Cover-Bild Dein dunkelstes Geheimnis
(32)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 27.08.2021
  • ISBN: 9783404184552
Jenny Blackhurst

Dein dunkelstes Geheimnis

Psychothriller

Wenn Kathryn ihren Vater im Gefängnis besucht, stellt sie ihm stets dieselbe Frage: "Wo ist sie?" Vor mehr als zwanzig Jahren verschwand ihre Freundin Elsie, und die Beweislast gegen Kathryns Vater war erdrückend. Doch Elsies Leiche wurde nie gefunden. Am 25. Jahrestag ihres Verschwindens erreicht Kathryn eine verstörende Nachricht: Auf ihrer Heimatinsel wird ein weiteres Mädchen vermisst. Um endlich Antworten auf ihre Fragen zu bekommen, kehrt Kathryn auf die Insel zurück - wo sich finstere Abgründe auftun ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.11.2021

Wieder ein toller Thriller von Blackhurst!

0

Seit das Debüt "Die stille Kammer" von Jenny Blackhurst 2015 in Deutschland erschien, bin ich absoluter Fan von Ihren Büchern und freue mich jedes Jahr aufs neue, wenn Ihr nächstes Buch erscheint.
Dieses ...

Seit das Debüt "Die stille Kammer" von Jenny Blackhurst 2015 in Deutschland erschien, bin ich absoluter Fan von Ihren Büchern und freue mich jedes Jahr aufs neue, wenn Ihr nächstes Buch erscheint.
Dieses Jahr im Spätsommer brachte die Engländerin "Dein dunkelstes Geheimnis" raus, wo Protagonistin Kathryn noch 25 Jahre später Ihre beste Freundin sucht und deswegen regelmäßig Ihren Vater im Gefängnis besucht und Ihn immer wieder fragt, wo Ihre Freundin Elsie zu finden ist.
Doch Kathryn erfährt, dass in Ihrer Heimat nun erneut ein Mädchen vermisst wird, wodurch Sie sich auf dem Weg zur Insel macht, wie erwartet wird Sie dort aber nicht mit offenen Armen empfangen.

Das Buch hat kurze Kapitel, was sehr angenehm ist, da abwechselt aus der Sicht von Kathryn geschrieben wird, sowie der DI Inspector Maggie.
Ich mochte beide Charaktere sofort sehr gerne, denn Kathryn ist eine sympathische und hilfsbereite junge Frau, die nur verzweifelt nach Antworten sucht. Im gegenteil ist die Polizistin Maggie sehr hart im nehmen und lässt sich nicht täuschen, was sehr zu Ihr und Ihrem Beruf passt. Zusammen haben Sie mir sehr gut gefallen, da Sie sich gut ergänzen.

Wir tauchen durch die unterschiedlichen Perspektiven besser in die Geschichte ein und verfolgen diese mit viel mehr Spannung, wie ich finde. Durch den gewohnten spannenden und direkten Schreibstil, verfolge ich gespannt die Story und kann es kaum erwarten, was mich am Ende erwarten wird. Von Anfang an hat das Buch mich gepackt und mit den Chliffhängern am Ende des Kapitels musste man einfach weiter lesen und wollte das Buch gar nicht weg legen.
Mit dem Ende habe ich überhaupt nicht gerechnet, aber damit bekommt Blackhust mich immer, dass ich bis zum Ende hin ratlos bin.

Zum Cover möchte ich auch noch was sagen, da mir dieses auch hier wieder sehr zu sagt, ich hoffe sehr, dass der Verlag bei dem Stil bleibt, da die Bücher zusammen ein tolles Bild im Regal hergeben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2021

Was geschah damals wirklich?

0

Kathryn besucht jedes Jahr ihren Vater im Gefängnis und stellt ihm die gleiche Frage. Wo ist Elsie? Darauf bekommt Kathryn nie eine Antwort. Ihr Vater schweigt. Elsie war damals Kathryns beste Freundin ...

Kathryn besucht jedes Jahr ihren Vater im Gefängnis und stellt ihm die gleiche Frage. Wo ist Elsie? Darauf bekommt Kathryn nie eine Antwort. Ihr Vater schweigt. Elsie war damals Kathryns beste Freundin und verschwand vor 25 Jahren, aber ihre Leiche wurde nie gefunden. Die Beweislast gegen ihren Vater war aber erdrückend und er ist damals als ihr Mörder für lebenslänglich ins Gefängnis gekommen. Am 25. Jahrestag ihres Verschwindens, wird auf Kathryns Heimatinsel erneut ein Mädchen vermisst. Da ihr Vater dafür schlecht verantwortlich sein kann, sucht sie Antworten auf ihre Fragen und kehrt in ihre Heimat zurück...

Kathryn war damals noch ein Kind als das mit Elsie passiert ist und dennoch hat sich ihr Leben und das ihrer Familie sehr verändert. Sie mussten ihre Heimatinsel verlassen und versuchen neu anzufangen. Aber die Vergangenheit drohte sie immer wieder einzuholen. Gerade am Jahrestag von Elsies verschwinden. Und da hier direkt aus Kathryns Sicht erzählt wird, bekommt man als Leser natürlich direkt mit wie es ihr als Tochter eines Kindesmörders ergeht.

Als dann wieder ein Mädchen verschwindet, nimmt die Geschichte natürlich sofort an Spannung zu. Den Kathryns Vater sitzt im Gefängnis und kann dafür nicht verantwortlich sein. Als Kathryn Nachforschungen in ihrer Heimat anstellt, wird gleich klar das sie niemand da haben möchte. Das irgendwie jeder mehr weiß als sie selber, wird schnell klar und spornt Kathryn noch mehr an. Und die Frage danach, was damals wirklich geschah und was es mit dem neuen Vermisstenfall zu tun hat, zieht sich durch das ganze Buch. Die ganze Wahrheit wird natürlich erst am Ende geklärt und die Spannung wird konstant aufrecht erhalten.

Neben Kathryns Sicht wird die Geschichte auch von der Ermittlerin Maggie erzählt. Das Abwechseln dieser beiden Blickwinkel fand ich sehr interessant.

Jenny Blackhurst hat einen tollen Schreibstil und auch hier wieder einen mitreißenden Thriller geschrieben hat, der mich komplett überzeugt und mitgenommen hat. Wer ihre Bücher liebt, wird hier auch nicht enttäuscht werden.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 11.09.2021

absolut empfehlenswert

1

Inhalt: Wenn Kathryn ihren Vater im Gefängnis besucht, stellt sie ihm stets dieselbe Frage: "Wo ist sie?" Vor mehr als zwanzig Jahren verschwand ihre Freundin Elsie, und die Beweislast gegen Kathryns Vater ...

Inhalt: Wenn Kathryn ihren Vater im Gefängnis besucht, stellt sie ihm stets dieselbe Frage: "Wo ist sie?" Vor mehr als zwanzig Jahren verschwand ihre Freundin Elsie, und die Beweislast gegen Kathryns Vater war erdrückend. Doch Elsies Leiche wurde nie gefunden. Am 25. Jahrestag ihres Verschwindens erreicht Kathryn eine verstörende Nachricht: Auf ihrer Heimatinsel wird ein weiteres Mädchen vermisst. Um endlich Antworten auf ihre Fragen zu bekommen, kehrt Kathryn auf die Insel zurück - wo sich finstere Abgründe auftun ...

Ein tolles Buch, welches für mich nicht nur Thriller ist sondern auch ein wenig in die Psyche geht. Es greift viele Themen auf, z.B. Alkoholsucht.
Ich kenne die Vorgänger zu diesem Buch nicht, aber das hat mich beim Lesen auch nicht sonderlich beeinträchtigt.

Das Buch beginnt direkt spannend und das bleibt auch bis zum Ende so. Die Autorin hat es voll und ganz geschafft mich von Anfang bis Ende zu fesseln, da man zu Beginn nur minimale Anhaltspunkte bekommt und immer mehr mit Informationen gefüttert wird. Ein absolut gelungenes Buch.
Klare Kauf- und Leseempfehlung meinerseits.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2021

Ein Geheimnis, welches es aufzudecken lohnt

1

Mit dem Psychothriller „Dein dunkelstes Geheimnis“ wird der sechste Band von Jenny Blackhurst veröffentlicht. Die Autorin spricht wieder sehr interessante Themen an. Kurz angeschnitten wird die Alkoholsucht ...

Mit dem Psychothriller „Dein dunkelstes Geheimnis“ wird der sechste Band von Jenny Blackhurst veröffentlicht. Die Autorin spricht wieder sehr interessante Themen an. Kurz angeschnitten wird die Alkoholsucht von Kathryn Starling in Folge der Unkenntnis darüber, was früher geschehen ist. Ein weiteres Thema, welches sich durch das Buch zieht. Ungewissheit. Auswirkungen über vermeidlich aufgeklärte Fälle und wie die Betroffenen damit umgehen.



Das Cover ähnelt den Büchern davor und lässt somit direkt auf die Autorin schließen. Es ist düster, geheimnisvoll und zeigt eine Schmetterlingsbrosche.

Vor 25 Jahren ist Elsie Button, die beste Freundin von Kathryn Starling, verschwunden. Noch immer versucht Kathryn herauszufinden wo ihr Vater die Leiche versteckt hat und besucht ihn regelmäßig im Gefängnis. Und nun zum Jahrestag verschwindet wieder ein Mädchen: Die fünfjährige Abigail Warner. Sie sieht Elsie zum verwechseln ähnlich und Kathryn ist demnach der festen Überzeugung, dass ihr Vater unschuldig im Gefängnis sitzt. Wen deckt er? Wer hat Abigail entführt oder gar ermordet? Oder hängen die Fälle doch irgendwie zusammen? Zunächst auf der Flucht vor den Reportern, dann, um zu ermitteln, kehrt Kathryn Starling in ihre alte Heimat - auf die Insel Anglesey in Wales – zurück. Unter dem falschen Namen Verity widerfahren ihr dort seltsame Dinge...



Im Buch tritt häufig der Bruder Jordan Bowen auf, der ein sehr vertrauensvolles Verhältnis zu seiner Schwester hat. Er erfüllt das Große-Bruder-Klischee des Beschützers. Die Mutter macht eher einen sehr ruhigen und zurückhaltenden Eindruck. Auf der Insel kommt dann noch Beth hinzu, die sich mit Kathryn anfreundet und somit eine Bezugsperson darstellt.



Ich bin ein Fan von Jenny Blackhurst und auch in diesem Band lässt sie nicht nach, sondern zieht das Seil wieder auf Spannung. Ihr Schreibstil ist flüssig sowie fesselnd. Hin und wieder sind Kapitel in Kursiv eingefügt, die kurz den Ablauf damals schildern. Außerdem führt einen die Autorin immer wieder auf eine falsche Fährte, die das Miträtseln aber umso aktiver gestaltet. Somit ist der Spannungsbogen permanent gegeben. Die ein oder andere Überraschung kommt auch hinzu.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 30.08.2021

Was ist wirklich mit Elsie geschehen?

5

Zum Buch: Die junge Kathryn Starling wächst auf in dem Wissen, dass ihr Vater ein verurteilter Kindermörder ist. Er sitzt seit 25 Jahren im Gefängnis, verrät aber nicht, wo die Leiche von der kleinen Elsie ...

Zum Buch: Die junge Kathryn Starling wächst auf in dem Wissen, dass ihr Vater ein verurteilter Kindermörder ist. Er sitzt seit 25 Jahren im Gefängnis, verrät aber nicht, wo die Leiche von der kleinen Elsie zu finden ist. Während Kats Bruder Jordan sein Leben so langsam wieder in den Griff bekommt, legt Kathryn ein selbstzerstörerisches Verhalten an den Tag.
Jeder Jahrestag, also der Todestag von Elsie, ist ein Martyrium, aber dieses Jahr passiert etwas Schlimmes: auf der walisischen Insel Anglesey, wo damals der Mord passierte, ist wieder ein kleines Mädchen verschwunden. Und Kathryn reicht es jetzt mit der Ungewissheit und kehrt an den Ort ihrer Kindheit zurück. Kann sie Licht ins Dunkel ihres Geheimnisses bringen?

Meine Meinung: Die Autorin hat es mit diesem Psychothriller wieder einmal geschafft, mich total zu fesseln! Zu Beginn des Buches sieht man nur einen Sumpf aus Halbwahrheiten, Vermutungen und Beschuldigungen, bis dieser sich zum Ende hin sehr plötzlich lichtet! In der Zwischenzeit begibt sich der Leser zusammen mit Kathryn auf Spurensuche in ihre Vergangenheit.
Sie fährt zurück auf die Insel, wo damals ihr Vater Elsie umgebracht hat. Damit sie niemand erkennt, reist sie unter falschem Namen an und schließt sich dem Suchtrupp an, um das verschwundene Mädchen Abigail Warner zu finden. Dabei schließt sie Freundschaft mit Beth, einer jungen Frau aus dem Ort. Nicht nur der Leser merkt schnell, dass da einiges nicht mit rechten Dingen zugeht. Plötzlich sieht Kathryn sich einer Feindseligkeit der Bewohner ausgesetzt und es wird sogar gefährlich für sie. Dennoch lässt sie nicht locker und sie hat nicht nur Feinde…

Während sich das Netz aus Lügen immer weiter entzerrt, tastet sich die Autorin an das Ende heran. Und das haut dem Leser so einiges um die Ohren! Ich würde sagen, das Ende ist sehr rasant und überraschend!

Der Schreibstil von Jenny Blackhurst ist sehr fesselnd und einnehmend, so dass man das Buch fast nicht aus der Hand legen mag! Die Kapitel sind abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, aber das meiste erzählt Kathryn uns selbst. Diese Ego-Perspektive mag ich sehr gerne, weil sich die Geschichte für mich dann immer sehr lebendig anfühlt!

Mein Fazit: Auch dieses Buch der Autorin hat mich wieder total begeistert zurückgelassen! Ich finde, sie hat einen eigenen, ganz tollen Schreibstil, den man auch in ihren Büchern wiedererkennt! Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für alle Fans von Psychothrillern und die volle Punktzahl!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung