Cover-Bild Die kleine Patisserie in Paris

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 23.07.2019
  • ISBN: 9783499275548
Julie Caplin

Die kleine Patisserie in Paris

Christiane Steen (Übersetzer)

Eine charmante Liebesgeschichte für Romantiker, Paris-Liebhaber und alle, denen Schokolade zum Frühstück nicht genug ist: sympathische Figuren, warmherziger Humor und viel Lokalkolorit.
Schon immer wurde Nina von ihren vier großen Brüdern bevormundet. Deshalb zögert die junge Kellnerin nicht, als sie die Chance erhält, für einen Job nach Paris zu ziehen. In einer Patisserie in der Nähe von Sacré-Cœur soll sie dem Besitzer zur Hand gehen. Sebastians köstliche Macarons sind legendär. Sein Charme leider auch, wobei Nina von diesem nicht allzu viel mitbekommt. Die beiden kennen sich, Sebastian ist der beste Freund ihres Bruders Nick. Und er macht ihr das Leben ganz schön schwer. Zu dumm nur, dass Nina in seiner Gegenwart immer noch weiche Knie bekommt …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 9 Regalen.
  • 4 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.08.2019

Wunderschöne Geschichte

1


INHALT:
Für einen Job hat die Kellnerin Nina die Chance nach Paris zu gehen. Sie zögert nicht lange, denn endlich will sie ihren Brüdern entfliegen, die ihr ständig sagen, wie sie zu leben hat. Doch ihr ...


INHALT:
Für einen Job hat die Kellnerin Nina die Chance nach Paris zu gehen. Sie zögert nicht lange, denn endlich will sie ihren Brüdern entfliegen, die ihr ständig sagen, wie sie zu leben hat. Doch ihr neuer Chef ist ausgerechnet Sebastian und er ist mit ihrem Bruder befreundet. Nina und Sebastian kennen sich schon ewig und verstehen sich aber nicht besonders gut. Und er macht ihr das Leben und die Arbeit in Paris auch nicht gerade leicht. Doch immer mehr fühlt sich Nina zu ihm hingezogen und alte Gefühle aus ihrer Teenagerzeit flammen wieder auf.
MEINE MEINUNG:
Dies ist der dritte Teil der Romantic-Escapes-Reihe von Julie Chaplin, aber man kann das Buch auch unabhängig von den anderen Teilen lesen. Und wie süss ist bitte diese Geschichte. Der Schreibstil ist wie immer sehr flüssig zu lesen, man fühlt sich sofort wohl und gut aufgehoben und muss die Storie einfach lieben. Die Charaktere sind so liebenswert, so authentisch und haben so viel Charme. Man fiebert als Leser förmlich mit Nina mit und will ihr zur Seite stehen und ein Teil ihrer Familie werden. Natürlich entwickelt sich auch eine Liebesgeschichte zwischen Nina und Sebastian und auch hier wirkt alles sehr atmosphärisch, kommt ganz ohne Kitsch aus und liest sich einfach wunderschön. Für mich hätte die Liebesgeschichte auch ruhig noch mehr Raum bekommen können. Man merkt der Geschichte an, dass in ihr viel Herzblut steckt und alles mit sehr viel Liebe und Hingabe geschrieben wurde. Wunderbar wird hier auch der Flair von Paris dem Leser nahegebracht. Immer wieder kann man in die Leckereien der Patisserie abtauchen und geniessen. Alles ist mit viel Humor verflochten, so dass man oft schmunzeln kann.
FAZIT:
Ich liebe auch diesen dritten Teil der Reihe und habe das Buch sehr gern gelesen. Viel Charme, viel Liebe, viel Atmosphäre und sehr lecker.

Veröffentlicht am 03.08.2019

Auf keinen Fall mit leerem Magen lesen ;-)

1

Dieses Buch darf man auf keinen Fall lesen, wenn man Hunger oder Appetit hat… sonst hat man nach der Lektüre definitiv zwei bis drei Kilo zugenommen Es ist so oft, so ausführlich und so appetitlich von ...

Dieses Buch darf man auf keinen Fall lesen, wenn man Hunger oder Appetit hat… sonst hat man nach der Lektüre definitiv zwei bis drei Kilo zugenommen Es ist so oft, so ausführlich und so appetitlich von den Pariser Patisserie-Köstlichkeiten die Rede, dass man automatisch zum Kühl- oder Küchenschrank tigert, in der Hoffnung, irgendwas Süßes zum Naschen zu finden. Zumindest ging es mir so, und deshalb ließen während des Lesens dieses Buches so einige (Achtung, Schleichwerbung!) Lindor Pistazienkugeln ihr Leben…

Die Geschichte von Nina und der vernachlässigten Patisserie in Paris ist aber auch wirklich süß – im wahrsten Sinne des Wortes. Nina kommt aus England nach Paris, um beim besten Freund ihres Bruders die Wohnung zu hüten und ihn bei einem 7-wöchigen Patisseriekurs zu unterstützen, den er wegen eines Beinbruchs nicht allein bewältigen kann. Sebastian ist ein begnadeter Koch und besitzt mehrere Restaurants – und seit kurzem auch eine heruntergewirtschaftete Patisserie, die er zum Bistro umbauen lassen will. Während er wenig begeistert den Kurs leitet, der Laien die Kunst der Patisserie näher bringen soll, freundet sich Nina schnell mit den Kursteilnehmern an und arbeitet ganz im Stillen daran, zwischen den Kurstagen ihre Backkünste zu verfeinern. Als Nina und ihre neuen Freunde hinter einer Vertäfelung das alte Wandbild der Patisserie und in einem Hinterzimmer einen verstaubten Kronleuchter entdecken, fassen sie den Plan, dem Laden wieder zu seinem alten Glanz zu verhelfen – auch wenn Sebastian davon nichts ahnt. Die Verwicklungen sind damit vorprogrammiert und so nimmt eine romantische Komödie ihren Lauf, die mit viel Herzblut, Leidenschaft und Staubzucker gewürzt ist

Julie Caplin hat wirklich einen einnehmenden Schreibstil, der einen vollkommen abtauchen lässt in die Geschichte. Ich hatte das Gefühl, neben den Figuren zu stehen, als sie den Laden renoviert haben. Ich habe mich gefühlt, als könnte ich nach dem nächsten Handgriff von Nina die Teigschüssel ausschlecken, als sie ihre Eclairs zubereitet hat. Und ich hab das Lebensgefühl der Pariserinnen gespürt, als die lebenserfahrene Maguerite aus ihrem Leben erzählt hat…

Auch Nina war mir sehr sympathisch. Die Arme ist seit Teenagertagen in Sebastian verschossen gewesen und merkt in Paris, dass sich das trotz aller Anstrengungen auch über Jahre nicht geändert hat… Ich kenne solche Gefühle nur zu gut und konnte mich sehr gut in die junge Frau hineinversetzen.

Mir hatte schon der zweite Band („Die kleine Bäckerei in Brooklyn“) sehr gut gefallen, aber ich muss zugeben, dass ich diesen dritten Teil noch besser fand, noch liebenswerter und noch romantischer. Und das, obwohl ich recht skeptisch war, da ich eigentlich überhaupt kein Paris-Fan bin und das „Getue“ um die Stadt oftmals reichlich übertrieben finde. Aber mit diesem Buch konnte mich Julie Caplin sowohl für die Stadt als auch für ihre süße Küche begeistern. Wer das schafft, hat definitiv 5 Sterne verdient!

Und ich freue mich jetzt schon seeeeeehr auf das gerade an-gekündigte 4. romantische Abenteuer – denn nächsten Sommer geht es im Rahmen der Romantic Escapes nach Island!

Veröffentlicht am 30.07.2019

Wundervoll

1

Die kleine Patisserie in Paris
von Julie Caplin 

Dies ist der dritte Band der Reihe und auch hier bin ich wieder einmal genial gelungen unterhalten worden.
Dieses Mal entführt die Autorin ihre Leser ...

Die kleine Patisserie in Paris
von Julie Caplin 

Dies ist der dritte Band der Reihe und auch hier bin ich wieder einmal genial gelungen unterhalten worden.
Dieses Mal entführt die Autorin ihre Leser auf eine fantastische Lesereise nach Paris. Die junge Nina bekommt einen Job in Paris angeboten, dort soll sie Koch- und Backkurse geben. Ihr neuer Chef Sebastian, zu dem sie eine große Anziehungskraft verspürt ist nur dummerweise der Freund ihres großen Bruder.
Der Schreibstil ist gewohnt durchgehend fließend, schwungvoll und herrlich angenehm zu lesen. Humorvolle und turbolente Szenen waren ebenso wie die Romantik vertreten und ich habe fesselnde Stunden mit diesem Roman verbracht. Immer wieder wurde ich hier an die Zeilen gefesselt und bin in aufs neue in den Bann gezogen worden. Durchdachte Wendungen überraschten mich ein ums andere Mal und dank des wundervoll dargestellten Setting habe ich Paris erlebt.
Gerne vergebe ich für die mir geschenkte Lesezeit von Herzen fünf dicke leuchtende Sterne und eine absolute Kauf - und Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 11.08.2019

Echt, liebevoll und lecker – ein Buch zum Verlieben!

0

Ich habe es gestern im Buchladen gesehen und war sofort begeistert von dem niedlichen Cover und der interessanten Geschichte. Und jetzt habe es in einem Rutsch durchlesen. Ich. Bin. Verzaubert!

Nina ist ...

Ich habe es gestern im Buchladen gesehen und war sofort begeistert von dem niedlichen Cover und der interessanten Geschichte. Und jetzt habe es in einem Rutsch durchlesen. Ich. Bin. Verzaubert!

Nina ist Kellnerin und wird von ihrer Familie als jüngstes Mädchen mit vier älteren Brüdern immer verhätschelt. Doch damit ist Schluss, sie möchte unabhängig werden und ihr Leben selbst bestimmen können! Nachdem das Restaurant, in dem sie arbeitet, kurzzeitig schließt, sieht sie das als Chance, sich von ihrer Familie zu entfernen, und zieht nach Paris. Dort wird sie Sebastian, dem besten Freund ihres Bruders Nick und ihrem Jugendschwarm, den sie nie wirklich vergessen konnte, unter die Arme greifen nachdem er sich das Bein gebrochen hat.
Der mehrfache Restaurantbesitzer hat sich eine alte Patisserie andrehen lassen und muss dort zu seinem Verdruss nun auch noch einen Workshop anbieten. Die meiste Arbeit dafür wälzt er dann auf Nina ab, welche währenddessen die Teilnehmer des Workshops besser kennen lernt. Als neue Freundesgruppen lernen sie die alte Patisserie lieben und beginnen, sie neu zu renovieren. Doch Nina gerät in eine Zwickmühle, denn auch mit Sebastian entwickelt sich ihre Beziehung immer weiter…

Sowohl Geschichte als auch Charaktere sind einfach wunderbar liebevoll. Man verliert sich dabei wirklich in einer Welt, in der es keine wahren Arschlöcher gibt, sondern in der alle mit Respekt und Liebe zueinander agieren. Gerade Jane und Peter mochte ich sehr gerne, da sie als wunderbares Liebespaar mir wirklich vor Augen geführt haben, dass es eine echte, respektvolle, einfach liebevolle Liebe wirklich geben kann.
Jeder einzelne Charakter hat hier seine eigene Geschichte bekommen, seine eigenen Wesenszüge und Eigenschaften und wirklich jeder Charakter ist mit ans Herz gewachsen, eine wahre Meisterleistung! Nina, Sebastian, Maddie, Bill, Jane, Peter, Marcel, Marguerite und natürlich Ninas ganze Familie haben mein Herz getroffen und ich sehe mich jetzt schon immer wieder nach dem Buch greifen wenn ich gerade einen schlechten Tag habe.
Dabei wurde auch der Appetit auf all die herrlichen Gebäckstücke angeregt und ich bekam richtig Lust darauf, in den Zug zu steigen und mir die faszinierende Welt der Patissiere selbst anzuschauen. Gerade aber auch, weil ich in den fabelhaft bildlichen Beschreibungen eine kleine Liebe für Paris entwickelt habe.
Es lohnte sich direkt, alle beschriebenen Orte im Buch mit Klebezetteln zu versehen und es als zukünftigen Reiseführer zu verwenden, es klang einfach so wundervoll und ich kann mir sehr gut vorstellen, wie ich die Straßen der Stadt entlang laufe und an dieses Buch denke, mir die Personen vorstelle und mit ihnen zusammen die Schönheit des Ortes genieße.
Ich bin in diesem Buch einfach aufgegangen und habe es mit viel Freude und Elan unter der klaren Sonne gelesen während ich mir den ebenfalls sonnigen Himmel in Paris vorstellte, wie er die Fassade der kleinen Patisserie in ein märchenhaftes Licht taucht.

Für mich ist bei diesem Buch nichts als 5 von 5 Sternen akzeptabel. Einfach Klasse!

Veröffentlicht am 27.07.2019

Eine charmante Lovestory in Paris

0

Der Roman "Die kleine Patisserie in Paris" ist Julie Caplins dritter Band aus der Reihe "Romantic Escapes", die im Rowohlt Verlag erscheint.

Nina ist das Nesthäkchen einer liebenswerten Familie, allerdings ...

Der Roman "Die kleine Patisserie in Paris" ist Julie Caplins dritter Band aus der Reihe "Romantic Escapes", die im Rowohlt Verlag erscheint.

Nina ist das Nesthäkchen einer liebenswerten Familie, allerdings bringen sie ihre vier Brüder dazu, sich ständig bevormundet zu fühlen. Sie ergreift daher ihre Chance auf ein selbstbestimmtes Leben und nimmt einen Job in Paris an. Sie soll Sebastian, der Freund ihres Bruders Nick und Inhaber einer bekannten Patisserie in der Nähe von Sacré-Cœur, wegen eines Beinbruchs helfen. Nina liebt es zu backen und sie möchte bei dieser Gelegenheit nicht nur Sebastian wiedersehen, sondern auch ihre Backkünste erweitern. Doch Sebastian ist ihr gegenüber ziemlich nörgelig und macht ihr das Leben schwer.

Endlich bietet sich für die fast 30jährige Nina die Chance ihres Lebens, um aus ihrer familiären Nesthäkchen-Situation herauszukommen. Sie reist nach Paris und hat nun die Aufgabe, Sebastian für einen Patisseriekurs in einem kleinen, verlotterten Cafe die notwendigen Zutaten einzukaufen und die Küche zu besorgen. Auch wenn es einige Schwierigkeiten gibt, so schafft Nina ihre Aufgaben und findet sogar neue Freunde, den granti8gen Kellner Marcel und den Dauergast des Cafes, Marguerite. Von ihnen erfährt sie aus den glanzvollen Zeiten des Cafés und alle sind entsetzt, als sie hören, dass Sebastian das Café in ein Bistro umwandeln will und dazu die nostalgische Einrichtung erneuern will. Auch Maddie, Peter und Jane, ihre Kollegen beim Konditor-Lehrgang, können Sebastians Vorhaben nicht verstehen.

Nina gelingt es, das Café mithilfe ihrer Freunde wieder in einen gemütlichen Ort zu verwandeln, davon ahnt Sebastian allerdings nichts. Nebenbei flammen Ninas alte Gefühle für Sebastian wieder auf und das macht ihr ganz schön zu schaffen.

Dieser Roman klingt inhaltlich nach einer etwas schmalzigen Geschichte. Doch dank des einfühlsamen und flotten Erzählstils und der liebenswert dargestellten Figuren mitsamt des zauberhaften Flairs inmitten von Macarons, Madelaines und anderen schmackhaften französischen Backwaren, ist man in der Geschichte gefangen und möchte unbedingt sehen, wie die Liebesgeschichte und die Geschichte des Cafés ausgeht.

Es ist eine Wohlfühlstory mit französischem Flair, der Appetit auf Backwaren steigt beim Lesen und man wünscht sich an den Ort des Geschehens, um dort die Figuren zu treffen und die Köstlichkeiten selbst zu probieren.

Mir haben die sympathischen Figuren, der einnehmende Lokalkolorit gefallen und die schöne Ausgestaltung des Cafés. Weil sich die Geschichte ein wenig in die Länge zieht, vergebe ich 4 von 5 Sternen.



Eine Liebesgeschichte zum Wohlfühlen, die mit viel Flair daherkommt und mit kalorienreichen Backwaren und Schokolade verlockt.