Cover-Bild Kopf aus, Herz an

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 28.06.2017
  • ISBN: 9783736304215
Jo Watson

Kopf aus, Herz an

Barbara Först (Übersetzer), Hannah Brosch (Übersetzer)

Hör auf dein Herz und tanz unter den Sternen!

Lillys schlimmster Albtraum wird wahr, als ihr Verlobter sie vor dem Traualtar stehen lässt. Doch anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, beschließt sie, die Hochzeitsreise nach Thailand trotzdem anzutreten - und zwar allein. Noch im Flugzeug lernt sie den attraktiven Damien kennen, der mit seinen Tattoos und der spontanen Art eigentlich genau die Art Mann ist, um die Lilly sonst einen großen Bogen machen würde. Doch jetzt, wo es nichts gibt, was sie zurückhält, lässt sie es zu, dass er sie auf eine Reise entführt - eine Reise, die ihr zeigt, was es bedeutet, auf sein Herz und nicht auf seinen Kopf zu hören -

Band 1 der Destination-Love-Reihe

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.02.2018

Wer auf Chick-Lit steht, wird dieses Buch lieben. Wer mit überzogenem Humor nichts anfangen kann, sollte besser die Finger davonlassen.

0 0

Der Roman „Kopf aus, Herz an“ von Jo Watson ist ein Liebesroman – im Bereich des Chick-Lit angesiedelt, der im Juni 2017 erschienen ist. Bei dem Buch handelt es sich um den ersten Teil der „Destination-Love“-Reihe. ...

Der Roman „Kopf aus, Herz an“ von Jo Watson ist ein Liebesroman – im Bereich des Chick-Lit angesiedelt, der im Juni 2017 erschienen ist. Bei dem Buch handelt es sich um den ersten Teil der „Destination-Love“-Reihe. Der zweite Teil „Herz auf Anfang“ ist im Dezember 2017 erschienen.

Nachdem Lilly den schlimmsten Tag ihres Lebens hinter sich hat – von ihrem Verlobten vor dem Traualtar stehen gelassen – versinkt sie in ihrem Kummer. Aus einer plötzlichen Eingebung heraus packt sie ihre Sachen und tritt alleine die Flitterwochen nach Thailand an. Bereits im Flugzeug lernt sie den düsteren Damien kennen und das Schicksal hält noch ein paar weitere Begegnungen der beiden für sie bereit. Damien zeigt Lilly wie das Leben fernab von Plänen und Struktur aussehen kann, doch Lilly muss erst lernen, ihren Kopf auszuschalten und auf ihre Gefühle zu hören.

Der Leser wird direkt in die geplatzte Hochzeit katapultiert, damit gewinnt die Protagonistin schon mal sehr viel Mitgefühl und Verständnis für ihre anschließenden Handlungen – auch wenn diese teilweise schon sehr überzogen erscheinen. Im Traumkleid vor der Traumhochzeit mit dem angeblichen Traummann verlassen zu werden, ist wohl der Albtraum von den meisten Frauen, so dass die anschließende Depression gut nachvollziehbar ist.

Allerdings neigt Lilly sehr dazu, sich von einer desaströsen Situation in die nächste zu begeben, was auf der einen Seite für die nötige Portion Humor im Buch sorgt, auf der anderen Seite aber teilweise auch schon sehr an den Haaren herbeigezogen wirkt.
Lilly ist ein sehr strukturierter Mensch, der für alles einen Plan hat und jede Eventualität mit einkalkuliert. Umso härter trifft sie der Schlag, als ihre ganzen Pläne mit einem Mal zerbrechen. Damien zeigt ihr, dass das Leben auch spontan sein kann, dass es nicht nur schwarz und weiß, sondern auch Grautöne gibt und hilft ihr, auch mal über den eigenen Schatten zu springen.
Die Entwicklung der Charaktere hält sich in Grenzen. Lilly macht einen sehr oberflächlichen, vorurteilsbehafteten Eindruck und strotzt – bedingt durch die Situation - nur so vor Selbstmitleid. Im Laufe des Buches zeigen sich zwar Ansätze einer Entwicklung hin zu mehr Spontanität und Tiefe, allerdings verfällt sie bis zum Schluss immer wieder in ihre alten Muster und urteilt vorschnell über ihre Mitmenschen.

Da die Geschichte aus der Sicht von Lilly geschrieben ist, bleibt Damiens Entwicklung (oder Nicht-Entwicklung) dem Leser verborgen. Trotzdem war er mir von seiner Art her sympathischer als Lilly. Auch wenn er den Eindruck eines unsteten Menschen macht, erscheint seine Lebenserfahrung deutlich größer zu sein als Lillys.

Der Schreibstil ist nicht anspruchsvoll (erwartet aber auch keiner bei dem Genre), dafür aber angenehm flüssig und liest sich sehr gut. Das Buch ist sehr humorvoll, auch wenn es teilweise schon ins Lächerliche abdriftet. Neben dem Humor gibt es auch ein paar romantische, gefühlvolle Stellen, die aber schnell wieder von der nächsten Katastrophe abgelöst werden.

Das Cover vereint Pastelltöne mit Schwarz und sorgt damit für den nötigen Hingucker, auch wenn das Motiv an sich recht unscheinbar ist.

Fazit:
Wer auf Chick-Lit steht, wird dieses Buch lieben. Wer mit überzogenem Humor nichts anfangen kann, sollte besser die Finger davonlassen. Es war für mich ein sehr kurzweiliges Buch, bei dem ich viel schmunzeln konnte, auch wenn es manchmal schon dem Fremdschämen nahekam.

Veröffentlicht am 01.02.2018

Rezension: Kopf aus, Herz an

0 0

Meine Meinung:
Dadurch, dass der Klappentext mich schon von sich überzeugt hat, musste ich unbedingt dieses Buch lese. Er klang einfach so genial, interessant und einfach auch mal anders.
Ebenso sagte ...

Meine Meinung:
Dadurch, dass der Klappentext mich schon von sich überzeugt hat, musste ich unbedingt dieses Buch lese. Er klang einfach so genial, interessant und einfach auch mal anders.
Ebenso sagte mir das Cover sofort zu, da es sehr schön gestaltet ist. Es passt auch mehr oder weniger zu dem Buch, denn schließlich handelte es sich dort ja um einen New Adult Roman.
Der Titel wurde auch super zum Buchinhalt angepasst und ist nebenbei sogar auch noch eine gute Weisheit, die sich jeder Mensch in bestimmten Momenten zu Herz nehmen sollte.
Da mich das Thema das Buches sehr Interessierte, da ich mir die Idee eigentlich ziemlich amüsant vorstellte, fiel es mir überhaupt nicht schwer in das Buch herein zu kommen, denn irgendwie finde ich, dass umso mehr man sich auf ein Buch freut, desto einfacher ist es dann auch in das Geschehen hinein zu kommen und so ging es mir hier halt auch.
Es war zwar zu Beginn etwas traurig wenn man das so nennen kann, da ich solch eine Situation echt niemanden wünsche, doch dafür ging es dann gleich auch schon wieder lustig weiter und ich musste das erste mal und das sogar schon zu Anfang echt lachen.
In der gesamten Situation und auch der Umgebung fühlte ich mich so wohl, da es in mein Gedanken einfach nur wunderbar war.
Deshalb bekam ich auch von diesem Buch einen Suchtfaktor, da es echt total cool war dieses Buch zu lesen. Aber umso besser diesem Buch ist echt, das es so mega lustig ist und das auch nicht gerade selten. Deswegen musste ich oft echt ziemlich lachen, da es so verdammt lustig war.
Durch die besondere Situation der weiblichen Hauptfigur, wurde dieses Buch echt einzigartig, da es einfach total neu und fremd war, dafür aber umso besser.
Das erste Zusammentreffen der beiden Hauptfiguren war echt Fanstisch ''geplant''. Es war einfach so verdammt lustig und in meinen Augen hätte es schon gar ich mehr besser werde können.
Der Schreibstyle der Autorin war echt total angenehm. Ich musste mich überhaupt nicht anstrengen im Geschehen zu bleiben oder ähnliches, da es einfach immer super angenehm zu lesen war.
Die Idee dieses Buches finde ich ebenso echt genial. Aber es war auch so toll, dass dieses Buch nicht nur einfach ein normales New Adult Buch ist, sondern dazu auch noch ne ganze menge Humor enthält, denn dadurch wurde als erst unterhaltsamer.
Der weibliche Hauptcharakter Lilly war eigentlich ganz cool drauf. Sie hat eine sehr gute und positive Entwicklung in dem Buch gehabt, aber manchmal war sie einfach nur unlogisch und dumm aufgrund ihres Handeln.
Der männliche Hauptcharakter Damien war einfach nur ein Traum. Es ist nicht nur, dass er genau das macht was ich auch am liebsten in meiner Zukunft machen würde, sondern auch seine Art die echt super herzlich und lustig war.
Insgesamt gefielen mir aber alle Charaktere sehr gut, da sie super in den Inhalt der Geschichte eingebaut wurde.
Das Buch wurde zum Ende hin dann noch immer besser und ich fieberte oft echt mit dem Buch mit.
Das Ende war total niedlich, aber trotzdem hat es so einen kleinen Cliffhänger und ich wüsste echt nur zu gerne, wie es danach weiter geht.
Nun kann ich nur noch sagen, dass es echt mit eines der lustigsten Bücher ist, die ich je gelesen habe und dazu auch noch einfach eine perfekte Story enthält die super fesselnd ist und eine ganz neue und besondere Thematik enthält.

Bewertung:
Dieses besondere Buch bekommt von mir 5/5 Punkten.

Bemerkung:
Ein Riesen Dank geht natürlich auch noch an den LYX Verlag und das Luebbe Team, für die Zusendung dieses Rezensionexemplares.

Veröffentlicht am 23.01.2018

Hör auf dein Herz und tanz unter den Sternen!

0 0

Zum Buch:
Lillys schlimmster Albtraum wird wahr, als ihr Verlobter sie vor dem Traualtar stehen lässt. Doch anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, beschließt sie, die Hochzeitsreise nach Thailand trotzdem ...

Zum Buch:
Lillys schlimmster Albtraum wird wahr, als ihr Verlobter sie vor dem Traualtar stehen lässt. Doch anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, beschließt sie, die Hochzeitsreise nach Thailand trotzdem anzutreten - und zwar allein. Noch im Flugzeug lernt sie den attraktiven Damien kennen, der mit seinen Tattoos und der spontanen Art eigentlich genau die Art Mann ist, um die Lilly sonst einen großen Bogen machen würde. Doch jetzt, wo es nichts gibt, was sie zurückhält, lässt sie es zu, dass er sie auf eine Reise entführt - eine Reise, die ihr zeigt, was es bedeutet, auf sein Herz und nicht auf seinen Kopf zu hören...

Meine Meinung:
Der Prolog ist sehr gut geschrieben, man findet somit gleich in die Geschichte und empfindet Sympathie für die Hauptprotagonistin Lilly. Gleich zu Anfang geht alles sehr rasant, es wird nicht sehr viel Zeit mit Erklärungen verschwendet.

Lilly wird am Hochzeitstag sitzen gelassen und steigt kurzerhand alleine ins Flugzeug - wo sie den charismatischen Damien kennenlernt.


Damien zeigt sich von der ersten Sekunde an eigentlich nur von seiner besten Seite, nichts desto trotz, hat Lilly im Gegenüber so einige Vorurteile - was fast nur auf sein Aussehen und seine Art sich zu kleiden zurückzuführen ist.

Im mittleren Teil der Geschichte geht es teilweise sehr schleppend voran, man hat das Gefühl sich im Kreis zu drehen. Haben Damen und Lilly nun Gefühle füreinander oder wollen sie doch nur befreundet bleiben?


Erst gegen Ende nimmt die Geschichte fahrt auf und auf einmal geht alles ganz schnell und Liebesschwüre werden ausgetauscht. Lilly mit ihrer tollpatschigen Art und Damien mit seinem großen Herzen und der Bad Boy Ausstrahlung.

Werden sie am Ende zusammenfinden?

Fazit:
Eine kurzweilige Geschichte für Zwischendurch, die dich immer wieder mal zum schmunzeln bringt.


Erwarte jedoch keinen Tiefgang und große Gefühle, freue dich lieber über eine seichte Liebesgeschichte

Liebe Grüße, lisamarie_94

Veröffentlicht am 18.01.2018

Macht gute Laune

0 0

"Es tut mir leid, ich kann nicht" - mit diesen kurzen sieben Worten auf einem Zettel, den er unter einer Tür durchschiebt, läßt Michael Edwarts seine Verlobte Lilly zehn Minuten vor der Hochzeit stehen. ...

"Es tut mir leid, ich kann nicht" - mit diesen kurzen sieben Worten auf einem Zettel, den er unter einer Tür durchschiebt, läßt Michael Edwarts seine Verlobte Lilly zehn Minuten vor der Hochzeit stehen. Lilly ist mehr als geschockt, doch am nächsten Morgen beschließt sie spontan, doch zu ihrer Hochzeitsreise aufzubrechen, denn immerhin ist schon bezahlt und Thailand bestimmt eine Reise wert. Noch auf dem Flug zu ihrem Traumziel lernt sie Damien kennen, diesen Mann, der rein optisch wie ein drogensüchtiger Drummer einer Gothicband aussieht, der mit seiner spontanen Art, den schwarzen Klamotten und den Tattoos genau der Typ Mann ist, dem sie sonst aus dem Weg geht. Doch irgendwie kommen sie durch Zufall immer wieder zusammen und so nach und nach merkt Lilly, dass man auch ruhig mal auf sein Herz und nicht immer nur auf seinen Kopf hören sollte.
Meine Meinung:
Ich muss sagen, dieses Buch kam genau richtig, um mich an einem trüben Tag wieder aufzuheitern und abzulenken, denn genau das ist Jo Watson mit ihrem Roman Kopf aus, Herz an von der ersten Seite an gelungen. Mit einem, vom ersten Moment an, lockeren und flüssigen Schreibstil konnte sie mich gleich in ihre Geschichte ziehen. Dabei trifft die Autorin mit ihrem Humor auch genau den meinigen und somit wurde das Buch zu einem reinen Lesevergnügen.
Jo Watson beschreibt die Ereignisse mit sehr viel Geschick, so dass die ganze Geschichte richtig lebendig wurde und auch wenn so manch eine Situationskomik etwas überzogen wirkte, war es einfach nur unglaublich lustig und ich hatte doch die meiste Zeit beim Lesen ein breites Grinsen im Gesicht.
Auch sonst wurde das ganze drumherum sehr intensiv, beginnend mit dem Moment, in dem sich Lilly regelrecht aus ihrem Brautkleid schneiden läßt, bis hin zu Szenen am romantischen Strand. Das ganze wird sehr lebendig geschildert und machte die Charaktere dabei ebenfalls sehr gut vorstellbar.
Die Liebesgeschichte rund um Lilly und Damien hat mir sehr gut gefallen. Ich mag es, wenn die Charaktere nicht gleich beim ersten Aufeinandertreffen wissen, dass sie hier dem einzigen gegenüberstehen. Aber auch gerade die Art, wie die beiden Protagonisten sich kennenlernen war einfach süß und äußerst witzig.
Lilly erzählt aus ihrer Perspektive und auch in der Ich-Form von dem Geschehen, so dass man hier auch alles genau durch Lilly verfolgen kann. Diese wird auch äußerst lebendig und ich konnte sie gut vor mir sehen. Sie ist eine sehr sympathische Protagonistin, die mich immer wieder zum Lachen brachte, denn Lilly besticht nicht nur durch ihren Wortwitz, sondern auch durch ihre Tollpatschigkeit. Wenn man meint, dass diese recht überzogen scheint, so kann ich sagen, manches Mal musste ich doch mit Lilly mitfühlen, da ich mich hier perfekt in sie hineinversetzen konnte. Ich habe da auch so mein Geschick mit Fettnäpfchen und somit hatte ich durchaus Verständnis für Lilly.
Damien ist sehr interessant, natürlich der große, dunkle Unbekannte, der optische Bad Boy, der so gar nicht zu Lilly passt. Aber trotzdem ist er ein sehr angenehmer Charakter, der durchaus weiß, wer er ist, wenn er auch noch nicht genau weiß, was er will. Er war mir gleich von der ersten Beschreibung an sympathisch und das Zusammentreffen mit Lilly ist hier einfach nur - seufz.
Nebencharaktere gibt es hier ein paar, welche aber keine allzu große Bedeutung in der Geschichte finden, welches aber so absolut passend ist. Die Autorin hat an den richtigen Stellen den passenden Charakter eingesetzt und konnte mich auch mit diesen gut unterhalten.
Mein Fazit:
Ein wunderbar unterhaltsamer, lustiger und auch romantischer Roman, der mir einfach gute Laune bereitet hat und für schöne Lesestunden sorgte. Besonders der Humor der Autorin hat mir sehr gut gefallen und so verflogen die Seiten sehr rasch beim Lesen. Wer gerne lockere und leichte Liebesgeschichten mag, ist mir Kopf aus, Herz an absolot richtig. Klare Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 03.01.2018

Die etwas andere Hochzeitreise

0 0

Amüsant, witzig und unterhaltsam. „Kopf aus, Herz an“ ist der erste Band der Love Destination Reihe von Jo Watson. Dieser Roman bringt den Leser zum Lachen und zum Schmunzeln. Jo Watson entführt den Leser ...

Amüsant, witzig und unterhaltsam. „Kopf aus, Herz an“ ist der erste Band der Love Destination Reihe von Jo Watson. Dieser Roman bringt den Leser zum Lachen und zum Schmunzeln. Jo Watson entführt den Leser in die Metropole Thailand, wo wir einige interessante Persönlichkeiten begegnen, die der Geschichte die richtige Würze verleiht.

Man weiß nie, wo man seine große Liebe findet. Auf der Arbeit? In einem Café oder in einer Bar? Lilly begegnet ihre große Liebe in einem Flugzeug - auf den Weg in ihre Flitterwochen. Nachdem ihr Verlobter Michael sie vor dem Traualtar sitzen lässt, ist Lilly am Boden zerstört. Damit das Geld für die bereits bezahlten Flitterwochen nicht umsonst ausgegeben wurde, entschließt sie sich kurzfristig die Reise alleine anzutreten. Im Flugzeug trifft sie dann Damien, der ihr nach der Landung noch für eine Menge Gefühlschaos sorgen wird.

Lillys Familie ist einzigartig, jedes Familienmitglied ist verrückter als das andere! Sie sorgen sich alle um Lilly und jeder zeigt ihr auf einen anderen Weg ihre Unterstützung. Auch die Freunde von Damien, die man an den außergewöhnlichsten Orten trifft, kann man nicht grade als typische Touristen bezeichnen.

Lillys Reise nach Thailand wird für sie ein Abenteuerurlaub, der sie an ihre Grenzen bringt. Auf dieser Reise entdeckt hinterfragt sie ihr bisheriges Leben mit Michael und lernt sich neu kennen.

Fazit
Obwohl der Roman ziemlich witzig ist und man an vielen Stellen schmunzeln muss, ist „Kopf aus, Herz an“ nur ein Roman für zwischen durch. Die Liebesgeschichte von Damien und Lilly ist zwar ganz nett konnte mich aber nicht ganz überzeugen. Es hat die tiefe gefehlt.