Cover-Bild Dein Herz in tausend Worten.
(62)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 256
  • Ersterscheinung: 28.06.2021
  • ISBN: 9783548062976
Judith Pinnow

Dein Herz in tausend Worten.

Eine Liebesgeschichte in Notting Hill

Ein berührender Liebesroman über vergessene Bücher, eine schüchterne Frau und einen Mann, der glaubte, nie wieder lieben zu können

Die schüchterne Millie arbeitet als Assistentin in einem Verlag und rettet heimlich abgelehnte Manuskripte. Eins davon hat es ihr besonders angetan - eine traurige Liebesgeschichte, deren Worte sie in ihrem Innersten berühren. Sie beginnt, einzelne Zeilen daraus heimlich in Cafés und in Läden zu verteilen, um auch anderen Menschen Trost zu spenden. Als der Autor William Winter einen Zettel entdeckt, ist er entsetzt. Wurde sein Roman geklaut? Macht sich jemand über ihn lustig? William will unbedingt herausfinden, wer das getan hat. Doch als er Millie das erste Mal unwissentlich begegnet, geschieht etwas mit ihm: Sie bringt ihn dazu, über sein Geheimnis zu sprechen, und berührt ihn tief in seinem Herzen. Nur Millie macht die plötzliche Nähe Angst, sie glaubt nicht an das Glück und flüchtet …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.10.2021

schön und emotional

0

ich durfte Dein Herz in Tausend Worten von Judith Pinnow als Rezensionsexemplar lesen und bedanke mich beim Vorablesen dafür.

Dies ist nicht das erste Buch der Autorin was ich lese und auch dieses Mal ...

ich durfte Dein Herz in Tausend Worten von Judith Pinnow als Rezensionsexemplar lesen und bedanke mich beim Vorablesen dafür.

Dies ist nicht das erste Buch der Autorin was ich lese und auch dieses Mal war ich einfach nur begeistert. Ich liebe Ihre Art zu schreiben.

Der Gedanke ein Buch über abgelehnte Manuskripte zu schreiben ist schon spannend, auch hat mir gefallen das die Protagonistin eben nicht dem üblichen Ideal entspricht und doch sehr schüchtern ist.

Es ist aber auch toll zu lesen wie sie ganz langsam eine Wandlung vollzieht und immer mehr aus ihrem Schneckenhaus heraus kommt.

William hingegen scheint der absolute Traumtyp, doch auch er hat mit seinen Drachen zu kämpfen. Wie jeder auch im Realen Leben.

Eine tolle Liebesgeschichte die einfach nicht typisch ist und wo es spaß macht die Entwicklung zu verfolgen und mit den Protas mit zu fiebern wie es alles ausgehen wird.

Toll fand ich auch das das Thema Sexualität aufgegriffen wurde und sich super durch die Geschichte zieht als kleiner Nebeneffekt.

Ein absolut gelungener Liebesroman für Leseratten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2021

Herzerwärmend

0

Mit ihrem Roman "Dein Herz in tausend Worten" hat Autorin Judith Pinnow eine wundervolle Wohlfühlgeschichte geschrieben. Ich kannte von ihr bereits das Buch „Rendevous in 10 Jahren“, das mir sehr gut gefallen ...

Mit ihrem Roman "Dein Herz in tausend Worten" hat Autorin Judith Pinnow eine wundervolle Wohlfühlgeschichte geschrieben. Ich kannte von ihr bereits das Buch „Rendevous in 10 Jahren“, das mir sehr gut gefallen hatte, meine Erwartungen und Vorfreude waren daher groß und ich wurde ncht enttäuscht. Wie auch der Vorgängerroman ist diese Geschichte gefühlvoll und romantisch, zugleich unterhaltsam mit bisweilen skurrilen Ideen und Nebencharakteren und absolut schön geschrieben.
Im Mittelpunkt steht die schüchterne Millie, die in einem Verlag arbeitet. Sie erinnerte mich stark an Amelie aus "Die fabelhafte Welt der Amélie". Liebenswert, scheu und ein bisschen weltfremd – mich hat allerdings überrascht, dass sie schon 34 Jahre alt ist, ich hätte sie jünger geschätzt.
Sie hält sich immer im Hintergrund, beobachtet aber ihre Umgebung und ihre Mitmenschen genau und blickt dabei tief hinter deren Fassade. So ist sie der unauffällige gute Geist des Verlages, der stets für frischen Kaffee und Kekse sorgt und dabei auch noch die individuellen Lieblingsknabbereien ihrer Kollegen kennt und vorhält. Auf dem Dachboden des Verlagshauses, dem von ihr so genannten „Raum des Vergessens“ entdeckt sie die abgelehnten Manuskripte, die die Lektoren dort lagern. Zunächst nimmt sie immer nur einzelne Manuskripte mit sich nach Hause, um diese zu lesen. Dabei hat es ihr besonders eine sehr berührende Liebesgeschichte angetan.
Parallel lernen wir den männlichen Protagonisten, den Autor William Winter, kennen, seines Zeichens Bestsellerautor von Krimis – wie sich der Bogen der Erzählung schließen wird, ist dem Leser zwar ziemlich schnell klar, aber es ist amüsant, die Geschichte mit den verschiedenen konspirativen Verabredungen zwischen verschiedenen Beteiligten zu verfolgen. Und das Schicksal schlägt natürlich zu…
Ich hätte auf die paar etwas sehr esoterisch angehauchten Elemente wie den prophezeienden Obdachlosen und die Eule verzichtet, ansonsten fand ich die gesamte Geschichte rundherum gelungen. Locker und leicht geschrieben, abwechselnd aus Sicht von Millie in der Ich-Perspektive sowie Williams in der Erzählperspektive fliegt die Geschichte nur so dahin. Neben den liebenswerten Hauptfiguren gibt es auch tolle Nebencharaktere – mich hat die Verlagssekretärin, Mrs Crane, der nichts entgeht überrascht und begeistert, sowie Williams Putzfrau Shanie, die auch als Lebensberaterin fungiert. Die Kulisse von Notting Hill passt perfekt zu diesem Wohlfühlbuch!
Eine klare Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.09.2021

Das vergessene Manuskript

0

Die junge und sehr schüchterne Verlagsmitarbeiterin Millie rettet heimlich Manuskripte, die aus unterschiedlichen Gründen abgelehnt wurde. Besonders berührt sie die traurige Liebesgeschichte des Bestsellerautors ...

Die junge und sehr schüchterne Verlagsmitarbeiterin Millie rettet heimlich Manuskripte, die aus unterschiedlichen Gründen abgelehnt wurde. Besonders berührt sie die traurige Liebesgeschichte des Bestsellerautors William Winter, der sein neues Manuskript unter einem Pseudonym eingereicht hat.

Nachdem Millie heimlich Ausschnitte aus dem Buch an unterschiedlichen Orten verteilt, wird William auf die junge Frau aufmerksam. Zusammen mit seinem Freund und Manager Coren versucht er Millie zu finden und herauszufinden, was sie zu ihrer Tat bewegt hat.

An Millies Seite und ihre Verbündete sind ihr Bruder Felix und ihre Kollegin Rebecca, die zum einen Millies Liebesglück tatkräftig unterstützen und zum anderen ihr auch helfen wollen ihre extrem Schüchternheit zu überwinden.

Judith Pinnow hat mit ihrem neuen Roman "Dein Herz in tausend Worten" eine bezaubernde und berührende Liebesgeschichte geschaffen. Besonders die beiden Hauptpersonen kommen verletzlich und authentisch rüber. Beide haben so ihr eigenes Päckchen im Umgang mit ihren Mitmenschen zu tragen, doch öffnen sie sich gegenseitig die Herzen.

Wer einen leisen und doch berührenden Liebesroman sucht, der sich ein wenig von dem typischen Vertretern dieses Genres abhebt, kann ich eine absolute Leseempfehlung geben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2021

Schöne kleine Liebesgeschichte

0


Die schüchterne Millie arbeitet als Assistentin in einem Verlag und rettet heimlich abgelehnte Manuskripte. Eins davon hat es ihr besonders angetan - eine traurige Liebesgeschichte, deren Worte sie in ...


Die schüchterne Millie arbeitet als Assistentin in einem Verlag und rettet heimlich abgelehnte Manuskripte. Eins davon hat es ihr besonders angetan - eine traurige Liebesgeschichte, deren Worte sie in ihrem Innersten berühren. Sie beginnt, einzelne Zeilen daraus heimlich in Cafés und in Läden zu verteilen, um auch anderen Menschen Trost zu spenden. Als der Autor William Winter einen Zettel entdeckt, ist er entsetzt. Wurde sein Roman geklaut? Macht sich jemand über ihn lustig? William will unbedingt herausfinden, wer das getan hat. Doch als er Millie das erste Mal unwissentlich begegnet, geschieht etwas mit ihm: Sie bringt ihn dazu, über sein Geheimnis zu sprechen, und berührt ihn tief in seinem Herzen. Nur Millie macht die plötzliche Nähe Angst, sie glaubt nicht an das Glück und flüchtet.

Judith Pinnow erzählt in ihrem Buch „Dein Herz in tausend Worten“ eine wirklich berührende, schöne und kauzige Liebesgeschichte.
Millie ist eine sehr sympathische Figur, sie hat manchmal ein bisschen Probleme zu sprechen und ist eigentlich am liebsten für sich. Der Einzige der sie richtig versteht ist ihr Bruder. Sie arbeitet in einem kleinen Verlag und hat heimlich begonnen, abgelehnte Manuskripte mitzunehmen und zu lesen. Dabei stößt sie auf das Manuskript von Will, der es unter anderem Namen eingereicht hat und verteilt ihre Lieblingsstellen auf der Straße. Während Will sich auf die Suche nach ihr macht, um herauszufinden, wer seine Zitate verteilt, treffen sich die zwei zufällig und eine schöne Liebesgeschichte beginnt.
Diese Geschichte wird eindeutig von den tollen Figuren getragen. Millie ist ziemlich kauzig aber einfach liebenswürdig dabei und ihr Bruder ist super fürsorglich und nett.
Aber auch ihre Arbeitskollegen sind alle für sich einfach toll. Will hat mir auch schnell gefallen, auch wenn ich ihn und seinen besten Freund bzw. Agenten erst näher kennen lernen musste. Will ist auch ein bisschen kauzig, was mich immer mal zum Schmunzeln gebracht hat.
Das Buch kommt ohne Drama aus und hat bei mir einfach nur für gute Laune gesorgt. Millie zu begleiten, wie sie erst die Manuskripte rettet und dann mit Will zusammenstößt, ist einfach schön und hatte auch oft etwas Zartes. Als Will dann um sie kämpft wird es richtig romantisch, so dass auch an Gefühlen nicht gespart wird.
Kleine Charakterentwicklungen runden das Ganze ab.
Das Buch ist nicht besonders lang aber dafür besonders schön.
Ich kann es wärmstens empfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.09.2021

Dein Herz in tausend Worten

0

Notting Hill, wir alle kennen die Liebesgeschichte des Mannes mit dem Buchladen der nur Reiseführer verkauft und der Frau, die einfach nur ein Mädchen ist und bittet geliebt zu werden.
Umso schöner ist ...

Notting Hill, wir alle kennen die Liebesgeschichte des Mannes mit dem Buchladen der nur Reiseführer verkauft und der Frau, die einfach nur ein Mädchen ist und bittet geliebt zu werden.
Umso schöner ist es, dass wir Millie in "Dein Herz in tausend Worten" durch Notting Hill begleiten dürfen. Sie arbeitet als Sekretärin in einem Verlagshaus in Notting Hill, ist unheimlich schüchtern und versteckt sich. Sie träumt von den ausgefallenen Schuhen, die sie jedes Mal auf ihrem Weg zur Arbeit bewundert und sie liebt Bücher. Deshalb ist sie umso erschrockener, als ihr Chef bestimmt, dass der Raum in dem bisher alle Papiere und abgelehnten Manuskripte lagern aufgelöst werden soll, um einen Konferenzraum einzurichten. Für Millie kommt es nicht in Frage, dass die Manuskripte vernichtet werden und so beschließt sie alle zu retten. Dabei findet sie auch den Roman "Dein Herz in tausend Worten" von J. Abberwock und beschließt die schönsten Zitate in der Stadt zu verteilen. Als der Bestseller Autor William Winter diese findet, glaubt er jemand spielt ihm einen ganz bösen Streich.

Wie bereits bei ihrem ersten Roman hat Judith Pinnow eine wundervolle Geschichte geschaffen, die voller Romantik und Liebe ist. Von der ersten Seite an möchte man Millie begleiten, mehr über sie erfahren und kann sie nur ins Herz schließen. Man fliegt durch die Zeilen und Seiten und hofft die gesamte Zeit über, dass das Schicksal es gut mit Millie meint. Judith Pinnow, hat einen angenehmen Schreibstil und die Geschichte hat auch einen tollen Aufbau. Auch die Figuren wurden gut gewählt und ausgearbeitet, wodurch der Charakter der Geschichte hervorragend entstehen konnte.

Es handelt sich bei dem Roman um eine wirklich schöne Liebesgeschichte, die wie ein modernes Märchen wirkt. Jeder sollte dieses Buch lesen, da man auf gar keinen Fall enttäuscht wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere