Cover-Bild Mein Herz so schwarz
(61)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Geschichte
  • Erzählstl
  • Figuren
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 31.07.2019
  • ISBN: 9783404178421
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Jenny Blackhurst

Mein Herz so schwarz

Psychothriller

Ein lauer Sommertag in Cornwall. Am Abend ihrer Hochzeit stürzt sich Evie White von einer Klippe in den Tod. Ihr Bräutigam ist fassungslos: Was hat Evie dazu gebracht, ihr Leben ausgerechnet an diesem Tag so plötzlich zu beenden? Nur ihre beste Freundin Rebecca weiß um die dunklen Geheimnisse in Evies Leben. Doch erst als Rebecca Botschaften erhält, die sie immer mehr in Bedrängnis bringen, ahnt sie, dass sie die Abgründe im Leben ihrer Freundin gefährlich unterschätzt hat ...


Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.08.2019

Purer Nervenkitzel

1

Evelyn White stürzt sich am Abend ihrer Hochzeit von einer Klippe in den Tod. Ihre Leiche wird nie gefunden, doch es gibt Zeugen, die den Sturz beobachtet haben. Ihr Bräutigam und ihre beste Freundin verstehen ...

Evelyn White stürzt sich am Abend ihrer Hochzeit von einer Klippe in den Tod. Ihre Leiche wird nie gefunden, doch es gibt Zeugen, die den Sturz beobachtet haben. Ihr Bräutigam und ihre beste Freundin verstehen nicht, was sie zu dieser Tat gebracht hat und versuchen dem Rätsel auf den Grund zu gehen. Dabei stoßen sie auf dunkle Geheimnisse aus dem Leben der Verstorbenen. Allmählich beginnen sie zu begreifen, dass sie die wahre Evie nie wirklich gekannt haben und dass sie die Vergangenheit besser ruhen lassen sollten.

Dieser Psychothriller stand schon lange auf meiner Wunschliste und ich wurde keineswegs enttäuscht.
Der Schreibstil ist flüssig und einfach gehalten und die Kapitel sind kurz, sodass man nur so durch die Seiten fliegt.
Die Spannung ist wahnsinnig hoch und es war mir fast nicht möglich das Buch aus der Hand zu legen. Es jagte ein Gänsehautmoment den nächsten.
Es wird abwechselnd aus verschieden Perspektiven erzählt und immer wieder erfahren wir etwas über die Vergangenheit von Evelyn. Die Geschichte ist komplex dargestellt und man erfährt nur Stück für Stück was wirklich hinter dem Ganzen steckt.

Eine wahrlich grandiose Geschichte voller Gänsehautmomente und toller Charaktere. Hier zeigt sich wie beängstigend die menschliche Psyche wirklich sein kann. Eine absolute Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 12.08.2019

Wie gut kennst du deine beste Freundin?

0

Der Klappentext:

" Am Abend ihrer Hochzeit stürzt sich Evie White von einer Klippe in den Tod. Ihre Leiche wird nie gefunden, doch es gibt Zeugen für den Sturz. Was hat Evie dazu gebracht, ihr Leben so ...

Der Klappentext:

" Am Abend ihrer Hochzeit stürzt sich Evie White von einer Klippe in den Tod. Ihre Leiche wird nie gefunden, doch es gibt Zeugen für den Sturz. Was hat Evie dazu gebracht, ihr Leben so plötzlich zu beenden? Als ihr Bräutigam und ihre beste Freundin versuchen, diesem Rätsel auf den Grund zu gehen, stoßen sie auf dunkle Abgründe im Leben der Verstorbenen. Allmählich beginnen sie zu begreifen, dass sie die wahre Evie nie wirklich kannten - und dass sie die Vergangenheit besser ruhen lassen sollten …"

Meine Meinung:

Das Buch hat mir sehr gut gefallen! Es war ein richtiger Pageturner. Ich war die ganze Zeit so neugierig, dass ich das Buch nicht weglegen konnte. Kaum hat man gedacht, dass es nicht komplizierter werden kann. Und dann kam das nächste Kapitel. Und das nächste. Und, und, und. Jenny Blackhurst weiß, wie man den Leser unterhält!
ACHTUNG, SPOILER!!!!
Mit dem Ende habe ich ab einem bestimmten Punkt schon gerechnet. Trotzdem war ich bis zur letzten Seite gefesselt und auf die Auflösung gewartet. Rebeccas Schuldgefühle haben sie verraten. Man konnte ihre Angst riechen, dass die Wahrheit ans Licht kommt. Ich kann aber auch ihren Hass Evie gegenüber sehr gut verstehen. Ich würde auch die Frau hassen, die mir die Liebe gestohlen hat. Umbringen würde ich jetzt aber nicht... Unser Naivchen Becky ist doch eine kleine Psychopathin.
Evie ist aber nicht blöd. Sie hat wohl gemerkt, dass ihre „beste Freundin“ einen etwas anderen Plan schmiedet. Am Ende hat sie doch das erreicht, was sie sich vorgenommen hatte.
Es war eine wirklich komplizierte Geschichte mit sehr viel Dramatik. Wenn man dieses Buch liest, fragt man sich, wie gut man die eigenen Freunde kennt. Evie und Becca waren unzertrennlich und hatten eine besondere Verbindung. Am Ende war genau diese Verbindung an der zerbrochenen Freundschaft schuld. Rebecca hat ihre eigene Meinung nie geäußert und Evelyn hat auf die Gefühle ihrer besten Freundin nie geachtet. Da kommt es natürlich zum Konflikt.
Mir hat am Ende Richard etwas leid getan. Sein Herz wurde gebrochen und er musste mit dem Gedanken leben, dass seine frisch gebackene Ehefrau tot ist.

Veröffentlicht am 09.08.2019

Ein starker Thriller!

0

Als großer Jenny Blackhurst Fan war dieses Buch natürlich ein Must-Read für mich. Der Klappentext verspricht eine spannende Story, und ich kann versichern, dass der Leser hier keinesfalls enttäuscht wird.

Das ...

Als großer Jenny Blackhurst Fan war dieses Buch natürlich ein Must-Read für mich. Der Klappentext verspricht eine spannende Story, und ich kann versichern, dass der Leser hier keinesfalls enttäuscht wird.

Das Buch wird aus mehreren Perspektiven erzählt. Der stete Personenwechsel und der lebhafte Schreibstil bringen Abwechslung ins Buch, und die kurzen Kapitel laden den Leser förmlich zum Weiterlesen ein.

Wir begleiten zum einen Evie White, die sich am Tag ihrer Hochzeit von einer Klippe stürzt. Dem Leser werden Rückblicke in Evies Kindheit und Jugend offenbart, die interessant und schockierend zugleich sind. Gerade die familiären Einblicke sind sehr emotional und haben mich teilweise stark berührt.

Der Leser darf sich ebenfalls auf Rebecca freuen, die Evies beste Freundin war. Rebecca gewährt uns tiefe Einblicke in ihre Gefühlswelt und versucht mit allen Mitteln, den Selbstmord ihrer Freundin aufzuklären. Ihre Hauptaufgabe besteht allerdings darin, sich um Evies Ehemann Richard zu kümmern, der durch den Selbstmord ein schweres Trauma erlitten hat. Aber Rebecca hütet selbst ein Geheimnis, das unter keinen Umständen ans Licht kommen darf …

Richard ist der dritte Charakter, den der Leser im Buch begleiten darf. Er ist nach dem Verlust seiner Frau völlig am Ende und will unbedingt herausfinden, was sie zu dieser Tat getrieben hat. Zusammen mit Rebecca kommt er der Wahrheit schnell auf die Spur und muss sich schon bald fragen, wie gut er eigentlich seine Frau kannte.

Jenny Blackhurst hat erneut einen packenden Thriller geschaffen, der einfach alles hat, was Fans erwarten: Drama, Nervenkitzel und Spannung von der ersten bis zur letzten Seite.

Im letzten Teil nimmt das Buch nochmal richtig Fahrt auf und endet in einem ereignisreichen und überraschenden Showdown.

Persönliches Fazit: Mal wieder hat mich ein Buch von dieser Autorin absolut begeistert! Ich konnte es kaum aus der Hand legen, da mich die Geschichte so gefesselt hat. Für mich eins der besten Bücher 2019 – daher klare Leseempfehlung an jeden Thriller-Liebhaber und ein Muss für Blackhurst-Fans!

Veröffentlicht am 10.08.2019

400 Seiten reinstes Lesevergnügen

0

Die Erzählweise von Jenny Blackhurst gefällt mir gut, der Schreibstil ist sehr flüssig und schnell zu lesen. Erzählt wird die Geschichte zum einen aus der Ich-Perspektive von Rebecca in der Gegenwart, ...

Die Erzählweise von Jenny Blackhurst gefällt mir gut, der Schreibstil ist sehr flüssig und schnell zu lesen. Erzählt wird die Geschichte zum einen aus der Ich-Perspektive von Rebecca in der Gegenwart, die versucht mehr über Evie herauszufinden und sich um deren Mann Richard kümmert. Zum anderen verfolgt man Evies Leben seit ihrer Kindheit in Rückblenden, die in der dritten Person geschrieben sind. Die Autorin erzählt zwar auf zwei Zeitebenen, man hat aber das Gefühl, dass sie eine Geschichte erzählt, da die beiden Stränge perfekt zueinander und ineinander passen.

Durch die abwechselnde Erzählweise aus Sicht von Evie und Rebecca gewinnt man von den beiden jeweils ein unterschiedliches Bild, da sie der Freundin nicht alles erzählen und diese die jeweils andere anders wahrnimmt als sie in diesem Moment ist. Es ist nicht immer alles so, wie es scheint.

Aufgrund der von der Autorin an passenden Stellen gesetzten Perspektivenwechsel und Kapitelenden, wird das eh schon durchgehend spannende Buch noch spannender. Man möchte immer weiter lesen und kann an einem solchen spannenden Kapitelende das Buch nicht aus der Hand legen.

Die in der Handlung gestreuten Hinweise bezüglich Evies Sprung und dessen Hintergründe lassen viele viele Fragen auftreten. Der Psychothriller braucht ein wenig, bis man ein paar Hinweise gesammelt hat und man Vermutungen und Theorien zu Evies Todesumstand aufstellen kann. Es macht total Spaß, als Leser zu rätseln und seine Theorien teilweise bestätigt zu bekommen. Aber auch überaschende Wendungen und Momente des Erstaunens werden dem Leser geboten.

Blackhurst hat die packende Geschichte durch die beiden Zeitstränge, Perspektivenwechsel, Zeitsprünge und die vielen losen Fäden grandios aufgebaut. Am Ende beantwortet die Autorin alle Fragen und bündelt die Fäden in einem zufriedenstellenden und tollen Ende. Lediglich ein Hinweis ist mir im Nachinhein zu künstlich aufgebauscht und zu schnell unter den Teppich gekehrt worden, als die Autorin ihn nicht mehr brauchte. Dies ist aber nur ein Minikritikpunkt und schmälert die Lesefreude in keinster Weise.

Fazit

Durch Perspektivenwechsel und Zeitsprünge an den richtigen Stellen hat Blackhurst einen Pageturner geschaffen, den man am liebsten in einem Rutsch lesen möchte. Die vielen Hinweise laden zum Rätseln ein und bereichern das Lesevergnügen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Geschichte
  • Erzählstl
  • Figuren
Veröffentlicht am 05.08.2019

viel Spannung und Atmosphäre

0

Eine Frau heiratet und stürzt sich kurz danach in den Tod. Was ist geschehen? Evie könnte nicht glücklicher sein, als sie Richard heiratet. Eine wundervoll arrangierte Feier mit Freunden und Familie, doch ...

Eine Frau heiratet und stürzt sich kurz danach in den Tod. Was ist geschehen? Evie könnte nicht glücklicher sein, als sie Richard heiratet. Eine wundervoll arrangierte Feier mit Freunden und Familie, doch kurz nach der Zeremonie beobachten zwei Wanderer, wie sich die Braut von den Klippen stürzt. Richard ist am Boden zerstört, auch Evies beste Freundin Rebecca leidet darunter, dass ihre Freundin tot ist. Richard kann nicht verstehen, wieso Evie sich umgebracht hat und beginnt nachzuforschen. Rebecca ist ihm in dieser schweren Zeit eine richtige Stütze, sie kümmert sich um ihn und hilft bei den Recherchen. Bald wird klar, dass Evie Geheimnisse hatte....

Ich fand den Thriller super spannend, was zum einen an der Story lag, zum anderen daran, dass die Protagonisten perfekt skizziert sind und glaubhaft rüberkommen. Man lernt Rebecca und Evie kennen, zwei ganz unterschiedliche Charaktere, die doch beste Freundinnen wurden. Evie, der die Sympathien nur so zuflogen, die alle Blicke auf sich zog, wenn sie einen Raum betrat. Und Rebecca, die in ihrem Schatten schwamm und damit zufrieden war. Zufrieden, an Evies Seite zu sein und etwas von ihrem Glanz abzubekommen. Meine Sympathie war von Anfang an bei Evie, die, obwohl in luxuriösen Verhältnissen aufgewachsen, stets bodenständig war. Sehr genial sind die Wechsel zwischen Gegenwart und Evies Kindheit, dadurch lernt man Evie wirklich gut kennen. Auch Rebecca ist gut beschrieben, Richard bleibt etwas blasser.

Man kann hier wunderbar rätseln, was hinter Evies Freitod steckt. Und ja, ich hatte von Anfang an den richtigen Riecher, konnte mir aber trotzdem bis zum Ende nicht sicher sein. Denn Infos gibt es nur häppchenweise und es dauert, bis die einzelnen Puzzleteile ein ganzes Bild ergeben. Die Autorin legt gekonnt falsche Fährten und es gibt immer wieder Überraschungen, so dass die Story bis zum Ende spannend bleibt. Die Atmosphäre kommt sehr gut rüber, was auch an der wirklich gelungenen Übersetzung aus dem Englischen liegt. Muss hier mal erwähnt werden, denn allzu oft wirken Übersetzungen hölzern und können die Atmosphäre nicht transportieren.

Fazit: Fesselnde Story zum miträtseln, man kommt den Protagonisten sehr nah und kann so richtig mitfiebern. Volle Punktzahl!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Geschichte
  • Erzählstl
  • Figuren