Cover-Bild Luzifer junior - Ein Geschenk der Hölle
(13)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 224
  • Ersterscheinung: 16.09.2020
  • ISBN: 9783743204904
Jochen Till

Luzifer junior - Ein Geschenk der Hölle

Lustiges Kinderbuch ab 10 Jahre
Raimund Frey (Illustrator)

+ Bücher, die Kinder gerne lesen wollen + Beliebte Themen: Internat und Teufel + Hochwertiges Hardcover + Mit vielen Illustrationen + Bereits über 130.000 verkaufte Bücher der Reihe + Ausgewogenes Text-Bild-Verhältnis + Große Schrift + Kurze Kapitel +

Die Zwillinge Luzie und Lilly haben Geburtstag und in St. Fidibus ist alles bereit für die große Feier. Doch plötzlich gibt es äußerst beunruhigende Nachrichten – und die Geburtstagsgesellschaft findet sich in der Hölle wieder! Dort ist schnell Schluss mit lustig, denn Luzie, Lilly und ihre Freunde geraten in ein lebensbedrohliches Abenteuer. So hatte sich Luzie seine allererste Party ganz sicher nicht vorgestellt!

Luzifer junior lebt als Sohn des Teufels in der Hölle und soll den „Laden“ einmal übernehmen. Da sein Vater der Meinung ist, dass Junior für den Job noch viel zu lieb ist, schickt er ihn auf die Erde. Denn wo kann man das Bösesein besser lernen als bei den Menschen?

Ein Teufel in der Schule – der Comic-Roman von Jochen Till um den Höllensohn Luzifer bietet Lesespaß und viel Grund zum lauthals lachen für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren. Zahlreiche humorvolle Bilder von Raimund Frey  illustrieren Luzifers Abenteuer in der Hölle und im strengen Jungeninternat. Wer Gregs Tagebuch mag, wird Luzifer junior lieben!

Mehr Infos zum Buch unter luzifer-junior.de.

Der Titel ist bei Antolin gelistet.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.12.2020

Manchmal ein wenig zu viel

0

3.5

Der "erste" Geburtstag von Luzie steht an und überraschen ihn mit einer Party. Aber plötzlich gibt es schlechte Nachrichten aus der Hölle und alle machen sich auf den Weg dorthin.

Zwei Drittel des ...

3.5

Der "erste" Geburtstag von Luzie steht an und überraschen ihn mit einer Party. Aber plötzlich gibt es schlechte Nachrichten aus der Hölle und alle machen sich auf den Weg dorthin.

Zwei Drittel des Buches haben mir wirklich gut gefallen. Der Humor war wieder klasse und auch mein Liebling Cornibus kam nicht zu kurz. Das Abenteuer in der Hölle war zunächst auch sehr spannend, aber irgendwann hat es sich für ein wenig zu sehr gezogen und das Spannungslevel konnte nicht gehalten werden.

Die Auflösung zum Ende war mir dann insgesamt ein wenig zu viel und hat mir von der Idee her nicht wirklich gefallen.

Ich bin aber dennoch sehr gespannt wie es mit der Reihe weitergehen und welche Abenteuer wir noch mit den Teufelskindern erleben werden.

Veröffentlicht am 15.11.2020

Teuflisch gemein

0

Luzifer Junior wird zum ersten Mal seinen Geburtstag feiern und dann noch mit seiner Zwillingsschwester Lilly zusammen. Er ist schon den halben Tag sehr ungeduldig, denn man hat ihm immer wieder gesagt ...

Luzifer Junior wird zum ersten Mal seinen Geburtstag feiern und dann noch mit seiner Zwillingsschwester Lilly zusammen. Er ist schon den halben Tag sehr ungeduldig, denn man hat ihm immer wieder gesagt ein Geburtstag zu feiern macht Spaß, das man aber trotzdem in die Schule gehen muss hat keiner gesagt. Doch plötzlich steht Auribus da und meint die Hölle wird angegriffen. Und schon befindet sich die Partygemeinde auf den weg zur Hölle. So hat sich Luzifer Junior seinen Geburtstag nicht vorgestellt.

