Cover-Bild Ein Sommer voller Schmetterlinge
(34)
  • Cover
  • Geschichte
  • Gefühl
  • Erzählstil
  • Atmosphäre
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 29.05.2020
  • ISBN: 9783404179831
Jo Thomas

Ein Sommer voller Schmetterlinge

Roman
Eine Strandbar in Andalusien — davon träumt Beti schon ihr halbes Leben. Doch in Spanien angekommen, macht sich ihr Verlobter mit all ihren Ersparnissen aus dem Staub. Damit ihr Traum von einem Leben in der Sonne nicht ebenso platzt wie die geplante Hochzeit, arbeitet Beti auf einer Kirschfarm, deren hitzköpfiger Eigentümer Antonio ihr den letzten Nerv raubt. Bis eine kühne Wette sie dazu zwingt, Flamenco zu lernen — ihr Tanzpartner ist ausgerechnet Antonio ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.05.2020

Ein Sommer voller Schmetterlinge / aufregende und ereignisreiche Story voller Emotionen

0

In " Ein Sommer voller Schmetterlinge " hat es Beti nicht immer leicht gehabt in ihrem Leben und hofft auf einen gemeinsamen Neuanfang mit ihrem Verlobten Will in Andalusien.
Dort im sonnigen Spanien möchten ...

In " Ein Sommer voller Schmetterlinge " hat es Beti nicht immer leicht gehabt in ihrem Leben und hofft auf einen gemeinsamen Neuanfang mit ihrem Verlobten Will in Andalusien.
Dort im sonnigen Spanien möchten sie zusammen ein Bar eröffnen, doch kurz bevor es soweit ist, verschwindet Will mit all ihren Ersparnissen und lässt Beti mit nur einer lausigen SMS im spanischen Hafenstädchen zurück.
Wie soll es jetzt nur für sie weitergehen? Soll sie bleiben, oder zurück ins nasskalte England und sich der Blamage eines weiteren Scheiterns stellen?
Mit Hilfe von Freunden kommt sie auf einer Kirschplantage unter und findet dort Arbeit. Einzig ihr Chef Antonio mit seiner abwertenden Art, macht das ganze etwas weniger schön.
Aber als sie zum Mittelpunkt einer Wette kommt, in der es darum geht, das Beti das Flamenco Tanzen lernt, ist ausgerechnet Antonio ihr Tanzpartner. Jetzt geht es um alles und nicht nur ihren verletzten Stolz.
Doch kann sie, die üppige Engländerin mit dem stolzen Spanier einen würdigen Flamenco aufführen?
Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen, bleibt dabei abwechslungsreich sowie spannungsgeladen. Man darf mit Beti und Antonio mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, manche mitfühlende Momente und das ein oder andere Tränchen zu vergießen.
Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, da ich wissen wollte, ob es Beti gelungen war, nicht nur den Flamenco zu lernen, sondern auch ihren Traum zu verwirklichen.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.05.2020

Locker, flockiger Sommerroman

0

Betti will mit ihrem Verlobten in Spanien ein neues Leben beginnen und sich den Traum einer Strandbar erfüllen...
Der Anfang der Geschichte hat mir ganz gut gefallen, auch wenn ich etwas gebraucht habe, ...

Betti will mit ihrem Verlobten in Spanien ein neues Leben beginnen und sich den Traum einer Strandbar erfüllen...
Der Anfang der Geschichte hat mir ganz gut gefallen, auch wenn ich etwas gebraucht habe, um mit Betti warm zu werden.
Leider wurde mir die Story dann ein bisschen zu verwirrend. Trotzdem lies sie sich gut lesen. der Schreibstil war leicht und flüssig, also genau das Richte für einen Sommerroman.

Gefühlstechnisch hat sich bei mir leider nicht viel geregt, ich habs einfach nicht gefühlt.

Alles in allem trotzdem ein süßes Buch.

  • Cover
  • Geschichte
  • Gefühl
  • Erzählstil
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 25.05.2020

Ein Sommer voller Schmetterlinge

0

Gerade in diesen schwierigen Wochen sehnt man sich nach einer heiteren Lektüre. Meine erste Wahl war der neue Roman "Ein Sommer voller Schmetterlinge" von Jo Thomas, die ihre Leser mit auf eine abenteuerliche ...

Gerade in diesen schwierigen Wochen sehnt man sich nach einer heiteren Lektüre. Meine erste Wahl war der neue Roman "Ein Sommer voller Schmetterlinge" von Jo Thomas, die ihre Leser mit auf eine abenteuerliche Reise nach Spanien nimmt.

Eine Strandbar in Andalusien — davon träumt Beti schon ihr halbes Leben. Doch in Spanien angekommen, macht sich ihr Verlobter mit all ihren Ersparnissen aus dem Staub. Damit ihr Traum von einem Leben in der Sonne nicht ebenso platzt wie die geplante Hochzeit, arbeitet Beti auf einer Kirschfarm, deren hitzköpfiger Eigentümer Antonio ihr den letzten Nerv raubt. Bis eine kühne Wette sie dazu zwingt, Flamenco zu lernen — ihr Tanzpartner ist ausgerechnet Antonio ...

Das hübsche Cover verbreitet eine heitere Urlaubsstimmung. Zarte Blüten und reife Früchte schwören auf einen Sommer voller Kirschen ein. Von Schmetterlingen ist weit und breit keine Spur zu entdecken. Deshalb ist der Titel sehr unglücklich gewählt.

Das Geschehen wird aus der Ich-Perspektive von Beti erzählt, hin und wieder kommt Antonio (in der 3. Person) zu Wort. Für mein Empfinden ist es nicht leicht, mit diesen Protagonisten warm zu werden. Beti ist eine naive, warmherzige Frau von 30 Jahren, deren Selbstbewusstsein durch mehrere zerbrochene Beziehungen angeknackst ist. Auch beruflich gesehen, hat sie nichts erreicht; sie besitzt keine abgeschlossene Ausbildung, hangelt sich von einem befristeten Aushilfsjob zum nächsten und träumt neben einer Traumhochzeit in Weiß von einer eigenen Strandbar im sonnigen Spanien, in der sie ihre Gäste mit kühlen Drinks und leckeren Tapas bewirten möchte. Für mein Empfinden macht sie sich zu stark von dem Urteil ihrer Mitmenschen abhängig;; sie möchte es allen recht machen und verliert darüber sich selbst. Antonio ist ein mäßig erfolgreicher Geschäftsmann, der einen großen Landsitz geerbt hat und die Verantwortung für eine riesige Kirschplantage trägt. Auch er hat sein Päckchen zu tragen: Sein Privatleben ist ein einziges Chaos, er ist noch nicht geschieden, lässt sich von seiner berechnenden Ex-Frau über den Tisch ziehen und hat den Kontakt zu seinem einzigen Sohn verloren. Auf seiner Finca lebt er mit einer arroganten Frau zusammen, die auf einen goldenen Ring am Finger hofft und sein rustikales Lokal in ein edles Schicki-Micki-Restaurant verwandeln will. Auf Beti übt der wesentlich ältere feurige Spanier eine magische Anziehungskraft aus. Auch Antonio fühlt sich zu ihr hingezogen, kämpft aber mit aller Willenskraft gegen diese Neigung an, bis sie gemeinsam einen leidenschaftlichen Flamenco einstudieren müssen, um seinen Besitz zu retten...

Leider hat dieser leicht und flüssig geschriebene Roman meine hohen Erwartungen nicht erfüllen können. Es ist sehr oberflächlich gehalten, ohne jeglichen Tiefgang, ein reines Herz-Schmerz-Buch, das verschüttete Erinnerungen an Dirty Dancing in mir wachgerufen hat. Dennoch hat der verbotene Tanz "Flamenco" kein Feuer der Leidenschaft in mir entzünden können. Die Handlung wirkt sehr konstruiert, fernab jeglicher Realität, und weist einige logische Fehler auf, auf die ich hier nicht weiter eingehen kann. Schade!

  • Cover
  • Geschichte
  • Gefühl
  • Erzählstil
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 25.05.2020

Ein Sommer voller Schmetterlinge

0

Ein Sommer voller Schmetterlinge, von Jo Thomas

Cover:
Sommerlich leicht und frisch.

Inhalt:
Beti hat es nicht leicht im Leben. Von vielen Seiten erfährt sie Mobbing und auch bei ihren Partnern hat sie ...

Ein Sommer voller Schmetterlinge, von Jo Thomas

Cover:
Sommerlich leicht und frisch.

Inhalt:
Beti hat es nicht leicht im Leben. Von vielen Seiten erfährt sie Mobbing und auch bei ihren Partnern hat sie kein glückliches Händchen.
Bei Will scheint sie jetzt angekommen zu sein und möchte mit ihm ihren Traum von einer Strandbar im sonnigen Süden verwirklichen.
Als sie in Andalusien das passende Objekt finden scheint sie am Ziel ihrer Träume. Als sie dort aber Nägel mit Köpfen machen wollen wird sie wieder schwer enttäuscht.
Will brennt mit ihrem ganzen Ersparten und mit einer anderen Frau durch.
Beti steht nun vor der Entscheidung: aufgeben oder weiterkämpfen……..

Meine Meinung:
Ein schöner Sommerroman, mit vielen unterschiedlichen tollen Charakteren, einer Hauptprotagonistin die mir sehr sympathisch ist und auch eine gewisse Entwicklung durchmacht.
Der Handlungsort ist traumhaft schön, das sonnige Andalusien zu Kirschblütenzeit. Das „Spanienfeeling“ kommt auch wunderschön rüber.

Der Einstig und die erste Hälfte hat mir auch gut gefallen, ich habe mich wohlgefühlt und ich konnte Beti sehr gut verstehen und mich in sie hinein fühlen.
Doch nach und nach wurde die Geschichte immer verwirrender und unglaubwürdiger, die Erklärungen waren teilweise schwach und vieles war unlogisch. Dann gegen Ende zu wurde es immer kitschiger und es wurde sehr dick aufgetragen. Die Schlussszene war dann voller Pathos und wurde dann super schnell ab gehandelt.

Autorin:
Jo Thomas arbeitet seit vielen Jahren als Journalistin für verschiedene englische Radiosender. Jo Thomas lebt mit ihrem Ehemann und ihren drei Kindern in Vale of Glamorgan.

Mein Fazit:
Ein schöner leichter Sommerroman, der vieles für tolle Lesestunden hat
Doch leider ist die Umsetzung etwas unglücklich und zum Ende zu wird es echt kitschig und teilweise recht unglaubwürdig. Dies macht den tollen Eindruck vom Anfang irgendwie bei mir zunichte.
Deshalb von mir 3,5 Sterne, die ich auf 4 aufrunde.




  • Cover
  • Geschichte
  • Gefühl
  • Erzählstil
  • Atmosphäre