Cover-Bild Die Küstenkommissarin – Der Tote am Leuchtturm

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Weibliche Ermittler
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 15.03.2021
  • ISBN: 9783548064291
Jonas Brandt

Die Küstenkommissarin – Der Tote am Leuchtturm

Ostsee-Krimi

Am Ostseestrand zwischen Dünen und Kiefernwäldern lauert der Tod 

Im Schatten des Leuchtturms Dahmeshöved wird unter einer Segeljacht die Leiche eines Jugendlichen gefunden. Kommissarin Frida Beck und ihr Partner Deniz Yilmaz von der Kripo Lübeck übernehmen den Fall. Rasch finden sie heraus, dass der Vater des Opfers sich an der Küste durch den Kauf von Immobilien Feinde gemacht hat. Vor allem ein Nachbar, der seit Jahren Leuchtturmführungen für Touristen anbietet, ist nicht gut auf ihn zu sprechen. Als ein weiterer Toter in Dahmeshöved entdeckt wird, erkennt die Kommissarin, dass die Mordserie noch nicht zu Ende ist ... 

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.04.2021

Ein Täter auf Rachefeldzug?

0

Konflikte zwischen Umweltschützern und Immobilienhaien, Landkauf und Veränderung des sozialen Gefüges, Geldwäsche und mögliche Stasi-Seilschaften - es ist eine vielfältige und zunächst unübersichtliche ...

Konflikte zwischen Umweltschützern und Immobilienhaien, Landkauf und Veränderung des sozialen Gefüges, Geldwäsche und mögliche Stasi-Seilschaften - es ist eine vielfältige und zunächst unübersichtliche Gemengelage die sich der Kommissarin Frida Beck bei ihren Ermittlungen an der Ostseeküste Präsentiert. In "Die Küstenkommissarin" stellt Jonas Brandt die Ermittlerin der Kripo Lübeck und ihren Kollegen Denis Yilmaz erstmals vor, wobei das Hauptaugenmerk auch Beck liegt und Yilmaz eher der wohlwollende Sidekick ist.

Unter einer Segelyacht in Dahmeshöved wird die Leiche eines Jugendlichen entdeckt und das Gespann Beck/Yilmaz soll klären - Unfall oder Mord? Der Leiter der Mordkommission ist zögerlich, Beck zum Tatort zu schicken - ein über zugerichteter Junge, das könnte schlimme Erinnerungen bei der Kommissarin triggern, die bei einem ihrem Mann geltenden Mordanschlag auch ihren Sohn verlor und sich seitdem in der Arbeit vergräbt, auch wenn Yilmaz immer wieder versucht, sie zu verkuppeln.

Doch Beck zieht sich stets in die selbstgewählte Isolation zurück. Überhaupt scheint Brandt zu den Autoren zu gehören, die ihrer Protagonistin ein gewaltiges Maß an Schicksal aufbürden. Nicht nur, dass die Ermordung von Mann und Sohn die Rolle als mater dolorosa ausfüllen, ist auch noch Becks Vater an Krebs gestorben, während ihre Mutter sich in den USA einen neuen Lover suchte und die Schwester auf Weltreise selbstverwirklichte. Das ist dann doch ein bißchen dick aufgetragen.

Der tote Jugendliche jedenfalls ist der Sohn eines Immobilienhais, der es sich mit den Menschen in der Nachbarschaft gründlich verdorben hat, indem er ihr Land billig aufkauft und Luxusvillen baute. Vor allem einer der Nachbarn liegt im Streit mit der Familie. Der ältere Bruder des Toten wiederum hat Drogenprobleme und wurde vom Vater vernachlässigt, dafür erpresste er die Stiefmutter, die ein außereheliches Verhältnis hat. Sowohl innerhalb der Familie als auch in der Umgebung mangelt es nicht an möglichen Motiven. Zudem bleibt es nicht bei einem Toten und die Ermittler müssen sich fragen, ob hier ein Täter auf Rachezug ist. Doch Rache wofür?

Als wäre der Fall nicht kompliziert genug, erschwert ein örtlicher Kollege, der schon lange zur Mordkommission wollte, Beck die Arbeit und versucht sie zu sabotieren. Nicht gerade die besten Voraussetzungen also für eine schnelle Aufklärung des Falls, während der Druck auf die Kommissarin zunimmt.

Die Ortsschilderungen zwischen Hafen und Leuchtturm machen Lust auf Wellen, Wind, und Fischbrötchen, auch der Plot hat durchaus seine Reize, aber ich hoffe doch sehr, dass der Autor im nächsten Band seinen Figuren mehr Tiefe gibt. Vieles ist arg plakativ geraten, da wurde meiner Meinung nach Potential verschenkt. Als dann auch noch Mutter und Schwester auftauchen, wirkt das schwierige Verhältnis der Frauen eher karikierend als lebensnah. "Die Küstenkommissarin" ist der Auftakte einer Reihe, bei der ich noch Luft nach oben sehe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.04.2021

Mordserie an der Ostsee

0


Der Roman „Die Küstenkommissarin – der Tote am Leuchtturm“ von Jonas Brand ist der Auftakt einer Reihe um die Kommissarin Frida Beck und ihr Kollege Deniz Yilmaz.

Zum Buch:
In der Nähe des Leuchtturms ...


Der Roman „Die Küstenkommissarin – der Tote am Leuchtturm“ von Jonas Brand ist der Auftakt einer Reihe um die Kommissarin Frida Beck und ihr Kollege Deniz Yilmaz.

Zum Buch:
In der Nähe des Leuchtturms Dahmeshöved wird die Leiche eines jungen Mannes gefunden.
Sein Vater ist ein Grundstücksspekulant, der sich bei den Anwohnern der Gegend nicht nur Freunde gemacht hat.
War es ein Unfall? So wie es auf den ersten Blick aussieht? Oder doch Mord?
Galt es wirklich dem jungen Mann? Oder eher seinem Vater, der sich in seinem Nachbarn, dem Leuchtturmführer einen Feind gemacht hat?
Als noch weitere Leichen hinzu kommen ist Frida Beck klar, sie haben es mit einer Serie zu tun.

Mein Eindruck:

Das Buch fängt schon mit einem sehr spannenden Prolog über eine Flicht aus der DDR über die kalte Ostsee an.
Dann lernt man die Kommissarin Frida Beck und ihren Partner kennen und befindet sich schon mitten im Geschehen.
Das Buch ist spannend bis zur letzten Seite und hält einen bis zum Schluss in seinen Bann.
Die Sprache ist leicht zu lesen und dadurch habe ich das Buch auch sehr flott verschlungen.
Für mich war das ein schöner Ausflug an die Ostsee, mit ihrer schönen Landschaft und den wortkargen Bewohnern.

Ich kann dieses Buch nur voll und ganz jedem Krimifan weiterempfehlen.

DieKüstenkommissarinDerToteamLeuchtturm

NetGalleyDE

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.03.2021

Meer

0

Kommissarin Frida Beck und ihr Partner Deniz Yilmaz ermitteln im Fall einer Leiche, die beim Leuchtturm gefunden wird. Der Tote war als Käufer von Immobilien nicht gerade beliebt, aber dann gibt es eine ...

Kommissarin Frida Beck und ihr Partner Deniz Yilmaz ermitteln im Fall einer Leiche, die beim Leuchtturm gefunden wird. Der Tote war als Käufer von Immobilien nicht gerade beliebt, aber dann gibt es eine weitere Leiche. Ich fand das Buch sehr spannend und aufregend. Die Region, in der der Krimi spielt, ist besonders schön und reizvoll und passt auch als Hintergrund für meinen Mord. Der Schreibstil ist angenehm und auch das Cover gefällt mir. Ich hatte sehr viel Lesespaß und kann das Buch empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.03.2021

spannende Ermittlungen am Leuchtturm...

0

Die Küstenkommissarin- Der Tote am Leuchtturm von Jonas Brandt
zur Geschichte:
Im Schatten des Leuchtturms Dahmeshöved wird unter einer Segeljacht die Leiche eines Jugendlichen gefunden. Kommissarin Frida ...

Die Küstenkommissarin- Der Tote am Leuchtturm von Jonas Brandt
zur Geschichte:
Im Schatten des Leuchtturms Dahmeshöved wird unter einer Segeljacht die Leiche eines Jugendlichen gefunden. Kommissarin Frida Beck und ihr Partner Deniz Yilmaz von der Kripo Lübeck übernehmen den Fall. Rasch finden sie heraus, dass der Vater des Opfers sich an der Küste durch den Kauf von Immobilien Feinde gemacht hat. Vor allem ein Nachbar, der seit Jahren Leuchtturmführungen für Touristen anbietet, ist nicht gut auf ihn zu sprechen. Als ein weiterer Toter in Dahmeshöved entdeckt wird, erkennt die Kommissarin, dass die Mordserie noch nicht zu Ende ist ... 
mein Fazit:
Den Leser erwartet ein packender, spannender und fesselnder Kriminalroman. Dies ist der 1. Teil einer Roman- Serie. Dieser ist leicht und flüssig geschrieben und beginnt mit einem tragischen Prolog über eine Grenzüberquerung von Ost nach West in mitten der tosenden Ostsee...
Der Leser lernt die Küstenkommissarin Frida Beck und ihren Kollegen Deniz Yilmaz von der Kripo Lübeck kennen. Frida ist Mitte 30 und sie ist dafür bekannt, ihre Fälle mit Scharfsinn und einem harten Schädel zu lösen. Deniz besitzt eine gute kriminelle Konstitution, ist humorvoll und glänzt regelmäßig mit ausgefallenen Ermittlungsideen.
Die Beamten werden zu einem Einsatz am Leuchtturm Dahmeshöved gerufen. Was ist passiert?
Ein Toter unter einer Segeljacht. Es sieht auf den ersten Blick nach einem Unfall aus. Das Opfer ist ein Junge, der von seinem Boot zu Tode gedrückt wurde.
Der Vater des Opfers hat sich durch den Kauf von Immobilien viele Feinde gemacht. Knut Petersen gilt als großer Investor der Ostseeregion. Ihm gehören Wohnkomplexe, Hotels, Restaurants und Privatkliniken. Mit seinem Sohn Bjarne hat er am Boot gebastelt. Sein 2. Sohn Ansgar wird beobachtet, wie er vom Unglücksort flieht. Nach einer Verfolgungsjagd wir er gestellt und in Verwahrer genommen. Kann er der Täter sein? Er bleibt erst einmal Hauptverdächtiger.
Kommt mit an die Ostsee und helft den Kommissaren, Licht in das Dunkel zu bringen, denn es bleibt nicht bei einem Toten...
Ich danke dem Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar, welches mir kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere