Cover-Bild Mein Jahr mit Dir

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Penguin
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 14.01.2019
  • ISBN: 9783328103219
Julia Whelan

Mein Jahr mit Dir

Roman
Veronika Dünninger (Übersetzer)

Du kannst dein Leben planen, aber nicht deine große Liebe ...

Es soll das Jahr ihres Lebens werden. Mit einem Stipendium erfüllt sich Ella endlich ihren lang ersehnten Traum von einem Auslandsjahr in Oxford. Doch gleich am ersten Tag stößt sie dort mit dem arroganten Jamie Davenport zusammen, der zu allem Übel auch noch ihren Literaturkurs leitet. Als Ella und Jamie eines Abends gemeinsam in einem Pub landen, kommen sie sich viel näher als geplant. Und obwohl sie sich dagegen wehrt, spürt Ella, dass sie sich in ihn verlieben wird. Sie ahnt nichts von Jamies tragischem Geheimnis und davon, dass diese Liebe sie vor die größte Entscheidung ihres Lebens stellen wird ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.01.2019

Über das Leben und die Liebe, wenn mal nicht alles nach Plan verläuft

0 0

Ellas Plan vom Leben sieht gerade jetzt in diesem Moment vor, dass sie sich den Traum vom Studium im Oxford erfüllt. Doch wie da so ist mit Plänen - meist gehen sie ihren eigenen Weg. Denn was Ella nicht ...

Ellas Plan vom Leben sieht gerade jetzt in diesem Moment vor, dass sie sich den Traum vom Studium im Oxford erfüllt. Doch wie da so ist mit Plänen - meist gehen sie ihren eigenen Weg. Denn was Ella nicht bedacht hat ist, dass sie in Oxford dem gutaussehenden Jamie direkt in die Arme läuft und fortan sich ihre Weg immer irgendwie kreuzen. Langsam schleicht sich Liebe in beider Herzen und Ella schwebt auf Wolke sieben...wenn da nicht Jamies Geheimnis wäre und das Leben dadurch wieder einmal den Plan von Ella umstellt...

"Mein Jahr mit dir" ist so viel mehr als ein Liebesroman. Dieses Buch geht in die Tiefe und verlangt mir beim Lesen alles ab, was es an Gefühlen zu durchleben gilt. Zu Beginn ist dieses Buch tatsächlich ein leichter, lockerer Roman, der mit frechen, spritzigen Dialogen richtig Spaß macht und mit tollen Figuren begeistert. Vom träumerischen Poeten über die quirlige Lebenskünstlerin bis hin zur Oberzicke ist alles drin, was man für einen guten Roman braucht. Die einzelnen Kapitel beginnen mit kleinen Gedichten, die wunderbar den Inhalt spiegeln und so dem ganzen ein wenig Poesie verlieht.
Doch dann schlägt das Leben gnadenlos zu und Jamies Geheimnis kommt ans Tageslicht - trotz der schwere dieses Geheimnisses verliert das Buch nicht seine Leichtigkeit, geht aber in die Tiefe und berührt mein Herz, sodass ich viele, viele Taschentuchmomente habe, um das Gelesene zu verarbeiten. Die Schlüsselfiguren Ella und Jamie bleiben über das ganze Buch hinweg authentisch und zeigen auf, dass es sich immer im Leben lohnt, für seine Ziele und Träume zu kämpfen, auch wenn nicht alles nach plan verläuft.
Denn das Leben und die Liebe kann man eben nicht einplanen - beides passiert einfach und du bist mittendrin.
"Liebe ist alles"...dieser Refrain von Rosenstolz passt hervorragend zu diesem Buch und begleitet mich als musikalische Untermalung durch diese einzigartige Geschichte, die für einen gelungenen Mix auch Liebe, Romantik, Tiefe und dem echten Leben steht.

Veröffentlicht am 23.01.2019

Nichts in diesem Leben ist für immer

0 0

Die Amerikanerin Ella kommt mit einem Stipendium nach Oxford, um dort Literatur zu studieren. Sie hat Pläne für ihr Leben, die sich kurz nach ihrer Ankunft in England zu erfüllen scheinen, als sie die ...

Die Amerikanerin Ella kommt mit einem Stipendium nach Oxford, um dort Literatur zu studieren. Sie hat Pläne für ihr Leben, die sich kurz nach ihrer Ankunft in England zu erfüllen scheinen, als sie die Anfrage bekommt, für eine Präsidentschaftskandidatin als Beraterin zu arbeiten. Doch alle Pläne relativieren sich, als sie Jamie kennenlernt. Doch Jamie hat ein großes Geheimnis und Ella muss erkennen, dass alle Pläne nur so lange gültig sind, bis das Leben sie umschreibt.

Den Einstieg ins Buch fand ich nicht ganz einfach, da die Sprache mit Ellas Ankunft in Oxford mich sehr an eine Jane Austen-Verfilmung erinnerte. Doch das Dranbleiben lohnt sich, denn die Geschichte ist wirklich berührend; und auch lustig, denn Ella ist ein wirklich toller Charakter. Sie ist offen und freundlich und lernt schnell tolle Leute kennen. Ihre Zusammentreffen sind wirklich lustig erzählt und machen richtig Freude. Dabei ist es typisch britisch, sehr viel Humor, sehr skurrile Personen und viele interessante Begebenheiten.

Auch die Gefühle zwischen Jamie und Ella waren nicht immer schön geschildert, aber dafür gab es viele tolle Momente im Buch, die mir eine Gänsehaut bescherten und mich nahe an die Tränen brachten.

Insgesamt hat mich die Geschichte von Jamie und Ella sehr gut unterhalten. Ihre Liebesgeschichte soll zeigen, dass alle Pläne, die wir für uns und unser Leben machen, in der nächsten Sekunde nicht mehr wichtig sind … und das gelingt wirklich gut. Man merkt dem Buch an, dass es auf einem Drehbuch für einen Film beruht, denn man kann sich die Handlung sehr gut vorstellen.

Romantisch, traurig und schön!

Veröffentlicht am 23.01.2019

schwacher Anfang - stärkeres Ende

0 0

Inhalt
Ella geht für ein Stipendium nach Oxford und lernt dort neben neuen Freunden auch Jamie kennen der, wie sich herausstellt, ihre Vorlesungen hält. Schnell entwickelt sich etwas zwischen den beiden, ...

Inhalt
Ella geht für ein Stipendium nach Oxford und lernt dort neben neuen Freunden auch Jamie kennen der, wie sich herausstellt, ihre Vorlesungen hält. Schnell entwickelt sich etwas zwischen den beiden, doch als sie hinter sein dunkles Geheimnis kommt, scheint alles zusammen zu brechen.

Eigene Meinung
Mir hat die Geschichte einerseits gut gefallen, andererseits habe ich auch einige Kritikpunkte.

Ella war mir nicht sehr sympathisch, gegen Ende hin wurde es besser, aber ich habe sie oft nicht verstanden und sie war mir teilweise zu egoistisch.

Es geht auch eher langsam los. Ella geht zu Vorlesungen, trifft sich mit Jamie und führt berufliche Telefonate. Letztere haben mich nicht wirklich interessiert, weil es sowieso immer nur nebenbei Thema war. Genau so werden ihre Freunde zum Ende hin leider etwas fallen gelassen. Überhaupt hatte ich das Gefühl, eher zwei Bücher zu lesen. Das Buch "vor dem Geständnis" und das "danach". Leider haben sie sich nicht so richtig schön zusammengefügt.

Als man erfahren hat, was Jamies Geheimnis ist, habe ich laut aufgestöhnt. Das ist so klischeehaft und für meinen Geschmack schon in genug Büchern abgehandelt worden. Allerdings hat mir der weitere Verlauf der Geschichte besser gefallen. Es wurde persönlicher und emotionaler, ohne kitschig zu werden.

Überraschende Wendungen gab es nicht, dafür war es einfach zu vorhersehbar.

Fazit
Alles in allem ein durchschnittliches Buch, welches zum Ende hin stärker wird, als der schwache Anfang vermuten lässt.

Veröffentlicht am 23.01.2019

Konnte mich leider nicht fesseln

0 0

Meinung:
Das Buch stand schon lange auf meiner Wunschliste und als es endlich erschienen ist, war ich Feuer und Flamme es zu lesen. Nicht nur das Cover konnte mich überzeugen sondern auch der Klappentext ...

Meinung:
Das Buch stand schon lange auf meiner Wunschliste und als es endlich erschienen ist, war ich Feuer und Flamme es zu lesen. Nicht nur das Cover konnte mich überzeugen sondern auch der Klappentext hat sich sehr viel versprechend angehört.
Leider gefiel mir persönlich das Buch beim lesen nicht so gut.

"Mein Jahr mit dir" ist der Debüt Roman von Julia Whelan. In der Geschichte schreibt sie über Oxford, wo sie Studiert und sich in die Stadt verliebt hat. Ella bekommt ein Stipendium in Oxford und wird ein Auslandsjahr dort verbringen. Schon am ersten Tag lernt sie Jamie kennen und das ist der Anfang für eine komplizierte Geschichte.

Ich hatte Schwierigkeiten in die Geschichte zu finden. Das liegt daran das viel über die Literatur gesprochen wird. Ich weiß nicht wie genau ich das erklären soll, aber es wird so darüber gesprochen, das ich das gesamte nicht so ganz nachvollziehen konnte und somit viel für mich langweilig war.

Mit Ella bin ich nicht so ganz warm geworden. Ich fand ihre Handlungen irgendwie komisch und im gesamten hat sie auch so gewirkt. Jamie gefiel mir jedoch besser. Von den anderen Protagonisten erfährt man recht wenig.
Alles im allem gab es nicht sehr viele Handlungen und es wurde zum Ende hin sehr viel übersprungen, deswegen fand ich das die Geschichte er Oberflächlich erzählt wurde. Leider trifft dies auch auf die Gefühle der beiden zu.
Dadurch das viel gefachsimpelt wird, war es für mich eher schwieriger bei der Geschichte zu bleiben da ich nicht viel verstanden habe. Dennoch denke ich das andere Leser damit kein Problem haben werden.

Fazit:
Ich persönlich wurde von dem Buch leider nicht sehr begeistert. Es wurde zu viel über die Literatur gesprochen, dass ich leider nicht viel verstanden habe. Außerdem fand ich das die Handlung eher oberflächig beschrieben wurde.
Dennoch kann es durchaus für einen anderen Leser zum lese vergnügen führen, wenn man sich dessen bewusst ist.

Veröffentlicht am 22.01.2019

Überraschende Wendung

0 0

Ich habe die Erwartungen an dieses Buch gehabt, dass es eine süße Liebesgeschichte, mit ein bisschen Drama und Kitsch ist. Jedoch wurde ich völlig überrascht.

Die Geschichte nimmt circa in der Mitte eine ...

Ich habe die Erwartungen an dieses Buch gehabt, dass es eine süße Liebesgeschichte, mit ein bisschen Drama und Kitsch ist. Jedoch wurde ich völlig überrascht.

Die Geschichte nimmt circa in der Mitte eine Wendung mit der ich nicht gerechnet hätte und hat das Buch nur noch umso interessanter und großartiger gemacht. Die Geschichte hatte keine einzige Langweilige Stelle und der Schreibstil war durchweg flüssig und sehr poetisch, was manche vielleicht etwas stören könnte aber der Story ihren eigenen Touch gibt.

Ella war mir von Anfang an sympathisch und ich habe mit ihr mitgefühlt. Sie ist unglaubich stark und auch in ihrer beruflichen Karriere war sie sehr interessant. Der politische Aspekt war nicht zu stark und Ella setzt sich auch sehr für andere Leute ein.

Jamie war einfach toll, ich kann gar nicht viel zu ihm sagen aber mit seiner poetischen Art hat er mich gefesselt. Sein Geheimnis hat mich sehr mitgenommen und auch seine Vergangenheit war zum mit heulen.

Auch die Nebencharakter konnten mich überraschen. Ellas Freunde sind eine bunte Mischung und man kann sie nur lieb haben. Charlie mochte ich am meisten von der Gruppe, aber auch Maggie war eine tolle Freundin. Auch Cecilia hat mich überrascht, da sie gar nicht so unsympathisch ist wie ich anfangs dachte.

Es geht in diesem Buch auch sehr viel über Literatur, da Ella dies als ihr Studienfach belegt und mir haben die vielen Verweise und Bezüge sehr gefallen.

Oxford war ein tolles Setting und ich möchte dort unbedingt mal hinreisen und die Stadt erkunden. Julia hat es geschafft mich für diese Stadt zu begeistern.

Auch bringt dieses Buch eine tolle Botschaft rüber. Man sollte sein Leben nicht immer planen und durch strukturieren. Man sollte sich auf neue Dinge einlassen und das Leben in vollen Zügen auskosten, denn man lebt nur einmal und man weiß nie wann man von dieser Welt gehen wird.