Cover-Bild Der Tote im Schnitzelparadies

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Kiepenheuer & Witsch
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 22.02.2019
  • ISBN: 9783462051513
Joe Fischler

Der Tote im Schnitzelparadies

Ein Fall für Arno Bussi
Inspektor Bussi steht im Regen.
Die neue Krimireihe des österreichischen Bestsellerautors Joe Fischler rund um den liebenswerten und stets unglücklich verliebten Inspektor Arno Bussi ist ein großer Spaß – und hochspannend obendrein. Nicht nur für Freunde der Berge!
Damit hatte der Arno nicht gerechnet: Statt in Wien, London und Paris internationale Verbrecherbanden zu jagen, wird er vom österreichischen Bundeskriminalamt strafversetzt ins hinterste Tiroler Tal. Immerhin wird ihm gleich nach seiner Ankunft die erste Leiche serviert. Erwischt hat’s den Bürgermeister von Vorderkitzlingen. Er steckt in der Tiefkühltruhe von Resis Schnitzelparadies in Hinterkitzlingen. Genauer gesagt: sein Kopf. Und weil ein gewaltiges Unwetter über das Tal hereinbricht, ist Arno Bussi auf sich allein gestellt. Seine Jagd nach dem Mörder führt über seltsame Dorfbewohner, eine außer Rand und Band geratene Natur, einen weiteren Toten – und zu Eva, der bildhübschen Tochter der Schnitzelwirtin.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 15 Regalen.
  • 9 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.06.2019

Sein Name ist Bussi, Arno Bussi ...

1

"Der Tote im Schnitzelparadies" ist der Auftakt zu einer neuen Krimireihe von Joe Fischler. Sein Inspektor Arno Bussi wird dabei in ein beschauliches Dorf in Tirol versetzt, nachdem er den schweren Fehler ...

"Der Tote im Schnitzelparadies" ist der Auftakt zu einer neuen Krimireihe von Joe Fischler. Sein Inspektor Arno Bussi wird dabei in ein beschauliches Dorf in Tirol versetzt, nachdem er den schweren Fehler begangen hatte mit der Gattin des Innensenators inflagranti im fremden Ehebett erwischt zu werden. Dieser sorgte dann auch gleich für die "angemessene Beförderung". Kaum vor Ort wird aus seinem Vermisstenfall ein Mord und es gilt herauszufinden was die Dorfbewohner so alles zu verbergen haben. Das aber unter schwierigen Bedingungen: Seine Polizeiwache ist eine bessere Ruine und das Dorf wird nach heftigen Gewittern durch eine Schlammlawine von Strom und der Außenwelt abgeschnitten. Joe Fischler lässt hier seinen neuen Ermittler zwar tatkräftig an der Lösung des Falles ermitteln, der Schwerpunkt dieses Krimi liegt aber eindeutig auf der humorigen Seite. Herzhaft erfrischend erzählt Joe Fischler diese Geschichte, so dass man als Leser immer wieder so einige Lacher präsentiert bekommt. Das Kopfkino kommt dabei in Fahrt wenn man sich die einzelnen Szenen vorstellt, wie der arme Inspektor Bussi von einer Situation in die nächste schlittert. Locker und flüssig ist der Schreibstil und als Leser fliegt man so über die Seiten. Mit diesem Auftaktkrimi des Inspektor Bussi konnte mich der Autor einfangen und ich bin gespannt wie der Weg des Ermittlers sich weiterentwickelt in weiteren Fällen. Auf alle Fälle ein leichte Krimilektüre für zwischendurch.

Veröffentlicht am 07.07.2019

Arno Bussi ermittelt

0

Zum Inhalt

Arno Bussi arbeitet beim Bundeskriminalamt in Wien. Als er sich in die falsche Frau verliebt und mit ihr erwischt wird, endet das Ganze mit einer Strafversetzung. Also macht er sich auf den ...

Zum Inhalt

Arno Bussi arbeitet beim Bundeskriminalamt in Wien. Als er sich in die falsche Frau verliebt und mit ihr erwischt wird, endet das Ganze mit einer Strafversetzung. Also macht er sich auf den Weg nach Hinterkitzlingen. Dort soll er den vermissten Bürgermeister von Vorderkitzlingen suchen.
Dort angekommen findet er auch schnell der Vermissten bzw. dessen Kopf. Was nun folgt sind vier Tage, die Arno wohl so schnell nicht mehr vergessen wird....


Meine Meinung

Joe Fischler entführt uns in ein entlegendes Tal in Tirol. Dort ticken die Uhren noch anders als im modernen Wien. Das muss der Arno Bussi schnell feststellen. Wir begleiten ihn bei seinen Ermittlungen auf verlorenem Posten ohne Chance auf Unterstützung von außerhalb des Tales.

Das Buch ist eine tolle Mischung aus Spannung und Humor. Während Arno Bussi zwei Tote findet, verliert er sein Herz an Eva, die bildschöne Tochter der Schnitzelwirtin Resi. Er rettet mehrere Leben, während auch sein eigenes in Gefahr gerät.

Der Tote im Schnitzelparadies ist mein erstes Buch von Joe Fischler und es hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte ist in sich schlüssig und am Ende bleiben keine offenen Fragen. Der Schreibstil ist flüssig und auch für Nichtösterreicher gut zu lesen.

Das Buch ist auch als Hörbuch erhältlich. Leider wird es nicht von Joe Fischler selbst gelesen. Auf der Autorenlesung hat er gezeigt, dass er durchaus das Zeug zum Hörbuchsprecher hat.

Veröffentlicht am 27.04.2019

Inspektor Bussi löst einen schwierigen Fall!

0

Inspektor Arno Bussi hat sich bei seinem Vorgesetzten unbeliebt gemacht - man sollte halt nichts mit der Gemahlin des Chefs anfangen! So kommt es, dass er als Sonderermittler ins hinterste Tal Tirols geschickt ...

Inspektor Arno Bussi hat sich bei seinem Vorgesetzten unbeliebt gemacht - man sollte halt nichts mit der Gemahlin des Chefs anfangen! So kommt es, dass er als Sonderermittler ins hinterste Tal Tirols geschickt wird, um dort einen verschwundenen Bürgermeister aufzufinden. Zumindest seinen Kopf findet er schon ziemlich bald und zwar in Resis Schnitzelparadies. Leider verhindert ein starkes Unwetter, dass er Verstärkung bekommt, denn das Tal ist wegen eines Erdrutsches nicht erreichbar. So ist Bussi ganz auf sich allein gestellt, erlebt allerhand Abenteuerliches und gerät auch noch in Todesgefahr.

Dieser witzige, österreichische Krimi lässt sich leicht und flüssig lesen, es gibt viel zum Lachen, auch eine Liebesgeschichte. Der arme Inspektor Bussi kann einem schon leid tun, wenn er unter Koffeinmangel leidend durch die Gegend stolpert. Die Personen sind liebevoll gezeichnet, man kann sie sich sehr gut vorstellen. Eine gezeichnete Ortskarte von Hinter- und Vorderkitzlingen rundet das Buch ab.

Veröffentlicht am 01.04.2019

Polizeibeamter mit Herz

0

Joe Fischler's Roman „Der Tote im Schnitzelparadies“ ist der erste Band einer Krimireihe mit dem österreichischen Polizeibeamten Arno Bussi. Bussi verschlägt es in seinem ersten Fall nach Hinterkitzlingen, ...

Joe Fischler's Roman „Der Tote im Schnitzelparadies“ ist der erste Band einer Krimireihe mit dem österreichischen Polizeibeamten Arno Bussi. Bussi verschlägt es in seinem ersten Fall nach Hinterkitzlingen, ein kleiner Ort in Tirol.

So hatte er sich das nicht vorgestellt, als er seinen Versetzungsantrag gestellt hat. Bussi arbeitet im Bundeskriminalamt in Wien und liebt es, in der Stadt zu wohnen. Leider wird er mit der Frau des Innenministers in flagranti erwischt. Als Racheakt wird er in das Tiroler Bergdorf Hinterkitzlingen versetzt. Er soll dort den Fall des vermissten Bürgermeisters lösen.

Also macht er sich schweren Herzens auf seiner geliebten Vespa auf den Weg in die Verbannung. Dort angekommen muss er feststellen, dass alles noch viel schlimmer ist, als gedacht. Die Unterkunft ist eine Bruchbude, die schon sehr Jahren leersteht, zudem schüttet es wie aus Eimern. Der erste Mord lässt nicht lange auf sich warten, ein Kopf wird in der Tiefkühltruhe vom Schnitzelparadies gefunden. Durch das Unwetter wird ein Erdrutsch ausgelöst, der Strom fällt aus und plötzlich ist Hinterkitzlingen vom Rest der Welt abgeschnitten. Also ist Bussi auf sich alleine gestellt. Als die zweite Leiche auftaucht, reicht es Bussi. Er will unter allen Umständen die Morde aufklären.

Arno Bussi ist ein liebenswerter Mensch. Mit vollem Einsatz schafft er es, den Fall aufzuklären und nebenbei einem Menschen das Leben zu retten. Alle lieben ihn, aber alles was er sich wünscht, ist mit Eva zusammenzusein, in die er sich verliebt hat.

Das Buch kann ich wirklich empfehlen. Die Geschichte ist humorvoll geschrieben, aber auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Schließlich handelt es sich um einen Krimi.

Veröffentlicht am 20.03.2019

Ohne Schirm, mit Charme und ohne Melone (Polizeischirmmütze)

0

Mit viel Witz und Tempo hetzt Joe Fischler seinen neuen Protagonisten, Arno Bussi, durch ein kleines Tiroler Dorf. Abseits des Falls, den Inspektor Bussi ganz alleine und ohne seine früh abhanden gekommene ...

Mit viel Witz und Tempo hetzt Joe Fischler seinen neuen Protagonisten, Arno Bussi, durch ein kleines Tiroler Dorf. Abseits des Falls, den Inspektor Bussi ganz alleine und ohne seine früh abhanden gekommene berufliche Kopfbedeckung lösen soll, kommen auch humorige Anspielungen auf bergdörflerische Frömmigkeit und Eigenheiten nicht zu kurz.

Dieser flotte Krimi ist über weite Strecken zurückhaltend, kann dafür aber gegen Ende mit Action und Wendungen punkten. Da dreht der Bussi auf und zeigt, dass mehr in ihm steckt als nur ein schnell verliebter, mit seinem Job hadernder Polizist. Auch mit dem Wetter ist er über weite Strecken unversöhnlich, denn es ist so gar nicht strahlend schön, wie ihm versprochen wurde.

Die diversen Dorfbewohner sind liebevoll beschrieben und durchwegs glaubhaft, vieles darf mit Augenzwinkern verstanden werden. Die Lösung ist am Ende stimmig und kann auch überraschen. “Der Tote im Schnitzelparadies” ist kein klassischer Krimi, auch kein “Alpen-Krimi”, vielmehr solide Unterhaltung und der Start einer geplanten Reihe mit dem für seine noch nicht einmal 30 Lenze schon recht kauzigen Arno Bussi.