Cover-Bild Luzifer junior - Ein höllischer Tausch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 224
  • Ersterscheinung: 14.01.2019
  • ISBN: 9783743202795
  • Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Jochen Till

Luzifer junior - Ein höllischer Tausch

Raimund Frey (Illustrator)

Als Luzie und Lilly bei einem Streit aus Versehen ihre dämonischen Fähigkeiten aktivieren, kommt es zu einem Körpertausch – Luzie ist Lilly und Lilly ist Luzie! Höllisch peinlich! Luzie muss nun Lillys Mädchenschule besuchen und ist völlig überfordert. Ob es Lilli auf St. Fidibus besser ergeht? Sicher ist jedenfalls: Der Zauber muss so schnell wie möglich rückgängig gemacht werden!

Ein Teufel in der Schule – der Comic-Roman um den Höllensohn Luzifer bietet Lesespaß und viel Grund zum lauthals lachen für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren. Zahlreiche humorvolle Bilder illustrieren Luzifers Abenteuer in der Hölle und im strengen Jungeninternat. Wer Gregs Tagebuch mag, wird Luzifer junior lieben!

Die komplette Luzifer junior -Reihe ist bei Antolin gelistet.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.01.2019

Was für ein teuflisch gutes Buch! Die Luzifer junior-Reihe ist einfach nur genial!

0 0

Seit Band 1 bin ich ein großer Luzifer junior-Fan. Die Reihe ist einfach nur genial, bisher konnte mich da jeder Band hellauf begeistern. Dem Erscheinen des fünften Bandes habe ich schon ganz ungeduldig ...

Seit Band 1 bin ich ein großer Luzifer junior-Fan. Die Reihe ist einfach nur genial, bisher konnte mich da jeder Band hellauf begeistern. Dem Erscheinen des fünften Bandes habe ich schon ganz ungeduldig entgegen gefiebert. Kurz nachdem er bei mir eintraf, habe ich es mir mit dem Buch gemütlich gemacht und mich mit Luzie und seinen Freunden in ein neues, teuflisch gutes Abenteuer gestürzt.

In der Regel verstehen sich Luzie und Lilly richtig gut, aber auch zwischen den beiden kommt es mal zu Unstimmigkeiten. Kurz nachdem sie aus Frankreich zurück sind, soll ein besonders heftiger Streit mit katastrophalen Folgen enden: Bei einem Gerangel um das Dämonen-Handbuch aktivieren sich plötzlich die dämonischen Kräfte der beiden und es kommt zu einem Körpertausch. Luzie ist auf einmal Lilly und Lilly steckt in Luzies Körper fest. Wie konnte das nur passieren? Das muss schleunigst rückgängig gemacht werden, da sind sich beide sofort einig. Aber was ist das? Der Fluch will sich einfach nicht wegzaubern lassen, nicht einmal Luzifer senior, der Teufel höchstpersönlich, weiß Rat. Und nun? Luzie muss nun wohl oder übel auf Lillys Mädchenschule gehen und Lilly wiederum zieht nach St. Fidibus, einem Jungeninternat. Als wäre das alles nicht schon schlimm genug, benimmt sich Luzie als Lilly furchtbar peinlich und macht sich zum Gespött der ganzen Schule. Unbeabsichtigt natürlich. Lilly ist verständlicherweise dennoch fuchsteufelswild. Ganz klar: Dieser Schlamassel muss sofort ein Ende finden! Zum Glück sind die beiden nicht auf sich alleine gestellt. Mit der Hilfe ihrer beiden Freunde und der von Hausdämon Cornibus wird es ihnen ganz bestimmt gelingen, den Zauber wieder rückgängig zu machen. Oder?

Kennt ihr schon Luzifer junior, den Sohn des Teufels? Wenn ihr noch nicht das teuflische Vergnügen hattet, ihn kennenzulernen, habt ihr eindeutig etwas verpasst! Die Bücher mit ihm sind so witzig und richtig klasse. Mir hat bisher jeder Band während des Lesen ein breites Dauergrinsen auf den Lippen beschert; der Humor in den Luzifer junior-Büchern ist einfach absolut meiner. Auch in diesem Band hat der Autor nicht mit lustigen Szenen gespart. Meine Gesichtsmuskeln waren hier äußerst aktiv und oft haben Schmunzler auch nicht gereicht. Leise vor sich hin schmunzeln ist bei den Luzifer junior-Büchern quasi unmöglich, hier sind laute Lacher garantiert. :D

Ich rate hier, die Bände in der chronologischen Reihenfolge zu lesen, da diese doch sehr aufeinander aufbauen. Gerade den fünften Band sollte man besser nicht vor dem vierten lesen, da man sich sonst sehr spoilern würde. Am Ende von Band 4 erfahren wir nämlich eine überraschende Neuigkeit.

Bei mir trat bei diesem Band mal wieder der Fall ein, der bisher bei jedem Luzifer junior-Buch aufkam: Einmal angefangen mit dem Lesen, habe ich das Buch in Rekordtempo weggesuchtet. Für mich, als geübte Leserin, lesen sich die Luzie-Bücher einfach viel zu schnell. Der Schreibstil ist höllisch gut, er liest sich richtig klasse. Da die Schrift recht groß und die Kapitel schön kurz sind, flogen die Seiten bei mir mal wieder nur so dahin. Hinzu kommen dann natürlich noch die Illustrationen, von denen es zu meiner großen Freude auch in diesem Band wieder eine Menge gibt. Die witzigen, comicartigen Zeichnungen von Raimund Frey harmonieren einfach nur perfekt zu den Luzifer junior Geschichten und geben das Geschehen im Text richtig lustig und erstklassig wieder.
Sie tragen auf jeden Fall auch dazu bei, dass man das Buch ratzfatz durch hat, da sich so auf vielen Seiten nur wenig Text befindet. Für Lesemuffel natürlich eine feine Sache. ;)

Mädchen und Jungen, die sich sonst eher weniger für das Lesen begeistern können, kann ich die Luzifer junior-Bücher wirklich sehr empfehlen. Sie machen einfach so viel Spaß zu lesen, da werden ganz bestimmt auch die größten lesemuffeligen Kinder zu begeisterten Lesern mutieren.

Für mich, als eingefleischter Luzie-Fan, hieß es hier auf viele liebgewonnene Charaktere wiederzutreffen. Luzie, Lilly, Aaron, Gustav, Luzifer senior – alle haben sie hier ihren Auftritt und noch viele Charaktere mehr. Luzies knuffiger Hausdämon Cornibus ist natürlich auch wieder mit von der Partie. Was wäre ein Luzie-Abenteuer ohne Cornibus? Geht für mich gar nicht, ich liebe diesen kleinen süßen Kerl, ihn kann man wohl sogar als meinen Lieblingscharakter dieser Reihe bezeichnen. Cornibus ist einfach so goldig. Seine lustige Art zu sprechen lässt mich immer breit lächeln. Da hätte ich auch überhaupt nichts dagegen, wenn sich ein Cornibus bei mir einquartieren würde. Bei mir wäre so ein niedlicher Hausdämon jederzeit herzlich willkommen. :D

Neben alten Charakteren dürfen wir hier allerdings auch ein paar neue kennenlernen. Chiara zum Beispiel. Chiara ist eine Mitschülerin von Lilly und mega unsympathisch. Sie ist so ein richtiges Biest, sie ist zickig, eingebildet und einfach nur unsagbar doof. Das Schlimmste an ihr ist, dass sie es gerade ganz übel auf die arme Lilly abgesehen hat und sie richtig fies mobbt. Obwohl Mobbing echt schlimm ist, hat es mir hier sehr gut gefallen, dass der Autor dieses Thema aufgreift. Das Buch unterhält einen nicht nur bestens, es geht auch ein bisschen in die Tiefe und regt einen zum Nachdenken an.

Ein weiterer Punkt, der mich mal wieder richtig begeistern konnte, ist, wie groß hier die Werte Freundschaft und Zusammenhalt geschrieben werden. Für ihre tolle Freundschaft kann man Luzie, Lilly, Gustav und Aaron wirklich nur bewundern. In diesem Band fliegen zwischen Luzie und Lilly zwar öfters gehörig die Fetzen, aber dies ist zum Glück kein Dauerzustand zwischen den beiden, keine Sorge.

Was dazu führen wird, dass insbesondere Lilly eine Stinkwut auf Luzie entwickelt, ist übrigens so witzig. Zumindest ich musste da öfters laut loslachen. Der arme Luzie hat leider immer noch so seine Schwierigkeiten damit, die Gepflogenheiten bei uns auf der Erde zu verstehen. In der Hölle geht eben doch vieles etwas anders zu als bei uns hier oben. Luzie gerät durch seine Unwissenheit öfters mal in heikle Situationen, vor allem in diesem Band. Ihm ist das noch nicht einmal groß peinlich, aber weil er sich hier größtenteils in Lillys Körper befindet und alle denken, Lilly wäre die echte Lilly, ist es für sie natürlich alles andere als prickelnd, was Luzie da so alles anstellt, während er in ihrer Haut feststeckt.

Da dieser Teil mit einem gemeinen Cliffhanger endet, können wir sehr davon ausgehen, dass es noch mindestens ein weiteres Abenteuer mit Luzie und seinen Freunden geben wird. Auf den sechsten Band freue ich mich jetzt schon sehr. :)

Fazit: Was für ein teuflisch gutes Buch! Mit dem fünften Luzifer junior-Band ist Jochen Till erneut eine richtig geniale Fortsetzung gelungen, die große Lust auf mehr macht und die einen bestens unterhält. Mir hat die Geschichte richtig gut gefallen und auch von den tollen Illustrationen von Raimund Frey bin ich mal wieder ganz begeistert. Ich kann das Buch wärmstens empfehlen und vergebe gerne 5 von 5 höllischen Sternen!