Cover-Bild Luzifer junior - Ein höllischer Tausch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 224
  • Ersterscheinung: 14.01.2019
  • ISBN: 9783743202795
  • Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Jochen Till

Luzifer junior - Ein höllischer Tausch

Raimund Frey (Illustrator)

Als Luzie und Lilly bei einem Streit aus Versehen ihre dämonischen Fähigkeiten aktivieren, kommt es zu einem Körpertausch – Luzie ist Lilly und Lilly ist Luzie! Höllisch peinlich! Luzie muss nun Lillys Mädchenschule besuchen und ist völlig überfordert. Ob es Lilli auf St. Fidibus besser ergeht? Sicher ist jedenfalls: Der Zauber muss so schnell wie möglich rückgängig gemacht werden!

Ein Teufel in der Schule – der Comic-Roman um den Höllensohn Luzifer bietet Lesespaß und viel Grund zum lauthals lachen für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren. Zahlreiche humorvolle Bilder illustrieren Luzifers Abenteuer in der Hölle und im strengen Jungeninternat. Wer Gregs Tagebuch mag, wird Luzifer junior lieben!

Die komplette Luzifer junior -Reihe ist bei Antolin gelistet.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.03.2019

Ein höllischer Tausch

0 0

Inhaltsangabe zu "Luzifer junior - Ein höllischer Tausch" Als Luzie und Lilly bei einem Streit aus Versehen ihre dämonischen Fähigkeiten aktivieren, kommt es zu einem Körpertausch – Luzie ist Lilly und ...

Inhaltsangabe zu "Luzifer junior - Ein höllischer Tausch" Als Luzie und Lilly bei einem Streit aus Versehen ihre dämonischen Fähigkeiten aktivieren, kommt es zu einem Körpertausch – Luzie ist Lilly und Lilly ist Luzie! Höllisch peinlich! Luzie muss nun Lillys Mädchenschule besuchen und ist völlig überfordert. Ob es Lilli auf St. Fidibus besser ergeht? Sicher ist jedenfalls: Der Zauber muss so schnell wie möglich rückgängig gemacht werden! Ein Teufel in der Schule – der Comic-Roman um den Höllensohn Luzifer bietet Lesespaß und viel Grund zum lauthals lachen für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren. Zahlreiche humorvolle Bilder illustrieren Luzifers Abenteuer in der Hölle und im strengen Jungeninternat. Wer Gregs Tagebuch mag, wird Luzifer junior lieben!


Meine Meinung

Ein Wundervolles  Buch für Kleine Leser und Begleiter wir hatten viel Spass beim lesen....spannend und witzig war es...auch die Seiten Gestaltung sowie die Zeichnungen passen sehr gut ins Buch ..das Buch lädt auch die lesemuffel ein zum lesen...

Veröffentlicht am 27.02.2019

Lustige Geschicht vor ungewöhnlichem Hintergrund

0 0

Luzie und Lilly, die Kinder des Teufels, erleben eine böse Überraschung, als sie im Streit versehentlich ihre dämonischen Fähigkeiten aktivieren. Mit Überraschung stellen sie fest, dass sie ihre Körper ...

Luzie und Lilly, die Kinder des Teufels, erleben eine böse Überraschung, als sie im Streit versehentlich ihre dämonischen Fähigkeiten aktivieren. Mit Überraschung stellen sie fest, dass sie ihre Körper vertauscht haben. Lilly steckt jetzt in einem Jungenkörper und Luzie in dem eines Mädchens. Wie nicht anders zu erwarten kommt es hier zu einigen komischen Ereignissen im Schulalltag. Das große Ziel ist es jetzt, den Tausch wieder rückgängig zu machen. Und dann ist da auch noch Chiara, die Lilly aufs übelste mobbt.

Für mich war dieses Buch das erste aus der Luzifer Reihe und ich war zunächst etwas überrascht über den lockeren Umgang mit dem Thema Teufel und den Umgangsformen in der Hölle. Nach den ersten Seiten konnte ich aber gut in die Geschichte eintauchen und wir haben uns köstlich amüsiert. Was passiert, wenn ein Junge in dem Körper eines Mädchens steckt und umgekehrt, wird hier auf lustige Art aufgenommen und führt zu einer rasanten Geschichte, die auch für die Kinder sehr aufschlussreich war.

Besonders gut hat wir der Wahrheitszauber gefallen, mit dem Chiara belegt wurde. Was bräuchte man in der Realität auch häufiger, damit man weiß, was die anderen Menschen wirklich von einem halten.

Die Charaktere auf der Erde sind sehr witzig und wir haben sie sehr schnell lieb gewonnen. Der Teufel selber ist ein wirklich böser Geselle, aber das muss wohl auch so sein.

Eine amüsante, gut zu lesende Geschichte, vor einem etwas ungewöhnlichen Hintergrund. Ich bin mir sicher, wir werden auch den Folgeband gerne lesen.

Veröffentlicht am 16.02.2019

Eine würdige Fortsetzung, die dieses mal mehr den Schulalltag integriert

0 0

„Luzifer Junior - ein höllischer Tausch“ ist bereits der fünfte Teil dieser wundervoll spritzigen Reihe von Jochen Till, die durch pointierte Illustrationen von Raimund Frey abgerundet und vervollständigt ...

„Luzifer Junior - ein höllischer Tausch“ ist bereits der fünfte Teil dieser wundervoll spritzigen Reihe von Jochen Till, die durch pointierte Illustrationen von Raimund Frey abgerundet und vervollständigt wird.

Wie der Titel es schon verrät wird es eine Verwechslung der besonderen Art geben, die uns königlich amüsiert hat - Jochen Till hat aber auch Situationskomik vom Feinsten aufgefahren. Gerade diese Thematik „in den Schuhen“ des anderen zu laufen wurde aufgenommen. Zwar hat es etwas gedauert, bis bei Beiden angekommen ist, Verständnis für den jeweils anderen zu haben, aber dieser Punkt wurde anschaulich transportiert. So haben wir mitgelitten und diskutiert, ob wir auch so genervt, verärgert und gefrustet gewesen wären.

Gerade der Schulalltag bot so einige Situationen, über die man sehr gut mit den jungen Mitleserinnen ins Gespräch kommen konnte. Zwar war das Verhalten der Antagonistin echt heftig, aber dennoch können wir uns ähnliche Szenen (nicht ganz so überspitzt) sehr gut im heutigen Schulalltag vorstellen.

Alles in allem war das Buch leider viel zu schnell ausgelesen. Gerade am Ende tritt ein weiterer Bekannter persönlich auf und wir sind äußerst gespannt, wie es im sechsten Teil weiter gehen wird.

Wir können diese Reihe jedem ans Herz legen, der auf der Suche nach einem unkonventionellen und etwas frechen Schreibstil ist. Meine Mitleserin ist jedenfalls überzeugt und ein echter Fan von Luzie! Daher gibt es auch für Band 5 fünf Sterne

Veröffentlicht am 04.02.2019

Immer wieder teuflisch gut!

0 0

Luzie und Lilly haben beide ihre Probleme. Luzie hat Probleme in der Schule und Lilly wird von Chiara gemobbt. Lilly möchte ganz in Teufelsmanier einen teuflischen Zauber über sie verhängen, doch beim ...

Luzie und Lilly haben beide ihre Probleme. Luzie hat Probleme in der Schule und Lilly wird von Chiara gemobbt. Lilly möchte ganz in Teufelsmanier einen teuflischen Zauber über sie verhängen, doch beim Kampf um das Buch geht so einiges schief und so müssen sich beide in neuen Rollen wiederfinden. Doch wie können sie das Problem wieder lösen? Und was hat es mit dem Countdown auf sich?

Seitdem Luzie und Lilly wissen, dass sie Geschwister sind, ist das Leben nicht mehr ganz so einfach. Geschwisterstreit ist vorprogrammiert. Lilly ist völlig außer sich, denn Chiara ist mächtig fies. Mit miesen Lügen macht sie ihr das Leben schwer und man kann Lilly schon verstehen. Doch auch Luzie hat recht, dass man Probleme nicht auf die Art regeln kann, wie es Lilly am liebsten machen würde. So wird das Verhältnis noch schwieriger bis es zum Supergau – dem Körpertausch kommt.
Auf einmal muss Luzie sich Chiara stellen und glaubt mir, er setzt sich echt in jede erdenkliche Nessel, die es gibt und Lilly kann Herrn Holzapfel in Staunen versetzen. Neben der Tatsache, dass sich die Situation für Lilly, durch das Verhalten von Luzie, immer weiter verschlechtert, gibt es eben auch das Problem, dass beide wieder in ihr eigenes Ich zurückwollen. Doch dies scheint nicht sehr einfach und sämtliche Zauber gehen schief.
Für uns war es das erste Buch der Reihe, vorher waren immer die Hörbücher dran, und es hat uns super gefallen. Ich bin gespannt, was dann bei der gekürzten Hörbuchfassung fehlt. Eigentlich kann man sich überhaupt nicht vorstellen, irgendetwas wegzulassen, denn es gibt so viele lustige Stellen. Luzie kommt noch immer nicht mit den ganzen Gepflogenheiten der Menschen zurecht und tut sich mit so manchen Ausdrucksweisen schwer, was immer wieder zu humorvollen Szenen führt. An manchen Stellen war mein Sohn vor Lachen auf dem Boden gelegen und auch ich habe mich beim Vorlesen köstlich amüsiert.

Wir hoffen noch auf ganz viele Abenteuer von Luzifer Junior und mochten die Story, den Schreibstil, den Humor und die Illustrationen. Perfekt für junge Leser mit einer ordentlichen Portion Spaß, so dass man das Buch nicht zur Seite legen möchte. Unbedingte Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 04.02.2019

Vorsicht, höllischer Lachinfarkt!

0 0

Zurück in der Schule geht es so drunter und drüber, daß die Jungs Lilly kaum sehen. Doch als sie sie wiedersehen, ist diese auf 180! Chiara, eine Mitschülerin mobbt Lilly aufs übelste, indem sie Fotos ...

Zurück in der Schule geht es so drunter und drüber, daß die Jungs Lilly kaum sehen. Doch als sie sie wiedersehen, ist diese auf 180! Chiara, eine Mitschülerin mobbt Lilly aufs übelste, indem sie Fotos mit Lügen über sie verbreitet. Lilly will das Luzie ihr auf dämonische Weise hilft, doch ausgerechnet der Sohn des Teufels hat Gewissensbisse! Er findet, daß sie sich abregen soll und sie noch mal gemeinsam in aller Ruhe darüber nachdenken sollte. Das kommt gar nicht gut bei Lilly an und so kommt es zu dem ersten handfesten Geschwisterstreit. Während sie sich um Luzies dämonisches Handbuch streiten, werden ihre Körper vertauscht und kein Zauberspruch lässt den Tausch wieder rückgängig machen. Da bleibt nur eins, sie müssen da durch! Der ahnungslose Luzie geht als Lilly an deren Schule, während Lilly in Luzies Körper dessen Lehrer ins Staunen versetzt. Ein Reigen an Peinlichkeiten folgt für Lilly, der für die Leser allerdings sehr lustig ist!

Es ist gar nicht so leicht ein Mensch zu sein. Wahrscheinlich sollte es dafür am besten sogar eine Gebrauchsanweisung geben, so wie man an dem unbedarften Luzie sieht, der sich mit den Gepflogenheiten auf Erden noch immer nicht richtig auskennt, obwohl er doch schon in der Hölle fehl am Platz war! Macht nichts, für die Leser ist es umso lustiger, welche Alltagssituationen der ahnungslose Luzie mal wieder in eine Vollkatastrophe verwandelt. Dabei geht es ihm wie Michel aus Lönneberga, das ist nicht geplant, Unfug wird es ganz von alleine!
Luzie toppt sich allerdings in Lillys Körper noch einmal selbst. Obwohl man weiß, daß Luzie gleich mal wieder die absolute Peinlichkeit fabrizieren wird, ist das Ergebnis doch immer wieder überraschend. Da man als Leser natürlich genau weiß, was man als Kind in der Schule zu tun und zu lassen hat, ist es urkomisch, wie Luzie in seiner Überforderung Lilly mal wieder bis auf die Knochen blamiert. Christoph Maria Herbst liest es so herrlich ironisch, daß sogar der Vater im Arbeitszimmer die Ohren spitzte und die Töchter vor Lachen fast vom Sofa gekugelt sind. Ich durfte feststellen, daß ich weder zum Lachen in den Keller gehen, noch ins Auto steigen muss, die Gags zünden bei mir auch entspannt auf dem Sofa. Die Große hat das Buch allerdings zuvor gelesen und war dann traurig, wenn ein Gag herausgekürzt worden war. Dennoch will sie die Vertonung nicht missen, weil der Sprecher zum einen unschlagbar ist und man über die Gags auch gut und gerne mehr als einmal lachen kann. Da lohnt sich das Hörbuch, denn Bücher werden eher nicht zweimal oder öfters gelesen. Wir sind uns noch nicht ganz einig wer denn nun unsere Lieblingspersönlichkeit in der Christoph Maria Herbst Intonation ist, aber der kleine Dämon Cornibus mit seinen Buchstabendrehern, dürfte doch noch Aaron oder Aribus, Steven oder oder oder vorgehen. Er spricht sie einfach alle teuflisch gut.
Die Jüngere war glücklich, daß sie das Hörbuch endlich einmal vor der großen Schwester hören durfte und schnappte es sich sofort und nahm es nach CD 1 mit in ihr Zimmer. Fazit: Mama, das war total cool! (ja wenn auch nicht unbedingt schlaffördernd, wer kichert sich schon in den Schlaf?). Ein absolut familientaugliches Hörvergnügen, daß nicht nur öde Autofahrten gefühlt verkürzt.
Band 6 hat wohl inzwischen schon die Seite 100 überschritten, wie ich auf FB gelesen habe, aber bis dann Buch und Hörbuch dann wieder fertig sind, dauert es wieder soooo lange.

Ein höllischer Spaß für Klein und Groß, Jungs und Mädels!