Cover-Bild Rokesby – Miss Bridgerton und der geheimnisvolle Verführer
(17)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: historisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 23.08.2022
  • ISBN: 9783365000731
Julia Quinn

Rokesby – Miss Bridgerton und der geheimnisvolle Verführer

Roman | Die Vorgeschichte zu Bridgerton
Petra Lingsminat (Übersetzer)

Romantisch, stürmisch und immer auf der Suche nach der wahren Liebe – die Bridgerton-Frauen wissen, was sie wollen.

Die abenteuerlustige und eigenständige Poppy Bridgerton hat sich geschworen, niemanden zu heiraten, der es ihr nicht bezüglich Intellekt und Interessen gleichtun kann. Leider scheint es so jemanden nicht in London zu geben. Als sie deshalb an die Küste nach Dorset flieht, findet sie am Strand eine Schmugglerhöhle. Doch sie wird von den Schmugglern entdeckt und auf ihr Schiff entführt. Und selbst in ihrer misslichen Lage merkt Poppy, dass der Kapitän des Schiffs, Andrew James, nicht nur ungeheuer attraktiv, sondern auch ein wahrer Gentleman ist. Dabei ahnt sie noch nicht einmal, wer sich hinter ihrem galanten Verführer wirklich verbirgt ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.10.2022

Sehr schön geschrieben

0

Wer von den Brigdertons nicht genug bekommt, kann hier weiterlesen. Sehr schön geschrieben und ebenso romantisch

Wer von den Brigdertons nicht genug bekommt, kann hier weiterlesen. Sehr schön geschrieben und ebenso romantisch

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2022

Poppy & Andrew

0

„Miss Bridgerton und der geheimnisvolle Verführer“ wurde von Julia Quinn geschrieben. Es handelt sich dabei um den dritten Band der Rokesby-Reihe. Diese Reihe erzählt die Vorgeschichte zur Bridgerton-Reihe. ...

„Miss Bridgerton und der geheimnisvolle Verführer“ wurde von Julia Quinn geschrieben. Es handelt sich dabei um den dritten Band der Rokesby-Reihe. Diese Reihe erzählt die Vorgeschichte zur Bridgerton-Reihe. Jeder Band kann unabhängig voneinander gelesen werden. Hier wird die Geschichte von Poppy und Andrew erzählt.
Klappentext:
Die abenteuerlustige und eigenständige Poppy Bridgerton hat sich geschworen, niemanden zu heiraten, der es ihr nicht bezüglich Intellekt und Interessen gleichtun kann. Leider scheint es so jemanden nicht in London zu geben. Als sie deshalb an die Küste nach Dorset flieht, findet sie am Strand eine Schmugglerhöhle. Doch sie wird von den Schmugglern entdeckt und auf ihr Schiff entführt. Und selbst in ihrer misslichen Lage merkt Poppy, dass der Kapitän des Schiffs, Andrew James, nicht nur ungeheuer attraktiv, sondern auch ein wahrer Gentleman ist. Dabei ahnt sie noch nicht einmal, wer sich hinter ihrem galanten Verführer wirklich verbirgt ...
Meine Meinung:
Das Cover passt gut in die Reihe der bisher erschienenen Geschichten von Julia Quinn. Ich liebe ihren Schreibstil. Die Geschichte ist unterhaltsam und lässt sich flüssig lesen. Erzählt wird aus den Perspektiven von Poppy und Andrew. Poppy ist eine typische Bridgerton. Sie ist neugierig, liebt das Abenteuer und lässt sich von nichts unterkriegen. Ich fand es amüsant mitzuverfolgen, wie sie es geschafft hat, in den ausweglosesten Situationen nicht aufzugeben. Sie bringt Andrews bisheriges Leben ordentlich durcheinander. Beide sind voneinander fasziniert und haben Interesse aneinander. Ihre Diskussionen und Gespräche waren sehr unterhaltsam mitzuverfolgen und haben mir ein Grinsen ins Gesicht gezaubert. Es war schön zu sehen, wie sich nach dem Kennenlernen eine enge Bindung aufgebaut hat.
Eine angenehme und unterhaltsame Geschichte, die mir gut gefallen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.09.2022

wundervolle Liebesgeschichte

0

Poppy Bridgerton besucht ihre Freundin in Dorset England. Sie geht jeden Tag an den Strand. Dort entdeckt sie eine Höhle in den Felsen. Eine Schmugglerhöhle. Beim erkunden wird Poppy entführt und verliebt ...

Poppy Bridgerton besucht ihre Freundin in Dorset England. Sie geht jeden Tag an den Strand. Dort entdeckt sie eine Höhle in den Felsen. Eine Schmugglerhöhle. Beim erkunden wird Poppy entführt und verliebt sich in ihren Entführer…

Das Buchcover finde ich sehr hübsch gestaltet. Passend zu den bereits erschienen Rokesby und Bridgerton Bücher.
Der Schreibstil ist einfach toll und sehr bildhaft. Das Buch lässt sich leicht und zügig lesen. Ich hatte das Buch in zwei Tagen durchgelesen. Es wird abwechselnd der beiden Hauptcharaktere Poppy und Andrew erzählt. Daher erhält der Leser einen sehr guten Einblick zur jeweiligen Person.

Die Charaktere sind einfach toll 🥰
Poppy Bridgerton ist sehr sympathisch. Sie ist abenteuerlustig und besitzt einen starken Willen. Sie lässt sich von niemanden etwas sagen und möchte selbst auf eigenen Beinen stehen, daher möchte sie niemals heiraten.
Andrew James ist sehr gut aussehend, charmant und geheimnisvoll. Er scheint nicht der zu sein, der er aus gibt zu sein

Die Story ist mitreißend, einfühlsam und spannend. Es hat mich von der ersten Seiten an gepackt. Ich mochte den Humor und habe viel geschmunzelt. Natürlich kommen die großen Gefühle nicht zu kurz 🥰. Auch die Wendungen haben mich sehr überrascht und staunen lassen. Leider kam in diesem Band keinerlei Ballsaison vor, was aber nicht weiter schlimm ist. Mir kam kein Langeweile auf. Ein sehr unterhaltsamer Roman


Ein wundervoller Regency Roman. Ein Muss für alle Bridgerton-Fans 🥰


Von mir gibt es 4 von 5 ⭐️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2022

Man ist schnell mitten dabei

0

Die abenteuerlustige und eigenständige Poppy Bridgerton hat sich geschworen, niemanden zu heiraten, der es ihr nicht bezüglich Intellekt und Interessen gleichtun kann. Leider scheint es so jemanden nicht ...

Die abenteuerlustige und eigenständige Poppy Bridgerton hat sich geschworen, niemanden zu heiraten, der es ihr nicht bezüglich Intellekt und Interessen gleichtun kann. Leider scheint es so jemanden nicht in London zu geben. Als sie deshalb an die Küste nach Dorset flieht, findet sie am Strand eine Schmugglerhöhle. Doch sie wird von den Schmugglern entdeckt und auf ihr Schiff entführt. Und selbst in ihrer misslichen Lage merkt Poppy, dass der Kapitän des Schiffs, Andrew James, nicht nur ungeheuer attraktiv, sondern auch ein wahrer Gentleman ist. Dabei ahnt sie noch nicht einmal, wer sich hinter ihrem galanten Verführer wirklich verbirgt ... (Klappentext)

Auch dieser Band hat mich schnell in den Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Schnell war ich an der Seite von Poppy und Andrew und erlebte vieles fast hautnah mit. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil ich wissen wolle, wie er endet und wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist gut lesbar, bildgewaltig, einfühlsam und auch emotional. Die verschiedenen Charaktere sind gut beschrieben und vor allem auch real vorstellbar. Die Handlung ist spannend und interessante Wendungen und Ereignisse halten sie auch bis zum Ende des Buch hoch. Wieder ein wunderbarer historischer Liebesroman.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2022

Ein etwas anderer Bridgerton-Roman

0

Ich liebe die Roman-Reihe von Julia Quinn und freue mich jedes Mal wieder auf ein Wiedersehen mit den Bridgerton- und nun natürlich auch den Rokesbys. Der dritte Band der Rokesby-Reihe „Miss Bridgerton ...

Ich liebe die Roman-Reihe von Julia Quinn und freue mich jedes Mal wieder auf ein Wiedersehen mit den Bridgerton- und nun natürlich auch den Rokesbys. Der dritte Band der Rokesby-Reihe „Miss Bridgerton und der geheimnisvolle Verführer“ versetzt die Geschichte nun weg von der Ballsaison in London und dem Leben auf dem Lande hin zu einer abenteuerlichen Reise auf Hoher See und gibt dem ganzen einen Touch verruchte Piraten-Geschichte.

Zum Inhalt: nach zwei überstandenen Ballsaisons in London hat Popps Bridgerton genug und flüchtet sich nach Dorset aufs Land zu ihrer Freundin Elizabeth. Da diese gerade guter Hoffnung ist, verbringt Poppy viel Zeit allein bei Streifzügen durch die Gegend. Als sie am Strand eine geheimnisvolle Schmugglerhöhle findet ist das Abenteuer perfekt. Doch leider wird sie entdeckt und auf das Freibeuterschiff entführt. Man nimmt sie gefangen, damit sie nichts ausplaudern kann, verspricht aber der Dame kein haar zu krümmen. Und aus irgendeinem Grund ist Poppy gewillt dem charmanten und attraktiven Kapitän des Schiffs zu glauben und findet sich bald auf der Reise nach Portugal wieder.

Das geänderte Setting auf dem Freibeuter-Schiff finde ich eigentlich ganz spannend, auch wenn mir dadurch die Freude an sozialen Ränkespielen während der Ballsaison verloren gegangen ist. Poppy verbringt eh die meiste Zeit eingesperrt in der Kajüte, sodass man als Leser vom Ablauf auf dem Schiff und der Reise an sich nichts mitbekommt. Der Großteil der Handlung setzt sich also aus der Begegnung von Poppy mit Kapitän Andrew James und Poppys Gedankenwelt zusammen. Dadurch sind Poppy und Andrew gefühlt das Paar, das sich am besten kennenlernt, bevor sie sich verlieben, was ich irgendwie total schön finde. Auch wenn ich bezweifle, dass das auch nur in der Nähe der Realität liegt, dass sowas vorkommen konnte. Gab es vorher schon kompromittierende Situationen innerhalb der Bridgerton-Reihe, so treibt dieses Buch es auf die Spitze.

Der allgemeine Handlungsrahmen und die Nebencharaktere bleiben durch das Setting sehr blass bis gar nicht vorhanden. Es gibt 2-3 andere Charaktere, die im Buch namentlich eine Rolle spielen, aber als Leser erfährt man fast nichts über sie und wären sie nicht da, würde es vermutlich auch nicht auffallen. Unterhaltsam sind die Wortgefechte der beiden Protagonisten, auch wenn Poppy öfters mal reichlich wirre Gedanken spinnt, denen nicht nur Andrew nicht folgen konnte, sondern ich auch nicht.

Eine Gefahrensituation gab es natürlich auch, die von den Protagonisten sogleich genutzt wurde, sich noch weiter zu kompromittieren, denn Gelegenheit macht Diebe und wer stirbt, sollte dies nicht tun, ohne anständig geküsst worden zu sein.
Insgesamt war mir das Buch ein bisschen zu viel des Guten, auch wenn mir die veränderte Ausgangssituation gut gefallen hat und mal was anderes war. Das Buch hat sich auch wieder fantastisch lesen lassen, war mir aber einfach an diversen Stellen zu konstruiert. Unterhaltsam zu lesen war es trotzdem, für mich aber bisher einer der schwächsten Teile der Reihe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere