Cover-Bild Homefarming
(44)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

24,00
inkl. MwSt
  • Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
  • Themenbereich: Lifestlye, Hobby und Freizeit - Garten und Gärtnern
  • Genre: Ratgeber / Natur
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 02.02.2021
  • ISBN: 9783833877834
Judith Rakers

Homefarming

Selbstversorgung ohne grünen Daumen

Der Traum vom Leben auf dem Land: Judith Rakers hat es als absoluter Gartenneuling geschafft, ihn für sich umzusetzen.

Sie baut ihr eigenes Gemüse an, hält eine kleine Hühnerschar, verarbeitet Ernte und Eier in leckeren Rezepten und hat darin ihr ganz großes Glück gefunden. Diese Freude am Homefarming möchte sie weitergeben! In diesem Buch zeigt sie anfängergerecht, wie sie in ihren ersten beiden Jahren als Selbstversorgerin schrittweise vorgegangen ist, welche Erfahrungen sie gemacht hat, dass auch Fehler dazugehören und was man daraus lernen kann.

Judith Rakers will inspirieren und Mut machen, einfach anzufangen mit der Selbstversorgung. Jeder kann das, denn dafür braucht es keinen großen Garten, und am Ende wartet das Glück!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.02.2021

Dein Garten bringt dir Freude

0

Judith Rakers hat mit "Homefarming - Selbstversorgung ohne grünen Daumen" eine schöne Anleitung für Garten-Neulinge verfasst.

Mein erster Blick wurde sofort auf das großartige Cover gezogen und hat mir ...

Judith Rakers hat mit "Homefarming - Selbstversorgung ohne grünen Daumen" eine schöne Anleitung für Garten-Neulinge verfasst.

Mein erster Blick wurde sofort auf das großartige Cover gezogen und hat mir durch den Titel vermittelt, das das Buch genau richtig für mich ist. Ich selbst habe keinen Garten, nur einen kleinen Balkon und bin im Thema Gemüse- und Obstanbau ein absoluter Anfänger. Daher musste ich das Buch unbedingt lesen.

Der Ratgeber, welcher im Gräfe und Unzer Verlag erschienen ist, ist wunderbar bebildert. Das Layout und die Aufteilung der Kapitel ist sehr gut gelungen. Es ist in drei große Teile untergliedert: "Ein Garten voller Obst und Gemüse", "Ein Garten mit Hühnern" und "Ein Garten zum Geniessen".

Besonders angesprochen hat mich das erste Kapitel in dem es um den Obst- und Gemüseanbau geht. Das Interview mit Wolf-Dieter Storl hat mir außerordentlich gut gefallen, da ich seine Ansichten und sein Wissen sehr schätze. Das zweite Kapitel war für mich etwas wenig interessant, da ich auf meinem Balkon keine Hühner halten kann. Dennoch war es aufschlussreich zu lesen, welche Möglichkeiten einem bei der Hühner-Haltung offen stehen. Der dritte Teil war auch sehr gut zu lesen und hat mir viel Freude bereitet. Die Rezepte waren einfach zuzubereiten und sehr lecker.

Besonders hervorheben möchte ich noch die persönlichen Einblicke über die Intention der Autorin, die im Buch verteilt sind. Diese haben den Charme dieses Ratgebers ausgemacht.

Fazit:
Ein sehr guter Leitfaden über das Thema Obst- und Gemüseanbau und Hühnerhaltung für Anfänger.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 06.02.2021

Ein Garten voller Obst und Gemüse

0

Der Trend zur Selbstversorgung hat während der Corona-Pandemie noch einmal ordentlich Auftrieb erfahren und erfreut sich mehr denn je großer Beliebtheit. Fernab vom Gerangel um frisches Obst und Gemüse ...

Der Trend zur Selbstversorgung hat während der Corona-Pandemie noch einmal ordentlich Auftrieb erfahren und erfreut sich mehr denn je großer Beliebtheit. Fernab vom Gerangel um frisches Obst und Gemüse im Supermarkt, kann man im eigenen Garten den Traum von saftig roten Erdbeeren, knackigen Äpfeln oder erntefrischen Salaten wahr werden lassen und Judith Rakers zeigt mit ihren unnachahmliche frischen und ungekünstelten Art, wie es selbst dem gärtnerden Neuling gelingt, aus fruchtbarer schwarzer Erde ein kleines Paradies entstehen zu lassen.Es muss nicht immer der großen Garten hinter dem Haus sein, um erntefrische Ergebinsse in den Händen zu halten - vieles ist auch auf der Terrasse, dem Balkon oder auf dem sonnigen Fensterbrett möglich. Aber auchhier gilt - der Erfolg bei der Ernte beginnt mit dem ersten Schirtt zur Umsetzung.

Judith Rakers erklärt, worauf es an kommt und das mit der Auswahl der richtige Erde schon der Grundstein gelegt wird. Es folgen Tipps über das Anlegen eines Beetes im Garten, das Bauen eines Hochbeetes und dann kann es auch schon losgehen. Für den schnellen Ernte-Erfolg eignen sich Radieschen, Salat oder Möhren - unglaublich, wie fix man die ersten zarten grünen Sprossen zieht.

Die sympathische Autorin ermöglicht dem Leser einen Rundgang durch ihr kleines Selbstversorger-Paradies , gibt Tipps und Kniffe weiter, die zu einem guten Gelingen bei der Gartenarbeit beitragen. Hinweise zur Hühnerhaltung, Gehölzschnitt von Obstbäumen und dem Haltbarmachen und Bevorraten ergänzen das Buch und machen den Schritt zur eigenen kleinen Farm leichter.

Abgerundet wird das Ganze mit leckeren Rezepten, die mit dem Ertrag aus dem Garten für Genuß auf dem Teller sorgen. Das leckere Holunderblütengelee schmeckt hervorragend auf frischen Brötchen, bei Pflaumemarmelade werden Kindheitserinnerungen wach, die Möhren-Kürbis-Suppe wärmt Herz und Seele an kalten Herbsttagen und bei Spaghetti mit frischen Tomaten und Basilikum wird die Sehnsucht nach Italien gestillt.

Das Buch macht Lust auf den Anbau von Obst und Gemüse im eigenen Garten - also, Gartenclogs an, Spaten in die Hand und los geht's


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 04.02.2021

Gut gelungen

0

Das Buch Homefarming von Judith Rakers musste ich haben, da es mich begeistert hat zu wissen, dass jemand der ebenso wie ich keinen "Grünen Daumen" hat und noch nie eine große Leidenschaft fürs Gärtnern ...

Das Buch Homefarming von Judith Rakers musste ich haben, da es mich begeistert hat zu wissen, dass jemand der ebenso wie ich keinen "Grünen Daumen" hat und noch nie eine große Leidenschaft fürs Gärtnern hatte, plötzlich doch ganz erfolgreich als Selbstversorgerin unterwegs ist.

Das Buch ist total sympathisch geschrieben und wie alle GU Ratgeber hat es eine gute Gliederung und viele schöne Bilder, die dem Leser alles hautnah verdeutlichen.

Auch wenn ich nicht vorhabe, mich in meinem Garten als Selbstversorgerin zu verwirklichen und bereits erste Erfahrungen beim Anbau von Gemüse gesammelt habe, hat mir das Buch einige neue Ideen geliefert und mich vor allem auch motiviert, es immer weiter zu versuchen, auch wenn etwas auf Anhieb nicht klappt und auch neue Sachen auszuprobieren.

Ich ziehe bei meiner Bewertung lediglich einen Stern ab, weil ich finde, dass das Kapitel mit der Hühnerhaltung viel zu lang geworden ist. Natürlich gehört bei vielen Selbstversorgern auch das dazu, aber ich denke für alle "Normalverbraucher" ist das Thema nicht relevant. Lieber hätte ich mehr über andere Sachen erfahren, aber das ist Meckern auf Hohem Niveau. Meiner Meinung nach ist das Buch sehr gut gelungen und sehr empfehlenswert vor allem auch für die Menschen, die sich bisher nicht getraut haben oder nur eine kleine Fläche zum Anbauen zur Verfügung haben.

Veröffentlicht am 02.02.2021

Selbstversorgung leicht gemacht

0

Die eigene Nahrung selber anzubauen gehört für immer mehr Menschen zu einem wichtigen Ziel in Leben, oft besteht aber das Gefühl nicht über das notwendige Grundwissen zu verfügen und eh keinen grünen Daumen ...

Die eigene Nahrung selber anzubauen gehört für immer mehr Menschen zu einem wichtigen Ziel in Leben, oft besteht aber das Gefühl nicht über das notwendige Grundwissen zu verfügen und eh keinen grünen Daumen zu haben.
Genau hier setzt das hier vorliegende wunderschön gestaltete Buch von Judith Rakers an, indem es Schritt für Schritt Einsteigerinnen ermöglicht, sich dem Thema Selbstversorgung zu nähern. In drei großen Abschnitten geht es um den Anbau von Obst und Gemüse, die Haltung von Hühnern und die Lagerung und das Einkochen. Abgerundet wird das Buch von kleinen Rezepten, die geradezu dazu einladen ausprobiert zu werden. Sehr gefreut habe ich mich auch über ein Interview mit Wolf Dieter Storl. der sein Wissen mit der Autorin und den Leserinnen teilt.
Die Sprache des Buches ist locker, einfach und verständlich und kann durch viele Praxisbezüge überzeugen.
Wer sich zum ersten mal dem Thema Selbstversorgung widmet, wird hier erste gute Anhaltspunkte finden, aber auch "alte Hasen" werden hier das ein oder andere interessante finden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere