt Er aber, dass Er aus sich herauswächst, Er nimmt einen ein. Er versucht immer alles in Ordnung zu bringen, muss aber auch mit Hilfe einsehen, dass es nicht immer der richtige Weg ist auch wenn man die andere Person nicht in Gefahr bringen will.

Jennifer L. Armentrout ist eine sehr begabte Autorin, Sie ist bemerkenswert nicht nur in Ihrer Vielfalt sondern auch mit Ihrer Leistung. Sie erschafft begnadete Reihen, besonders Ihre erste „Obsidian – Reihe“ hat bei mir sehr viel Eindruck hinterlassen.

Mithilfe der Details der griechischen Mythologie wird eine phantasievolle Welt erschaffen und zieht den Leser in eine sehr emotionelle aber auch aktionistische Handlung.

Der Schreibstil ist leicht, fesselnd, voller Emotionen und spannend.

Sie schreibt sehr bildlich und emotional, so dass man schnell in den Handlungen der Charaktere verstrickt ist.

Der Inhalt hat einen emotionalen, spannenden und aktionistischen Handlungsstrang, so dass man schnell wie möglich weiter lesen möchte.

Den Leser werden im 2. Teil mehr emotionelle als aktionistische Szenen geboten, die haben aber auch mitreißen aber auch humorvoll sind.

Das Buch zeichnet sich durch die Entwicklung der Charaktere als auch den weiteren Kampf gegen die Titanen aus.

Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, berührt, mitgerissen, verzweifeln lassen, amüsiert und gefesselt.

Die Erzählweise ist flüssig, erfrischend, gefühlvoll und sehr einnehmend.

Ein fantasievolles Buch, voller Emotionen mit unerwarteten Wendepunkten.

Fantasievoll, überraschend und gefühlvoll.

Das Buch zeichnet sich durch Josies Werdegang & Entwicklung aus.

Zum Fazit;
_________
Endlich, ja endlich ist es so wie Ich Jennifers Bücher liebe, voller Emotionen, ja auch Drama aber auch so, dass man mit integriert ist, dass der Leser in der Geschichte vollkommen aufgeht.

Die Charaktere und Ihre Schicksalsschläge nehmen einen ein, so dass man gefesselt ist und hofft, dass es nicht so ist wie man gerade erfahren hat.
Wundervolle Überraschende Wendepunkten als auch ein sehr gut durchdachter Handlungsstrang mit Charakteren, die einen umhauen!

Die Geschichte brauchte im ersten Band ein wenig zu tun, aber jetzt im 2. ist man vollkommen hin und weg. Ich war so mitgerissen, dass Ich mit Seth und Josie fast (da es ja schon ein paar Seiten sind) in einem Rutsch durch gelesen habe.

Vielen Dank für das Rezi Exemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

LichtSaga

JenniferLArmentrout

HarperCollins

werbung