Cover-Bild Happy Ever After – Wo Geschichten neu beginnen
(16)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 01.03.2021
  • ISBN: 9783492316620
Jenny Colgan

Happy Ever After – Wo Geschichten neu beginnen

Roman
Sonja Hagemann (Übersetzer)

»Noch ein wunderbares Lesevergnügen von Jenny Colgan, der Queen of feel-good!« Woman’s Weekly

Mit »Wo Geschichten neu beginnen«, dem dritten Band der »Happy Ever After-Reihe«, liefert die SPIEGEL-Bestsellerautorin Jenny Colgan (u. a. »Die kleine Bäckerei am Strandweg« und »Die kleine Sommerküche am Meer«) ihren Lesern und Leserinnen erneut einen zauberhaften Sommerroman, ein Buch wie Balsam für die Seele. Sie erzählt darin die Geschichte von zwei Menschen, die von Veränderung träumen – und die Liebe finden.  

Die Londoner Krankenschwester Lissa kümmert sich um alle, nur zu wenig um sich selbst. Erst ein traumatisches Erlebnis macht ihr klar, dass sie eine Auszeit braucht: irgendwo, wo es ruhig ist, alle nett zueinander sind und der Himmel unendlich scheint. Das schottische Heimatdorf des Ex-Soldaten Cormac ist Idylle pur, aber ihm fehlen neue Impulse. So tauschen die beiden für drei Monate ihre Wohnungen. Per Mail helfen sie einander, sich in der jeweils neuen Heimat zurechtzufinden. Anfangs geht es um ganz alltägliche Fragen, doch aus dem leichten Geplauder wird nach und nach mehr: Was als kleine Atempause startet, wird zum Beginn einer ganz neuen Geschichte …  

»Die Landschaftsbeschreibungen sind so wunderbar, dass ich mich schnurrstracks in die schottischen Highlands aufmachen wollte.« Daily Mail

»Die romantische Geschichte versorgt den Leser mit einer dringend nötigen Dosis Glück« Woman

»Dieser Roman wird Sie zum Lächeln bringen!« Bella

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.05.2021

Vom Stadt- und Landleben, einem Herzen und einem Igel

0

Lissa versorgt als mobile Krankenschwester Patienten in ganz London. Als sie eines Tages ein traumatisches Erlebnis hat, wird klar: sie braucht einen Tapetenwechsel! Der National Health Service bietet ...

Lissa versorgt als mobile Krankenschwester Patienten in ganz London. Als sie eines Tages ein traumatisches Erlebnis hat, wird klar: sie braucht einen Tapetenwechsel! Der National Health Service bietet in solchen Fällen einen Tausch an. Der Pfleger und Ex-Soldat Cormac aus Kirrinfief benötigt dagegen ebenfalls einen Blickwechsel und so tauschen beide für 3 Monate Unterkünfte und Patienten.

Klingt einfach, birgt allerdings einige Besonderheiten. Stadt- gegen Landleben einzutauschen oder umgekehrt, sorgt bei beiden Protagonisten für Verwirrung und leichte Anpassungsschwierigkeiten. Während man in London nach Feierabend anonym für sich bleiben kann, ist Feierabend auf dem Land nur pro forma. Wenn man da ist, ist man da und man hat auch mit allen und jedem ein nettes Wort zu wechseln. Während Lissa anfänglich von den redseligen Schotten etwas überfordert zu sein scheint, fühlt sich Cormac in der großen Stadt voller Menschen allein. Beide haben mit der anders getakteten Umgebung zu kämpfen und so beginnt ein Emailaustausch über Patienten zu einem Austausch über das eigene Leben zu werden. Für beide ist es der Beginn eines neuen Lebenskapitels. Witzig unterstrichen werden Cormacs Emails übrigens von kleinen Zeichnungen, die nicht nur Lissa zum Lächeln bringen.

Lissa muss das Erlebte aufarbeiten und sich in lustigen Situationen auf dem Land behaupten. Cormac wird klar, dass er seine Zeit beim Militär noch gar nicht ganz verarbeitet hat und dass er dies durch sein Leben im idyllischen Schottland bisher gut unterdrückt hat.

Wie ein schlagendes Herz und ein kleiner Igel die beiden miteinander verbindet, müsst ihr unbedingt selbst lesen. Ich vergebe volle Punktzahl!

Kirrinfief ist uns übrigens bereits aus den ersten beiden Bänden von Happy Ever After bekannt und so trifft Lissa natürlich auf bereits liebgewonnene Protagonisten wie zum Beispiel Zoe und Nina. Wer die anderen Bände nicht kennt, wird sich allerdings problemlos in der Handlung zurecht finden. Doch ehrlich, ihr verpasst etwas, holt es unbedingt nach! Ich hoffe ja, dass die Autorin noch einige Städter in dieses kleine Dörfchen lockt…

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.04.2021

Zum Wohlfühlen

0

Inhaltsangabe:
Mit »Wo Geschichten neu beginnen«, dem dritten Band der »Happy Ever After-Reihe«, liefert die SPIEGEL-Bestsellerautorin Jenny Colgan (u. a. »Die kleine Bäckerei am Strandweg« und »Die kleine ...

Inhaltsangabe:
Mit »Wo Geschichten neu beginnen«, dem dritten Band der »Happy Ever After-Reihe«, liefert die SPIEGEL-Bestsellerautorin Jenny Colgan (u. a. »Die kleine Bäckerei am Strandweg« und »Die kleine Sommerküche am Meer«) ihren Lesern und Leserinnen erneut einen zauberhaften Sommerroman, ein Buch wie Balsam für die Seele. Sie erzählt darin die Geschichte von zwei Menschen, die von Veränderung träumen – und die Liebe finden.

Die Londoner Krankenschwester Lissa kümmert sich um alle, nur zu wenig um sich selbst. Erst ein traumatisches Erlebnis macht ihr klar, dass sie eine Auszeit braucht: irgendwo, wo es ruhig ist, alle nett zueinander sind und der Himmel unendlich scheint. Das schottische Heimatdorf des Ex-Soldaten Cormac ist Idylle pur, aber ihm fehlen neue Impulse. So tauschen die beiden für drei Monate ihre Wohnungen. Per Mail helfen sie einander, sich in der jeweils neuen Heimat zurechtzufinden. Anfangs geht es um ganz alltägliche Fragen, doch aus dem leichten Geplauder wird nach und nach mehr: Was als kleine Atempause startet, wird zum Beginn einer ganz neuen Geschichte…

Meinung:
Ich habe bereits die beiden Vorgängerbände der Reihe gelesen und war natürlich auf diesen Band sehr gespannt. Ich wurde nicht enttäuscht. Auch dieses Buch hat mir sehr gut gefallen.

Lissa und Cormac sind tolle Protagonisten, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Beide sind sehr sympathisch und werden bildlich beschrieben, so dass ich mir beide sehr gut vorstellen konnte.

Die Geschichte an sich gefällt mir gut, auch wenn sie ziemlich krass beginnt. Das traumatische Erlebnis, welches Lissa erlebt, fand ich ziemlich heftig. Aber das gehört eben zu der Geschichte. Der Jobtausch der beiden fand ich mega interessant und die Kommunikation zwischen Lissa und Cormac fand ich richtig, richtig gut, hat mir gut gefallen.

Ich mag die Beschreibungen von Schottland, man fühlt sich mittendrin. Das Buch zu lesen ist ein bisschen wie Urlaub. Gefällt mir sehr gut.

Mich hat die Happy Ever After Reihe überzeugen können und ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin.

Fazit:
Ich mag diese Reihe einfach, sie macht einfach glücklich. Kann ich nur weiterempfehlen!

Veröffentlicht am 30.03.2021

Wohlfühlen

0

Im dritten Band der Reihe geht es um eine Londoner Krankenschwester, die ihre Wohnung mit einem ehemaligen Soldaten aus den Highlands tauscht. Es soll ihr Leben verändern und schon bald schleicht sich ...

Im dritten Band der Reihe geht es um eine Londoner Krankenschwester, die ihre Wohnung mit einem ehemaligen Soldaten aus den Highlands tauscht. Es soll ihr Leben verändern und schon bald schleicht sich auch die Liebe in ihr Leben. Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Das ist Stoff zum Wohlfühlen mit viel Gefühl und Sinn für Romantik. Die Figuren sind sympathisch und authentisch und auch das Cover ist sehr schön. Der Schauplatz der Handlung hat mir besonders gut gefallen. Das Buch ist toll!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.03.2021

Fernweh und Schottlandsehnsucht

0

Worum geht's?

Nach einem schrecklichen Erlebnis bekommt Lissa die Chance, für 3 Monate das geschäftige London zu verlassen und ihrer Arbeit in der häuslichen Pflege im ländlichen Kirrinfief in Schottland ...

Worum geht's?

Nach einem schrecklichen Erlebnis bekommt Lissa die Chance, für 3 Monate das geschäftige London zu verlassen und ihrer Arbeit in der häuslichen Pflege im ländlichen Kirrinfief in Schottland nachzugehen. Im Gegenzug übernimmt der Pfleger Cormac ihren Job in London. Trotz kleiner Anlaufschwierigkeiten kommen die beiden gut zurecht und halten sich gegenseitig über ihre Patienten auf dem Laufenden. Und nach einer Weile sprechen sie nicht nur darüber...

Meine Meinung :

Hach wie schrecklich! Nach diesem Buch hab ich ganz furchtbares Fernweh und Sehnsucht nach Schottland! Jenny Colgan beschreibt so schön die traumhafte Landschaft, die Ruhe, die Fauna und Flora Schottlands, - die Gerüche eines Kaminofens, befeuert mit Whiskyfassholz - von der ich als Städter nur träumen kann. Und ich gebe es zu: während des Lesens war ich auch mal ein klein wenig neidisch auf Lissa und ihr neues Arbeitsumfeld.

In jedem Fall hat Jenny Colgan mich mit der Geschichte auf eine wunderschöne Reise genommen. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen! Obwohl es eher eine unaufgeregte Geschichte ist, hat sie durchaus ein paar interessante Spannungsbögen und Wendungen. Und auch eine Prise Humor ist mir dabei (»Aber vom Internet hast du schon mal gehört, oder? Ihr habt in Schottland doch Internet?«

»Solange wir die Hörner vom Schafbock nur vernünftig ausrichten, haben wir durchaus Empfang …«) Mir war jedenfalls nie langweilig während des Lesens.

Und es war schön, ein paar alte Bekannte aus den letzten beiden Büchern wiederzutreffen.

Fazit:
Wer Liebe braucht keine Ferien mochte, wird diese Geschichte lieben! Denn die ist um einiges realistischer und wärmt einfach das Herz.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.03.2021

Schottland ich komme

0

Der dritte Teil einer Serie rund um eine kleine Ortschaft in Schottland.

Lissa wird dazu aufgefordert an einem Austauschprogramm mit Cormac teilzunehmen. Sie tauschen Wohnung und Job für drei Monate. ...

Der dritte Teil einer Serie rund um eine kleine Ortschaft in Schottland.

Lissa wird dazu aufgefordert an einem Austauschprogramm mit Cormac teilzunehmen. Sie tauschen Wohnung und Job für drei Monate. In der Zwischenzeit schreiben sie sich um sich über die Patienten auf dem Laufenden zu halten.

Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr gerne und ich bin immer wieder überrascht was sie sich einfallen lässt. Die Handlung ist manchmal spannend, manchmal sehr emotional.
es ist so schön zu lesen wie sich die beiden annähern während sie sich schreiben, aber auch was sich im richtigen Leben abspielt.
Beide sind vor Vorurteilen nicht gefeit, denn weder die Engländer noch die Schotten sind sehr aufgeschlossen.

Ich hoffe es gibt bald einen vierten Teil, denn ich liebe die Geschichten die sich hier abspielen sehr.

Viel Spaß beim Lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere