Cover-Bild Obsidian 1: Obsidian. Schattendunkel

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 25.04.2014
  • ISBN: 9783551583314
Jennifer L. Armentrout

Obsidian 1: Obsidian. Schattendunkel

Anja Malich (Übersetzer)

Als Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In dem kleinen Nest kommt sie anfangs nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln, und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber unfassbar unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau dieser Junge, dem sie von nun an aus dem Weg zu gehen versucht, ihrem Schicksal eine ganz andere Wendung geben wird …

Dies ist der erste Band der Obsidian-Serie von Jennifer L. Armentrout.

Alle Bände der unwiderstehlichen Bestsellerserie:

Obsidian. Schattendunkel
Onyx. Schattenschimmer
Opal. Schattenglanz
Origin. Schattenfunke
Opposition. Schattenblitz

Die Obsidian-Serie ist abgeschlossen.

Alle Bände der dazugehörigen Oblivion-Serie:

Oblivion 1: Lichtflüstern (Obsidian aus Daemons Sicht erzählt)
Oblivion 2: Lichtflimmern (Onyx aus Daemons Sicht erzählt)
Oblivion 3: Lichtflackern (Opal aus Daemons Sicht erzählt)

Gerade erschienen: »Revenge. Sternensturm«, der erste Band einer neuen Spin-off-Serie!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.04.2017

Sehr schöner Reihenauftakt!

2

Inhalt:
Als die siebzehnjährige Katy Swartz vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen ...

Inhalt:
Als die siebzehnjährige Katy Swartz vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gutaussehenden Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat...


Meine Meinung:
In dem Fantasyroman "Obsidian - Schattendunkel" geht es um die siebzehnjährige Katy und Daemon. Katy zieht neu in den Ort und freundet sich relativ schnell mit ihrer Nachbarin Dee an. Durch Dee kommt sie an ihren Nachbarn Daemon, Dees Bruder, der ziemlich offensichtlich zeigt, dass er so ziemlich gar nichts von Katy hält. Trotzdem knistert es zwischen den beiden und durch einen Schub Fantasy wird man in eine Welt voller Abenteuer und Geheimnisse geworfen.
Das Cover passt perfekt zum Thema. Allerdings kann man das auch erst sagen, wenn man das Buch gelesen hat, denn vorher kann man das nicht verstehen. Es sind zwei Menschen bzw. die Konturen von zwei Menschen zu erkennen, die auf einem Feld voller glitzernder Lichter stehen. Hier finde ich sehr gut gemacht, dass man keine richtigen Menschen erkennt, damit die Fantasie einem selbst überlassen bleibt.

Der Schreibstil des Buchs ist sehr flüssig. Man bemerkt auch nicht, dass die Geschichte von einer erwachsenen Frau verfasst worden ist, weil der Schreibstil und die Art der Protagonistin sehr jugendlich vorgebracht werden. Das soll ja schließlich auch so sein, aber es ist nun mal nicht häufig, dass ein Buch durchgehend auch "jugendlich" bleibt. Die Geschichte ist in der Ich- Form in Katys Sicht verfasst worden. Wörter, meistens Adjektive, die ausdrucksvoller dargestellt werden sollen, sind kursiv verfasst und passen auch immer perfekt in das Geschehen.
Die Kapitel haben keine äußeren Besonderheiten und haben eine gewöhnliche Länge. Allerdings ist es so, dass jedes Kapitel ein kleines Thema im Buch immer für sich hat. Zwar gibt es im ganzen Buch ein bestimmtes Thema, aber dieses wird ja von verschiedenen, anderen und kleineren Themen gestützt. Das finde ich auch sehr gut, denn ich persönlich finde es sehr anstrengend und langweilig über mehrere Kapitel immer über das selbe Thema zu lesen zu müssen und zu keinem Punkt, keiner Aussage zu kommen.
Katy ist als Buchbloggerin für mich natürlich besonders interessant beim lesen gewesen, weil ich mich daher in ihr schon in diesem Punkt wiederspiegeln kann. Es ist aber nicht so, dass es in dem ganzen Titel nur um ihren Blog geht, denn deshalb vergebe ich ja nicht volle Punktzahl! Armentrout hat es geschafft Katy sehr glaubwürdig und realistisch rüberzubringen. Katy ist ganz klar ein kluges Mädchen und weiß sich selbst zu helfen, wenn sie Probleme hat. Sie ist kein Buchcharakter bei dem man sich die Haare ausrupft.
Daemon ist der berühmte "ich-breche-dir-das-Herz-weil-ich-heiß-und-super-schlau-bin"- Typ. Aber man kann ihn einfach nur gern haben. Armentrout dreht und wendet alles so, dass man oft den leidenschaftlichen Daemon hat und beim lesen grinst und dann gibt es noch den Daemon der alles für seine Familie tun würde, ein Daemon bei dem man am liebsten gleich in Tränen ausbrechen würde. Man kann ihm ganz gut folgen, obwohl es so scheint als wäre er ein unerreichbarer, sexy Jugendlicher, der am liebsten jedem Mädchen das Herz brechen möchte. Charmant wie eh und je!
Alle anderen Charaktere und Dee sind sehr gut ausgewählt und passen so gut in die Geschichte, dass man sie nicht missen möchte. Vor allem Dee, Daemons Schwester, hat es in sich. Mit ihrer süßen Persönlichkeit macht sie es dem Leser wirklich schwer, sie nicht zu mögen. Das bedeutet aber natürlich nicht, dass man sie nicht mögen sollte. Ganz im Gegenteil!
Die Geschichte hat es wirklich in sich und es ist alles so verzwickt, dass es wirklich schwer ist nicht zu spoilern, aber macht euch keine Gedanken, denn diese Rezension ist spoilerfrei! Gewerbt wird ja schließlich mit der außergewöhnlichen Liebesgeschichte von Daemon und Katy, denn dieser soll ihr ja angeblich ihr Schicksal schon längst verändert haben und seien wir mal ehrlich: Es wäre ja langweilig, wenn nicht! Mir gefällt es sehr gut, dass die beiden wissen was sie wollen. Es gibt kein hin und her wie in vielen anderen Liebesgeschichten. Es gibt das Fantasyabenteuer und die Liebesgeschichte dazu und beides natürlich sehr zusammenhängend, damit es ja auch spannend bleibt und es ist wirklich sehr spannend! Wenn mich jemand fragt, ob mir etwas in der Geschichte nicht gefallen hat, dann sage ich, dass es nichts gibt, was mir nicht gefallen hat, denn alles hängt so toll zusammen und lässt einen mitfiebern, dass man gar nicht anders kann, als das Buch in wenigen Tagen, wenn nicht sogar Stunden, ausgelesen zu haben! Es ist nichts dabei was zu fremdschämen oder langweilen führt. Nehmen wir mal dieses ganze Fantasyzeug aus dem Buch: Dann sehen wir auch Teenagerprobleme, die jeden Jugendlich dazu bringen zu schmunzeln, weil dieser nichts anderes kennt und ganz genau weiß, wie Katy oder Daemon sich gerade fühlen.

Ich vergebe 5/5 für "Obsidian - Schattendunkel" von Jennifer L. Armentrout
buechervertraeumt.blogspot.com

Veröffentlicht am 03.02.2021

Starker Auftrakt

1

Meine Meinung
»Obsidian – Schattendunkel« von Jennifer L. Armentrout ist mein zweiter Roman von dieser Autorin. Ich habe ihn innerhalb von zwei Tagen verschlungen, weil ihr Schreibstil einfach großartig ...

Meine Meinung
»Obsidian – Schattendunkel« von Jennifer L. Armentrout ist mein zweiter Roman von dieser Autorin. Ich habe ihn innerhalb von zwei Tagen verschlungen, weil ihr Schreibstil einfach großartig ist – flüssig und leicht lesbar, aber trotzdem mit genügend Beschreibungen, sodass man das Knistern zwischen Katy und Daemon regelrecht selbst gespürt hat.

Katy ist mir schnell ans Herz gewachsen. Ich mag starke weibliche Figuren, die sich nicht alles gefallen lassen und gerne auch mal ordentlich Kontra geben. Bei Daemon bleibt einem auch gar nichts anderes übrig, als ordentlich zurückzufeuern. Er ist ein Ekelpakt wie im Bilderbuch. Sogar ich wäre an Katys Stelle oft genauso an die Decke gegangen und das, obwohl ich nicht leicht aus der Fassung zu bringen bin. Trotzdem gelingt Armentrout kontinuierlich der Wandel zwischen Ekelpaket und charmantem Märchenprinzen, der einen selbst als Leser butterweiche Knie bekommen lässt, und man wartet nur sehnsüchtig auf seinen nächsten Auftritt.

Zwischen all den knisternden Szenen bleibt die Spannung aber nicht auf der Strecke. Am Anfang habe ich mich gefragt, was das Problem sein wird, mit dem die beiden zu kämpfen haben werden, und habe gehofft, dass es nicht nur sein Geheimnis ist. Und ich wurde von der Autorin nicht enttäuscht.

Das Buch punktet abwechselnd mit romantischen und actiongeladenen Szenen, in denen nicht nur der Kerl das Mädchen rettet. Das Ende hat mich ein bisschen überrascht, mir aber dennoch sehr gut gefallen, sodass ich mich gleich auf den nächsten Band gestürzt habe, weil ich gar nicht genug von den beiden Protagonisten und der Story bekommen kann.

Fazit
»Obsidian – Schattendunkel« von Jennifer L. Armentrout ist der starke Auftakt einer Reihe, die sehr vielversprechend zu werden scheint. Mir gefällt das Buch vor allem wegen der starken weiblichen Hauptrolle, dem guten Schreibstil und der heftig knisternden Szenen zwischen Katy und Daemon. Wer also große Liebesgeschichten mit einer kleinen Hass-Liebe und ein bisschen Science-Fiction/Fantasy mag, ist hier definitiv richtig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.01.2018

Gemischte Gefühle

1

Zum Cover:
Das Cover ist ja eine wahre Schönheit. Es verspricht viel Fantasy wie ich finde und auch etwas mystisches. Wie mit den Lichtelementen und den Schattenelementen gespielt wurde einfach Fantastisch.

Zum ...

Zum Cover:
Das Cover ist ja eine wahre Schönheit. Es verspricht viel Fantasy wie ich finde und auch etwas mystisches. Wie mit den Lichtelementen und den Schattenelementen gespielt wurde einfach Fantastisch.

Zum Schreibstil:
Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist unglaublich fesselnd und mitreißend. Jennifers Schreibstil war unglaublich leicht, flüssig und angenehm zu lesen.

Zum Buch:
Ich hab das Buch jetzt ein paar Tage auf mich wirken lassen und ich bin immer noch nicht ganz sicher was ich davon halten soll zu mal es echt schwer ist, weil ich es auf der einen Art langatmig, nervig und anstrengend fand, aber auf der anderen Seite war es doch mitreißend, voller Gefühle und sehr verzweifelnd ehrlich gesagt.

Ich war mir am Anfang nicht sicher ob ich diese Reihe wirklich lesen sollte, wegen des Hypes und ob ich den nicht mit zu hohen Erwartungen an die Reihe gehe und ich muss sagen ich bin glaube ich wirklich mit zu hohen Erwartungen ran gegangen. Ich wurde zwar nicht direkt enttäuscht, doch überrascht oder das ich sage der Hype ist verdient ist bei mir noch nicht eingetreten.

Daemon war am Anfang für mich der Trottel schlecht hin ich mein wie um alles in der Welt kann man sagen ich will das du meine Familie in Ruhe lässt um eine Woche später vor der Haustür zu stehen und ihr zu sagen was sie zu tun hat und was nicht? Arrogant und Ignorant sind wohl die Haupteigenschaften dieses Herren mal abgesehen von dem guten aussehen das er hat und die absolut versteckte Herzlichkeit ist er ein absoluter Mistkerl.

Katy oh ja die liebe Katy wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen sie hat eine Therapie gemacht in wie lerne ich meine Meinung selbst zu missachten. Ich mein wie muss man bitte gepolt sein nur weil ein Typ gut aussieht ständig zusagen „der kann mich mal“ um dann wenn er vor ihr steht das nicht einzuhalten?

Ich muss aber dennoch gestehen das ich das Buch gut fand nach längerem überlegen. Es hat das was die meisten von einem Jugendfantasy Roman erwarten. Den bösen Jung der eigentlich zu den Guten gehört, die bösen Jungs die böse sind und die Menschen die ihre eigene Meinung missachten. Alles in allem eine abgerundete Geschichte und sehr fesselnd zum Ende hin sogar so sehr das ich den zweiten Band lesen werde.

https://buecherverrueckte.wordpress.com/2018/01/11/rezension-obsidian/

Veröffentlicht am 15.09.2016

Jennifer L. Armentrout Obsidian – Schattendunkel (Lux Reihe)

1

Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 25.04.2014
Seiten: Ca.397
Preis: Hardcover 18,90 €
Taschenbuch/ ebook:12,99 €
(Teil:) 1/5


Klapptext:

Als die siebzehnjährige Katy Swartz vom Sonnigen Florida ...

Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 25.04.2014
Seiten: Ca.397
Preis: Hardcover 18,90 €
Taschenbuch/ ebook:12,99 €
(Teil:) 1/5


Klapptext:

Als die siebzehnjährige Katy Swartz vom Sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um „neue Freunde“ zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Deamon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat …




Meine Meinung:

Zu Anfang war ich skeptisch bei diesem Buch. Ich habe mich lange davor gedrückt es zu Lesen, da ich dachte es ist wieder mal eine Geschichte alla Twilight. Bei einigen Rezensionen ist dieser Vergleich gezogen worden, was mich zweifeln lies. Zwar hat mir damals Twilight gefallen aber schon wieder sowas wollte ich nicht.
Doch irgendwann konnte ich dann doch nicht mehr dran vorbeigehen.
Ich muss sagen die Story um Katy und Deamon hat mir sehr gut gefallen. Ich war total überrascht.
Die Geschichte hat sehr schnell Fahrt aufgenommen und mich sofort gefesselt. Ich musste lachen, ich musste Weinen und mir ist das Herz aufgegangen.
Ich habe das Buch in einem Tag weg gesuchtet. Ich konnte einfach nicht aufhören zu Lesen. Was auch sehr viel mit dem Schreibstil von Jennifer L. Armentrout zu tun hatte, denn der war einfach nur göttlich. Sie schreibt locker flockig, mit einer Jugendsprache die einen anspricht. Sie hat es geschafft mich vom ersten bis zum letzten Wort in ihren Bann zu ziehen.

Katy und Deamon haben mir als Protagonisten unglaublich gut gefallen. Die beiden Charaktere sind echt gelungen. Katy war mir sofort sympathisch Sie kam einfach nicht so rüber wie eine siebzehnjährige, sondern ein bisschen reifer. Was natürlich mit dem zu tun hat was sie vor ihrem Umzug erlebt. Aber genau das fand ich prima. Man konnte merken das sie durch alles gereift ist.
Mit Deamon hatte ich am Anfang meine Probleme, weil echt sehr unhöflich ist. Aber auf der anderen Seite war er auch Mega lustig. Zwischendurch hat er sich echt benommen wie ein Gockel. Mit der Zeit ist er mir aber auch ans Herz gewachsen. Er hat es die ganze Zeit geschafft mich zum Grinsen zu bringen.
Ich finde Deamon und Katy sind zusammen einfach mega süß und vor allem total lustig. Die beiden passen echt perfekt zusammen.

Was ich ebenfalls sehr gelungen finde ist das Cover, es ist wunderschön. Da hat man sich echt mühe mit gegeben, ich denke das ist einer der schönsten Cover die ich im Schrank stehen habe. Und nachdem ich das Buch gelesen habe hat mir das Cover noch besser gefallen, da ich es jetzt erst richtig verstehe.

Bewertung:

Alles in allem ist es ein absolut stimmiges Buch und es hat mir Super gefallen.
Deswegen bekommt das Buch 5 Mega gute Sterne.

Veröffentlicht am 28.12.2020

Obsidian - Schattendunkel

0

Ich habe gestern Nacht noch den 1. Band der Obsidian-Reihe beendet. Dazu sei erwähnt, dass ich schon Monate lang nicht mehr so viel an einem Tag gelesen habe, wie gestern in diesem Buch.
Es geht hierbei ...

Ich habe gestern Nacht noch den 1. Band der Obsidian-Reihe beendet. Dazu sei erwähnt, dass ich schon Monate lang nicht mehr so viel an einem Tag gelesen habe, wie gestern in diesem Buch.
Es geht hierbei um die lesebegeisterte Katy, die mit ihrer Mutter in eine Kleinstadt in West Virgina zieht. Dort trifft sie auf die Blacks. Das Mädchen, Dee ist wirklich nett, was man von ihrem Bruder Daemen nicht gerade behaupten kann. Katy spürt nahezu sofort, dass diese Begegnung kein gutes Ende nehmen wird.
Die Geschichte hat mich einfach absolut umgehauen. Ich war von der Handlung extrem gefesselt. Der andauernde Schlagabtausch zwischen den Protagonisten war immer sehr spannend und amüsant und auch der Schreibstil der Autorin konnte mich auf ganzer Linie überzeugen. Sie hat dieses Buch sowohl mit viel Witz als auch mit großen Emotionen ausgestattet und ich muss gestehen, dass ich sogar manchmal ein paar Tränen in den Augen hatte. Ich fand Katy total sympathisch. Sie hat stets einen lustigen Spruch auf den Lippen und auch ihre Tätigkeit als Buchbloggerin fand ich sehr authentisch mit eingearbeitet. Auch Daemon mochte ich wirklich gern. Er ist zwar die meiste Zeit über eher übel gelaunt, hat in der Kombination mit Katy aber vor allem zum Ende hin mein Herz ein paar mal höher schlagen lassen. Das Buch besitzt einige unfassbar spannende Kampfszenen bei denen ich jedes Mal regelrecht mitgefiebert habe. Der einzige winzige Kritikpunkt, den ich habe finden können, war das Ende. Dieses fand ich leider nicht so passend. Ich persönlich finde, dass das Buch an einer früheren Stelle hätte aufhören sollen. Es hätte dann zwar einen wahnsinnigen Cliffhanger gehabt, aber dadurch natürlich auch noch mal die Lust weiterzulesen externem angefeuert. Mir war der gewählte Ausgang der Situation gefühlsmäßig einfach ein bisschen zu nüchtern. Doch da dies nur die letzten paar Seiten waren und auch nicht das finale Ende der Reihe, sondern nur das vom ersten Teil, drücke ich gerne ein Auge zu und schaue darüber hinweg.
Das Buch hat mich wirklich sehr begeistert und mitgerissen. Eine tolle und empfehlenswerte Fantasy Geschichte.
Ich bin schon richtig gespannt darauf, wie es weitergeht und erwarte sehnsüchtig die Bücherbestellung mit der Band 2 demnächst bei mir eintrudeln sollte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere