Cover-Bild Wenn die Faust des Universums zuschlägt
(21)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Gräfe und Unzer Autorenverlag ein Imprint von GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
  • Themenbereich: Gesundheit, Beziehungen und Persönlichkeitsentwicklung - Psychologie
  • Genre: Sachbücher / Politik, Gesellschaft & Wirtschaft
  • Seitenzahl: 192
  • Ersterscheinung: 01.09.2021
  • ISBN: 9783833881046
Johannes Wimmer

Wenn die Faust des Universums zuschlägt

Sympathisch, kompetent, menschlich nah und humorvoll – so kennt man Dr. Johannes Wimmer aus Internet und TV. Ein schwerer Schicksalsschlag stellt das Leben des beliebten TV-Mediziners von einem Moment auf den anderen auf den Kopf. Nur wenige Monate nach der Geburt erkrankt seine kleine Tochter schwer. Die Familie verliert den Kampf um das Leben des Kindes. Hautnah und sehr persönlich teilt Dr. Wimmer nun, wie er und seine Familie es schaffen, sich von der Faust des Universums nicht erdrücken zu lassen, auch wenn ihnen im Schmerz manchmal die Luft zum Atmen fehlt.

Wie ein Roman trifft dieses Buch mitten ins Herz und ist doch eine wahre Geschichte: zutiefst ergreifend und ein starkes Zeichen der Zuversicht.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.11.2021

Tragische Beichte

0

Das Cover ist mit dem trauernden Dr. Johannes Wimmer gestaltet.

Der Schreibstil liest sich leicht verständlich und angenehm flüssig.

Dr. Johannes Wimmer, deutscher Mediziner und Fernsehmoderator und ...

Das Cover ist mit dem trauernden Dr. Johannes Wimmer gestaltet.

Der Schreibstil liest sich leicht verständlich und angenehm flüssig.

Dr. Johannes Wimmer, deutscher Mediziner und Fernsehmoderator und seine Frau Clara erhalten eine schicksalhafte Nachricht. Bei ihrer wenige Monate alten Tochter Maxi wird ein Hirntumor festgestellt, der unheilbar ist. Eine traurige Odyssee beginnt.

Die erschütternde Beichte des Vaters enthält viele Zeitsprünge, die aber gut nachzuvollziehen sind. Hier wird von den schönen Erinnerungen berichtet, die den schmerzlichen Verlust ein wenig überdecken. Das Paar teilt seine Ängste und Sorgen per WhatsApp mit vielen anderen empathischen Menschen, die ihnen Zuspruch entgegenbringen.

Die Geschichte ist sehr traurig und bewegend. Tröstlich ist, dass man mit seinem Schmerz nicht allein ist.

Fazit:

Traurige Lektüre, die den Leser sehr berührt!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.10.2021

Ein sehr persönliches, trauriges und hoffnungsvolles Buch

0

Das Cover ist düster, der Titel lässt vermuten, dass hier jemand seinem Schicksal ausgeliefert sein könnte. Warum das nicht so ist, versuche ich zu beschreiben.
Ich hatte mich gefragt, wie Dr. Wimmer ...

Das Cover ist düster, der Titel lässt vermuten, dass hier jemand seinem Schicksal ausgeliefert sein könnte. Warum das nicht so ist, versuche ich zu beschreiben.
Ich hatte mich gefragt, wie Dr. Wimmer wohl den Verlust seiner kleinen Tochter verarbeitet hat, als ich ihn kürzlich im Fernsehen sah. Insofern war ich sehr interessiert daran, sein Buch zu lesen,  als ich davon hörte.
In diesem Buch lässt er uns teilhaben: an einem sehr großen Verlust,  den er schon vor Jahren hat hinnehmen müssen; an seinen Strategien,  die er nutzt, um Dinge auszuhalten; an verschiedenen Lebenssituationen, in welchen er Handlungsoptionen hat Lernen können,  die ihm geholfen haben.
Immer wieder beschreibt er mit sehr schönen Worten seine tiefe Liebe zu seiner Frau und Maxi, seiner Tochter, die das Paar am Ende gehen lassen muss.
Phasenweise ist die Geschichte fast nicht zu ertragen und es laufen einem die Tränen beim Lesen herunter.
Und doch ist man am Ende glücklich.
Glücklich, weil die Eheleute diese Prüfung bestanden haben; glücklich, weil sie erneut Eltern werden. Aber auch glücklich,  weil man dabei sein durfte, wie sich zwei Menschen einer so tragischen Situation stellen und nicht daran zerbrechen wollen sondern dem Ganzen Würde verleihen.
Ich kann dieses Buch bedingungslos empfehlen. Es ist trotz der tragischen Geschichte gut zu lesen; man hat das Gefühl,  zum Freundeskreis des Paares zu gehören.
Ein mutiges Buch eines gereiften Mannes. Gut, dass Dr. Wimmer Arzt ist. Er kann bestimmt anderen gut helfen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.10.2021

Ein berührendes Schicksal und wenn man muss, ist man stark

0

Dr. Wimmer ist ein auch in der Öffentlichkeit bekannter und präsenter Arzt und fast jeder wird von dem berührenden Schicksal seiner kleinen Tochter Maxi gehört haben. Hier nun erzählt er uns von dieser ...

Dr. Wimmer ist ein auch in der Öffentlichkeit bekannter und präsenter Arzt und fast jeder wird von dem berührenden Schicksal seiner kleinen Tochter Maxi gehört haben. Hier nun erzählt er uns von dieser Zeit, von Beginn an, als das Glück noch so perfekt schien bis zu seinem Ende. Er gibt einen kurzen Einblick in das eine gravierende Erlebnis seiner Kindheit, das in ihm den Wunsch hat wachsen lassen, Arzt zu werden und das ihn immer hat danach streben lassen, dass die Faust des Universums kein zweiten Mal zuschlägt. Aber sie tut es doch. Seine wenige Monate alte Tochter Maxi, das helllachende Baby mit den wachen strahlenden Augen, hat einen hoch agressiven Gehirntumor. Dr. Wimmer und seine Frau Clara, deren noch junge Partnerschaft durch dieses wunderbare Geschenk eines gemeinsames Kindes gekrönt wurde, werden, trotz einiger beunruhigender Vorzeichen, die aber keiner der aufgesuchten Ärzte ernst genommen hat, nahezu von einer Sekunde auf die andere mit dieser unvorstellbaren Diagnose konfrontiert und ihr Baby kämpt nach einer ersten Notoperation ganz akut um sein Leben.
Wir erfahren von den Monaten auf der Intensivstation, von den Rückschlägen, den kleinen Türen der Hoffnung, die sich öffnen und wieder schließen, von der Stärke, die man einfach hat und auch von der sich eingestandenen Möglichkeit, dass Maxi seinem so früh gestorbenen Vater folgen wird.
Die Geschichte berührt sehr und dazu muss die Dramatik dieses Schicksals, die Verzweiflung und das eigentlich unvorstellbare Empfinden der Eltern gar nicht bis ins kleinste Detail ausgebreitet werden und das wird es auch nicht. Das Mitfühlen, das Mitleiden kommt auch so bei uns Lesern an und es ist die Entscheidung des Autors, dass er sein Erleben genau auf diese Ebene, im genau richtigen Maß, mit uns teilt.

Veröffentlicht am 03.10.2021

Sehr berührend

0

Der bekannte Fernseharzt und Moderator Dr. Johannes Wimmer erzählt in seinem neuen Werk „Wenn die Faust des Universums zuschlägt“ die traurige und äußerst emotionale Geschichte seiner kleinen Tochter Maxi. ...

Der bekannte Fernseharzt und Moderator Dr. Johannes Wimmer erzählt in seinem neuen Werk „Wenn die Faust des Universums zuschlägt“ die traurige und äußerst emotionale Geschichte seiner kleinen Tochter Maxi. Sie ist mit nur 6 Monaten an einem extrem aggressiven Hirntumor erkrankt.
Der Autor beweist mit seiner Frau eine unwahrscheinliche Stärke, von der Diagnose bis letztendlich hin zur Beerdigung nimmt er den Leser mit auf diese unendlich traurige Schicksalsreise. Hier werden die Grenzen der modernen Medizin aufgezeigt. Es ist bewundernswert, wie die Eltern es dennoch schaffen, es ihrer geliebten Tochter in der letzten Zeit ihres kurzen Lebens noch so schön, wie möglich zu machen um auch noch viele gemeinsame innige Momente zu Hause genießen zu können. Der Schreibstil ist tagebuchähnlich aufgebaut, es liest sich sehr gut und ich habe es in einem Rutsch gelesen. Das bewegende Buch zeigt auf, die Zeit zu nutzen, die einem bleibt und trotzdem nach vorn zu schauen. Dieses ehrliche und sehr emotionale Buch kann ich bestens weiter empfehlen. Es hat mich sehr bewegt. Gern gebe ich ihm 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2021

Hat mich sehr berührt

0

Wie die meisten anderen kenne ich Dr. Johannes Wimmer und die Geschichte seiner Tochter Maxi aus den Medien. Sein Auftritt bei "Ein Herz für Kinder" hatte mich damals schon sehr berührt. Deshalb wollte ...

Wie die meisten anderen kenne ich Dr. Johannes Wimmer und die Geschichte seiner Tochter Maxi aus den Medien. Sein Auftritt bei "Ein Herz für Kinder" hatte mich damals schon sehr berührt. Deshalb wollte ich unbedingt dieses Buch lesen. Schon der Titel ist wunderbar gewählt und das Cover perfekt darauf abgestimmt.

Dr. Johennes Wimmer und seine Frau Clara freuen sich sehr über ihr Wunschkind Maximilia. Doch schon nach wenigen Wochen haben sie das Gefühl, dass mit der Kleinen etwas nicht stimmt. Sie rennen von Arzt zu Arzt und dann kommt die schreckliche Diagonse Gehirntumor. Ich denke, jeder kann sich vorstellen, was das für eine furchtbare Nachricht ist. Aber im Buch kann man alles "miterleben" und nochmal richtig nachvollziehen. Dr. Wimmer lässt die Leser teilhaben an der kompletten Leidensgeschichte. Auch die Whats App Nachrichten, die er an Freunde und Familie geschickt hat, sind abgedruckt.
So groß das Elend der Familie auch ist, er vermittelt einem das Gefühl, dass das Leben weitergeht. Ganz toll finde ich auch den Zusammenhalt der kompletten Familie.

Ein sehr schönes, ernstes und trauriges Buch. Trotzdem kann man daraus viel fürs eigene Leben mitnehmen....

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere