Cover-Bild Nayla 2: Die Erwählte des Ozeans

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

3,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 04.04.2019
  • ISBN: 9783646605129
Josephine Ausland

Nayla 2: Die Erwählte des Ozeans

**Nichts ist vollkommen. Nicht einmal die Liebe**
Nach der Flucht vor ihrem Anführer lebt Nayla als Gefangene auf der tristen Insel des fremdartigen Volkes der Moana. Das Leben dort ist nicht zu vergleichen mit dem paradiesischen Ort, den sie einst Heimat nannte. Es ist gezeichnet von Hunger und Elend. Nie hätte sie geglaubt, dass auch ihre Feinde unter dem Krieg der Völker leiden ‒ oder sie sich zu einem von ihnen so sehr hingezogen fühlen könnte. Trotz ihrer Gegenwehr gelingt es Thien, ihr rebellisches Herz mehr und mehr für sich zu gewinnen…
 //Alle Bände der paradiesischen Fantasy-Reihe "Nayla":   
-- Nayla. Die Tochter des Paradieses     
-- Nayla. Die Erwählte des Ozeans 
-- Nayla. Die Hüterin der Wellen//   
Diese Reihe ist abgeschlossen.

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.02.2020

Viele Gefühle

0

Meine Meinung

Ich habe mich sehr auf Band 2 der Reihe gefreut, da mir Band 1 schon so gut gefallen hat.

Die Protagonisten Nayla und Thien kennen wir bereits. Auch das man das Buch aus beiden Sichten ...

Meine Meinung

Ich habe mich sehr auf Band 2 der Reihe gefreut, da mir Band 1 schon so gut gefallen hat.

Die Protagonisten Nayla und Thien kennen wir bereits. Auch das man das Buch aus beiden Sichten liest finde ich hier wieder toll.

In diesem Buch hat man gemerkt wie sehr sich die Protagonisten weiter entwickelt haben. Sie sind mit ihren Aufgaben gewachsen, wobei ich bei Nayla bereits bei Band 1 fand, das sie eine starke Persönlichkeit ist.

Wir haben den Schauplatz einer toten Insel, die sich sehr interessant fand. Und auch beherrschen die Gefühle wieder das Buch. Sowohl Rache als auch Hoffnung sind groß, genauso wie die Liebe.
Hier muss ich sagen hat mir der Liebesaspekt gut gefallen. Man konnte selbst sehr gut mitfühlen und es wirkte einfach authentisch.

Das Ende des Buches war echt fies. Wenn man nicht bereits Band 3 besitzt, sollte man sich das ganze vielleicht vorher holen, weil man unbedingt sofort weiter lesen will.

Veröffentlicht am 24.09.2019

Nayla 2

0

*Nichts ist vollkommen. Nicht einmal die Liebe*
Nach der Flucht vor ihrem Anführer lebt Nayla als Gefangene auf der tristen Insel des fremdartigen Volkes der Moana. Das Leben dort ist nicht zu vergleichen ...

*Nichts ist vollkommen. Nicht einmal die Liebe*
Nach der Flucht vor ihrem Anführer lebt Nayla als Gefangene auf der tristen Insel des fremdartigen Volkes der Moana. Das Leben dort ist nicht zu vergleichen mit dem paradiesischen Ort, den sie einst Heimat nannte. Es ist gezeichnet von Hunger und Elend. Nie hätte sie geglaubt, dass auch ihre Feinde unter dem Krieg der Völker leiden ‒ oder sie sich zu einem von ihnen so sehr hingezogen fühlen könnte. Trotz ihrer Gegenwehr gelingt es Thien, ihr rebellisches Herz mehr und mehr für sich zu gewinnen… (Klappentext)

Puhhh… ich war schon sehr gespannt auf die Fortsetzung, habe Sie auch in einem verschlungen. Da ich einfach wissen wollte wie es denn weitergeht. Der erste Band endet bei mir mit vielen Fragezeichen im Gesicht. Deswegen habe ich mich direkt in dieser fantastischen Welt eingefunden und war auch schnell wieder in der Geschichte drin. Diesmal hatte ich das Gefühl, dass hier deutlich mehr Emotionen im Spiel waren, jedenfalls kam es mir so vor. Was ich wirklich gut fand ist einfach, dass der zweite Band genau da auch wieder anfängt wo der erste Teil aufgehört hat, so hat man überhaupt keinen Leseverlust.

Fazit: Das Buch hat mich wieder als Leser total abgeholt, sofort war man in dieser unglaublichen schönen Geschichte. Aber auch hier hatte ich wie im ersten Teil, dass irgendwas fehlt oder die Geschichte noch nicht ganz abgeschlossen ist? Deswegen ziehe ich hierfür einen Punkt ab.

Vielen Dank an den Carlsen Verlag und Netgalley für Ihre Geduld, da ich gesundheitlich eingeschränkt war.

Veröffentlicht am 17.07.2019

Nayla 2: Die Erwählte des Ozeans

0

Inhalt:

*Nichts ist vollkommen. Nicht einmal die Liebe*
Nach der Flucht vor ihrem Anführer lebt Nayla als Gefangene auf der tristen Insel des fremdartigen Volkes der Moana. Das Leben dort ist nicht zu ...

Inhalt:

*Nichts ist vollkommen. Nicht einmal die Liebe*
Nach der Flucht vor ihrem Anführer lebt Nayla als Gefangene auf der tristen Insel des fremdartigen Volkes der Moana. Das Leben dort ist nicht zu vergleichen mit dem paradiesischen Ort, den sie einst Heimat nannte. Es ist gezeichnet von Hunger und Elend. Nie hätte sie geglaubt, dass auch ihre Feinde unter dem Krieg der Völker leiden ‒ oder sie sich zu einem von ihnen so sehr hingezogen fühlen könnte. Trotz ihrer Gegenwehr gelingt es Thien, ihr rebellisches Herz mehr und mehr für sich zu gewinnen…

Meine Meinung:

Dies ist der zweite Teil der Reihe "Nayla".

Der Schreibstil ist sehr angenehm, vor allem sehr bildgewaltig und anschaulich. Dadurch hatte ich das Gefühl alles vor mir sehen und direkt mittendrin dabei zu sein.

Die Handlung und deren Verlauf sowie das paradiesische, fantastische Setting haben mir sehr gut gefallen. Spannend, überraschend und abwechslungsreich. Dazu auch eine Menge Gefühl. Geheimnisse und Rätsel ranken sich, werden geklärt, um wieder neue Fragen aufzuwerfen.Fantastisch und Magisch, voller Spannung und Action.

Die Charaktere sind sehr plastisch und lebendig gezeichnet. Ich hatte ein deutliches vor Augen, konnte sie mir gut vorstellen und mit ihnen erleben.

Das Buch hat mich sehr gut unterhalten und mir eine spannende und tolle Lesezeit beschert. Es steht Teil 1 in nichts nach.

Fazit:

Eine fesselnde Geschichte, ein tolles Setting, eine tolle Reihe. Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 30.06.2019

Solider Mittelteil

0

Achtung! Teil 2 einer Reihe!

Nayla lebt weiterhin als Gefangene bei ihren Feinden. Die Insel der Moana ist jedoch kahl und trist und das Volk der Moana leidet an Hunger. Kann Nayla das Elend lindern?

Jeder ...

Achtung! Teil 2 einer Reihe!

Nayla lebt weiterhin als Gefangene bei ihren Feinden. Die Insel der Moana ist jedoch kahl und trist und das Volk der Moana leidet an Hunger. Kann Nayla das Elend lindern?

Jeder der mit dieser Reihe startet, besonders mit diesem Band, dem sollte bewusst sein, dass es definitiv keine Dilogie ist! Das Ende dieses Bandes ist so offen, dass eigentlich nicht viel geklärt ist. Ich habe eine Finale, ein Zusammentreffen der verfeindeten Völker erwartet, aber da kann man lange warten. Dieser Band erzählt von Naylas Leben bei den Moana, wie sie Thien kennenlernt und man erfährt viel über die beiden Völker und ihr früheres Zusammenleben. Nayla war mir an manchen Stellen zu nervig und uneinsichtig und ihre Reaktion relativ am Ende war mir zu viel. Es gibt ein paar kursive Kapitel, diese erzählen Thien’s Sicht, was mir recht gut gefallen hat. Die Welt ist interessant, die Fehde ein wenig übertrieben und vieles war doch etwas vorhersehbar, wenn es auch immer mal wieder ein Überraschungsmoment gab. Letztendlich hat mir in diesem zweiten Band ein Fortschritt gefehlt. Der „echte“ Feind bzw. die Auflösung war für mich ein wenig zu weit hergeholt, da wären zu viele Menschen blauäugig durch die Gegend gelaufen. Da hatte ich mit einer anderen Erklärung gerechnet. Für mich war dieser zweite Band etwas „unrund“, falls eine Fortsetzung erscheint, möchte ich diese dennoch lesen, weil mich der Fortgang interessiert. Ich hoffe jedoch, dass dann die Rechtschreib- und Grammatikfehler ausgemerzt sind.

Eine Dilogie, die keine ist. Dieser Band war mir zu lang und zu wenig aussagekräftig. Werde die Reihe dennoch weiter verfolgen.

Veröffentlicht am 04.06.2019

mega toller 2.Teil!

0

Inhalt
Die Geschichte um Nayla, die Moana und Ho’oulu geht weiter. Bei den Moana versucht Nayla nun dafür zu kämpfen, dass zwischen beiden Völkern endlich Frieden herrscht. Dabei kommt sie Thien immer ...

Inhalt
Die Geschichte um Nayla, die Moana und Ho’oulu geht weiter. Bei den Moana versucht Nayla nun dafür zu kämpfen, dass zwischen beiden Völkern endlich Frieden herrscht. Dabei kommt sie Thien immer näher und erfährt immer wieder überraschende Geheimnisse. Nayla wird nicht von allen gemocht, das bemerkt sie schnell. Und so muss sie sich im Laufe der Tage und Wochen gegen einige andere Menschen behaupten…
Ich bedanke mich ganz herzlich bei Josephine, die mir auch den zweiten Band als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Dies hat meine Meinung natürlich wie immer in keiner Weise beeinflusst. ?


Teil 2
Dieses Cover finde ich genauso schön, wie das des ersten Teils. Es ist toll bunt, das Mädchen ist so wunderschön und es passt einfach zum Inhalt. Das Meer bzw. der Ozean spiegelt sich darin wieder und insgesamt gibt es ein harmonisches Gesamtbild ab. Ich kann mich gar nicht entscheiden, welches der beiden Cover ich nun schöner finde, da einfach beide toll sind, aber das muss ich ja auch gar nicht. In jedem Fall finde ich es super, dass sie sich so gut ergänzen und so toll zusammen passen!


Schreibstil
Den Schreibstil fand ich wieder super. Josephine schreibt auf eine besondere Art, da sie eine ganz neue Kultur und Sprache erfindet (oder gibt es die? ?) und das toll mit einbaut. Die Bewohner der Völker haben alle eine ähnliche Art zu sprechen, die irgendwie besonders klingt. Das gefällt mir sehr. Ich finde auch in diesem Band das Verhältnis von direkter und indirekter Rede deutlich besser, da es insgesamt mehr Gespräche gab.

Bewertung
Das Buch war von Anfang an sehr spannend. Die Fortsetzung knüpft quasi nahtlos an Band 1 an, was ich cool finde, da man es ja sehr oft liest, dass zwischen zwei Bänden viel Zeit vergangen ist. Es gibt so viele coole Ideen in diesem Buch, dass ich mich irgendwie ein wenig in die Geschichte verliebt habe. Die Idee, dass Nayla beide Völker vereint, finde ich so toll, auch wenn ich glaube, dass das alles für Nayla eine schreckliche Erfahrung war. (Wer es gelesen hat, weiß auf welche Szene ich anspiele.) Nayla ist lange nicht mehr so trotzig wie im ersten Band und auch im Buch wurde ja bereits genannt, dass sie viel erwachsener geworden ist. Das sehe ich auch so. Nayla hat sich zu einem total angenehmen Menschen entwickelt, den ich nun auch ins Herz schließen konnte. Thien fand ich auch toll und die Iho Aloha, die ich mir in Band 1 schon vertiefter gewünscht habe, bekommt hier nun auch ihre verdienten Anteile. Die ganze Idee dazu finde ich richtig cool! Ich habe Hoku ein wenig vermisst, aber der bekam ja dennoch ein paar Anteile. Meine Lieblingsszene war die, wo Anela und Nayla in seinen Flügeln liegen. ?
Zwischendurch gab es auch mal Wendungen, wie die vielen Toten oder auch der „Angriff“. Das hat die Geschichte unglaublich spannend gemacht, weil man die ganze Zeit damit gerechnet hat, dass die tolle eigene Welt der Moana zerstört wird. Nayla hat sich dort so gut eingefunden und es war toll zu sehen, wie sich durch die Aufklärung des Grundes der Leere dann nach und nach wieder Pflanzen bilden konnten.
Den Verlauf fand ich super, aber irgendwie hat mich das Ende schon etwas gewundert. Der Grund war folgender: Ich wusste nicht, dass es einen 3. Teil gibt. Der Konflikt mit den Festlandbewohnern ist nämlich im 2. Teil noch nicht ganz ausgetragen und auch die Vereinigung bekommen wir als Leser nicht mehr mit. Da war ich natürlich verwundert, dass das Ende so offen war, aaaaber da es einen Teil 3 gibt, macht das natürlich Sinn. Auf jeden Fall freue ich mich jetzt natürlich mega auf den 3. Band der Reihe, denn ich bin jetzt total gespannt, wie das Ganze enden wird! Also mega toll!
Und dieser 2. Teil war so unglaublich super! ?