Anfangs hat mir die Geschichte noch gefallen und ich fand sie witzig und spannend wie immer, aber nach dem ersten Vorfall nicht und da hatte ich auch schon meinen ersten Verdacht gehabt.
Zwar war die Geschichte weiter hin abenteuerlich gestaltet, aber sie gefiel mir persönlich immer weniger.
Mit der Auflösung wurde dann mein verdacht komplett bestätigt, aber ich konnte dem leider nichts abgewinnen diesmal.
Zwar ist der Schreibstil wie immer toll und die Geschichte wird von Zeichnungen begleitet. Aber sie konnte mich nicht wie sonst überzeugen, da hilft auch der süße Cornibus nicht. Lilly ist mir am Ende was unsympathisch geworden. Man merkt ja schon durch die anderen Bänder das sie mehr nach ihren Vater kommt, aber dafür das sie unter Menschen aufgewachsen ist hat sie diesmal eine sehr teuflische Seite.

Ich stimme Luzifer Junior zum Schluss voll und ganz zu. Manches geht einfach zu weit.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.11.2020

Wer hat nur die Hölle beschworen?

0

Luzifer jr., kurz Luzie, will eigentlich zusammen mit Lilly Geburtstag feiern, den zwölften und erlebt dann mehr "Abenteuer", als ihm lieb..

Kindgerechter, verständlicher Schreibstil mit einem wunderbar ...

Luzifer jr., kurz Luzie, will eigentlich zusammen mit Lilly Geburtstag feiern, den zwölften und erlebt dann mehr "Abenteuer", als ihm lieb..

Kindgerechter, verständlicher Schreibstil mit einem wunderbar köstlichen Humor machen das Buch nicht nur für die Lütjes interessant, nein, sogar faszinierend, sondern für alle Altersgruppen, die reichhaltiger, prächtig blühender Phantasie nicht abgeneigt sind! Sehr gelungene atmosphärische Schwarzweißillustrationen von Raimund Frey gehen die perfekte Liaison mit der originellen Geschichte ein. 

Dies ist Band ACHTUNG! Alle Achtung! Acht der Reihe, aber weil die eminentesten Protagonisten zu Beginn vorgestellt werden und jeder Band in sich abgeschlossen ist, kann man hier getrost neueinsteigen, ohne den flammenroten Faden zu verlieren. 

Luzie darf endlich seine heiße Partypremiere erleben. Und zwar an seinem zwölften Geburtstag. Azrael, Luzifer Seniors Bruder, indes kann es jedoch nicht lassen, erneut nach der Macht haschen zu wollen und setzt Bruderherz kurzerhand gefangen. Da könnten einem glatt vor Wut noch ein weiteres Paar Hörner und eine zweite Teufelsrute wachsen! Und wenn die Dermis nicht schon glutrot wäre, dann würde sie es jetzt werden! 

Die große Sause bei Onkel Wolfram ( nein, kein Element! ) ist abrupt pausiert. Selbstredend müssen Luzie, Lilly, Gustav, Cornibus und Aaron eingreifen, auf ins infernalische Gehenna um Senior zu befreien und dadurch zu retten. 

Die "Reise" wird brandheiß und äußerst riskant. Der schlimmste Geburtstag aller Zeiten, die reinste Tortur, weil Junior noch nicht einmal sein erstes Präsent überhaupt auspacken konnte, wegen dieser Unterbrechung?

Ja, Luzie schlägt so gar nicht nach seinem Vater, dem gefallenen Engel und Fürstern der Finsternis, Herrn der Hölle. Er ist viel zu lieb, gutmütig und mangels reichhaltiger Lebenserfahrung im besten Sinne noch etwas unbedarft, aber äußerst intelligent sowie charmant. Als ungarischer Nachwuchsadliger wurde er vormals als Mitglied in das St. Fidibus Jungeninternat eingeschleust, auf Terra natürlich. Denn Ungarn ist keine Provinz der Hölle und das Internat keine Infernalische Schule. Als Kompagnon kam Hausdämon Cornibus mit und ist nach wie vor bei ihm.

Das Kalkül des Vaters war eigentlich, daß Junior am besten böse und fies würde unter Menschen? Eigentlich ein hintersinniger und stimmiger Plan. Der nicht aufzugehen scheint ...

In Gustav und Aaron, mit denen Luzie sich das Zimmer teilt, fand Luzie sogar sterblich menschliche best buddies, die es immer noch sind. Er fand sogar seine Zwillingsschwester Lilly, die eindeutig mehr den Kriterien entspricht, die Senior eigentlich von Luzie erwartet. 

Es ist so schön, Luzies Hibbeligkeit und Aufregung unmittelbar vor seinem Geburtstag mitzuverfolgen. Was mag wohl sein erstes Geschenk überhaupt sein? 

Jeder der Protagonisten ist ein erstklassig ausgearbeitetes Unikum und Individuum.

Der süffisante Humor und die Ironie greifen auch Alltagswidrigkeiten auf, die so manchen von uns Erdlingen schon zur höllischen Weißglut getrieben haben, inklusive Rauch aus den Ohren und Nüstern, ohne Satan zu sein. 

Cornibus ist ein herrlicher Freund, sehr eigenwillig in verschiedener Hinsicht, aber loyal und so gar nicht finster dämonisch anmutend.

Die Geschichte ist fesselnd und die innere Hitze steigt beim Lesen regelrecht an, wenn man mit unseren Helden mitfiebert. Es gibt ein paar wirklich infernalische Kehren, bei denen man laut ausruft: Was zur Hölle? Was zum Teufel? 

Werden unsere Helden Senior retten können und unbeschadet ihr unfreiwilliges Abenteuer überstehen? 

Am Ende gibt es noch eine wunderbare gelungene Illustration, die posterwürdig wäre, mit gewißen nicht mehr unter uns weilenden Rockstars, Jimi zum Beispiel ...

Auch L. A. Lucifer und Chloe wären von dem Buch begeistert, ebenso der gehörnte Leibhaftige höchstpersönlich! Warum dröhnt die Erde so? Weil es des Teufels kehliges Lachen während des Lesens ist.





  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.11.2020

Geburtstagsparty auf Teuflisch

0

Luzifer Juniors erster gemeinsamer Geburtstag mit seiner Schwester Lilly steht bevor! Das muss gefeiert werden!!!

Aber irgendwie geht alles schief. Anstelle einer tollen Party müssen sie ihren Vater, ...

Luzifer Juniors erster gemeinsamer Geburtstag mit seiner Schwester Lilly steht bevor! Das muss gefeiert werden!!!

Aber irgendwie geht alles schief. Anstelle einer tollen Party müssen sie ihren Vater, Teufel Luzifer, befreien. Also ab in die Hölle, gemeinsam mit ihren Freunden!

Spannend, rasant, lustig und absolut mitreissend ist dieser achte Band der Reihe. So viele Abenteuer, Aufregung und Nervenkitzel in einem Buch ist schon toll. Auch die ganzen Figuren in dieser Geschichte gefallen uns, manche mehr, ein paar weniger.

Sehr schön sind die vielen Illustrationen, die "Passbilder" zu den wichtigsten Personen und die kurzen Kapitel. Das ist genau so ein Buch, wie ich es als Kind geliebt habe! Da lockt man auch Lesemuffel hinter dem Ofen vor!

Eine teuflisch gute Kinderbuchreihe!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.09.2020

Wieder höllisch gut, mit einem Ende was einem den Mund offenstehen lässt!

0

Inhalt:
Die Zwillinge Luzie und Lilly haben Geburtstag und in St. Fidibus ist alles bereit für die große Feier. Doch plötzlich gibt es äußerst beunruhigende Nachrichten – und die Geburtstagsgesellschaft ...

Inhalt:
Die Zwillinge Luzie und Lilly haben Geburtstag und in St. Fidibus ist alles bereit für die große Feier. Doch plötzlich gibt es äußerst beunruhigende Nachrichten – und die Geburtstagsgesellschaft findet sich in der Hölle wieder! Dort ist schnell Schluss mit lustig, denn Luzie, Lilly und ihre Freunde geraten in ein lebensbedrohliches Abenteuer. So hatte sich Luzie seine allererste Party ganz sicher nicht vorgestellt!

Meinung:
Luzie und Lilly haben Geburtstag und da dies Luzies erster "richtiger" Geburtstag mit Geschenken und einer schönen Feier ist, freut sich der Sohn des Teufels ganz besonders auf diesen Tag. Doch dann kommt leider alles ganz anders als geplant. Denn Onkel Azrael versucht mal wieder die Herrschaft der Hölle an sich zu reißen und dieses Mal scheint es ihm sogar zu gelingen. Klar das Luzie, Lilly, Aaron, Gustav und Cornibus Luzies Papa zur Hilfe eilen.

Die Luzifer junior-Reihe bereitet mir jedes Mal aufs Neue großen Spaß. Dennoch empfand ich gerade die letzten zwei Bücher als nicht ganz so stark und war daher neugierig, ob sich mein persönlicher Trend fortsetzen oder ob die Reihe zu alter Stärke zurückfinden würde.

Gleich zu Beginn ist der Leser mit dabei wie der arme Luzie ganz hibbelig ist. Denn heute ist schließlich sein Geburtstag.
Jedes Kind kennt die Vorfreude auf seinen Geburtstag und vor allen Dingen auf die Geschenke die einen erwarten. Für Luzie ist dieser Tag noch viel spannender und aufregender, so ist es doch sein erster Geburtstag den er wirklich mit Familie, Freunden und Geschenken feiert.

Doch daraus wird erst mal nichts, denn die Freunde müssen in die Hölle und Onkel Azrael das Handwerk legen.
Mir hat dieser Settingwechsel ausgesprochen gut gefallen, da mir die bisherigen Abenteuer in der Hölle immer großen Spaß bereitet haben.
Schon alleine die neuen Abteilungen, die Autor Jochen Till immer wieder aufs Neue aus seiner Fantasie herbeizaubert, finde ich einfach großartig. Dieses Mal ist es z. B. die Abteilung 88 in der die Egomanischen Adrenalinjunkies leben. Diese erhalten anstatt Bungee-Seilen Luftschlangen und müssen sich damit in die tiefste Höllenschlucht stürzen.

Wie immer wird Luzie begleitet von Lilly, Aaron, Gustav und natürlich Cornibus. Gerade Cornibus ist immer wieder ein Highlight in jeder Luzifer junior Geschichte. Der kleine Hausdämon und seine niedliche Aussprache sind einfach zu goldig. Aber auch die restlichen Charaktere hat man mittlerweile tief in sein Herz geschlossen.

Die Geschichte ist für Kinder ab 10 Jahren wirklich äußerst dramatisch und packend erzählt. Die Lage in der Hölle spitzt sich immer mehr zu und man fragt sich als Leser zwangsläufig, wie dies alles nur enden soll.
Mit dem Ende hat Autor Jochen Till mich dann jedoch eiskalt erwischt. Als Vielleser ahnt man viele Dinge in Büchern bereits voraus, mit dieser Wendung habe ich jedoch im Leben nicht gerechnet. Im ersten Moment war ich von dieser Auflösung wirklich total geplättet, dann empfand ich sie als ziemlich krass und etwas zu heftig. Doch der Autor schaffte es mit ein paar eingestreuten Worten und Aussagen mein Gemüt zu besänftigen, sodass ich am Ende die Meinung vertrete, dass ich dieses Ende als gelungen, aber schon ziemlich fies (eben höllenmäßig fies), empfinde.

Auf den letzten Seiten wird dann ein möglicher weiterer Handlungsverlauf der Reihe in den Raum geworfen. Dieser bietet sicherlich reichlich Möglichkeiten für actionreiche Szenen. Ruhig wird es für unsere fünf Freunde bestimmt auch im nächsten Band nicht.

Auch in diesem Band dürfen natürlich die genialen Zeichnungen von Raimund Frey nicht fehlen. Ich liebe seinen Zeichenstil und bin gerade von den Darstellungen rund um die Hölle immer sehr begeistert. Aber auch Cornibus wird oftmals absolut perfekt in Szene gesetzt.

Fazit:
Dieses Ende dürfte selbst Vielleser aus den Socken hauen und sprachlos zurücklassen. Aber auch die Geschichte an sich bietet etliche spannende Elemente und eine actiongeladene Reise quer durch die Hölle. Großer Lesespaß ist dabei garantiert. Für Fans der Reihe definitiv ein Muss!
Ich vergebe 4,5 von 5 Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere