Cover-Bild Obsidian 1: Obsidian. Schattendunkel

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 10.01.2018
  • ISBN: 9783551316011
Jennifer L. Armentrout

Obsidian 1: Obsidian. Schattendunkel

Anja Malich (Übersetzer)

Als Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In dem kleinen Nest kommt sie anfangs nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln, und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber unfassbar unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß: Genau dieser Junge, dem sie von nun an aus dem Weg zu gehen versucht, wird ihrem Schicksal eine ganz andere Wendung geben …

Der SPIEGEL-Bestseller und erste Band der Obsidian-Serie endlich im Taschenbuch – mit zwei exklusiven Bonusgeschichten: »Die erste Begegnung« und »Spaghetti-Ninja«.

Alle Bände der unwiderstehlichen Bestsellerserie:

Obsidian. Schattendunkel
Onyx. Schattenschimmer
Opal. Schattenglanz
Origin. Schattenfunke
Opposition. Schattenblitz

Die Obsidian-Serie ist abgeschlossen.

Alle Bände der dazugehörigen Oblivion-Serie:

Oblivion 1: Lichtflüstern (Obsidian aus Daemons Sicht erzählt)
Oblivion 2: Lichtflimmern (Onyx aus Daemons Sicht erzählt)
Oblivion 3: Lichtflackern (Opal aus Daemons Sicht erzählt)

Gerade erschienen: »Revenge. Sternensturm«, der erste Band einer neuen Spin-off-Serie!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.03.2020

In dem Buch steckt viel mehr, als anfänglich gedacht

0

Obsidian ist für mich ein Roman, der mich unglaublich überrascht hat. Ich hätte nicht erwartet, dass in dem Buch so viel steckt: besonders Humor und Gefühl. Die beiden Protagonisten haben mich so oft zum ...

Obsidian ist für mich ein Roman, der mich unglaublich überrascht hat. Ich hätte nicht erwartet, dass in dem Buch so viel steckt: besonders Humor und Gefühl. Die beiden Protagonisten haben mich so oft zum Lachen gebracht & trotz des großen Klischee-Alarms (oder gerade deshalb) das Herz erwärmt. Außerdem hat mir das Geheimnis der Familie Black sehr gefallen, da ich noch nichts in die Richtung gelesen und mich mit Freude in die unbekannte Welt gestürzt habe!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.03.2020

Von Booknerds und Aliens

0

Die Story hat mich von Anfang an sehr neugierig gemacht.
Das Cover ist einfach so so wunderschön, es sieht einfach so magisch durch diese Lichteffekte aus, sodass es nur zum Lesen einlädt.

Bereits von ...

Die Story hat mich von Anfang an sehr neugierig gemacht.
Das Cover ist einfach so so wunderschön, es sieht einfach so magisch durch diese Lichteffekte aus, sodass es nur zum Lesen einlädt.

Bereits von der ersten Seite an wurde ich von dieser Geschichte mitgerissen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und einfach nur humorvoll, was die Geschichte sehr sympatisch macht.

Katy ist einfach eine so coole und total interessante Protagonistin, sodass es einfach nur eine Leichtigkeit ist ihre Geschichte zu verfolgen.
Daemon ist dieser typische Badboy mit weichem Kern. Auch er ist total interessant und sehr humorvoll.
Es ist einfach nur spannend die Geschichte der beiden zu verfolgen, da sie sehr unterhaltend und frisch ist.

Generell zählt Jennifer L. Armentrout zu meinen liebsten Autoren, da sie es schafft einfach so tolle, außergewöhnliche und extrem humorvolle Bücher zu schreiben. Jedes Buch von ihr ist einfach ein Erlebnis und auch mit “Obsidian” hat sie genau das wieder einmal erreicht.

Alles in allem hat mir der Einstieg in diese Reihe sehr gut gefallen und freue mich total auf die folgenden Teile.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.02.2020

Eine erfrischende Handlung!

0

Da ich nur gute Rückmeldungen von der Reihe lese, war es auch für mich mal dringend Zeit, sie zu lesen - deshalb habe ich mir den Schuber davon gekauft (mein allererster, yeay!) und sofort angefangen zu ...

Da ich nur gute Rückmeldungen von der Reihe lese, war es auch für mich mal dringend Zeit, sie zu lesen - deshalb habe ich mir den Schuber davon gekauft (mein allererster, yeay!) und sofort angefangen zu lesen! Zudem wollte ich dieses Jahr sowieso mehr Fantasy lesen.

Ich liebe das Gefühl in eine komplett neue Reihe und auch Welt einzutauchen und nicht zu wissen, was auf einen zukommt - echt unbeschreiblich!

Schreibstil
Der Schreibstil ist wirklich sehr schön, vor allem weil er total veranschaulichend ist. Auch die Gefühle von den Charakteren kamen hier sehr gut rüber, wie ich finde. Die knisternden Szenen zwischen Daemon und Katy sind so toll beschrieben, man bekommt sogar selbst kribbeln im Bauch.

Das Buch ist nur aus der Sicht von Katy geschrieben, was eigentlich sehr toll ist, denn so ist man genauso unwissend wie sie und hinterfragt das Ganze. Die zwei Bonuskapitel am Ende haben aber noch einen schönen Einblick in Daemons Gedanken eingebracht!

Charaktere
Katy war mir wirklich schon von Anfang an sympathisch und das hat sich während dem Lesen auch in keiner Sekunde geändert! Sie zieht zusammen mit ihrer Mutter von dem schönen Florida in ein kleines Örtchen, denn sie wollen einen Neuanfang starten, dadurch dass der Vater vor Jahren gestorben ist, ist es nicht mehr so einfach in Florida das Leben zu führen. Ich fühlte mich sofort etwas verbunden zu ihr, denn sie betreibt auch einen Buchblog und die Liebe zu Büchern ist ebenso riesengroß. Als sie auf den Nachbarsjungen Daemon trifft, der ihr ziemlich unfreundlich gegenüber tritt, scheint auch in ihr eine feurige Seite aufzublühen. Immer wieder klasse fand ich es auch, dass sie sich von Daemon nicht sagen lassen hat, dass sie nicht mit seiner Schwester befreundet sein darf. Katy sagt selbst, dass sie eigentlich ziemlich langweilig ist, aber bei Daemon scheint sie regelrecht zeigen zu wollen, wie selbstbewusst sie sein kann. Immer und immer wieder kommen Szenen, in denen ich Katy einfach nur geliebt habe - vor allem die Spaghetti Szene konnte mich zum Lachen bringen! Auch ist sie unglaublich mutig, sie riskiert wirklich alles, damit Daemon und Dee nicht sterben bzw. von dem Arum entdeckt werden.

Daemon wirkt seit Beginn an sehr arrogant und auch launisch, vor allem gegenüber Katy ist sein Verhalten nicht wirklich erklärend. Daemon kommt oft sehr unwiderstehlich und auch sarkastisch rüber. Aber auch scheint, nicht oft, aber es kam vor, eine sehr liebenswerte und freundliche, fast sanfte, Seite von ihm durch, sodass er sehr wechselhaft wirkt. In diesen Momenten können Katy und Daemon sehr gute Gespräche führen. Sein Beschützerinstinkt gegenüber seiner Familie ist enorm, auch wenn es auf Katy und auf den Leser zunächst seltsam wirken mag, erfährt man nach und nach warum es eigentlich total logisch ist. Warum er so ein schmerzhaftes Verhalten gegenüber Katy aufweist, wird einem schnell klar - auch, wenn er es hätte anders lösen können, verstehe ich seine Intuition.

Dee ist die Zwillingsschwester von Daemon und will sich sofort mit Katy befreunden. Sie ist sehr hibbelig und unglaublich freundlich, auch sie mochte ich sofort.

Zitate
❝Ich war schon immer der Meinung, dass die schönsten Menschen - und ich meine wahrhaft schön von innen und außen - diejenigen seien, die sich dessen gar nicht bewusst sind. ❞ - s. 84

❝In Büchern konnte ich mich immer verlieren. Sie waren für mich eine notwendige Zuflucht, die ich nur allzu gerne aufsuchte. ❞ - s. 105

Cover
Das Cover ist in beige und braunen Farbtönen gehalten, auch sind auf ihm Lichtreflexionen zu sehen, die sehr gut zum Inhalt passen. Man sieht ein Feld, auf dem zwei mit dem Rücken zu einem gewendete Gestalten zu sehen sind, ein Mann und eine Frau, die wahrscheinlich Daemon und Katy darstellen sollen.

Ich finde das Cover unheimlich schon, es lässt nicht gleich darauf schließen, was das Buch so hergibt, aber nach dem Lesen hatte ich irgendwie nochmal einen ganz neuen Blick für das Cover.

Fazit
Lese eigentlich mehrere Bücher parallel, aber für Obsidian musste ich diese einfach einmal pausieren und die Geschichte durchsuchten. Die Handlung und auch der Schreibstil sind so fesselnd, dass man die ganze Zeit weiterlesen will, um herauszufinden in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln wird! Zwar haben mich die ersten 100 Seiten noch nicht so richtig catchen können, denn irgendwas fehlte mir da, aber nach und nach steigert sich der Spannungsbogen enorm.

Hätte auch irgendwie nicht mit dem gerechnet, was wirklich hinter dem Ganzen steckt, aber es hat mich echt positiv überrascht, denn über so eine Thematik habe ich noch nie was gelesen, deshalb war es sehr erfrischend und die Autorin hat das Ganze einfach klasse beschrieben und erklären können.

Ich frage mich, ob in den nächsten Teilen noch etwas über den Mothman erzählt wird, bin aber auch sehr gespannt, was mit der Bindung zwischen Daemon und Katy passiert!

Und jetzt weiß ich endlich auch mal, warum die Lux-Reihe "Lux"-Reihe heißt, das habe ich mich schon oft gefragt. Ich denke auch, dass die nächsten Bände sich definitiv steigern werden, weil es jetzt erst so richtig anfängt, bin gespannt!

Bewertung
4,5/5 Sternen ☆

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.02.2020

Obsidian. Schattendunkel – Die Welt der Lux

0

,,Obsidian. Schattendunkel“ ist ein Roman von Jennifer L. Armentrout und ist im Jahr 2012 von Carlsen Verlag erschienen. Das Buch gehört einer 5-teiligen Reihe an und hat 400 Seiten (Hardcover). Das Buch ...

,,Obsidian. Schattendunkel“ ist ein Roman von Jennifer L. Armentrout und ist im Jahr 2012 von Carlsen Verlag erschienen. Das Buch gehört einer 5-teiligen Reihe an und hat 400 Seiten (Hardcover). Das Buch ist ursprünglich in Englisch geschrieben und wurde von Anja Malich ins Deutsche übersetzt. Der Original Titel lautet ,,Obsidian. A Lux Novel“. Dazu hat sie noch eine Art Spin-Off ,,Oblivion.“, der 2015 vom selben Verlag erschien, auch dieser ist mehrteilig.

Die Autorin Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden in West Virginia. Wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines neuen Buches beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Ihre E-Books waren in den USA auf Anhieb so erfolgreich, dass sie kurze Zeit später in den Druck kamen und sofort auf die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste kletterten. (Quelle Autorenprofil: Carlsen Verlag)

Als die 17-jährige Katy Swartz noch vor Beginn ihres letzten Highschool Jahres von Florida nach West-Virginia ziehen muss, ist sie auf ganz viel Langeweile und schlechtem Internetzugang eingestellt. Doch schon kurz nach ihrer Ankunft trifft sie auf ihren Nachbarn, der sie mit seinen wahnsinnig grünen Augen sofort umhaut. Allerdings erweist sich Daemon Black als Enttäuschung. Arrogant, herablassend und unhöflich ist er. Genau die Sachen, die Katy gar nicht leiden kann. Man könnte sagen, das es Hass auf den ersten Blick ist. Doch als Katy von einem Fremden angegriffen wird, kommt Daemon ihr unerwartet zur Hilfe und bringt das Mädchen mit seiner [überirdischen] Rettungsaktion aus der Fassung. Und diese Aktion ist erst der Anfang, denn dummerweise ist Katy nun in Gefahr und Daemon muss sich unmittelbar in ihrer Nähe aufhalten. Eine Last die beide nicht tragen wollen, aber müssen.

Mein Interesse an OBSIDIAN. SCHATTENDUNKEL, dem Auftakt der 5-teiligen Obsidian-Reihe von Jennifer L. Armentrout, war riesig. Nicht nur die Fantasy-Geschichte ist fesselnd, sondern auch die bissigen Konversationen zwischen den Protagonisten sind gut geschrieben.

Im Mittelpunkt steht Katy Swartz, die gerade mit ihrer Mutter vom sonnigen Florida nach einem kleinen Ort in nach West Virginia gezogen ist. Für Katy und ihre Mutter soll es drei Jahre nach dem Tod des geliebten Vaters ein Neuanfang werden. Trotzdem ist der 17-jährige Bücherwurm alles andere als begeistert. Die Begeisterung schrumpft noch mehr als sie auf ihren Nachbarn Daemon Black trifft. Ein Typ, der von sich zu viel hält, und Katy mit seiner herablassenden Art zur Weißglut bringt. Zum Glück trifft sie dann auf Dee, die leider Daemos Zwillingsschwester ist, und freundet sich mit ihr ganz schnell an. Doch nach einer Reihe vielen miesen Ereignissen und vielen hitzigen Gesprächen, findet sie heraus wo ihre Freundin und deren Zwillingsbruder herkommen. Und sagen wir mal so…E.T. oder grüne Männchen sind sie zum Glück nicht.

Katy wäre am liebsten nicht in Virginia und ihre distanzierten und teilweise unfreundlichen Nachbarn, Dee ausgenommen, machen es nicht besser. Sie ist ein Bücherwurm und liebt die Gartenarbeit. Sie läasst sich nicht von Daemon um den kleinen Finger wickeln, sondern bleibt ihm gegenüber trotzig....Naja manchmal zumindest.

Daemon wirkt auf den ersten Blick und auch sonst noch sehr lange wie ein riesen großer Macho. Doch auf Dauer merkt man wie die Fassade bröckelt und er sich durch den Verlust des Drillingbruders Dawson nun große Sorgen um Dee macht. Er sieht in Katy eine Gefahr und diese will er unbedingt von Dee fernhalten.

Das Gegenstück von Daemon ist seine Schwester Dee. Sie ist das absolute Gegenteil von ihrem ruppigen Bruder, den sie und auch Katy nicht nur einmal zur Verzweiflung bringen. Während Daemon sich möglichst von den Menschen fernhält, sieht Dee in Katy gleich eine Freundin. Sie ist sehr fürsorglich und sehr lebensfroh. Sie hat eine ansteckende optimistische Art.

Die Dynamik zwischen Katy und Daemon war explosiv und höchst amüsant. Es vergeht keine Begegnung ohne deftigen Schlagabtausch. Die beiden können sich nicht leiden, und auch irgendwie doch. Und genau das macht sie rasend.

In so mancher Hinsicht könnte der erste Teil dieser Reihe furchtbar klischeehaft sein, aber Kitsch und Romantik wurden hier nicht groß geschrieben. Dafür ist Protagonistin Katy viel zu realistisch auf Daemon eingestellt. Ihre Reaktion auf das „Outing“ von ihm und Dee zum Beispiel empfand ich auch sehr authentisch.

Einen fiesen Cliffhanger gibt es zum Glück nicht, dennoch bleibt offen wie es weiter geht. Die letzten Zeilen versprechen, dass es definitiv amüsant werden wird.

Das Cover ist durch das Lichtspiel aufwendig gestaltet. Die Lichtreflektionen, die beiden Gestalten auf einer Lichtung. Und das Beste ist, dass es eine perfekte Reflektion zum Inhalt darstellt.

In OBSIDIAN. SCHATTENDUNKEL sind super interessante Kräfte, tolle Helden, richtig miese Bösewichte und Aktion geladene Momente am Werk. Die Charaktere sind amüsant, bieten eine tolle Dynamik und sind facettenreich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.02.2020

Obsidian - Schattendunkel

0

Nachdem mir dieses Buch immer wieder empfohlen worden ist und es mir dauernd in die Augen gestochen ist bzw. es mir auf diversen Buchseiten vorgeschlagen wurde, musste ich es einfach haben. Glaubt mir ...

Nachdem mir dieses Buch immer wieder empfohlen worden ist und es mir dauernd in die Augen gestochen ist bzw. es mir auf diversen Buchseiten vorgeschlagen wurde, musste ich es einfach haben. Glaubt mir ich habe es keine Sekunde lang bereut.


Cover
Okay hier versuche ich mich wirklich kurz zu halten weil ich wahrscheinlich eine ganze Seite über das Cover schwärmen könnte. Das Cover finde ich persönlich einfach wahnsinnig schön und es passt super zum Inhalt des Buches. Mir gefällt die Aufmachung mit den vielen Lichtreflektionen wobei ich selbst immer wieder an einen Sternenhimmel denken musste. Die Schrift finde ich passt auch sehr gut und das Cover zieht definitiv Aufmerksamkeit auf sich. Generell gefallen mir die Buchcover dieser Reihe sehr gut!

Idee
Eine Bücher bloggende Protagonistin, ein absolut heißer Kerl Namens Daemon und eine Reihe an seltsamen übernatürlichen Ereignissen. Eine Idee die sich für mich als der absolute Hammer herausstellte.

Handlung
Im Mittelpunkt der Handlung steht Katy die gerade mit ihrer Mutter vom geliebten und sonnigen Florida in eine kleine Stadt in West Virginia am Ende der Welt gezogen ist. Es soll ein Neuanfang gestartet werden nachdem ihr Vater vor 3 Jahren gestorben ist. Katy (die nebenbei eine leidenschaftliche Buchbloggerin ist) tut sich aber ziemlich schwer, sich in ihrem neuen Zuhause einzuleben. Noch unwohler fühlt sie sich als sie ihren Nachbarn Daemon kennenlernt der ein absoluter Macho und Riesenarsch ist und ihre Nerven zur Weißglut bringt. Trost findet Katy bei seiner Zwillingschwester Dee die ganz anders als Daemon ist und schnell eine enge Freundschaft mit Katy aufbaut. Doch nach und nach passieren immer merkwürdigere und unerklärliche Ereignisse wie ein Überfall auf dem Parkplatz oder ein Bärenangriff. Katy findet heraus das irgendwas nicht stimmen kann und erfährt was ihre beste Freundin und ihr Macho Bruder wirklich sind… Und sagen wir mal so es ist mal etwas anderes wie immer Vampire, Hexen oder Werwölfe aus der Fantasywelt.
Die Handlung ist von einer starken Hass-Liebe geprägt, was mir persönlich sehr gut gefällt. Anstatt immer dieses Rumgeturtel hier einfach mehr Pepp drin (Was nicht heißen soll das ich auf das Schmalzige nicht auch stehe). Katy ist mir von Anfang an super sympathisch gewesen und ich habe sie gleich zu Lieben gelernt. Genauso wie Daemons Zwillingsschwester Dee, die einfach einen super liebenswerten Charakter hat. Die aber auch manchmal ziemlich sauer werden kann, wenn man zum Beispiel ihren Eisvorrat aufisst. Bei Dameon allerdings…den hätte ich ab und zu wirklich gerne mal geschüttelt was wahrscheinlich auch nicht viel gebracht hätte. Er blieb bis zum Schluss der Geschichte sehr geheimnisvoll was mir sehr gut gefiel, obwohl er sich zwischendrin sagen wir „Outet“

Schreibstil
Die Autorin schafft eine perfekte Schreibweise die super zum modernen jugendlichen Stil passt aber dennoch nicht total übertrieben ist. Durch diesen Schreibstil schaffte sie es, das alles sehr echt gewirkt hat und nicht zu lahm wurde. Aber meine absoluten Lieblingsstellen waren meistens die Dialoge zwischen Katy und Daemon. Man musste immer wieder schmunzeln oder empört die Luft einsaugen. Buchstellen bei denen man einfach mitgefiebert hat und man sich aber nie sicher war ob gleich der eine dem anderen eine runterhaut oder ihn in den Arm nimmt. Katy schaffte es mit ihren knackigen und frechen Antworten sich gegen Dameons Machogehabe zu stellen was einfach toll war.


Mein Fazit
Bisher habe ich noch nie ein Buch gelesen das in eine etwas andere „Fantasyrichtung“ geht um ehrlich zu sein hatte ich auch nie wirklich das Interesse daran. Aber ich bin froh das ich mich dann doch dazu durchringen konnte dieses Buch zu lesen! Dieses Buch empfehle ich sehr gerne weiter da es einfach klasse ist. Diejenigen von euch die lieber auf Hass-Lieben stehen und nicht immer nur Werwölfe oder Vampire in ihren Büchern haben möchten denen kann ich dieses Buch sehr ans Herz legen. Ich bin gespannt wie die Geschichte weitergehen wird und hoffe das die anderen Bände an diesem tollen Schreibstil und flotten Dialogen nicht verliert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere