Cover-Bild Memento Monstrum
(29)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Coppenrath
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 200
  • Ersterscheinung: 28.08.2020
  • ISBN: 9783649630104
  • Empfohlenes Alter: ab 9 Jahren
Jochen Till

Memento Monstrum

Vorsicht, bissig!
Wiebke Rauers (Illustrator)

Das neue Kinderbuch von Jochen Till zum Vorlesen, Selberlesen und Schmunzeln - für die ganze Familie!

Warnung!

Dieses Buch enthält Graf Draculas ziemlich wahre Memoiren. Und es kommen jede Menge abscheuliche Kreaturen darin vor. Riesenhafte Yetis, hinterlistige Werwölfe, schleimige Fischmonster … Lies es besser nicht! Du könntest Dinge erfahren, die du bisher nicht über Monster wusstest. Haarsträubende Dinge, die diese Ungeheuer freundlich, ja geradezu menschlich erscheinen lassen. Also, hör auf meinen Rat, du hast nur diese eine Chance: Leg das Buch schnell weg und geh weiter, bevor du in seine Fänge gerätst!

Hochachtungsvoll
Van Helsing

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.02.2021

Dracula, Yeti, Werwolf & Co.

0

Vampir Vlad Dracula hat seine Enkel zu beaufsichtigen und erzählt ihnen von seinen Freundschaften in der Vergangenheit. Dabei kommen ein Yeti, Fischmonster, Werwolf, eine Mumie und sogar Van Helsing nicht ...

Vampir Vlad Dracula hat seine Enkel zu beaufsichtigen und erzählt ihnen von seinen Freundschaften in der Vergangenheit. Dabei kommen ein Yeti, Fischmonster, Werwolf, eine Mumie und sogar Van Helsing nicht zu kurz. All diese Persönlichkeiten findet man im Buch wieder. Mit schönen Illustrationen belgleitet einen das Buch durch die Welt der mystischen Monster. Ein paar Dinge kommen einen sehr bekannt vor und man muss schmunzeln. Die Liebe zum Detail ist in diesem Buch stark zu erkennen, da sich der Autor ziemliche Gedanken zu den einzelnen Geschichten gemacht hat. Und immer gehen diese gut aus. Für jüngere Leser muss man die Kapitel ein wenig einteilen. Eine Fortsetzung wäre sehr schön. Sehr zu empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2021

Graf Dracula als liebenswerter Opa – überaus entzückend, super lustig und herzerwärmend

0

Den Klappentext setze ich als bekannt voraus. Was sich zwischen den Buchdeckeln dann aber tatsächlich verbirgt, ist ungleich mehr! Vlad Dracula muss – auch wenn er eigentlich ganz schon Bammel davor hat ...

Den Klappentext setze ich als bekannt voraus. Was sich zwischen den Buchdeckeln dann aber tatsächlich verbirgt, ist ungleich mehr! Vlad Dracula muss – auch wenn er eigentlich ganz schon Bammel davor hat – für ein Wochenende auf seine drei Enkelkinder Rhesus, Vira und Globinchen aufpassen, da die Damen des Hauses Dracula einen Mädelstrip machen. Da Kinder Geschichten lieben und immer neugierig sind, erzählt Opi Vlad ihnen einige Geschichten aus seinem nicht ganz 600 jährigen Leben. Alle Geschichten ranken sich um Vlads Freunde: da ist z.B. Yeti, die behaarte, schwergewichtige Ballerina, die durch ihre Anmut und Grazie beim Tanzen den Menschen die Tränen in die Augen treibt; Fisch Bobo, der vom Haustier zum allerbesten Freund mutiert und sich dann unsterblich in die Riesenspinne Tallulah verliebt, bei ihr im Dschungel bleibt und Familie mit mehreren Tausend Kinder gründet; Mumie Jack, der gar keine Mumie war, sondern ein ganz geheimer Geheimagent und Werwolf Archibald, der sogar schon bei den Beatles am Schlagzeug saß. Und dann ist da noch der Erzfeind, Vampirjäger Van Helsing, der sich wie ein roter Faden durch das Buch zieht.

Die Geschichten sind so erfrischend, spannend, zum Brüllen komisch und schlicht wunderbar und ich habe sämtliche „Monsterchen“ tief in mein Herz geschlossen! Ganz großartig die Botschaften/Werte, die in dem Buch stecken: gegen Vorurteile, für Freundschaft! Ein ganz klares Plädoyer, sich den Menschen hinter der Fassade anzusehen, bevor man (vor-)verurteilt oder sich vorgefestigte Meinungen bildet. Ein Aufruf, seine Träume zu leben, mutig für sich und andere einzustehen, das Leben auf unserer Erde samt ihrer dem ersten Anschein nach vielleicht nicht immer so passenden, aus der Rolle fallenden Bewohner zu genießen, vorurteilsfrei zu werten und offen zu sein für alles, was da so auf einen zukommen mag.

Das Buch selbst ist ein kleines Schmuckstück! Das wunderschöne Cover mit Spotlack, Teifprägung und den schimmernden goldenen Akzenten ist ja wohl mal direkt zum Verlieben! Innen gibt es unzählige fantastische kleine und große Illustrationen, teils über eine komplette Doppelseite hinweg; eine schöner, als die andere und alle lassen mich noch tiefer in Vlads Erinnerungen eintauchen. Auch wunderbar: die Geschichten, die Vlad seinen Enkeln erzählt, sind in Rot gedruckt. Man erkennt also sofort, was seine Erinnerungen sind und welcher Teil gerade aktuell bei Vlad und seinen Enkeln stattfindet. Ich könnte jetzt noch ewig weiter schwärmen, habe aber eine bessere Idee: lest das Buch selbst!

Graf Dracula, der einem sonst das Fürchten lehrt und über den eigentlich nur als böse Kreatur geschrieben wird, erfährt hier die volle Portion Sympathie! Ihn als liebenden Familienvater zu sehen, der sich für seine Freunde einsetzt, alles für sie tut, seinen Enkeln ein großartiger Opi ist und generell ein herzensgutes Wesen, hat mir persönlich super gefallen! Liebenswert ohne Ende!

Die ausführliche Rezension inkl. Leseproben, Buchtrailer und mehr findet ihr auf meinem Blog LESEZAUBER_ZEILENREISE:
https://lesezauberzeilenreise.blogspot.com/2021/01/memento-monstrum-von-jochen-till-und.html

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.01.2021

Dracula und seine Freunde

0


Warnung!
Dieses Buch enthält Graf Draculas ziemlich wahre Memoiren. Und es kommen jede Menge abscheuliche Kreaturen darin vor. Riesenhafte Yetis, hinterlistige Werwölfe, schleimige Fischmonster …
Lies ...


Warnung!
Dieses Buch enthält Graf Draculas ziemlich wahre Memoiren. Und es kommen jede Menge abscheuliche Kreaturen darin vor. Riesenhafte Yetis, hinterlistige Werwölfe, schleimige Fischmonster …
Lies es besser nicht!
Du könntest Dinge erfahren, die du bisher nicht über Monster wusstest. Haarsträubende Dinge, die diese Ungeheuer freundlich, ja geradezu menschlich erscheinen lassen. Also, hör auf meinen Rat, du hast nur diese eine Chance: Leg das Buch schnell weg und geh weiter, bevor du in seine Fänge gerätst!
Hochachtungsvoll Van Helsing

MEINUNG
Wiebke Rauers hat das Buch mit dem Cover zu einem Blickfang gemacht. Die Farben, die Struktur und die Balance zwischen glanz und matt, sind gut gewählt. Die Illustrationen im Buch, die Vlad mit seinen Enkeln und Freunden zeigt, sind sehr gut und passen perfekt in die Geschichte. Jochen Till hat einen angenehmen Schreibstil, der witzig und jugendlich ist.
Die Enkel lernen ihren angestaubten Opa von einer ganz anderen Seite kennen. Die sie garnicht erwartet haben und erst recht nicht die Vielzahl von coolen Monstren die ihr Opa kennt.
Sein Enkel Rhesus ist zeitgemäß nur am Handy unterwegs und doch kann Vlad ihn mit seinen Geschichten begeistern und durch Rhesus erlebt Vlad am Ende noch eine große Überraschung.
Am süßesten finde ich das kleine Globinchen, sie bringt den kindlichen Charm in das Buch.
Und Vira ist die schlaue von den dreien.
Die Erzählweise und Aufteilung im Buch gefällt mir sehr gut.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und deshalb bekommt es 5/5🦇



  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2021

Phantasievoll, abenteuerlich und außergewöhnlich. (Vor-) Lesespaß für Groß und Klein mit schaurig schönen Illustrationen.

0

Inhalt:

Leg das Buch schnell weg!

Lies es besser nicht!

Leg es zurück und sieh zu, dass du wegkommst!

Nachdem nun alle Angsthasen weg sind:
Dieses Buch enthält die wahren Memoiren von Graf Dracula.

Unerschrockene ...

Inhalt:

Leg das Buch schnell weg!

Lies es besser nicht!

Leg es zurück und sieh zu, dass du wegkommst!

Nachdem nun alle Angsthasen weg sind:
Dieses Buch enthält die wahren Memoiren von Graf Dracula.

Unerschrockene erfahren hier alles über mysteriöse Kreaturen, Monster, Yetis, Werwölfe und viele andere Ungeheuer.


Aber lest selbst ... wenn ihr euch traut!

Altersempfehlung:

ab 9 Jahre
ggf. auch schon früher zum Vorlesen, denn die "bösen" Monster sind liebenswert und das Gruselelement bleibt harmlos


Illustrationen/Einbandgestaltung:

Vom Cover blickt freundlich, aber blutverschmiert Graf Dracula höchstpersönlich entgegen. Zusätzlich erhascht man erste Eindrücke verschiedener Monster. Erst auf den zweiten Blick fallen die Vertiefungen und Kratzspuren auf, die zunächst verdeckt werden durch die detailreichen, goldglänzenden Symbole und Skizzen.

Ein kleiner Bücherschatz.

Auch im Buchinnern zeigt sich die Liebe zum Detail:

Den Vorsatz schmücken zahlreiche Schnappschüsse und Erinnerungsfotos.
Alle paar Seiten nehmen ganzseitige, atmosphärische Illustrationen viel Raum ein und zusätzlich wuseln immer wieder viele kleine Käfer über die auf alt und fleckig getrimmten Seiten.

Der Zeichenstil gefällt sehr, die Kreaturen sind hervorragend getroffen und die schaurig schöne Grusel-Atmosphäre bleibt kindgerecht.

Die Illustrationen der "Schnappschüsse" mit verschiedenen Monstern und die Gestaltung der jüngsten Enkelin, Globelinchen, gefallen am besten. Mit ihrer knuffigen und niedlichen Art, den riesigen Augen wirkt sie gleich sympathisch.

So furchterregend wie immer beschrieben, sind die Kreaturen am Ende vielleicht doch nicht


Mein Eindruck:

Das Buch ist außergewöhnlich gestaltet. Die Warnung auf der Rückseite hält einen natürlich nicht vom Lesen ab, sondern weckt nur zusätzliche Neugier.
Während Frau und Tochter zu einem Wellness-Wochenende aufbrechen, bleibt Graf Vlad Dracula alleine mit seinen drei Enkeln zurück. Für ihn der blanke Horror! Wie soll er die Rasselbande nur zwei Nächte lang unterhalten?

Der Zufall fördert ein lange vergessenes Fotoalbum des Grafen zutage und so erzählt er vier spannende und abenteuerliche Geschichten. Die Enkel Rhesus, Vira und Globine kommen bald aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Hierbei taucht man nicht nur in die faszinierenden Welt geheimnisvoller Kreaturen und Monster ein, sondern erhält einen ganz neuen Blick auf Yeti, Fischmonster, Mumie, Werwolf, Zombie sowie auf King Kong, Sherlock Holmes und die Beatles.

Die Abenteuer bestechen zudem durch atmosphärische Kulissen: London 1909, Kairo 1921 oder der legendäre Star Club in Hamburg 1962.

Aus dem zunächst aufgeschmissenen Vampir-Opa wird im Laufe der Nacht ein hervorragender Geschichtenerzähler. Hier legt sogar der älteste Enkel und Smombie gespannt lauschend sein Handy beiseite.

Die Geschichten werden immer wieder von Fragen und Kommentaren der drei Rabauken unterbrochen. Dies wird durch farbliche Unterschiede im Schriftbild gekennzeichnet und führt außerhalb der Geschichte zu humorvollen und unterhaltsamen Gesprächen.

Alle Erzählungen haben zudem eine wertvolle Botschaft über Selbstbewusstsein, Mut, Vorurteile oder thematisieren Alltägliches wie der große Wunsch nach einem Haustier.

Spannend bleibt es bis zum Schluss, den Graf Dracula hat immer Van Helsing im Nacken.

Ein außergewöhnliches, phantasievolles und lustiges Kinderbuch für alle großen und kleinen Monster.


Fazit:

Ein kleiner Bücherschatz und ein außergewöhnliches (Vor-) Leseerlebnis:
Phantasievoll, lustig und (kindgerecht) schaurig erzählt Graf Dracula seinen Enkeln abenteuerliche Erlebnisse und gewährt auch dem Leser einen anderen Blick auf Werwolf, Yeti & Co.

Zahlreiche atmosphärische und wunderschöne Illustrationen erwecken die Vampirfamilie und Monster zum Leben.


...

Rezensiertes Buch "Memento Monstrum" aus dem Jahr 2020


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.12.2020

Gruseln mal anders...

0

Da ich bereits so viel Gutes über dieses Buch gehört habe, wollte ich auch selbst in den Genuss kommen, auch wenn ich mit Ü30 nicht unbedingt der Zielgruppe angehöre. Und ich muss sagen, dass mich dieses ...

Da ich bereits so viel Gutes über dieses Buch gehört habe, wollte ich auch selbst in den Genuss kommen, auch wenn ich mit Ü30 nicht unbedingt der Zielgruppe angehöre. Und ich muss sagen, dass mich dieses Buch wirklich sehr begeistern konnte.

Graf Dracula ist nun mittlerweile 589 Jahre alt und soll nun das erste Mal für zwei Tage auf seine Enkel aufpassen. Er hat vor nichts Angst, davor aber schon. Wie wird er die Zeit mit seinen Enkeln verleben? Werden es alle überleben?

Als Leser hat man das Gefühl gemeinsam mit den Enkeln Rhesus, Globinchen und Vira vor den Füßen Vlads zu hocken und seinen spannenden Geschichten zu lauschen. In diesen lernen wir einige seiner Monsterfreunde kennen und er räumt endlich mal mit Vorurteilen auf. Sind Werwölfe wirklich böse? Kann ein Fisch ohne Wasser leben? Und gibt es Yeti wirklich?

Mir gefällt, dass man das Buch sowohl an einem Stück, als auch jede Geschichte einzeln lesen kann. Zudem eignet es sich hervorragend zum Vor- und Selberlesen.

Im spielerischen Tonfall werden ganz nebenbei Themen wie Freundschaft, der Umgang mit Geschwistern, Ängste und vieles mehr behandelt. Auch den handysüchtigen Teenager gibt es.

Das Besondere an dem Buch sind gewiss auch die unglaublich tollen Illustrationen von Wiebke Rauers, die die Geschichten perfekt unterstreichen und den Unterhaltungswert steigern. So kann man sich das Erzählte noch besser vorstellen.

Vlads Memoiren kommen als stabiles Hardcover mit dicken Seiten daher, so dass auch häufiges Blättern kein Problem sind.

Fazit: Ein tolles Buch für jung und alt. Da macht Lesen so richtig Spaß. Klasse!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere