Cover-Bild Dein dunkelstes Geheimnis
(6)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 27.08.2021
  • ISBN: 9783751703642
Jenny Blackhurst

Dein dunkelstes Geheimnis

Psychothriller

Wenn Kathryn ihren Vater im Gefängnis besucht, stellt sie ihm stets dieselbe Frage: "Wo ist sie?" Vor mehr als zwanzig Jahren verschwand ihre Freundin Elsie, und die Beweislast gegen Kathryns Vater war erdrückend. Doch Elsies Leiche wurde nie gefunden. Am 25. Jahrestag ihres Verschwindens erreicht Kathryn eine verstörende Nachricht: Auf ihrer Heimatinsel wird ein weiteres Mädchen vermisst. Um endlich Antworten auf ihre Fragen zu bekommen, kehrt Kathryn auf die Insel zurück - wo sich finstere Abgründe auftun ...

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.09.2021

Spannender, geheimnisvoller Psychothriller mit überraschendem Ausgang

1

Vor 25 Jahren wurde Kathryns beste Freundin Elsie im Alter von 5 Jahren ermordet. Kathryns Vater gestand die Tat und sitzt seitdem im Gefängnis, aber er gab nie preis, wo Elsies Leiche verborgen ist.
An ...

Vor 25 Jahren wurde Kathryns beste Freundin Elsie im Alter von 5 Jahren ermordet. Kathryns Vater gestand die Tat und sitzt seitdem im Gefängnis, aber er gab nie preis, wo Elsies Leiche verborgen ist.
An jedem Jahrestag besucht Kathryn ihren Vater im Gefängnis und stellt ihm jedes Mal dieselbe Frage: Wo ist Elsie?
Kathryns Familie musste seinerzeit die Heimatinsel verlassen und Kathryn kämpft bis heute mit den Dämonen ihrer Kindheit. Sie spricht dem Alkohol zu und ist in psychologischer Behandlung.
Exakt am 25. Jahrestag verschwindet erneut ein kleines Mädchen aus dem Haus, in dem Kathryn seinerzeit mit ihrer Familie lebte und sie sieht Elsie sehr ähnlich. Dazu kommt noch ein Selbstmordversuch von Kathryns Mutter. Kathryn will endlich Antworten und reist nach Anglesey, wo sie sich inkognito unter die freiwilligen Helfer mischt, die nach dem verschwundenen Mädchen suchen. Dabei lernt sie Beth kennen, die sich mit ihr anfreundet. Doch sie stößt nicht nur auf freundliche Menschen sondern auch auf Ablehnung. Was geht auf der Insel vor und findet Kathryn endlich heraus, was damals geschah?

Die Geschichte wird wechselnd aus der Sicht von Kathryn und Maggie, der leitenden Ermittlerin auf der Insel erzählt. Im Verlauf kommen einige Kapitel aus der Sicht anderer Figuren hinzu.
Kathryns Kapitel sind in der Ich-Form geschrieben, was sehr viel Nähe zu ihr und ihren Empfindungen und Gedanken bringt.
Dadurch wird auch schnell klar, in welcher Verfassung Kathryn ist und dass sie die damaligen Ereignisse nie richtig verarbeitet hat. Sie hat immer noch Erinnerungslücken und Ängste und wird ständig von der Frage umtrieben, was mit Elsie geschah.
Kathryn ist als Figur gut gelungen und charakterisiert. Sie war für mich glaubwürdig und authentisch.
Maggie ist eine selbstbewusste Ermittlerin und auch die anderen Figuren passen gut ins Bild.

Während auf der Insel die Polizei und viele Freiwillige Tag und Nacht nach dem verschwundenen kleinen Mädchen suchen, geht die Ermittlerin Maggie Spuren und Indizien nach.
Die Situation spitzt sich zu, je mehr Zeit vergeht.
Nach und nach gibt es kleine Puzzleteilchen, Hinweise und Überraschungen, die mir aber nicht geholfen haben, die Lösung zu finden.
Nur sehr langsam entsteht ein Bild, dass dann am Ende eine schockierende Wahrheit zeigt.
All das ist unglaublich fesselnd und lebendig erzählt und die Story hat einen starken Sog auf mich ausgeübt, denn es sind ja zwei Fragen zu klären: Was geschah damals mit Elsie? Wer hat aktuell das kleine Mädchen entführt und kann sie rechtzeitig gefunden werden?
Da gab es viel Raum und Möglichkeiten für Spekulationen.

„Dein dunkelstes Geheimnis“ ist ein temporeicher, gut durchdachter Psychothriller, der bis zum völlig überraschenden Ende spannend und packend bleibt und mir tolle Lesestunden geboten hat!


Fazit: 5 von 5 Sternen



© fanti2412.blogspot.com

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2021

...was besser verborgen geblieben wäre...

0

Kathryns heile Familienwelt zerbrach in der Nacht, als ihr Vater wegen Mordes an ihrer besten Freundin Elsie verhaftet wurde und sie mit ihrer Mutter und Bruder fluchtartig ihr Haus verlassen haben
Bei ...

Kathryns heile Familienwelt zerbrach in der Nacht, als ihr Vater wegen Mordes an ihrer besten Freundin Elsie verhaftet wurde und sie mit ihrer Mutter und Bruder fluchtartig ihr Haus verlassen haben
Bei jedem Besuch im Gefängnis fragt sie seitdem ihren Vater nach dem Verbleib von Elsies Leiche. Doch er schweigt eisern.
Als 25 Jahre später auf den Tag genau erneut ein kleines Mädchen verschwindet, fährt Kathryn um Antworten auf ihre Fragen zu finden, zurück in ihre Heimat, zwar unter falscher Identität, doch rasch wird sie als Tochter des Mörders erkannt und geächtet...
Das Cover fügt sich hervorragend in die Reihe der bereits erschienenen Bücher ein und suggerierte mir auch gleich, wer der Autor ist. Da mich "Mein Herz so schwarz" sehr begeistert hat, war ich auf dieses Buch sehr gespannt.
Die Story fesselt durch Andeutungen zu dem Geschehen, in dem mitunter Zweifel an der Verurteilung bzw. des Täters kommen und (ohne zu viel vom Inhalt zu spoilern) andere Personen in den Fokus rücken und dennoch war die Auflösung für mich eine Überraschung. Der Autorin ist es hervorragend gelungen, den Leser an das Buch zu binden - ich konnte es kaum aus der Hand legen.
Klare Leseempfehlung und ich freue mich schon auf weitere Bücher von Jenny Blackhurst.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2021

Spannend, beklemmend und unerwartet

0

Inhalt: Nachdem Kathryns Vater den Mord an ihrer besten Freundin gestanden hat, flieht Kathryns Familie von der Insel Anglesey, auf der sie ihre frühe Jugend verbracht hat. Doch der Fall lässt Kathryn ...

Inhalt: Nachdem Kathryns Vater den Mord an ihrer besten Freundin gestanden hat, flieht Kathryns Familie von der Insel Anglesey, auf der sie ihre frühe Jugend verbracht hat. Doch der Fall lässt Kathryn nicht los und jedes Jahr stellt sie ihrem Vater bei einem Besuch im Gefängnis eine Frage: Wo ist Elsie? Den die Leiche von ihrer besten Freundin Elsie, die damals erst 5 Jahre war, bleibt verschwunden. Als am 25. Todestag von Elsie erneut ein Mädchen verschwindet, kehrt Kathryn zurück auf die Insel Anglesey, doch dort ist sie alles andere als Willkommen und gerät selber in Gefahr.

Meine Meinung: Der Schreibstil ist flüssig und ich habe schnell in die Handlung gefunden. Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven bzw. Handlungssträngen zusammengesetzt, dadurch bleibt es sehr spannend. Auch da eine Perspektive sehr lange um dunkeln bleibt. Die Protagonisten sind klar beschrieben und man kann sich richtig in ihre Situation hineinversetzten.

Die Atmosphäre ist von Beginn an sehr bedrückend und passt gut zum Inhalt der Geschichte. Gut gefallen hat mir das Ende, da es für mich nicht so zu erwarten war und es im Laufe der Geschichte einige Wendungen gegeben hat. Auch wenn das Ende wirklich erschütternd war, hat es für mich gut zur Geschichte gepasst und gezeigt, dass nicht immer alles weiß und schwarz ist.

Fazit: Spannende Geschichte und interessante Charakter mit einem erschütternden, aber überraschenden Ende.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2021

Dein dunkelstes Geheimnis

0

Seit mehr als zwanzig Jahren sitzt Kathryns Vater im Gefängnis. Für den Mord an ihrer besten Freundin. Elsie war damals 5 Jahre alt. Kathryn versucht seit jeher mit ihrem Vater zu sprechen und herauszufinden, ...

Seit mehr als zwanzig Jahren sitzt Kathryns Vater im Gefängnis. Für den Mord an ihrer besten Freundin. Elsie war damals 5 Jahre alt. Kathryn versucht seit jeher mit ihrem Vater zu sprechen und herauszufinden, warum er Elsie ermordet hat, wie er zu so einer grausamen Tat fähig sein konnte, doch Patrick schweigt eisern. Kathryn, ihr Bruder und auch ihre Mutter leiden noch heute an der Tat von Patrick. Sie musste damals die Insel verlassen und sich ein neues Zuhause suchen, noch heute werden die Drei von Reportern und Journalisten belästigt.
Kathryn ist schon früh dem Alkohol verfallen und versucht seit Jahren ihre Sucht in den Griff zu bekommen. Alles in ihrem Leben dreht sich Non Stopp um den Tod ihrer besten Freundin Elsie und um die Tatsache das ihr eigener Vater ein Mörder ist.
Am 25. Jahrestag der Tat verschwindet auf der Insel wieder ein kleines Mädchen. Aus dem Haus in dem damals Kathryn mit ihrer Familie gelebt hat. Zufall? Wohl kaum. Alle Inselbewohner machen sich wie vor 25 Jahren auf die Suche nach der kleinen Abby. Auch Kathryn fühlt sich aus irgendeinem Grund verpflichtet auf die Insel zu reisen und bei der Suche zu helfen. Doch dies ist wohl nicht klügste Entscheidung. Schnell erkennen manche der Inselbewohner Kathryn wieder und treten ihr nicht unbedingt freundlich gegenüber. Es dauert nicht Lange und Kathryn begibt sich durch die vielen Fragen zu der Tat ihres Vaters in große Gefahr. Denn sich sucht auf der Insel nicht nur nach Abby, sondern sie versucht verzweifelt Antworten zur Tat ihres Vaters vor 25 Jahren zu finden.
Der Klappentext und die Tatsache das das Buch von Jenny Blackhurst ist, machten das Buch für mich zu einem das ich unbedingt lesen muss. Sehr gespannt bin ich in die Geschichte gestartet die Anfangs sehr flott dahin ging, nach und nach aber etwas zäh wurde. Der Mord an Elsie und die andauernden Zweifel, ob Kathryn Vater tatsächlich der Täter ist, machen das Buch sehr spannend. Die Zeit die Kathryn auf der Insel verbringt waren für mich die ansprechendsten im Buch. Die vielen Bewohner, die etwas geheimnisvoll sind, das Wühlen in der Vergangenheit.
Kathryn hingegen habe ich als Protagonistin als sehr anstrengend und nicht wirklich sympathisch empfunden. Sie ist über 30 Jahre alt und kommt mit der Tat ihres Vaters nach so vielen Jahren noch immer nicht klar. Sie war damals 5 Jahre alt, wie detailliert können die Erinnerung noch sein? Sie ist den ganzen lieben Tag damit beschäftigt sich selbst zu bemitleiden. Dies hat sie für mich nicht ansprechend gemacht. Klar kann sie unter der Tat leiden aber auch irgendwie ein normales geregeltes Leben führen. Diese Lösung hätte mir persönlich besser gefallen.
Als Leser ist man das ganze Buch über am Rätseln, ob Patrick nun der Mörder ist oder eben doch nicht. Eine Art von Buch die ich eigentlich sehr gerne mag. Doch bei der Auflösung und beim Ende bin ich dann raus. Nein, das hat mir dann so gar nicht gefallen. Die Autorin wollte hier vermutlich einen ordentlichen WOW-Effekt einbauen, mich konnte er nicht überzeugen.
Dennoch ein guter Thriller der sich flüssig und auch spannend lesen lies, hierfür 4 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2021

Suche nach der Wahrheit

0

„Dein dunkelstes Geheimnis“ von Jenny Blackhurst ist ein mitreißender Psychothriller über die Suche nach einer Wahrheit, die vielleicht lieber verborgen geblieben wäre.
Seit über zwei Jahren besucht Kathryn ...

„Dein dunkelstes Geheimnis“ von Jenny Blackhurst ist ein mitreißender Psychothriller über die Suche nach einer Wahrheit, die vielleicht lieber verborgen geblieben wäre.
Seit über zwei Jahren besucht Kathryn jeden Monat ihren Vater im Gefängnis und stellt ihm eine einzige Frage: „Wo ist sie?“ Kathryns Dad sitzt seit 25 Jahren im Gefängnis, da er den Mord an ihrer damaligen Freundin Elsie gestand, deren Leiche niemals gefunden wurde. Die Tat zerstörte das Leben der gesamten Familie und sucht Kathryn immer noch regelmäßig heim. Als am 25. Jahrestag wieder ein fünfjähriges Mädchen in ihrer alten Heimatstadt verschwindet, kehrt Kathryn zurück an den Ort ihrer Albträume.

Wo ist sie? Das ist die große Frage, die Kathryn fast ihr ganzes Leben lang beschäftigt. Sie hat kaum Erinnerungen an ihre Kindheit, die in ihrem fünften Lebensjahr abrupt endete, als die Hexenjagd auf ihre Familie begann. Kathryn schottete sich von allen ab, suchte Trost in Alkohol und fand nie eine feste Basis in ihrem Leben. Einzig die Hoffnung, ihren verhassten Vater Patrick zum Reden zu bringen, erhält sie aufrecht. Ob allerdings die spontane Idee, in ihre Heimat zurückzukehren und selbst nach dem verschwundenen Mädchen zu suchen, so gut war, wird sich noch zeigen.
Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig und die Perspektiven wechseln zwischen unterschiedlichen Protagonisten, was der Story eine besondere Dynamik verleiht. Kathryn ist kein einfacher Charakter und ehrlicherweise mochte ich sie nicht besonders. In diesem Buch haben jedoch alle Figuren teils offene und teils verborgene Facetten, die sie letztendlich interessant machen. Mein größtes Problem war, dass ich relativ früh geahnt habe, was das dunkle Geheimnis sein könnte und danach bei mir die Spannung trotz einiger kleinerer überraschender Twists rapide gesunken ist. Das muss nicht bei jedem so sein und ich würde nicht pauschal behaupten, dass die Story vorhersehbar wäre. Jenny Blackhurst fängt die bedrückende Atmosphäre auf der kleinen Insel sehr gut ein und mir gefielen vor allem die Perspektivwechsel.

Mein Fazit:
Das Buch ist ein solider Psychothriller, der weniger mit Action und Blut, sondern mehr mit den finsteren Abgründen und Geheimnissen seiner Charaktere punktet. Von mir gibt es vier Sterne und eine Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere