Cover-Bild Das geheime Glück

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Diana
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 10.12.2018
  • ISBN: 9783453359925
Julie Cohen

Das geheime Glück

Roman
Babette Schröder (Übersetzer)

Es ist ein Morgen wie jeder andere, als Robbie neben seiner schlafenden Frau Emily erwacht. Wie immer steht er vor ihr auf und kocht Kaffee. Doch an diesem Morgen schreibt er einen Brief und tut damit etwas, was Emily das Herz brechen wird. Robbie weiß: Er muss diesen Preis bezahlen, um ihre Liebe zu schützen. Denn niemand darf erfahren, welches Geheimnis Emily und er seit fünf Jahrzehnten hüten …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.03.2019

Ein Leben für die Liebe.

0 0

Inhalt/Klappentext:

Es ist ein Morgen wie jeder andere, als Robbie neben seiner schlafenden Frau Emily erwacht. Wie immer steht er vor ihr auf und kocht Kaffee. Doch an diesem Morgen schreibt er einen ...

Inhalt/Klappentext:

Es ist ein Morgen wie jeder andere, als Robbie neben seiner schlafenden Frau Emily erwacht. Wie immer steht er vor ihr auf und kocht Kaffee. Doch an diesem Morgen schreibt er einen Brief und tut damit etwas, was Emily das Herz brechen wird. Robbie weiß: Er muss diesen Preis bezahlen, um ihre Liebe zu schützen. Denn niemand darf erfahren, welches Geheimnis Emily und er seit fünf Jahrzehnten hüten …

Quelle: Diana Verlag

Meine Meinung zum Buch

Cover:

Das Cover zeigt zwei Möwen auf Türkisem Hintergrund. Es ziehen sich geschwungene Linien über das Cover und Wolken sind leicht angedeutet. Der Titel ist in Gold gehalten und befindet sich mittig auf dem Cover. Auch die Möwen haben goldene Akzente. Ein sehr schönes Cover, das sich auf die Liebe der Protagonisten zum Meer bezieht.

Inhalt:

Das Buch ist in 5 Teile aufgeteilt. Jeder Teil behandelt einen Lebensabschnitt von Robbie und Emily. Das besondere hieran ist, dass ihr Leben rückwärts erzählt wird. Der Leser startet im Jahr 2016 und wird dann langsam bis ins Jahr 1962 zurückgeführt.
Robbie und Emily verbindet eine tiefe Liebe aber auch ein Geheimnis. Seit vielen Jahren verbringen sie nun ihr Leben gemeinsam und als Robbie nun immer wieder unter Gedächtnislücken leidet, keimt die Angst auf, dass er versehentlich das Geheimnis der beiden offenbaren könnte. Um dies zu verhindern, beschließt, er aus dem Leben zu gehen.
Der Leser lernt nun Robbies und Emilys Leben kennen, erfährt, dass Emily mit Ihrer Familie gebrochen hat und von England nach Amerika ausgewandert ist. Nach und nach werden viele Geheimnisse gelüftet. Das Schicksal hat es mit den beiden nicht immer gut gemeint, allerdings haben sie gemeinsam alles meistern können. Von Alkoholismus, Kinderlosigkeit, Adoption über Ehebruch gab es alles in ihrem Leben, aber das größte Geheimnis liegt in ihrer verbotenen Liebe. Warum die beiden eigentlich kein Paar sein dürfen, erfährt man erst ganz zum Ende der Geschichte und das ist auch gut so.

Schreibstil:

Julie Cohen hat einen bildreichen und einfühlsamen Schreibstil, der mir sehr gut gefallen hat. Dass die Geschichte rückwärts erzählt wird, hält die Spannung hoch und obwohl ich im Verlauf der Geschichte eine Ahnung hatte, worauf das Ganze hinausläuft, war es fesselnd, das Leben von Emily und Robbie zu begleiten. Beide Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Dass Emilys und Robbies Geheimnis erst zum Schluss aufgeklärt wird, fand ich sehr angenehm, da man das heikle Thema an diesem Punkt mit dem Blick auf ihr gesamtes Leben sehen kann und es nicht vorverurteilt.

Fazit:

Ein wunderschöne Geschichte, die das ungewöhnliche, mutige und belastende Leben zweier Liebenden beschreibt, die eigentlich nicht zusammen sein dürfen...

4 Sterne

Veröffentlicht am 17.03.2019

Eine emotionale Rückwärtsreise in der Zeit

0 0


In diesem Buch wird über die Liebe von Emily und Robbie erzählt, die sich 1962 kennengelernt haben, und die ein großes, schreckliches Geheimnis verbindet. Und da Robbie an Alzheimer leidet und Angst hat, ...


In diesem Buch wird über die Liebe von Emily und Robbie erzählt, die sich 1962 kennengelernt haben, und die ein großes, schreckliches Geheimnis verbindet. Und da Robbie an Alzheimer leidet und Angst hat, diese Geschichte auszuplaudern, wählt er den Freitod.

Ich war erstmal erstaunt, als ich gesehen habe, dass diese Geschichte von hinten nach vorne erzählt wird.
Das heißt, es beginnt im Jahre 2016 und geht zurück ins Jahr 1962.
Nach und nach wird die Geschichte von Robbie und Emily erzählt und so das Geheimnis aufgedeckt.
Natürlich war es anfangs ein bisschen verwirrend, da die Protagonisten über Gegebenheiten sprechen, die man als Leser ja noch nicht kennt. Und keine Hintergrundinfos hat. Das war anfangs etwas frustrierend, aber nach und nach löst sich das Rätsel auf.
Der Schreibstil ist sehr emotional, und man ist sofort in der Geschichte und im Leben von Emily und Robbie drin.
Es passiert viel in deren Leben, und man ist von Anfang an gefesselt.
Auch die teilweise mafiösen Umstände von Adoptionsmöglichkeiten werden in diesem Roman angeprangert.

Das Cover hat für ich eher eine Wohlfühlroman assoziiert, was es definitiv nicht war. Man hat mit den Protagonisten mitgefiebert, wollte sie manchmal einfach nur durchschütteln und fragen: warum redet ihr nicht alle miteinander? Denn das hatte ich am meisten zu kritisieren - dann wäre dieses schreckliche Geheimnis vielleicht auch kein Grund für den Bruch mit den Familien gewesen...


Fazit:
Sehr emotionaler Roman, der das Leben der Protagonisten von der Gegenwart zurück in die Vergangenheit erzählt. Viele Heimlichkeiten, ein großes schreckliches Geheimnis und eine große Liebe.
"Doch jetzt bin ich, zum ersten Mal, seit ich dir begegnet bin, frei. Freiheit war dein letztes Geschenk für mich. Und diese Freiheit gäbe ich gern wieder her, Robbie, könnte ich dafür zu dem Tag zurückkehren, an dem wir uns begegnet sind, und alles noch einmal tun."

Veröffentlicht am 17.03.2019

Außergewöhnliche Liebesgeschichte

0 0

„Das geheime Glück“ von Julie Cohen ist definitiv ein ungewöhnlicher Liebesroman.
Julie Cohen erzählt die Liebesgeschichte von Emily und Robert rückwärts und beginnt 54 Jahre nach ihrem ersten Treffen. ...

„Das geheime Glück“ von Julie Cohen ist definitiv ein ungewöhnlicher Liebesroman.
Julie Cohen erzählt die Liebesgeschichte von Emily und Robert rückwärts und beginnt 54 Jahre nach ihrem ersten Treffen. Robert trifft nach all diesen Jahren eine schwerwiegende Entscheidung und erklärt seine Beweggründe in einem Brief an Emily, dessen Inhalt dem Leser unbekannt bleibt. Den Grund für sein Handeln erfährt man erst ganz am Ende des Buches, während man die Lebensgeschichte der beiden Liebenden Stück für Stück in immer weiteren Rückblicken erfährt.
Julie Cohen beschreibt ihre Charaktere sehr gefühlvoll und behutsam, so dass man sofort eine Verbindung zu den beiden Protagonisten aufbaut. Man hofft und leidet gemeinsam mit ihnen und über allem schwebt das furchtbare Geheimnis, das Robert und Emilys Leben zu überschatten scheint und sie doch eng zusammenschweißt.
Ich war sehr neugierig auf die Geschichte und habe das Lesen absolut nicht bereut. Das Buch wirkt noch eine ganze Weile nach und hat mich sehr bewegt. Die Autorin wirft moralische Fragen auf, die jeder Leser für sich selbst beantworten muss. Das Ende steht zwar bereits von Anfang an fest, aber durch die ungewöhnliche Erzählweise bleibt die Geschichte trotzdem hochspannend, so dass man das Buch gar nicht zur Seite legen will. Manchmal war mir die Trennung in die Zeitabschnitte etwas zu hart, so dass für mich einige Fragen offen blieben.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für diese wunderschöne und traurige Liebesgeschichte.

Veröffentlicht am 05.03.2019

Eine ungewöhnliche und wunderbare Liebesgeschichte

0 0

An der Küste von Maine leben Emily und Robbie Brandon und blicken auf ein langes gemeinsames Leben voller Liebe zurück. Da fängt Robbie an zu vergessen und ihr Leben läuft Gefahr auseinanderzubrechen. ...

An der Küste von Maine leben Emily und Robbie Brandon und blicken auf ein langes gemeinsames Leben voller Liebe zurück. Da fängt Robbie an zu vergessen und ihr Leben läuft Gefahr auseinanderzubrechen. Denn die beiden teilen ein gut gehütetes Geheimnis, das auf gar keinen Fall ans Licht kommen darf. Deshalb ist Robbie bereit, die Liebe seines Lebens endgültig zu verlassen. Eines Morgens hinterlässt er seiner geliebten Emily einen Brief und kehrt nicht wieder.
Die Autorin Julie Cohen greift zu einer ungewöhnlichen Erzählweise in diesem berührenden und romantischen Roman über die Liebe, Vertrauen, Geheimnisse und bedingungsloser Zusammenhalt. Sie erzählt die Geschichte der beiden Liebenden Emily und Robbie rückwärts. Zunächst erfährt der Leser, wie die beiden 2016 nach vielen gemeinsamen Jahrzehnten in Main leben und Robbie sich verändert. Sie deutet ein Geheimnis an, das Robbie bis zum Schluss wahren will und daher eine einsame Entscheidung trifft. Im Laufe der Kapitel, die in der Zeit zurückgehen, werden nach und nach die Details einer großen, bedingungslosen Liebe offenbart. Dies geschieht nie kitschig und dabei ist „Das geheime Glück“ so romantisch. Am Ende des Romans wird klar, wie stark die Gefühle von Emily und Robbie sind und wie schwer sie sich ihre Beziehung erkämpfen mussten. Die Charaktere der Geschichte sind liebevoll und aus verschiedenen Blickwinkeln beschrieben, so dass ich mich gut in sie hineinversetzen und mitfühlen konnte. Robbies Erkrankung war so nachvollziehbar und real erzählt, dass ich mir den Nebel in seinem Kopf bildlich vorstellen konnte. Die Spannung kommt in diesem Buch ebenfalls nicht zu kurz, da in den einzelnen Lebensabschnitten bis ins Jahr 1962, als die beiden sich kennenlernten, nur Bruchstücke ihrer Vergangenheit offenbart wurden.
Das Cover den Blick sofort magisch an. Die Farben harmonieren mit den beiden Vögeln und den zarten Wolken. Es vermittelt ein Gefühl von Leichtigkeit. Auf den ersten Blick mag es nicht zur Geschichte von Emily und Robbie passen, doch durch die bunten Farben harmoniert es mit den vielen Umwegen im Leben der beiden. Die goldenen Letter deuten auf den Wert von Liebe hin. Somit schließt sich für mich der Kreis nicht nur innerhalb des Romans, sondern auch äußerlich.

Du bist mein Anfang und mein Ende und jeder Tag dazwischen! Eine schönere Liebeserklärung habe ich bisher nicht gelesen. Sie steht für dieses einzigartige, unverbrüchliche Liebe zweier Menschen, die ein Geheimnis bewahren und mit den Konsequenzen zu leben gelernt haben.

Veröffentlicht am 24.02.2019

Eine besondere Geschichte über eine starke und unbezwingbare Liebe

0 0

"Das geheime Glück" von Julie Cohen erschien 2018 (TB, broschiert) im Diana-Verlag und überzeugt nicht nur durch das wirklich farblich sowohl symbolisch zauberhafte Cover, sondern auch durch den Romaninhalt ...

"Das geheime Glück" von Julie Cohen erschien 2018 (TB, broschiert) im Diana-Verlag und überzeugt nicht nur durch das wirklich farblich sowohl symbolisch zauberhafte Cover, sondern auch durch den Romaninhalt - und den Schreibstil der Autorin, der sehr authentisch, klar, emotional und in diesem Falle außergewöhnlich zu nennen ist.


Die beiden Hauptprotagonisten, die man kennenlernt (und dies im Verlauf der Geschichte sehr gut!) sind Robert (Robbie) Brandon und Emily Greaves, die erstmals in einem englischen Bahnhof aufeinandertreffen, als Emily ihre jüngere Schwester Paulina (Polly) vom Bahnhof abholen will... Beide erstarren und treffen sich wieder, da etwas "Besonderes" zwischen ihnen war. Hier nimmt die Geschichte ihren Verlauf, der sich über 5 Jahrzehnte erstreckt...

Robbie, ein Schiffsbauer und passionierter Segler ist am Anfang dieses Romans bereits so lange mit Emily zusammen, dass es oftmals keiner Worte mehr bedarf. Emily ist Ärztin für Geburtshilfe und arbeitet für eine Weile in Bolivien, wo sie in ihrem Fachgebiet betroffenen und mittellosen Frauen helfen kann. Die beiden verstehen sich blendend - und lieben sich zeitlebens sehr. Bis sich eines Tages alles ändert: Bei Robbie setzen Gedächtnislücken ein, die unübersehbar sind und die ihn sehr belasten: Beide hüten seit Jahrzehnten ein Geheimnis aus der Vergangenheit....

Meine Meinung:

Der sehr berührend und emotional, jedoch auch auf mich meist sehr authentisch wirkende Roman von Julie Cohen zieht den Leser bereits auf den ersten Seiten in seinen Bann: Das Geheimnis von Robbie und Emily will gelüftet werden und die Autorin hat sich in diesem Fall dafür entschieden, die Beziehung zwischen ihnen (wie auch den Reaktionen der Familie Emily's, die nicht sehr positiv war) rückwärts zu erzählen. So hat die Story eine Entwicklung, die uns in 5 Romanteilen an verschiedene Orte (Bundesstaat Maine, USA, Clyde Bay, Miami (Florida) und Cambridge (England) führt, eine unglaubliche Dramatik und Spannung inne, je weiter man zurückgeführt wird. William und Adam spielen bei diesen "Ortswechseln" auch eine Rolle und es gibt einen verdienten Seitenhieb auf kriminelle Machenschaften diverser Menschen und Organisationen, was Adoptionsmöglichkeiten betrifft; dies macht betroffen und sprachlos, da auch hier in gewisser Weise mit Menschen gehandelt wird. Man lernt auch den Jugendfreund und Kommilitonen Christopher kennen, den die Eltern von Emily sehr schätzen, da er wie Emily's Vater dem ehrbaren Beruf eines Chirurgen nachgeht.

Doch neben Robbie wirkt Christopher eher langweilig und blass; Robbie hingegen war mir noch eine Spur sympathischer als Emily, da er stets zu seinen Gefühlen steht, ehrlich ist, forsch und direkt ist, was auch in seiner Liebe zum Meer, zum Segeln und zur Freiheit zum Ausdruck kommt.

Selten habe ich in einem Liebesroman mehr Tiefe gefunden, die die starke und unbezwingbare Verbindung, die man auch Liebe nennt, zwischen zwei Menschen so treffend zu beschreiben verstand. Die ungewöhnliche, besondere Struktur des Schreibens mit der rückwärts erfolgenden Erzählweise haben mich ebenfalls beeindruckt und steigerten natürlich sehr die Spannung. Berührend fand ich die Beschreibung der magischen Anziehungskräfte eines Menschen, dem man sich verbunden fühlt - und der man sich in der Tat zuweilen nicht zu entziehen vermag: Dies ist die Basis, auf dem diese Geschichte, die teils romantisch ist, aber in der auch Bitterkeit nicht fehlt, beruht.

Das Geheimnis klärt sich zum Romanende hin - und wirft in jedem Leser Fragen auf. Sollten eigene und gesellschaftliche Moralvorstellungen nicht überdacht werden? Mir ging es jedenfalls so - und danke Julie Cohen für diese außergewöhnliche und großartige Geschichte zwischen Robbie und Emily: Beide haben einen Platz in dem Bereich meines Herzens gefunden, der für gute Literatur zuständig ist - und die Erinnerung an Robbie und Emily stets wachhält.

Fazit:

Ein ungewöhnlicher Liebesroman, dem es an Tiefe und Spannung nicht fehlt und der am Ende durchaus aufwühlt: Sind die Werte der Gesellschaft unumstößlich und immer richtig? Mir hat der Roman sehr gut gefallen, zumal er wundervoll und authentisch geschrieben wurde, die Figuren lebendig waren und der Stil der Rückwärtserzählung hier sehr passend war! 4*