Cover-Bild Dreamkeeper

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Oetinger Taschenbuch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 01.02.2018
  • ISBN: 9783841504999
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Joyce Winter

Dreamkeeper

Die Akademie der Träume
Wer schützt uns, wenn wir träumen?
Mitten im Schuljahr wird Allegra an die Akademie der Dream Intelligence berufen, um wie ihre verstorbenen Eltern Traumagentin zu werden. Diese Spezialisten schützen die Träume der Menschen, damit ihre Seelen im Schlaf keinen Schaden nehmen und dünne Membran, die unsere Träume von der realen Welt trennt, keine Risse bekommt. Doch kaum an der Akademie angekommen, begreift Allegra, dass die Agenten selbst in größter Gefahr schweben und es einen Verräter in den eigenen Reihen geben muss. Als dann Allegras eigene Schwester in der Traumzeit verschwindet, beginnt ein Kampf um Leben und Tod.
Spannendes Internatssetting mit furiosem Nervenkitzel!
Auch als E-Book erhältlich.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.03.2021

Dreamkeeper

0

Ich fand die Idee von dem Plot schon mega, als ich den Klappentext gelesen habe. Als Fan von Internats-Geschichten war ich sofort Feuer und Flamme, als ich gelesen habe, dass es an einer Akademie spielt. ...

Ich fand die Idee von dem Plot schon mega, als ich den Klappentext gelesen habe. Als Fan von Internats-Geschichten war ich sofort Feuer und Flamme, als ich gelesen habe, dass es an einer Akademie spielt. Und dann noch, dass es um Träume geht. Die Kombi ist wirklich sehr genial.
Der Klappentext hat die Latte also ganz weit hoch gelegt und ja, es hat es auf jeden Fall einhalten können.
Allegra ist ein so putziger Charakter. Ich hatte erst etwas Bedenken, dass sie sehr naiv sein könnte. Jedenfalls kam das erst so rüber. Aber mein erster Eindruck war d absolut falsch. Sie ist unglaublich putzig und sympathisch. Ich mag es unheimlich gerne ihr zu folgen. Sie is auch der Charakter, dem man die ganze Zeit folgt. Die anderen Charaktere sind aber auch ganz cool.

Wie schon gesagt finde ich den Plot sehr genial. Gerade die Sache mit den Träumen finde ich unglaublich spannend. Dass da Menschen sind, die Nachts auf mich aufpassen. Die schauen, dass meine Seele wieder zurück zu mir kommt, wo sie hin gehört. Klingt etwas spirituell, ist es aber irgendwie so gar nicht. Es ist durch und durch Fantasy. Ich bin gar nicht spirituell angehaucht und deswegen kann ich hier ganz beruhigt sagen, dass es nicht so ist
Sonst hätte ich es direkt bemängelt.

Sehr gefallen hat mir auch der Schreibstil der Autorin. Sie hat es total drauf einen falschen Eindruck von dem Charakter zu vermitteln. Total verrückt und absolut genial. Ich mag es ja sehr, wenn eine Autorin so gut mit Worten spielen kann.

Das Ende ist teils abgeschlossen, teils aber doch recht offen. Ich musste einfach direkt zum zweiten Band greifen. Es sind generell nur 2 Bände in dieser Reihe. Also eigentlich gar nicht so richtig als Reihe anzusehen.

Von mir eine Empfehlung für dieses Buch.

Veröffentlicht am 08.02.2019

Wer schützt deine Träume wenn du schläfst?

0

Allegra ist 16 Jahre alt und wird, zeitiger als geplant, in die Akademie für Träume nach Avignon gerufen.
Eine Gruppe Traumagenten ist in der Traumzeit verschwunden und nur Allegra, mit ihrer besonderen ...

Allegra ist 16 Jahre alt und wird, zeitiger als geplant, in die Akademie für Träume nach Avignon gerufen.
Eine Gruppe Traumagenten ist in der Traumzeit verschwunden und nur Allegra, mit ihrer besonderen Gabe, kann sie retten.
Von einem Tag auf den anderen muss Allegra ihr Leben von Grund auf ändern. Sie ist jetzt eine Studentin an der Traumakademie, die viel weiter reicht als gedacht. Die Dream Intelligence bewacht seit Jahrhunderten die Träume der Menschen und nun steht alles auf dem Spiel...

Meine Meinung

Man liest die Geschichte aus der personalen Erzählperspektive. Es handelt sich hier um einen Jugendroman, der ab 14 Jahren eingestuft ist. Der lockere Schreibstil und die einzelnen Verhaltensmuster der Charaktere unterstreichen dies auch nochmal. Als Erwachsener muss man sich immer mal wieder daran erinnern, dass das ein Jugendroman ist. Die Probleme und auch die Problemlösungen, die Gedanken und die Sprache der Charaktere kommt einem dadurch manchmal einfach zu... plump vor.
Die Grundgeschichte ist aber sehr lesenswert und ich hoffe, dass sich die Verhaltensmuster der einzelnen Charaktere, in den weiteren Teilen noch verbessern.
Allegra als Protagonistin hat mir gut gefallen. Sie ist ein fröhliches und neugieriges Mädchen, dass in Florentine gleich eine super Freundin findet. Auch die Bande zu ihrer Schwester Elena fand ich rührend.
Ich bin gespannt, wie sie das Leben an der Akademie meistern wird.

Fazit:
Der erste Jugendroman von Joyce Winter ist eine schöne Geschichte für zwischendruch, mit einem interessanten Thema. Die Traumwelt habe ich so auch noch nicht in einem Roman betreten. Daher würde ich diese Geschichte, trotz der Einfachheit in Sprache..., auf jeden Fall weiterempfehlen. Wenn man Jugendromane mag.

Veröffentlicht am 21.05.2018

Tolle Geschichte

0

Allegra Eltern sterben bei einem Auftrag der Regierung. Doch sie waren nicht irgendwelche Agentin, sondern sie arbeiteten als Traumwandler. Dies alles erfährt Allegra erst nach ihrem Tod. 4 Jahre nach ...

Allegra Eltern sterben bei einem Auftrag der Regierung. Doch sie waren nicht irgendwelche Agentin, sondern sie arbeiteten als Traumwandler. Dies alles erfährt Allegra erst nach ihrem Tod. 4 Jahre nach deren Tod begibt sie sich an die Akademie, um ebenfalls Traumwandlerin zu werden. Gleich am ersten Tag rettet sie mehrere Agenten aus einem Traum. Etwas böses bedroht die Akademie und die Traumwandler. Dies soll Allegra zusammen mit ihren neuen Freunden herausfinden.
Die Geschichte liest sich super leicht, auch wenn die ganzen theoretischen Erklärungen nicht ganz einfach zu verfolgen sind. Dies stört der eigentlichen Handlung nicht, so lange die Protagonisten wissen was sie tun
Es ist auch mal etwas anderes als ein typisches Fantasy-Geschehen.
Es ist der erste Band, den am Ende weiß man wer dahinter steckt, aber das Böse ist noch nicht besiegt.

Veröffentlicht am 21.04.2018

Spannende Idee mit toller Umsetzung!

0

Allegra hat vor vier Jahren ihre Eltern verloren. Seitdem lebt sie mit ihrer Schwester zusammen. Während des Abiturs bekommt sie eine Nachricht, mit der sie aktuell noch nicht gerechnet hätte. Sie soll ...

Allegra hat vor vier Jahren ihre Eltern verloren. Seitdem lebt sie mit ihrer Schwester zusammen. Während des Abiturs bekommt sie eine Nachricht, mit der sie aktuell noch nicht gerechnet hätte. Sie soll zur Traumakademie der Dream Intelligence kommen, zwei Jahre eher...

Der Schreibstil ist sehr locker, angenehm zu lesen und gerade am Anfang ist zu bemerken, welche Zielgruppe angesprochen wird. Nach einiger Zeit hat man sich aber an die verwendete Sprache gewöhnt, sodass es nicht weiter auffällt.

Allegra, ist wie schon ihr Name sagt, ein sehr fröhlicher Charakter, der eine deutliche Entwicklung durch macht und vielleicht ein paar Probleme zu wenig hat während der Geschichte.

Die Idee der Dream Intelligence ist einfach spannend. Träume müssen geschützt werden und damit alle Menschen im Schlaf. Dabei ist dies gut Umgesetzt und die beschriebenen Bilder ermöglichen einen Einblick, der sich so auch in der Realität vorstellen lässt, wer weiß, vielleicht gibt es sogar eine DI?

Insgesamt eine spannende Idee mit toller Umsetzung, die definitiv Lust auf mehr macht. So bewerte ich mit 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 29.03.2018

Dreamkeeper - Akademie der Träume

0

Für mich klang der Klappentext direkt nach etwas ganz Neuem, was ich bislang so noch nicht kannte. Die Akademie und die Arbeit der Agenten hat mich direkt neugierig gemacht. Meiner Ansicht nach hat die ...

Für mich klang der Klappentext direkt nach etwas ganz Neuem, was ich bislang so noch nicht kannte. Die Akademie und die Arbeit der Agenten hat mich direkt neugierig gemacht. Meiner Ansicht nach hat die Autorin hier eine wirklich tolle Traumwelt geschaffen. Es war total spannend für mich Einblicke in den Unterricht zu erhalten und langsam mehr und mehr hinter die Kulissen blicken zu können.

Der Schreibstil der Autorin lässt sich flüssig und flott lesen und auch Setting und Atmosphäre haben mich direkt überzeugt.
Leider hatte ich dafür so meine Probleme mit Allegra. Sie ist verkörpert eine klischeehafte Superheldin, der alles in den Schoß fällt und die mit nichts Schwierigkeiten hat. Während alle anderen erst mit einem höheren Alter in die Schule kommen und monatelang Theorie pauken müssen, ehe sie praktische Erfahrungen sammeln dürfen, gelingt Allegra innerhalb weniger Stunden und Tage alles ganz leicht. Das hat mich irgendwie genervt. Ich fände es um einiges glaubwürdiger, wenn sie starke Probleme gehabt hätte oder sich insgesamt viel schwieriger tun würde.
Zudem gibt es noch eine kleine Liebesgeschichte, die leider ebenfalls sehr 0815 ist und mich in keinster Weise überzeugen konnte.

Das Tempo der Geschichte ist sehr rasant. Auf der einen Seite, hat sich das Buch zu einem ziemlichen Pageturner entwickelt, aber auf der anderen Seite fehlte schlichtweg die Zeit, die anderen Charaktere näher kennen lernen zu können. Der Spannungsbogen wiederum hat sich langsam aber stetig aufgebaut und ist in einem fulminanten Höhepunkt gegipfelt.

Trotz einiger Kritikpunkte hat es super viel Spaß gemacht das Buch zu lesen. Es war eine abwechslungsreiche Geschichte und ich bin neugierig auf den zweiten Band.