Cover-Bild Mein Mauerfall

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: arsEdition
  • Genre: Kinder & Jugend / Sachbilderbücher
  • Seitenzahl: 144
  • Ersterscheinung: 23.08.2019
  • ISBN: 9783845831916
Juliane Breinl

Mein Mauerfall

Von der Teilung Deutschlands bis heute
Der Mauerfall am 9. November 1989 jährt sich 2019 zum 30. Mal!

Im November 1989 hielt Deutschland, ja sogar die ganze Welt den Atem an: Nach gut 40 Jahren DDR-Geschichte wurde die innerdeutsche Grenze geöffnet und Tausende von DDR-Bürgern drängten über die Staatsgrenzen und die Mauer in Berlin! Das war der Anfang vom Ende der Deutschen Demokratischen Republik - und ein geteiltes Volk wurde wiedervereinigt durch das "Wunder" der friedlichen Revolution!
30 Jahre später ist für die heutigen Kinder und Jugendlichen vieles zur Selbstverständlichkeit geworden, was damals erst anfing, aber es gibt auch immer noch Themen und Probleme, die nicht verarbeitet und abgeschlossen sind.

Ein Buch über die jüngste deutsche Geschichte

Dieses Kinder- und Jugendsachbuch ab 10 Jahren erzählt auf anschauliche Weise mit vielen Fotos, Karten und Berichten von Zeitzeugen, wie es zur Teilung Deutschlands kam und wie das Leben im geteilten Deutschland aussah. Es erzählt vom Mauerbau, vom Kalten Krieg und von den Aufständen und Protesten, die schließlich mit dazu führten, dass die Grenzen 1989 wieder geöffnet wurden.
Ein Buch mit vielen O-Tönen, aktuellen und historischen Fotos, detailreichen Informationen zur jüngsten deutschen Geschichte und einer Rahmenhandlung, die lebendig widerspiegelt, dass die Zeit der Teilung noch immer ein aktuelles Thema ist!
  • Das Kinder- und Jugendbuch zum Jahrestag: Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls am 9. November 1989
  • Alle Infos rund um die DDR und den Mauerfall: Der Zweite Weltkrieg und die Teilung Deutschlands, der Bau der Mauer, der Kalte Krieg, das Leben in der DDR, die Aufstände und Proteste bis zum Fall der Mauer und darüber hinaus
  • Lebendig und aktuell: Ein wichtiger Beitrag zum Festhalten unserer jüngsten Geschichte, mit vielen O-Tönen und historischen Dokumenten von Zeitzeugen
  • Mit freien Buchseiten: Zum Eintragen der eigenen Erinnerungen

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.01.2020

Sehr informativ und anschaulich

0

Dieses Buch ist wunderbar, um jemanden die DDR und vor allem den Mauerfall näher zu bringen. Es handelt sich um eine interessante Aufmachung des Buches. Den Rahmen bildet Theo, der mit seiner Familie einen ...

Dieses Buch ist wunderbar, um jemanden die DDR und vor allem den Mauerfall näher zu bringen. Es handelt sich um eine interessante Aufmachung des Buches. Den Rahmen bildet Theo, der mit seiner Familie einen Kurzurlaub macht. Seine Familie stammt aus der DDR. Diese Rahmenhandlung spielt im Jahr 2019, also 30 Jahre nach dem Mauerfall. Theo ist 12 und möchte gerne mehr über diese Zeit erfahren, deshalb schaut er sich Erklärvideos eines gewissen Jos an. Diese sind teilweise als O-Ton abgedruckt, wodurch der Leser ebenfalls das Gefühl hat die Videos zu sehen. Viele Bilder untermalen diesen Eindruck. Des Weiteren gibt es viele original Gedanken von Menschen, die die Zeit der DDR und des Mauerfalls miterlebt haben. Diese erscheinen als O-Ton. Viele Fakten, werden als kurzer Erklärtext, der optisch hervorgehoben wird, dargestellt. Dieses Buch ist wirklich sehr anschaulich und faktenreich. Wer es gelesen hat, hat einen sehr guten Überblick über die Zeit des geteilten Deutschlands. Das Buch ist für Kinder ab zehn Jahren empfohlen, dieser Altersgrenze kann ich zustimmen. Es ist sehr leicht verständlich geschrieben. Fachbegriffe oder komplizierte Sachverhalte werden ausgedröselt und leicht erklärt. Dass sich um die ganzen Fakten die Rahmengeschichte mit Theo und seiner Familie legt, ist eine sehr gute Idee und verleiht dem Ganzen Leichtigkeit, so wirkt es überhaupt nicht, wie ein Sachbuch.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und ich habe nichts daran auszusetzen, deshalb vergebe ich volle fünf von fünf Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2019

Sehr schönes und informatives Buch über die DDR

0

In diesem Buch wird erzählt, wie die DDR entstand. Begonnen wird beim Ende des 2. Weltkrieg. Dann erfährt man einige Informationen drüber, was in der DDR erlaubt war oder auch nicht erlaubt war und über ...

In diesem Buch wird erzählt, wie die DDR entstand. Begonnen wird beim Ende des 2. Weltkrieg. Dann erfährt man einige Informationen drüber, was in der DDR erlaubt war oder auch nicht erlaubt war und über den Kalten Krieg. Es wird erzählt, wie es zum Mauerfall kam und über die Wiedervereinigung. Danach wird noch ganz kurz der Aufbau Ost, der Fremdenhass und die EU angesprochen.

Ich finde das Cover sehr schön und sehr ansprechend. Es stellt eine Mauer da und einige Steine sind durch Fotos ersetzt worden.

Der Klappentext ist sehr informativ und man kann sich sehr gut vorstellen, worum es in dem Buch geht.

Ich habe dieses Rezessionsexemplar erhalten und muss sagen, dass ich sehr davon begeistert bin. Mein erster Eindruck beim schnellen durchblättern: Es ist sehr bunt und es sind viele Bilder drin. Das Buch macht einen stabilen Eindruck.
Auf dem Deckel innen befindet sich eine Übersicht mit den wichtigsten Ereignissen.
Ich habe das Buch zuerst alleine durchgelesen und muss sagen, dass ich gar nicht so viel über die DDR wusste, was womöglich auch an meinem Alter damals lag.
Das Buch hat mich sofort gefesselt. Es wird aus der Sicht von Theo, eines 12-jährigen Jungen erzählt. Er ist mit seiner Familie für ein verlängertes Wochenende nach Eichsfeld unterwegs, wo seine Mutter ihren 50. Geburtstag mit der Familie ihrer Zwillingsschwester und ihren Eltern feiert. Wobei man sagen muss, dass in der Familie heute noch eine Seite pro DDR und eine Seite contra DDR gibt. Da die Erwachsenen immer unterschiedlicher Meinung sind und es immer wieder zu Streitigkeiten kommt, informiert sich Theo auch viel über den YouTube-Kanal von Jo.
Es wurden so viele Informationen mitgeteilt, die mich wirklich sprachlos gemacht haben. Jedes Mal wenn ich wieder etwas gelesen habe, was ich überhaupt nicht glauben konnte, habe ich es sofort meinem Mann erzählt.
Das Buch werde ich jetzt meinem 12-jährigen Sohn zum Lesen geben. Er interessiert sich auch sehr über die Geschichte. Er war bereits schon in dem „Stasi-Museum“, von dem im Buch die Rede ist.

Ich kann das Buch nur empfehlen. Es ist sehr informativ und kann unseren Kindern die Geschichte über die ehemalige DDR näherbringen. Ein absolutes Muss.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.12.2019

Informatives, kindgerechtes Geschichtsbuch

0

Aufgrund meiner eigenen Vergangenheit habe ich mich schon immer sehr für alle Bücher und Dokumentationen interessiert, die sich mit der Teilung und Wiedervereinigung Deutschlands beschäftigen. Ich finde ...

Aufgrund meiner eigenen Vergangenheit habe ich mich schon immer sehr für alle Bücher und Dokumentationen interessiert, die sich mit der Teilung und Wiedervereinigung Deutschlands beschäftigen. Ich finde es schade, dass dieses wichtige Kapitel der Geschichte im Schulunterricht oftmals zu kurz kommt; an vielen Schulen endet der Geschichtsunterricht direkt nach dem Thema 'Zweiter Weltkrieg'.

Autorin Juliane Breinl hat ein sehr interessantes Sachbuch für Kinder (ab 10 Jahren) und Jugendliche geschaffen, in dem die jüngere Geschichte Deutschlands - vom Mauerbau bis hin zur Wiedervereinigung - kreativ und ansprechend näher beleuchtet wird. Wieso war Deutschland überhaupt geteilt? Warum gab es erst ein Jahr nach dem Mauerfall die Wiedervereinigung?

Das Datum der Veröffentlichung hätte passender nicht sein können, jährt sich doch 2019 der Mauerfall zum 30. Mal.

Zahlreiche Fotos und Karten, bunte Grafiken und kindgerecht geschriebene Berichte von Zeitzeugen prägen das Layout. Die Rahmenhandlung zur Erzählung der historischen Fakten bildet die fiktive Familie Schumann: Theo, 12 Jahre alt, möchte von seinen Eltern (und überhaupt von all seinen Angehörigen) gerne wissen, wie sie damals die Teilung Deutschlands erlebt haben – und löst damit einen interfamiliären Tumult aus, denn die Meinungen gehen weit auseinander. Das liegt darin begründet, dass einige von Theos Angehörigen damals in den Westen geflüchtet waren, während andere ihr Leben in der DDR verbracht hatten. Dieser Schachzug ermöglicht der Autorin, mehr als nur eine Perspektive des Ost-West-Konflikts miteinzubeziehen und regt zum Austausch über diverse Ansichten an.

Während des gesamten Schumann’schen Familien-Ausflugs wird wild debattiert und diskutiert, es werden die unterschiedlichsten Erinnerungen ausgetauscht und Meinungen geäußert; oftmals wird auch geschimpft – was nicht ganz so häufig hätte sein müssen. (Aber vielleicht macht dieser verbale Schlagabtausch den eigentlichen Diskussionsinhalt für die jugendlichen Leser/innen ja noch interessanter…?)

Das Werk hat mich in vielerlei Hinsicht (positiv) an ein Schulbuch erinnert, vor allem im Hinblick auf den chronologischen, wohl strukturierten Aufbau, die Frage-Antwort-Konstellationen und die tabellarische Auflistung der Ereignisse zu Beginn des Buches. Themen, die anderweitig manchmal als trocken empfunden werden (- z.B. politische Hintergründe -), sind durch die Inkludierung aktueller Elemente (z.B. Verweis auf YouTube-Videos, Gebrauch von Slangworten, etc.) aufgelockert worden. Im Anhang besteht die Möglichkeit, eigene Erinnerungen aufzuschreiben oder sich Notizen zu Erzählungen zu machen.

Das aktuelle Thema der Flüchtlingskrise hätte ich, trotz der sehr gut formulierten Überleitung, nicht miteinbezogen, da dies den geschichtlichen Rahmen für meinen Geschmack zu weit spannt und eher ein eigenes erklärendes Buch nötig hätte. Auch wenn einige der Bilder gerne noch etwas größer hätten ausfallen können und ich mich über ein paar zusätzliche Seiten zum Schwerpunkt 'Mauerfall' gefreut hätte, ist dies in jedem Fall ein liebevoll gestaltetes und empfehlenswertes Sachbuch für alle jungen (sowie erwachsenen) Geschichtsinteressierten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.12.2019

Wir sind das Volk

0

Man erhält hier ein wunderschön gestaltetes Sachbuch, das schon mit den Coverfotos auffällt. Geschrieben ist es für Jugendliche und Erwachsene, zu empfehlen ist es wirklich jedem.
Es wird deutsche Geschichte ...

Man erhält hier ein wunderschön gestaltetes Sachbuch, das schon mit den Coverfotos auffällt. Geschrieben ist es für Jugendliche und Erwachsene, zu empfehlen ist es wirklich jedem.
Es wird deutsche Geschichte aufgezeigt, vom Ende des 2.Weltkrieges bis zum Mauerfall und das auf total spannende Art und Weise. Das ganze Buch ist angelegt wie ein Album, gespickt mit Fotos, Zeitzeugenbefragungen, Briefen usw.
Erzählt wird im Rahmen einer Familienfeier, an der 3 Generationen teilnehmen, die auch teils im Osten und Westen gelebt haben und unterschiedliche Ansichten haben.
Es macht sehr viel Spaß in diesem Buch zu blättern und sich zu den unterschiedlichen Themen was anzuschauen und durchzulesen. Hier ist Wissen verarbeitet, das eigentlich jeder hier haben sollte und das auf sehr unterhaltsame Art und Weise.
Meine absolute Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2019

Jeder hat seine eigene Geschichte

0

Wir, die wir das alles damals bewusst miterlebt haben, wissen das. Ein Freund war bspw. kurz vorher in die Freiheit geschwommen - und konnte jetzt einfach so rüberfahren und schauen, ob es seinen Eltern ...

Wir, die wir das alles damals bewusst miterlebt haben, wissen das. Ein Freund war bspw. kurz vorher in die Freiheit geschwommen - und konnte jetzt einfach so rüberfahren und schauen, ob es seinen Eltern wirklich gut geht. Ich war für zwei Monate in Riga und kam eines Abends in das Haus meines Onkels, wo meine Verwandten gerade alle buchstäblich vom Sofa kippten. "Guck mal, was bei Euch in Deutschland los ist." Mehr hörte ich nicht. Uns allen fehlten die Worte.

Doch wenn man das heute jungen Erwachsenen oder Kindern erzählt, können sie sich das kaum vorstellen! Deswegen ist ein solches Buch wie Juliane Breinl es geschaffen hat, superwichtig! Es ist quasi eine geschriebene Patchworkdecke zur Geschichte der DDR. Man erfährt, wie die Leute dort lebten, warum Unzufriedenheit entstand und warum wieder andere noch immer völlig überzeugt waren vom System.
Und zwar entlang der Familiengeschichte des zwölfjährigen Theo. Seine Verwandten sehen das Ereignis komplett unterschiedlich, obwohl sie es doch gemeinsam erlebten! Ein tolles Buch, das zwar ab und zu ein bisschen unübersichtlich erscheint, die damalige Situation genau damit aber umso deutlicher werden lässt! Eines, dass wichtig ist und zwar nicht nur für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, sondern für uns alle in Deutschland. Denn auch wir wundern uns immer noch, was wir alles nicht wissen. Vor allem aber erinnern wir uns: an eine ganz besondere Zeit, eine Zeit des Aufbruchs. Die in diesem Buch wunderbar festgehalten wird!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere