Cover-Bild Bridgerton - Hochzeitsglocken für Lady Lucy
(32)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: historisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 25.01.2022
  • ISBN: 9783749904051
Julia Quinn

Bridgerton - Hochzeitsglocken für Lady Lucy

Band 8
Petra Lingsminat (Übersetzer), Ira Panic (Übersetzer)

Das große Hochzeitsfinale der Bridgerton-Reihe

Der Weg zur Hochzeit ist verschlungen: Erstens verliebt Gregory Bridgerton sich in die falsche Frau. Zweitens verliebt die sich in jemand anderen. Drittens beschließt Lucy Abernathy, sich einzumischen. Viertens verliebt sie sich dabei in Gregory. Fünftens ist sie so gut wie verlobt mit Lord Haselby. Sechstens verliebt Gregory sich in Lucy. Am Ende wird in jedem Fall geheiratet, aber versprechen auch die Richtigen einander ewige Treue?

»Quinn hat eine so sympathische Familie erschaffen, eine so lebendige und einnehmende Gemeinschaft, dass wir in das Buch krabbeln und sie treffen wollen.« NPR Books

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.08.2022

Schöner Abschluss der Bridgerton-Reihe

0

Nach sieben gelungenen Büchern über die sieben ersten Bridgerton-Kinder stellt sich die Frage, wie es wohl dem Jüngsten in der Reihe ergeht und wie dessen Schicksal und leben verläuft. Auch hier wurde ...

Nach sieben gelungenen Büchern über die sieben ersten Bridgerton-Kinder stellt sich die Frage, wie es wohl dem Jüngsten in der Reihe ergeht und wie dessen Schicksal und leben verläuft. Auch hier wurde eine schöne Geschichte gefunden, die sich erneut komplett von den anderen Geschwistern unterscheidet. Auch wenn das Ende etwas vorhersehbar ist, sind dennoch Höhen und Tiefen eingebaut, die für die notwendige Spannung sorgen und den Leser fesseln.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2022

Facetten der Liebe

0

Die Liebe war in Gregory Bridgertons Augen immer etwas besonderes, ein Knall, ein Moment, der alles verändern wird. Schließlich haben alle seiner sieben Geschwister ihren Herzensmenschen gefunden.

Nach ...

Die Liebe war in Gregory Bridgertons Augen immer etwas besonderes, ein Knall, ein Moment, der alles verändern wird. Schließlich haben alle seiner sieben Geschwister ihren Herzensmenschen gefunden.

Nach sieben Büchern musste sich die Autorin wirklich anstrengen, um eine spannende Story zustande zu bringen. Schließlich hat sie bereits sieben komplett unterschiedliche Geschichten zu Papier gebracht und auch bei Nummer acht hat sie es erneut geschafft. Hochzeitsglocken für Lady Lucy verfolgt eine unglaublich interessante Handlungslinie, die ich so noch gar nicht kannte und damit sehr originell fand.

Gregory verliebt sich nämlich auf den ersten Blick - in Lucys wunderschöne, beste Freundin, in deren Schatten sie aus Männersicht immer steht. Da man als Liebesromanleser aber weiß, dass immer die Personen, aus deren Perspektive ein Buch geschrieben ist, ist schnell klar, dass Gregory doch eigentlich mit Lucy zusammenkommen müsste. Der Weg dahin ist aber lang und unterhaltsam, und schließlich hat die Autorin mich mit einem unerwarteten Ende komplett überrascht.

Neben der wunderbaren Handlung und den liebgewonnenen Charakteren konnte mich auch wieder der Schreibstil vollständig gefangen nehmen. Dieser war aber bereits in der gesamten Reihe perfekt auf den Handlungszeitraum angepasst und hat das historische England ideal widergespiegelt.

Auch das wohl letzte Wiedersehen mit den anderen Bridgertons war noch einmal herzerwärmend, auch wenn ich natürlich immer gerne noch mehr von ihnen hören wollen würde. Die weiterführenden Epiloge, die in den Neuauflagen der Bücher integriert wurden, waren immer wieder ein wunderschöner Ausblick auf die Zukunft der jeweiligen Charaktere und haben mich mit einem wohligen Gefühl zurückgelassen.

Acht Bücher sind vielleicht eine lange Reihe, aber für mich war ein jedes von ihnen einfach nur gelungen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.07.2022

Gregory & Lucy (&Hermione)

0

Darum geht es:

Der Weg zur Hochzeit ist verschlungen: Erstens verliebt Gregory Bridgerton sich in die falsche Frau. Zweitens verliebt die sich in jemand anderen. Drittens beschließt Lucy Abernathy, sich ...

Darum geht es:

Der Weg zur Hochzeit ist verschlungen: Erstens verliebt Gregory Bridgerton sich in die falsche Frau. Zweitens verliebt die sich in jemand anderen. Drittens beschließt Lucy Abernathy, sich einzumischen. Viertens verliebt sie sich dabei in Gregory. Fünftens ist sie so gut wie verlobt mit Lord Haselby. Sechstens verliebt Gregory sich in Lucy. Am Ende wird in jedem Fall geheiratet, aber versprechen auch die Richtigen einander ewige Treue?

Meine Meinung:

Endlich lernen wir Gregory kennen und ich fand ihn auch, wie seine Geschwister zwar sehr sympathisch aber auch nicht ganz so aufregend, wie die anderen Geschwister. Bei ihm dreht sich, die Liebe rund um 2 Frauen und zwar Lucy und Hermione. Dieses ganze hin und her zwischen den Frauen und den ganzem Drama drum herum hat mich schnell eingenommen. Leider hatte ich das Gefühl, dass die Handlung erst bei der Hälfte des Buches an Schwung zugenommen hat und ich fand es auch super, dass man die anderen Geschwister der Bridgerton Familie wiedergesehen hat.
Leider hatte die Handlung auch nicht wirklich Spannung, da es sehr schnell klar war wo es hinführt und das Drama drum herum irgendwie zu viel ist.

Für mich 4 von 5 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2022

Warum nur ist es schon vorbei

0

Der achte Band der Bridgerton-Reihe handelt von Gregory und Lucy.
Die Charaktere mag ich sehr. Gregory ist von Anfang an ein netter junger Mann, der einfach etwas überstürzt handelt. Mit der Zeit entwickelt ...

Der achte Band der Bridgerton-Reihe handelt von Gregory und Lucy.
Die Charaktere mag ich sehr. Gregory ist von Anfang an ein netter junger Mann, der einfach etwas überstürzt handelt. Mit der Zeit entwickelt er sich großartig und reflektiert sich selbst und sein Verhalten. Lucy ist eine Person, derer wahren Wert oft erst beim zweiten Blick erkannt wird. Ihre Art mochte ich sehr, auch wenn ich gehofft habe, dass sie noch etwas aus sich heraus kommt.
Der Schreibstil ist wieder leicht verständlich zu lesen und fesselnd. Das hin und her zwischen den Charakteren war urkomisch und hat die Seiten nur so verfliegen lassen. Ein paar spannende Wendungen haben das noch unterstützt. Ein kleiner Kritikpunkt ist, dass mir am Ende nochmal ein Rückblick fehlt. Da es leider der letzte Band der Reihe ist, hätte ich es schön gefunden, nochmal alle Bridgertons samt Partner und ggf. Kinder vereint zu sehen. Das hätte für mich alles schön abgerundet und den Kreis geschlossen.
Insgesamt ein schöner Abschluss, der mich dennoch wehmütig zurücklässt. Ich hätte gern noch mehr von den Bridgertons gehabt – aber es gibt ja noch die Rokesbys, die Vorgeschichte der Bridgertons.
Vielen lieben Dank an Netgalley Deutschland und natürlich an den HarperCollins-Verlag, die mir ein Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.06.2022

Bridgerton – Hochzeitsglocken für Lady Lucy

0

Das war doch durchaus ein gelungener Abschluss.
Ich hatte viel Spaß mit der Geschichte. Muss allerdings dazu sagen, dass sie erst so ab der Hälfte richtig an Fahrt aufgenommen hat. Es könnte daran liegen, ...

Das war doch durchaus ein gelungener Abschluss.
Ich hatte viel Spaß mit der Geschichte. Muss allerdings dazu sagen, dass sie erst so ab der Hälfte richtig an Fahrt aufgenommen hat. Es könnte daran liegen, dass zu diesem Zeitpunkt Hyazinthe mit ins Geschehen kam.
Dass Gregorys erste Verliebtheit, denn er hat schon immer an die Liebe auf den ersten Nacken geglaubt, leider den wahnwitzigen, zungenbrecherischen Namen Hermione trägt, hat mir leider oft den Lesefluss genommen, da sie bei mir immer eine Hermine wurde.
Insgesamt war es aber schön zu sehen, dass auch der jüngste Sohn, nach einigen Umwegen, wie aus dem Klappentext ersichtlich ist, seine Herzdame bekommt. Die Autorin hat hier einen fesselnden Spannungsbogen eingebaut, der eine schöne Dynamik mit in die Geschichte gebracht hat. Die Handlungen und die sich daraus ergebenen Ereignisse waren nicht immer vorhersehbar und somit blieb es spannend bis zum Schluss.
Der zweite Epilog war dann wieder das i-Tüpfelchen, allerdings nichts für schwache Nerven.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere