Cover-Bild Im leuchtenden Sturm

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 11.09.2017
  • ISBN: 9783959671200
Jennifer L. Armentrout

Im leuchtenden Sturm

Die Schlacht gegen die Titanen ist geschlagen! Josie hat ihren Erzfeind Hyperion besiegt, aber der Krieg der Götter ist noch nicht vorbei. Um auf den nächsten Angriff vorbereitet zu sein, braucht Josie dringend Verbündete. Doch bevor sie sich auf die Suche nach den anderen Halbgöttern machen kann, muss sie ihre Kräfte unter Kontrolle bringen – so wie ihre komplizierten Gefühle für Seth. Immer heftiger fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Das Problem: Ihre Nähe scheint auch die dunkle Seite des attraktiven Kriegers zu verstärken ...





"Schlagfertige, bissige Dialoge sind Jennifer L. Armentrouts Markenzeichen. Den Leser erwarten spannende Actionszenen und viele witzige Momente."

Publishers Weekly

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.09.2017

Für mich leider etwas too much....

0 0

Den ersten Teil dieser Reihe mochte ich unheimlich gerne, auch wenn es dort schon eine Menge um Sex, Verlangen und Anziehung ging. Trotz allem bin ich durch das Buch geflogen und hatte schlussendlich ein ...

Den ersten Teil dieser Reihe mochte ich unheimlich gerne, auch wenn es dort schon eine Menge um Sex, Verlangen und Anziehung ging. Trotz allem bin ich durch das Buch geflogen und hatte schlussendlich ein richtig gutes Gefühl.

Mit diesem bin ich in den zweiten Teil gestartet und habe mich auf eine tolle, mitreisende und fantasievolle Weiterentwicklung gefreut. Erhalten habe ich jedoch ein Buch, dass zwar durchaus schnell und problemlos gelesen werden kann, aber auf der anderen Seite noch mehr Anziehung, Verlangen und weniger ausgearbeitete Charaktere enthält.

Sowohl Jossi als auch Seth sind für mich in diesem zweiten Band irgendwie nicht wirklich schön durchdacht. Die Entscheidungen und Versöhnungen liefen für mich teilweise viel zu stumpf und leidenschaftslos ab, wenn man davon absieht das Seth die meiste Zeit erregt ist und Josie zwar schimpft aber im gleichen Zug auch mehr als gerne nachgibt.

Mir hat bei fast allen Charakteren die Ernsthaftigkeit gefehlt. Auf der einen Seite waren sie auf Grund der vorangehenden Situationen schockiert, aber nur ein paar Minuten später kümmern sie sich alle lieber um ihr Liebesleben. Sorry, aber das hat mich nach einigen Situationen schon extrem genervt.

Dazu geht es mir in diesem Fantasybuch einfach viel zu viel um Sex, einen erregten Protagonisten und andere liebestechnische Probleme. Die darin beinhaltete Geschichte kam mir leider in diesem zweiten Band immer mehr zu kurz. Dachte ich, es geht endlich weiter dann werden zwischendurch noch schnell Liebesbekundungen zwischenges. Mir war es letzten Endes einfach zu viel, dass im Buch dreiviertel des Weges sich darum gedreht hatte wie scharf alle irgendwie aufeinander sind.

Ich bin wirklich nicht prüde, aber ein Fantasybuch sollte sich durchaus auch um Fantasy drehen und nicht nur um die ständigen Erregungen verschiedenster Charaktere. -.-

Die Charaktere, also wirklich jeder einzelne von den beinhalteten war für mich einfach nicht greifbar. Es könnte daran liegen, dass ich mit der Zeit genervt war aber sie haben einfach kein wirkliches Wesen erhalten. Ich mochte die einzelnen Charaktere durchaus, aber mir hat einfach die Tiefe gefehlt.

Auch die Umsetzung empfand ich als leider nicht wirklich vollkommen rund. Prinzipiell fand ich die eingesetzten Ideen und Götter durchaus interessant und schön eingesetzt, auch waren immer mal wieder unvorhersehbare Richtungen eingebaut worden. Trotz allem war dies alles überschattet von den oftmals sehr unbedachten Situationen und den ständigen Liebeleien. Des Weiteren kamen einige Wendungen sehr abgehackt. Immer wieder wurden gefährliche Parts eingebaut, die ich einfach nicht so ganz nachvollziehen konnte auch wieso diese nicht verhindert werden konnten.

Insgesamt muss ich also sagen, dass die Grundidee der Geschichte noch immer für mich interessant ist, die Umsetzung mich jetzt allerdings nicht mehr wirklich vollkommen überzeugen konnte. Eigentlich schade, denn ich mochte ihre Reihen bisher immer sehr gerne.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Im leuchtenden Sturm„ hat Jennifer L. Armentrout eine nicht ganz so starke Fortsetzung dieser Reihe geschaffen. Insgesamt konnte mich die Idee weiterhin neugierig machen, allerdings hat mich die Umsetzung etwas irritiert und genervt zurückgelassen. Es ist einfach schade, dass es in dieser Reihe größtenteils um das Sexualleben der Charaktere geht als darum die Geschichte spannend und vor allem auf einander angepasst umzusetzen.

Veröffentlicht am 15.09.2017

etwas schwächer als Teil 1

0 0

Josie hat ihre neuen Fähigkeiten mittlerweile ganz gut im Griff und das Training mit Seth läuft auch sehr gut. Sie muss aber noch viel trainieren, denn für den Kampf gegen die Titanen reicht es noch nicht. ...

Josie hat ihre neuen Fähigkeiten mittlerweile ganz gut im Griff und das Training mit Seth läuft auch sehr gut. Sie muss aber noch viel trainieren, denn für den Kampf gegen die Titanen reicht es noch nicht. Dann aber fängt Seth an, sich komisch zu benehmen. Er gibt sogar ihr Training an jemand anderen weiter und Josie fragt sich natürlich was mir ihm los ist. Gerade jetzt, wo sie ihn am meisten braucht, benimmt er sich so seltsam.

Ich bin wirklich froh, dass der 2. Teil bereits jetzt erschienen ist, denn so kommt man wirklich leicht wieder in die Handlung. Wer den 1. Teil der Reihe nicht kennt, sollte hier nicht weiter lesen, denn es wird gleich den ein- oder anderen Spoiler geben.
Die Handlung wird wieder abwechselnd aus der Sicht von Josie und Seth erzählt. Nachdem Josie und Seth bereits im ersten Teil zusammen gekommen sind, haben die beiden dieses Mal so einige Probleme in ihrer Beziehung. Der Hauptaugenmerk liegt dieses Mal bei der Beziehung der beiden, der Kampf gegen die Titanen rückt fast schon etwas zu sehr in den Hintergrund. Insgesamt fand ich das Hin und Her zwischen den beiden dieses Mal nicht so gut. Auch finde ich, dass der Erotikanteil für ein Jugendbuch zu hoch ist, die Autorin geht doch sehr ins Detail und es dreht sich sehr um das Thema. Ich würde mindestens eine Altersempfehlung ab 16 Jahre aussprechen.
Interessant war auf jeden Fall, dass dieses Mal Alex und Aiden auftauchen und eine wichtige Rolle spielen. Das sorgt natürlich auch zwischen Josie und Seth für Wirbel. Mir war Josie dieses Mal etwas zu unsicher, im ersten Teil fand ich sie einfach taffer.
Was mich dieses Mal extrem gestört hat war, dass sich einige Charaktere gesiezt haben. Das kann eigentlich nur an der Übersetzung liegen, denn im Original gibt es das ja gar nicht.
Auch wenn ich dieses Mal einige Dinge habe, die mir nicht gefallen haben, konnte mich das Buch aber insgesamt wieder überzeugen. Dieses mal gibt es aber "nur" 4 von 5 Punkte.

Veröffentlicht am 14.09.2017

Es geht heiß her- humorvoll, aufregend und spannend

0 0

Meine Meinung

Ich hatte schon sehnsüchtig auf „Im leuchtenden Sturm“ gewartet und musste das Buch, als es erschien auch sofort kaufen und lesen. Und was soll ich sagen ? Jennifer Armentrout konnte mich ...

Meine Meinung

Ich hatte schon sehnsüchtig auf „Im leuchtenden Sturm“ gewartet und musste das Buch, als es erschien auch sofort kaufen und lesen. Und was soll ich sagen ? Jennifer Armentrout konnte mich nicht nur mit einem schönen Cover beeindrucken, nein auch ihr locker und humorvoller Text konnten überzeugen und mich nach mehr lechzen lassen. Die Kombination aus „frisch verliebten Pärchen“ und „es zieht ein böser Sturm in Form von bösen Titanen und Mächten auf „ ist einfach perfekt und verspricht eine Menge Spannung.

Die Story wird wieder aus der Sicht von Josie und Seth erzählt und das auf einer Art, die einem zum schmunzeln bringt. Man spürt beim lesen förmlich die knisternde und anziehende Chemie zwischen den Beiden. Und im diesen Teil lassen sie ihren wilden Gefühlen freien lauf .
Überschattet werden die glücklichen Momente durch Seths inneren Kampf mit seinen „Dämonen“ ( die seine Entscheidungen beeinflussen & wofür man Seth gerne ab und zu eine Ohrfeige verpassen würde =) ) , den Auseinandersetzungen der Halb-& Reinblüter und natürlich der größten Bedrohung dem Krieg der Götter, der jetzt so richtig in Fahrt kommt.

Jennifer Armentrout hat es mal wieder geschafft eine spannende,aufregende und humorvolle Geschichte zu schreiben, die im inneren eine zarte und wunderschöne Liebesgeschichte beinhaltet, die alles Böse besiegt.

Veröffentlicht am 11.09.2017

Schwächer als Band 1 - aber trotzdem gut!

0 0

Josie und Seth haben den Kampf gegen den Titanen Hyperion gewonnen, vorerst.
Denn die anderen Titanen sind noch lange nicht geschlagen und Josie und ihre Freunde müssen noch weitere Halbgötter finden, ...

Josie und Seth haben den Kampf gegen den Titanen Hyperion gewonnen, vorerst.
Denn die anderen Titanen sind noch lange nicht geschlagen und Josie und ihre Freunde müssen noch weitere Halbgötter finden, um diesen Kampf gewinnen zu können.

"Im leuchtenden Sturm" ist der zweite Band von Jennifer L. Armentrouts Götterleuchten Reihe, der wieder aus den wechselnden Ich-Perspektiven von Seth und Josie erzählt wird.
Nachdem mich der Auftakt wirklich begeistern konnte, habe ich es kaum erwarten können, zu erfahren, wie es mit Josie und Seth weitergehen wird!

Josies Kräfte wurden erweckt und sie trainiert weiterhin fleißig an ihren Kampfkünsten. Ich fand es schön zu sehen, wie sie immer selbstbewusster wurde und in ihr neues Leben als Halbgöttin hineingefunden hat!
Von ihrem Vater Apollo hat sie die Aufgaben bekommen, sich auf die Suche nach einem Symbol ihres Vaters und den anderen Halbgöttern zu machen. Besonders von der Auflösung ihrer ersten Aufgabe hätte ich etwas mehr erwartet, weil es mir fast zu einfach war. Der erste Band war von Anfang an sehr actiongeladen, beim zweiten Band habe ich diese Spannung besonders in der ersten Hälfte etwas vermisst.
Da lag mir der Fokus auch ein wenig zu sehr auf der Liebesgeschichte. Ich mag Seth und Josie zusammen wirklich gerne, aber die beiden haben in diesem Band so ihre Probleme miteinander, denen sie sich stellen müssen.

Zum Ende hin wurde es aber noch einmal richtig spannend! Neue, sehr interessante Charaktere treten in Erscheinung und die Suche nach einem weiteren Halbgott hat dafür gesorgt, dass es nicht langweilig wurde. Auch Seths Kampf gegen seine inneren Dämonen war spannend und das Finale konnte mich komplett packen! Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung!

Fazit:
"Im leuchtenden Sturm" von Jennifer L. Armentrout fand ich ein wenig schwächer, als den Auftakt. Besonders in der ersten Hälfte hätte es für mich spannender sein können und die Liebesgeschichte stand mir ein bisschen zu sehr im Fokus. Aber auch so ließ sich das Buch sehr gut lesen und die zweite Hälfte konnte mich wieder komplett mitreißen. Ich bin gespannt, wie es im dritten Band mit Josie und Seth weitergehen wird, und vergebe gute vier Kleeblätter!