Cover-Bild Eisige Dornen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 528
  • Ersterscheinung: 31.01.2020
  • ISBN: 9783548291246
Jonas Moström

Eisige Dornen

Dagmar Mißfeldt (Übersetzer)

Eine Mordserie hält ganz Schweden in Atem: Ein neuer Fall für Nathalie Svensson

In Ystad wird der Fußballstar Hendrik Borg tot in seinem Sommerhaus gefunden – auf seiner Brust liegt eine blaue Rose. Es scheint fast, als wäre er friedlich eingeschlafen. Doch ein natürlicher Tod kann schnell ausgeschlossen werden. Innerhalb von einer Woche kommt es zu weiteren Todesfällen. Der Täter hat alle Opfer mit einer blauen Rose versehen. Psychiaterin Nathalie Svensson soll mit ihren Kollegen von der Spezialeinheit die Jagd nach dem unkalkulierbaren Serienmörder aufnehmen. Was hat die Toten zu Lebzeiten miteinander verbunden? Warum mussten sie sterben? Und vor allem: Wo wird der Killer als nächstes zuschlagen?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.04.2020

Erneut nordischer Lesegenuss

0

Da ich gerade erst den Vorgänger „Mitternachtsmädchen“ gelesen hatte, habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut. Ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Nathalie, Johan und ihren Mitstreitern weitergeht... ...

Da ich gerade erst den Vorgänger „Mitternachtsmädchen“ gelesen hatte, habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut. Ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Nathalie, Johan und ihren Mitstreitern weitergeht... Und wieder bin ich begeistert, die schwedischen Autoren wissen einfach, wie man spannend schreibt und seine Leser geschickt fesselt.

Die Hauptfigur Nathalie gefiel mir in diesem Buch besser, ich fand, dass sie sich positiv weiterentwickelt hat. Auch die anderen Figuren fand ich noch tiefgreifender, aber das kann auch daran liegen, dass ich jetzt im Vergleich zum Vorgänger auch einfach tiefer drin bin in der Reihe. „Eisige Dornen“ ist schon der vierte Band der Reihe um Psychiaterin Nathalie Svensson, aber man kann das Buch auch ohne Vorkenntnisse sehr gut lesen. Ich mag es lieber, Serien in der richtigen Reihenfolge zu lesen, aber es geht auch als Quereinsteiger gut.

Wieder hat mir die Atmosphäre im Buch gut gefallen, so herrlich nordisch. Ich mag die nordischen Autoren sehr, besonders die Schweden. Für mich immer wieder ein Lesegenuss und diese Reihe unterstreicht das perfekt. Das Geschehen wird erbarmungslos beleuchtet, die Schwächen der Figuren herausgearbeitet, das Geschehen ist oft düster, die Stimmung melancholisch – ich liebe das!

In diesem Buch hat der Autor auch noch ein wichtiges Thema aufgegriffen und quasi diskutiert. Ich fand es irre spannend und ich denke, die Problematik wird noch länger nachhallen. Schon heute freue ich mich auf die nächsten Bücher von diesem Autor, hoffentlich wieder mit Nathalie und ihrem Team!

Veröffentlicht am 25.04.2020

Todesfälle mit blauen Rosen

0

Der Tod des Fußballstars Hendrik Borg sieht zunächst aus wie ein Selbstmord, auf seiner Brust liegt eine blaue Rose. Doch als noch mehrere Todesfälle mit blauer Rose aufgefunden werden, wird klar, dass ...

Der Tod des Fußballstars Hendrik Borg sieht zunächst aus wie ein Selbstmord, auf seiner Brust liegt eine blaue Rose. Doch als noch mehrere Todesfälle mit blauer Rose aufgefunden werden, wird klar, dass diese in irgendeiner Art zusammenhängen müssen. Psychiaterin Nathalie Svensson wird zu den Ermittlungen hinzugezogen. Was haben diese Toten gemeinsam, warum mussten sie sterben? Und wo wird der Killer als nächstes zuschlagen?

Dies ist bereits der vierte Fall mit der Psychiaterin Nathalie Svensson, die zu den Ermittlungen der Polizei hinzugezogen wird. Und so ist zwar der Fall in sich abgeschlossen, es wird aber schnell klar, dass zwischen den Ermittlern bereits in den vorhergehenden Bänden einiges gelaufen ist. Während ich mich mit dem Vorgängerband sehr schwer getan hatte, fiel es mir diesmal leichter, in die Geschichte hineinzufinden. So war es ein Vergnügen, mit den Ermittlern nach den Motiven des Täters zu suchen, vor allem in Verbindung mit der Geschichte aus der Vergangenheit, die an den Anfang des Buches gestellt ist und im Verlauf der Seiten immer wieder weiter verfolgt wird. Die Verwicklungen sind glaubwürdig dargestellt, zum Schluss führen alle Ergebnisse zu einem überraschenden Schluss. Manches war zwar auch etwas langatmig geraten, insgesamt aber ergibt sich ein ordentlicher Krimi, dem ich gerne 4 von 5 Sternen gebe und den ich gerne weiter empfehle. Am besten aber liest man die Reihe in chronologischer Reihenfolge.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.04.2020

Lesenswerte Fortsetzung!

0

Da ich bereits die vorherigen drei Bände der Reihe gelesen habe war ich zwar auch sehr gespannt auf den neuen Fall aber genauso neugierig auf die weiteren Entwicklungen und Verwicklungen der Charaktere.
Hier ...

Da ich bereits die vorherigen drei Bände der Reihe gelesen habe war ich zwar auch sehr gespannt auf den neuen Fall aber genauso neugierig auf die weiteren Entwicklungen und Verwicklungen der Charaktere.
Hier finde ich im Besonderen die Verbindung zwischen Nathalie und Johan interessant und der kleine Cliffhanger am Ende macht mich natürlich neugierig darauf wie oder ob es nun weiter geht.
Die Story ist gut erzählt und vom Thema her auch sehr aktuell und kontrovers obwohl ich anfangs bei den vielen Tatorten etwas brauchte um richtig in die Geschichte rein zu kommen.
Ich habe zwar nicht ganz bis zum Schluss rätseln müssen um auf den Täter zu kommen aber es hat schon eine ganze Weile gedauert.
Dieses Buch finde ich auf jeden Fall lesenswert und wer diese Art der Literatur mag, dem empfehle ich bei Band 1 der Reihe zu beginnen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.04.2020

Solide und spannend

0

Der Fußballstar Hendrik Berg wird tot aufgefunden, mit einer blauen Rose auf seiner Brust. Ein natürlicher Tod kann schnell ausgeschlossen werden. Dann gibt es weitere Opfer, alle mit einer blauen Rose ...

Der Fußballstar Hendrik Berg wird tot aufgefunden, mit einer blauen Rose auf seiner Brust. Ein natürlicher Tod kann schnell ausgeschlossen werden. Dann gibt es weitere Opfer, alle mit einer blauen Rose auf der Brust. Die Psychiaterin Nathalie Svensson beginnt gemeinsam mit ihren Kollegen von der Spezialeinheit zu ermitteln. 

Da ich Krimis, die in Skandinavien spielen, total gerne lese, war ich auf dieses Buch wahnsinnig gespannt. Auch das super Cover hatte mich direkt angesprochen. 
Das Buch ließ sich aufgrund des flüssigen Schreibstils hervorragend lesen. Ich kam schnell in die Geschichte rein und konnte problemlos folgen. Die Beschreibungen waren sehr eindringlich und bildhaft, so dass ich alles bestens vor Augen hatte. 
Bei „Eisige Dornen“ handelte es sich bereits um den vierten Band der Nathalie Svensson Reihe. Für mich war es das erste Buch, das ich davon gelesen hatte. Das Personenregister, das sich zu Beginn des Buches findet, hat mir den Einstieg sehr erleichtert. Insofern kann ich sagen, dass man auch als Quereinsteiger dieses Buch prima lesen kann. 
Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, denn sie waren authentisch und menschlich dargestellt. Ich konnte sie mir gut vorstellen und eine Beziehung zu ihnen aufbauen. Besonders Nathalie Svensson hat mir mit ihrer intelligenten Art sehr gut gefallen. Auch die Einblicke in das Privatleben war gelungen und in einem passenden Umfang. 
Der Kriminalfall war gut durchdacht und gab mir ausreichend Raum für Überlegungen und Spekulationen zum Täter und dessen Motiv. Welche Gemeinsamkeiten gab es zwischen den Opfern, die scheinbar nichts verband? Ich konnte sehr gut miträtseln. Sehr gut haben mir auch die Perspektivwechsel gefallen. Dadurch kam zusätzlich Abwechslung in die Handlung. Es war eine gute Spannung vorhanden, die mich am Buch festgehalten hat. 

Mir hat dieser solide Krimi sehr gut gefallen und ich bin neugierig auf die anderen und weiteren Fälle. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 04.04.2020

Eine tolle Krimi-Reihe

0

Ich lese sehr gerne Krimi-Reihen, wo es in dem jeweiligen Buch um einen Kriminalfall geht und sich über die Krimi-Reihe hinweg die Geschichte der ermittelnden Personen entwickelt. Es gelingt dem Autor ...

Ich lese sehr gerne Krimi-Reihen, wo es in dem jeweiligen Buch um einen Kriminalfall geht und sich über die Krimi-Reihe hinweg die Geschichte der ermittelnden Personen entwickelt. Es gelingt dem Autor hervorragend, das Geschehene so zusammenzufassen, dass auch jemand, der die vorherigen Bände nicht kennt, von diesem Kriminalroman gefesselt wird.
Ansonsten gibt es zu Beginn des Buches ein sehr hilfreiches Personenverzeichnis.

Im Mittelpunkt steht die Psychiaterin Nathalie Svensson. Sie ist Mutter von zwei Kindern im Teenageralter, von ihrem Mann lebt sie getrennt. Es ist schwer für sie, dass die Kinder ihre Zeit sehr gerne bei ihrem Ex-Mann verbringen, der inzwischen eine neue Lebensgefährtin hat.

Es gibt bereits mehrere Opfer, aber es dauert etwas, bis sich herausstellt, dass es hier gilt, einen Serienmörder zu stellen. Es sieht aus, als seien die Opfer eines friedlichen Todes gestorben, eine blaue Rose liegt auf der Brust der Opfer. Eines der Opfer ist ein Fußballstar, der in seinem Sommerhaus gefunden wird.

Und natürlich dürfen hier auch wieder Nathalie und Johan gemeinsam ermitteln.

Dieser Kriminalroman hat mir spannende Lesestunden bereitet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere