Cover-Bild Oxen. Noctis
(28)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Sonstige Spannungsromane
  • Seitenzahl: 576
  • Ersterscheinung: 13.04.2022
  • ISBN: 9783423263245
Jens Henrik Jensen

Oxen. Noctis

Thriller
Friederike Buchinger (Übersetzer)

Über Niels Oxen bricht die Nacht herein …

Alles könnte gut werden: Flashbacks und Albträume quälen Niels Oxen seltener und er denkt darüber nach, was ihm in seinem Leben fehlt: Beziehungen. Und Liebe. Da bittet Ex-PET-Chef Mossmann ihn um Unterstützung. In einer verlassenen Kiesgrube sind die Leichen ermordeter Veteranen gefunden worden. Bedroht das Land ein Sniper? Unachtsam geworden, wird Oxen verschleppt – und dort, wo er erwacht, gibt es nur Dunkelheit …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.05.2022

Tolle und spannende Fortsetzung

0

Achtung, hierbei handelt es sich um eine Fortsetzung der Oxen-Reihe, meine Empfehlung für mehr Verständnis innerhalb des Buches ist es zunächst alle anderen Teile zu lesen!

Endlich werden die Flashbacks ...

Achtung, hierbei handelt es sich um eine Fortsetzung der Oxen-Reihe, meine Empfehlung für mehr Verständnis innerhalb des Buches ist es zunächst alle anderen Teile zu lesen!

Endlich werden die Flashbacks und Albträume von Oxen weniger, er kann ein halbwegs normales Leben führen, auch wenn Magnus ihn weiterhin nicht "Papa" nennt. Dann kommt Mossmann um die Ecke und bittet ihn für den PET zu arbeiten...

Der Schreibstil ist gewohnt angenehm zu lesen und es ist immer wieder schön in die Gedankenwelt von Oxen einzutauchen. Er hat eine besondere Ausstrahlung und versteht weiterhin nicht, dass er für viele andere im Militär ein Held ist. Diese Bescheidenheit macht ihn umso sympathischer.

Besonders schön ist es über die Nennung der real existierenden Orte den Weg von Oxen durch Dänemark zu verfolgen und vielleicht das ein oder andere Ziel für den nächsten Trip nach Dänemark zu entdecken.

Insgesamt eine tolle und spannene Fortsetzung mit unerwarteten Wendungen, doch ich finde an dieser Stelle, dass bereits der Klappentext mal wieder zu viel erzählt. So bewerte ich mit 5 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.05.2022

Wow! Was für ein Lesespaß

0

Wer die Reihe von „Oxen“ bisher noch nicht kennt, wird einiges an Lesespaß verpassen. Es ist mein fünfter Oxen und ich liebe diese Reihe wirklich sehr. Schon allein die Cover sind für mich ein absoluter ...

Wer die Reihe von „Oxen“ bisher noch nicht kennt, wird einiges an Lesespaß verpassen. Es ist mein fünfter Oxen und ich liebe diese Reihe wirklich sehr. Schon allein die Cover sind für mich ein absoluter Hingucker. Ich bin wirklich froh, dass Oxen nach den ersten drei in sich abgeschlossenen Bänden weiter für den Leser greifbar ist. Denn ich hätte sonst einen tollen Protagonisten vermisst.
Es sind keine gewöhnlichen Thriller die ihr hier lesen werdet. Auch in diesem Band werdet ihr euch auf politisches Terrain bewegen. Immer wieder hebt Jens Hendrik Jensen in seinen Büchern z.B. die Kriegsveteranen hervor. Die Schreibweise ist mal wieder großartig gehalten. Oxen ein mit depressiver und PTBS geplagter Seele gerät wieder in einen Mordkonflikt. Diesmal jedoch wird Oxen selbst ein Opfer der Gewalt. Die Story ist anfänglich sehr stark geschrieben und lässt den Leser nicht los. Zur Mitte des Buches schwächelt leider die Geschichte etwas, was den Ermittlungen geschuldet ist. Diese sind mir einfach zu viel mit neuen unbekannten Protagonisten besetzt und verwirrt mich eher. Als es Oxen selbst an den Kragen geht, gewinnt das Buch wieder an Schwung und Spannung. Die Fragen die sich der Leser hier stellt, werden am Ende des Buches aufgeklärt und hinterlässt einen glücklichen Lesespaß. Wieder mal ein gelungenes Werk von Jens Hendrik Jensen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.04.2022

Ein rasante Pageturner

0

Noctis ist definitiv einer der besten Kriminalromane, die ich seit langem gelesen habe. Gleichzeitig kann ich garantieren, dass man die Oxen-Serie nicht unbedingt vorher kennen muss, um in den vollen Genuss ...

Noctis ist definitiv einer der besten Kriminalromane, die ich seit langem gelesen habe. Gleichzeitig kann ich garantieren, dass man die Oxen-Serie nicht unbedingt vorher kennen muss, um in den vollen Genuss von Band 5 zu kommen.
Die Story enthält alles, was ein guter Kriminalroman haben sollte. Das Hauptthema ist der realen Welt entnommen. Kriegsveteranen, insbesondere solche, die mit der Diagnose PTSD im Gepäck nach Dänemark zurückgekehrt sind. Es gibt sie da draußen, und diese Menschen sind wichtig.
Darüber hinaus hat der Autor ihnen eine unheimliche Wendung gegeben. Nämlich Gladiatorenkämpfe. Ein Gladiator war vor langer Zeit ein Berufskrieger, der gegen andere Gladiatoren, wilde Tiere und Sklaven kämpfte. Gladiatorenkämpfe wurden oft zur Unterhaltung bis zum Tod ausgetragen. Die Kämpfe fanden in großen Arenen im ganzen Römischen Reich statt, wie z. B. im Kolosseum in Rom. Viele Gladiatoren waren Kriminelle oder Sklaven, die von Handelsvertretern gekauft wurden, um in Schlachten zu kämpfen und zu sterben. Gladiatoren hatten keine Wahl, wenn es um ihr eigenes Schicksal ging.
Einige meldeten sich freiwillig, um ihren Familien den Lebensunterhalt zu sichern, obwohl sie wussten, dass es sie das Leben kosten könnte. Der Gladiator, an den man sich heute am besten erinnert, ist Spartacus, der im Jahr 73 v. Chr. einen Sklavenaufstand anzettelte. Dann wissen Sie, worum es im Buch im Wesentlichen geht.
Man spürt förmlich, dass der Thriller von einem Autor geschrieben wurde, der weiß, wie man einen echten Pageturner schreibt. Die Sprache ist fließend und die Handlung fließt natürlich. Einige der Schauplätze des Buches sind real, was der Handlung einen glaubwürdigen Fluss verleiht.
Niels Oxen ist die Hauptfigur des Buches. Oxen ist ein ehemaliger Jägersoldat und wurde mit der höchsten militärischen Auszeichnung Dänemarks, dem Tapferkeitskreuz, ausgezeichnet. Mutig und tapfer, genau das ist Oxen.
Ein Veteran wird von einem Scharfschützen erschossen, einem so genannten Sniper. Oxen erklärt sich bereit, seinen alten Partner und einen seiner besten Freunde, die Ermittlerin Margrethe Franck, bei den Ermittlungen zu unterstützen. Margrethe fehlt die Hälfte ihres Beins.
Nun müssen die beiden Freunde versuchen, das Geheimnis der Morde zu lösen. Die Lösung hat große Konsequenzen für Oxen. Oxen und Franck sind ein sehr ungewöhnliches Paar. Aber die beiden Ermittler, die sie zur Lösung des Rätsels anheuern, sind mindestens ebenso ungewöhnlich.
Eines der besten Bücher des Jahres!

Veröffentlicht am 25.04.2022

Teil 5 der spannenden Oxen-Reihe

0

Wahnsinn, die Reihe um den ehemaligen Jägersoldaten Niels Oxen übertrifft sich selbst von Buch zu Buch. Der fünfte Band ist an Spannung kaum zu übertreffen.

Der Danehof ist vernichtet, doch das Leben ...

Wahnsinn, die Reihe um den ehemaligen Jägersoldaten Niels Oxen übertrifft sich selbst von Buch zu Buch. Der fünfte Band ist an Spannung kaum zu übertreffen.

Der Danehof ist vernichtet, doch das Leben von Niels Oxen, Margrethe Franck und Axel Mossmann ist dadurch nicht ruhiger geworden. Oxen hat mit einer ganz besonderes Dunkelheit zu kämpfen…

Ich kann für dieses Buch nur lobende Worte finden. Das Cover ist perfekt auf den Vorgänger „Lupus“ abgestimmt. Der Schreibstil ist perfekt, angenehm zu lesen, überwiegend kurze Kapitel. Wie schon bei den vier vorherigen Bänden, verknüpfen sich mehrere lose Fäden zu einer stimmigen und komplexen Geschichte.

Besonders hat mir an diesem Band gefallen, dass das ursprüngliche Ermittlerteam um die außergewöhnliche Sally Finnsen vergrößert wurde. Ein weiterer toller Charakter.

Nun bleibt mir nur das Warten auf einen weiteren Teil dieser großartigen Reihe. Ich bin gespannt, wie es mit Niels Oxen weitergeht. Erholt er sich von den Strapazen? Und schafft er es vielleicht doch noch, sein Herz an eine Frau zu verschenken?

Ganz klare Leseempfehlung an alle Krimi- und Thrillerfans.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.04.2022

A nocturnal freak – ein verzwickter Plot mit tollen Charakteren

0

„Die kahle Landschaft, die Schneewehen, die Feuchtigkeit, die Kälte, das Ur-Echo der Schreie vom ewigen Kampf auf Leben und Tod, all das vereinigte sich in einem Schauer, der ihn eiskalt durchfuhr.“ (S. ...

„Die kahle Landschaft, die Schneewehen, die Feuchtigkeit, die Kälte, das Ur-Echo der Schreie vom ewigen Kampf auf Leben und Tod, all das vereinigte sich in einem Schauer, der ihn eiskalt durchfuhr.“ (S. 27)

Meine Meinung:
„Noctis“ ist mein erster „OXEN“ aber ich habe auch ohne Vorkenntnisse problemlos ins Buch hineingefunden. Nach einem wahrlich furiosen Thriller-Start mit gleich mehreren Opfern in der weiten Einöde Dänemarks lässt uns Autor Jens Henrik Jensen erstmal zutiefst besorgt bangen…

Im Folgenden entwickelt sich zunächst einmal ein waschechter Krimi-Plot, allerdings ganz ohne Thrill. Unterschiedliche Vorfälle und Tatorte geben den Ermittlern – und auch uns Lesern – Rätsel auf. Die Suche nach Verbindungen und möglichen Motiven gestaltet sich mühsam, ist aber durchaus spannend zu lesen. Insbesondere die sich in sehr kurzer Folge stetig abwechselnden Sichtweisen verschiedener Charaktere – inklusive eines Erzählstrangs aus Sicht des Täters – sorgen für Abwechslung und Tempo, auch wenn es mit dem Fall an sich in der ersten Hälfte des Buches noch nicht so richtig vorangehen mag.

Nach rund der Hälfte des Buches hält der Autor dann eine dramatische Überraschung für uns bereit und verpasst seinem Plot eine komplett neue Richtung. Die Krimi-Gene des Beginns wandeln sich zu einem waschechten Thriller mit 1-A-Pageturner-Qualitäten und lässt uns erneut bangen - bis zum Schluss! Das ist echt Spannung auf Top-Niveau!

Das Grundmotiv dieser Story – traumatisierte Kriegsveteranen – ist an sich kein neues Thema und wurde schon in vielen Büchern und Filmen bespielt. Jens Henrik Jensen verpflanzt dieses Thema aber mitten in das eigentlich beschauliche, kleine Dänemark, und weist damit eindrücklich darauf hin, dass es eben kein reines Problem US-amerikanischer Vietnam-Veteranen ist, sondern ein globales Problem, das leider überall auftritt, wo Menschen den Gräueltaten eines Krieges ausgesetzt werden. Ein – leider! – top aktuelles Thema in unserer heutigen Zeit. Allein dafür, das Thema Krieg und PTBS behutsam, aber nachdrücklich durch einen „Unterhaltungsroman“ weiter bekannt zu machen, vergebe ich gerne einen Extra-Stern.

Als besonders gelungen empfunden habe ich die verschiedenen Charaktere, und es freut mich, dass mit Margrethe Franck und Sally „Stealth“ Finnsen zwei sehr starke und sympathische weibliche Figuren hier dem eigentlichen Protagonisten Oxen fast den Rang ablaufen. Aber auch Axel Mossmann läuft im Verlauf der Story zu ganz großer Form auf

Darüber hinaus war auch der immer wieder eingestreute trockene Humor ganz nach meinem Geschmack („der Ragnar Lodbrok für Arme“ - S. 230).

FAZIT:
Der verzwickte Plot entfaltet sich nur langsam, dann aber gewaltig! Dazu gibt es tolle Charaktere und schnelle Perspektivwechsel. Top Unterhaltung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere