Cover-Bild Die kleine Patisserie in Paris

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 23.07.2019
  • ISBN: 9783499275548
Julie Caplin

Die kleine Patisserie in Paris

Christiane Steen (Übersetzer)

Eine charmante Liebesgeschichte für Romantiker, Paris-Liebhaber und alle, denen Schokolade zum Frühstück nicht genug ist: sympathische Figuren, warmherziger Humor und viel Lokalkolorit.
Schon immer wurde Nina von ihren vier großen Brüdern bevormundet. Deshalb zögert die junge Kellnerin nicht, als sie die Chance erhält, für einen Job nach Paris zu ziehen. In einer Patisserie in der Nähe von Sacré-Cœur soll sie dem Besitzer zur Hand gehen. Sebastians köstliche Macarons sind legendär. Sein Charme leider auch, wobei Nina von diesem nicht allzu viel mitbekommt. Die beiden kennen sich, Sebastian ist der beste Freund ihres Bruders Nick. Und er macht ihr das Leben ganz schön schwer. Zu dumm nur, dass Nina in seiner Gegenwart immer noch weiche Knie bekommt …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.09.2019

Wo kann ich mich bitte für den nächsten Patissier-Kurs anmelden?

1

Leute echt, diese Buchreihe ist schrecklich! Ehrlich! Ich mein, warum habe ich gerade zwei Blech Kuchen gemacht - wer soll das denn essen? Das Buch hat mich einfach so sehr inspiriert - und da ich sowieso ...

Leute echt, diese Buchreihe ist schrecklich! Ehrlich! Ich mein, warum habe ich gerade zwei Blech Kuchen gemacht - wer soll das denn essen? Das Buch hat mich einfach so sehr inspiriert - und da ich sowieso leidenschaftlich gerne backe - musste ich diese Inspiration einfach ausnutzen.

Auch mit Nina und Sebastian hatte ich riesig viel Spaß. Die beiden zu beobachten ist wirklich sehr interessant. Nina ist ein Energiebündel und stürzt sich gerne Hals über Kopf in neue Abenteuer, während Sebastian der distanzierte und durchgeplante Typ ist. Eigentlich zwei Welten die nicht zueinander passen, und doch eigentlich harmonieren. Denn die beiden können noch einiges vom jeweils anderen lernen!

Jetzt bin ich gespannt was ich nach "Das kleine Cafe in Koppenhagen" machen werde ... vielleicht versuch ich mich dann an einem selbstgemachten Pumpkin Spiced Latte?

(Und ja, ich weiß das, das Cafe eigentlich Band 1 ist - aber irgendwie ist es passiert das ich mit Band 2 begonnen habe xD aber man kann die Bücher durchaus auch in anderer Reihenfolge lesen!)

Veröffentlicht am 06.09.2019

Magische Momente und eine wunderbare Liebesgeschichte machen diesen Roman zu einem Lesegenuss

1

Inhalt:
Um dem Einfluss ihrer Familie zu entkommen, zögert Nina nicht lange und nutzt die Gelegenheit, um für 2 Monate in einer Patisserie in Paris auszuhelfen. Sebastian, der Chef dieser Patisserie, ist ...

Inhalt:
Um dem Einfluss ihrer Familie zu entkommen, zögert Nina nicht lange und nutzt die Gelegenheit, um für 2 Monate in einer Patisserie in Paris auszuhelfen. Sebastian, der Chef dieser Patisserie, ist der beste Freund ihres älteren Bruders Nick und Ninas heimliche Jugendliebe. Sebastian ist ihr gegenüber ziemlich nörgelig, aber leider ist er durch ein gebrochenes Bein sehr eingeschränkt und braucht dringend Ninas Hilfe.


Meinung:
Auch Band 3 der wunderschönen „Romantic Escape“-Reihe lässt sich flüssig lesen, denn die Autorin schreibt in einem lockeren und leicht lesbaren Stil. Diesmal entführt Julie Caplin den Leser nach Paris - in meine Lieblingsstadt. „Die kleine Patisserie in Paris“ ist ein unterhaltsamer Roman mit einer wunderschönen Geschichte, die mir großes Vergnügen bereitet hat. Die leckeren Köstlichkeiten konnte man förmlich riechen und schmecken, am liebsten hätte ich Ninas Éclairs direkt durchs Buch probiert. Die Protagonistinnen Nina und vor allem die lebenserfahrene Maguerite waren zauberhaft und äußerst sympathisch. Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung dieser traumhaften Reihe, denn in Band 4 soll es nach Island gehen.

Fazit:
Band 3 der „Romantic Escape“-Reihe ist eine charmante Liebesgeschichte für alle, die Paris lieben. Kleine Leckermäulchen werden ihre wahre Freude an dieser Lektüre haben, denn „Die kleine Patisserie in Paris“ lässt einem beim Lesen das Wasser im Munde zusammenlaufen. Magische Momente und eine wunderbare Liebesgeschichte machen diesen Roman zu einem Lesegenuss, der absolut empfehlenswert ist und 5 von 5 Sternchen verdient hat.

