Cover-Bild Arbeit ist Scheiße!

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: epubli
  • Genre: keine Angabe / keine Angabe
  • Seitenzahl: 220
  • Ersterscheinung: 08.11.2018
  • ISBN: 9783746778174
Jürgen Braun

Arbeit ist Scheiße!

Schnauze voll! Ich steige aus! (Überarbeitet)
Wir produzieren eh schon viel zu viel von allem und je mehr wir produzieren, desto mehr verschwenden wir. Dies alles auf Kosten der Rohstoffe, der Gesundheit und der Umwelt. Wir müssen endlich wieder umkehren und Schluss machen mit einer falschen Arbeitsmoral, die die Menschen immer mehr sinnlos versklavt. Aus der Liebe des Menschen zum Geld wurde ein Gott erschaffen, der Gott des Mammon und aus diesem Gott heraus entstand noch ein zweiter Gott den Gott der Arbeit. Diesen Götzen scheint unsere Gesellschaft alles an Lebensqualität opfern zu wollen. Die Ausbeuterische Leistungsgesellschaft, die eng mit dem brutalen Gewinner- Verlierer Spiel des Kapitalismus zusammenhängt, beutet den Menschen, die Tiere und die Rohstoffe der Erde aus, schadet der Gesundheit und der Umwelt. Ich verweise hier auch auf die Erkenntnisse von Prof. Niko Paech, dass wir Menschen uns zu Tode produzieren.
Unfreie Arbeit und „freie“ Wirtschaft ade! -
Dieses Buch zeigt den Unsinn des Leistungszwang und das Arbeiten um des arbeiten Willens in unserer Gesellschaft. Gezeigt werden Auswege aus einem Matrixsystem in dem die Profitmaximierung Vorrang hat vor Glück, Mitmenschlichkeit, Solidarität und dem göttlichen Recht, eines gemütlichen Daseins. Ein System in dem die Menschen immer mehr zum ängstlichen (Angst um den Arbeitsplatz) Hamster im Hamsterrad mutieren und ausgebeutet werden.
Kein Bock mehr auf Arbeit?- Sie haben Recht!

„(Unfreie) Arbeit ist Scheiße“! Mit diesem provozierenden Titel möchte ich aufrütteln und aussprechen was viele Menschen in der heutigen Arbeitswelt empfinden. Dieses Buch enthält viele Auszüge aus unabhängigen Quellen um den Wahrheitsgehalt meiner Behauptungen über das „Frohe Schaffen“ zu untermauern. Zudem verweise ich auf andere Buchautoren und berichte aus eigener Erfahrung. Sie müssen sich vorstellen, dass wir sogar um der Arbeitsplätze willen sogar bereit sind eine Unmenge an Waffen an die dritte Welt zu verkaufen.








j

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Es sind noch keine Einträge vorhanden.