Veröffentlicht am 22.08.2019

Wieder zum Wohlfühlen

1

Amour toujours – eine romantische Komödie in der Stadt der Liebe

Dies ist der dritte Teil aus dieser Reihe, wo es um Köstlichkeiten aus der ganzen Welt geht. Im ersten Teil hat uns der Duft von Zimtschnecken ...

Amour toujours – eine romantische Komödie in der Stadt der Liebe

Dies ist der dritte Teil aus dieser Reihe, wo es um Köstlichkeiten aus der ganzen Welt geht. Im ersten Teil hat uns der Duft von Zimtschnecken nach Kopenhagen gelockt. Im zweiten Teil waren es leckere Cupcakes, die uns nach Brooklyn entführt haben und dieses Mal folgen wir dem Duft von frisch gebackenen Eclairs und Macarons nach Paris, wo ich noch immer die Ziehharmonikaklänge eines Straßenmusikers höre, wenn ich an diese Geschichte denke.

Dort schlägt es auch die junge Nina hin, nachdem sie jobtechnisch eine Zwangspause einlegen muss. Das Restaurant, in dem sie kellnert, muss für Wochen renoviert werden und so überlegt sie nicht lange, dem besten Freund ihres Bruder, in Paris, unter die Arme zu greifen, der hat sich nämlich einen komplizierten Beinbruch zugezogen.

Sieben Wochen Paris, neben Sebastian, für den sie immer noch heimlich schwärmt, den sie nie ganz vergessen konnte, der aber gar nicht mehr der ist, der er früher mal war. Seine Leidenschaft für das Backen und Kochen hat er eingetauscht gegen, Arroganz, Skrupellosigkeit und Selbstmitleid. Darum schafft Nina es auch nicht ihn zu überzeugen, als es darum geht, von der urig, kleinen Patisserie, aus der er ein modernes Bistro machen möchte, lieber das „Alte“ zu bewahren.

Profit und Statistiken sind ihm wichtiger als Menschlichkeit und die Liebe zum Detail. Schafft Nina es trotzdem, ihn zu überzeugen?

Nach wie vor kann ich sagen, dass diese Reihe zum Wohlfühlen einlädt. Alle Teile versprühen ihren eigenen Charme. Da muss man halt selbst herausfinden, für welche Stadt sein Herz schlägt.

Natürlich sind die Geschichten darin alle nicht neu erfunden, aber für den ein oder anderen könnte das Setting neu sein. So war ich z.B. noch nie in Kopenhagen. Weder in real noch in Büchern. Wohingegen ich in Geschichten schon häufig in New York/Brooklyn war. Das war mit Sicherheit auch der Grund, warum mir der zweite Teil nicht so gut gefiel wie der Erste. Keine neue Geschichte und bekanntes Setting.

Hier hingegen kannte ich auch schon die Stadt und trotzdem war ich dieser Story sofort verfallen. Paris ist eben eine ganz besondere Stadt. Hinzu bietet diese Geschichte Charaktere, die man sofort in sein Herz schließt. Und dann dieser Duft. Tatsächlich kommen hier mehrere Sinne zum Einsatz. Ich gebe zu, das ein oder andere Mal war ich kurz davor Eclairs zu backen.

Leider hatte ich dann mit dem Mittelteil meine Probleme. Gerne hätte die Geschichte etwas kürzer sein dürfen. Wegen der Längen musste ich ein paar Sternchen abziehen. Letztendlich sind aber knappe vier Sterne übrig geblieben.

Fazit:

Nichts Neues, aber mit seinem französischen Charme lädt auch diese Geschichte wieder zum Wohlfühlen ein.

Veröffentlicht am 05.08.2019

Wunderschöne Geschichte

1


INHALT:
Für einen Job hat die Kellnerin Nina die Chance nach Paris zu gehen. Sie zögert nicht lange, denn endlich will sie ihren Brüdern entfliegen, die ihr ständig sagen, wie sie zu leben hat. Doch ihr ...


INHALT:
Für einen Job hat die Kellnerin Nina die Chance nach Paris zu gehen. Sie zögert nicht lange, denn endlich will sie ihren Brüdern entfliegen, die ihr ständig sagen, wie sie zu leben hat. Doch ihr neuer Chef ist ausgerechnet Sebastian und er ist mit ihrem Bruder befreundet. Nina und Sebastian kennen sich schon ewig und verstehen sich aber nicht besonders gut. Und er macht ihr das Leben und die Arbeit in Paris auch nicht gerade leicht. Doch immer mehr fühlt sich Nina zu ihm hingezogen und alte Gefühle aus ihrer Teenagerzeit flammen wieder auf.
MEINE MEINUNG:
Dies ist der dritte Teil der Romantic-Escapes-Reihe von Julie Chaplin, aber man kann das Buch auch unabhängig von den anderen Teilen lesen. Und wie süss ist bitte diese Geschichte. Der Schreibstil ist wie immer sehr flüssig zu lesen, man fühlt sich sofort wohl und gut aufgehoben und muss die Storie einfach lieben. Die Charaktere sind so liebenswert, so authentisch und haben so viel Charme. Man fiebert als Leser förmlich mit Nina mit und will ihr zur Seite stehen und ein Teil ihrer Familie werden. Natürlich entwickelt sich auch eine Liebesgeschichte zwischen Nina und Sebastian und auch hier wirkt alles sehr atmosphärisch, kommt ganz ohne Kitsch aus und liest sich einfach wunderschön. Für mich hätte die Liebesgeschichte auch ruhig noch mehr Raum bekommen können. Man merkt der Geschichte an, dass in ihr viel Herzblut steckt und alles mit sehr viel Liebe und Hingabe geschrieben wurde. Wunderbar wird hier auch der Flair von Paris dem Leser nahegebracht. Immer wieder kann man in die Leckereien der Patisserie abtauchen und geniessen. Alles ist mit viel Humor verflochten, so dass man oft schmunzeln kann.
FAZIT:
Ich liebe auch diesen dritten Teil der Reihe und habe das Buch sehr gern gelesen. Viel Charme, viel Liebe, viel Atmosphäre und sehr lecker.

Veröffentlicht am 03.08.2019

Auf keinen Fall mit leerem Magen lesen ;-)

1

Dieses Buch darf man auf keinen Fall lesen, wenn man Hunger oder Appetit hat… sonst hat man nach der Lektüre definitiv zwei bis drei Kilo zugenommen Es ist so oft, so ausführlich und so appetitlich von ...

Dieses Buch darf man auf keinen Fall lesen, wenn man Hunger oder Appetit hat… sonst hat man nach der Lektüre definitiv zwei bis drei Kilo zugenommen Es ist so oft, so ausführlich und so appetitlich von den Pariser Patisserie-Köstlichkeiten die Rede, dass man automatisch zum Kühl- oder Küchenschrank tigert, in der Hoffnung, irgendwas Süßes zum Naschen zu finden. Zumindest ging es mir so, und deshalb ließen während des Lesens dieses Buches so einige (Achtung, Schleichwerbung!) Lindor Pistazienkugeln ihr Leben…

Die Geschichte von Nina und der vernachlässigten Patisserie in Paris ist aber auch wirklich süß – im wahrsten Sinne des Wortes. Nina kommt aus England nach Paris, um beim besten Freund ihres Bruders die Wohnung zu hüten und ihn bei einem 7-wöchigen Patisseriekurs zu unterstützen, den er wegen eines Beinbruchs nicht allein bewältigen kann. Sebastian ist ein begnadeter Koch und besitzt mehrere Restaurants – und seit kurzem auch eine heruntergewirtschaftete Patisserie, die er zum Bistro umbauen lassen will. Während er wenig begeistert den Kurs leitet, der Laien die Kunst der Patisserie näher bringen soll, freundet sich Nina schnell mit den Kursteilnehmern an und arbeitet ganz im Stillen daran, zwischen den Kurstagen ihre Backkünste zu verfeinern. Als Nina und ihre neuen Freunde hinter einer Vertäfelung das alte Wandbild der Patisserie und in einem Hinterzimmer einen verstaubten Kronleuchter entdecken, fassen sie den Plan, dem Laden wieder zu seinem alten Glanz zu verhelfen – auch wenn Sebastian davon nichts ahnt. Die Verwicklungen sind damit vorprogrammiert und so nimmt eine romantische Komödie ihren Lauf, die mit viel Herzblut, Leidenschaft und Staubzucker gewürzt ist

Julie Caplin hat wirklich einen einnehmenden Schreibstil, der einen vollkommen abtauchen lässt in die Geschichte. Ich hatte das Gefühl, neben den Figuren zu stehen, als sie den Laden renoviert haben. Ich habe mich gefühlt, als könnte ich nach dem nächsten Handgriff von Nina die Teigschüssel ausschlecken, als sie ihre Eclairs zubereitet hat. Und ich hab das Lebensgefühl der Pariserinnen gespürt, als die lebenserfahrene Maguerite aus ihrem Leben erzählt hat…

Auch Nina war mir sehr sympathisch. Die Arme ist seit Teenagertagen in Sebastian verschossen gewesen und merkt in Paris, dass sich das trotz aller Anstrengungen auch über Jahre nicht geändert hat… Ich kenne solche Gefühle nur zu gut und konnte mich sehr gut in die junge Frau hineinversetzen.

Mir hatte schon der zweite Band („Die kleine Bäckerei in Brooklyn“) sehr gut gefallen, aber ich muss zugeben, dass ich diesen dritten Teil noch besser fand, noch liebenswerter und noch romantischer. Und das, obwohl ich recht skeptisch war, da ich eigentlich überhaupt kein Paris-Fan bin und das „Getue“ um die Stadt oftmals reichlich übertrieben finde. Aber mit diesem Buch konnte mich Julie Caplin sowohl für die Stadt als auch für ihre süße Küche begeistern. Wer das schafft, hat definitiv 5 Sterne verdient!

Und ich freue mich jetzt schon seeeeeehr auf das gerade an-gekündigte 4. romantische Abenteuer – denn nächsten Sommer geht es im Rahmen der Romantic Escapes nach Island!