Cover-Bild Plötzlich Fee - Frühlingsnacht

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 11.04.2016
  • ISBN: 9783453534810
Julie Kagawa

Plötzlich Fee - Frühlingsnacht

Band 4 - Roman
Charlotte Lungstrass-Kapfer (Übersetzer)

Ash, der Winterprinz, hat für seine Liebe zu Meghan bereits alles riskiert. Er stellte sich gegen seine eigene Mutter, die eisige Königin Mab, er wurde aus Nimmernie verstoßen, und sein einstiger bester Freund Puck ist inzwischen sein Rivale. Eigentlich müssten nun endlich bessere Zeiten anbrechen, denn die Eisernen Feen sind geschlagen, und Meghan wurde zur rechtmäßigen Königin ihres Reiches gekrönt. Doch Ash kann in diesem Reich nur dann überleben, wenn er das Einzige, was ihm von Mabs Erbe noch geblieben ist, preisgibt: seine Unsterblichkeit. Und so steht für Meghan und Ash ein weiteres Mal alles auf dem Spiel. In seiner dunkelsten Stunde muss der Winterprinz eine Entscheidung fällen, die ihm Meghan nicht abnehmen kann. Wird ihre Liebe stark genug sein, die Schatten der Vergangenheit zu besiegen?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.10.2019

Nicht ganz so wie die Vorgänger

0

In diesem Band wird zu 95% aus der Sicht von ash geschrieben. Die Story an sich fand ich sehr gut auch wenn sich für mich viele gezogen hat und ich zeitweise aus die Lust an diesem Buch verloren hatte ...

In diesem Band wird zu 95% aus der Sicht von ash geschrieben. Die Story an sich fand ich sehr gut auch wenn sich für mich viele gezogen hat und ich zeitweise aus die Lust an diesem Buch verloren hatte . Ash war einfach keiner meiner Lieblinge und dementsprechend „langweilig“ fand ich seinen Weg und seine Gedanken. Das Ende jedoch fand ich sehr schön und stimmig zu den anderen Bänden .

Veröffentlicht am 07.09.2019

Ein solider Abschluss für die Reihe

0

Meinung:
Dieser Teil der Reihe unterscheidet sich in einem Punkt ganz deutlich von seinen Vorgängern, denn er ist fast komplett aus der Sicht von Ash geschrieben. Zwar erfährt man dadurch endlich einmal ...

Meinung:
Dieser Teil der Reihe unterscheidet sich in einem Punkt ganz deutlich von seinen Vorgängern, denn er ist fast komplett aus der Sicht von Ash geschrieben. Zwar erfährt man dadurch endlich einmal etwas mehr von dem geheimnisvollen Winterprinzen, aber dennoch fiel mir der Einstieg in die Geschichte deshalb etwas schwerer. Denn Meghan hatte in ihrer Art immer eine gewisse Leichtigkeit, die dem Prinzen fehlt. Aber sonst wäre er ja auch nicht der, der er ist. ;) So war ich zu Beginn einfach immer etwas leicht verwirrt. Jedoch hat sich das im Laufe der Zeit komplett gelegt, wodurch mir die Geschichte dann doch richtig gut gefiel.

Das liegt auch vor allem daran, dass Puck mit seiner verrückten, aufgedrehten, aber doch einfach irgendwie liebevollen Art wieder sehr viel Witz und Humor in die Geschichte bringt. Aber auch von Grimalkin und dem bösen Wolf kommen die ein oder anderen spitzen Kommentare, über die man einfach schmunzeln muss. Und über den Schreibstil von Frau Kagawa habe ich ja auch in meinen anderen Rezensionen so viel Positives gesagt, dass ich es mir hier einfach spare.

Wie gesagt erfährt man in "Frühlingsnacht" einige interessante Details über Ash's Vergangenheit. Auch die Sache mit seiner ersten Liebe Ariella wird noch ausführlicher erklärt. Aber Ash muss sich auf seinem schweren Weg auch mit den Schandtaten aus seinem Leben auseinandersetzten und kommt sogar ab und an ins zögern, ob seine Liebe zu Meghan dafür wirklich stark genug ist. Diese Unsicherheit kannte man bisher von ihm nicht, was erfrischend ist und der Geschichte auch noch einen zusätzlichen Spannungskick verleiht.

Ich muss sagen, dass ich das Ende nicht ganz so gut gelungen fand. Man erhält ziemlich zum Schluss unvorbereitet einen, mehrere Kapitel umfassenden, Einblick in Ash mögliche Zukunft. Das hat mich zuerst sehr verwirrt, weil ich nicht wusste, ob das nun wirklich wahr ist oder nicht. Jedoch endet für mich die Geschichte in der „Realität“ dann etwas zu früh, da man nun nicht genau erfährt, was von der Zukunft nun wahr wird. Ich bin immer noch der Meinung, dass das Ende vom dritten Teil als Gesamtende spektakulärer und auch mutiger gewesen wäre. Klar, habe ich diesen Teil auch noch gern gelesen, aber wirklich nötig wäre er meiner Meinung nach nicht gewesen.

Außerdem gibt es am Ende noch eine Leseprobe zum fünften Teil der Geschichte, die vermuten lässt, dass die Kurzgeschichten wohl eher bereits erlebte Ereignisse ausführlicher beschreiben und keine weiterführenden Zukunftsinformationen mehr liefern, was sehr schade ist.

Fazit:
Im Großen und Ganzen ein solider Abschluss einer wirklich spannenden und unglaublich fantasievollen Reihe, der nochmal neue Einblicke gibt und gut unterhält. Ich habe diesen Teil auch gern gelesen, aber wirklich nötig wäre er meiner Meinung nach nicht gewesen. Aber da er nun geschrieben wurde, sollte man ihn auch noch lesen um zu wissen, wie die interessante Geschichte um Ash und Meghan endet. 4 von 5 Sterne und eine unbedingte Leseempfehlung für die Plötzlich Fee - Reihe.

Veröffentlicht am 18.03.2019

Schöner Abschluss der Reihe

0

Werbung/Anzeige (unbezahlt)

REZENSION

Plötzlich Fee ~ Frühlingsnacht - Julie Kagawa

Falls ihr die Reihe noch nicht beendet habt, könnte euch der Inhalt des 4. Teils vielleicht spoilern. In Bezug auf ...

Werbung/Anzeige (unbezahlt)

REZENSION



Plötzlich Fee ~ Frühlingsnacht - Julie Kagawa

Falls ihr die Reihe noch nicht beendet habt, könnte euch der Inhalt des 4. Teils vielleicht spoilern. In Bezug auf das Geschehen in den vorherigen Teilen, die in diesem Band möglicherweise schon Voraussetzung sind.

INHALT



Ash, der Winterprinz, hat für seine Liebe zu Meghan bereits alles riskiert. Er stellte sich gegen seine eigene Mutter, die eisige Königin Mab, er wurde aus Nimmernie verstoßen, und sein einstiger bester Freund Puck ist inzwischen sein Rivale. Eigentlich müssten nun endlich bessere Zeiten anbrechen, denn die Eisernen Feen sind geschlagen, und Meghan wurde zur rechtmäßigen Königin ihres Reiches gekrönt. Doch Ash kann in diesem Reich nur dann überleben, wenn er das Einzige, was ihm von Mabs Erbe noch geblieben ist, preisgibt: seine Unsterblichkeit. Und so steht für Meghan und Ash ein weiteres Mal alles auf dem Spiel. In seiner dunkelsten Stunde muss der Winterprinz eine Entscheidung fällen, die ihm Meghan nicht abnehmen kann. Wird ihre Liebe stark genug sein, die Schatten der Vergangenheit zu besiegen?

MEINUNG



Letzten Monat habe ich den 4. und letzten Teil der Plötzlich Fee-Reihe beendet, wenn man vom Extraband (Das Geheimnis von Nimmernie) absieht.
Ich hatte die vorherigen Teile leider nicht mehr perfekt in Erinnerung, aber mit der Zeit habe ich mich wieder in die Welt hineingefunden. Ich kann einfach nur sagen, dass ich die Welt um Ash und Meghan, Puck usw. vermissen werde und ich es geliebt habe in sie einzutauchen. Zum Glück gibt es ja noch die Plötzlich Prinz-Reihe die im Nimmernie spielt!
Das Besondere an dem letzten Band war, dass er aus der Sicht von Ash geschrieben wurde und Meghan nur eine kleine Rolle darin gespielt hat. Es ging voll und ganz darum, wie Ash sich auf die Reise macht, um einen Weg zu finden, wie er mit seiner geliebten Meghan im Eisernen Reich leben kann. Wie ich herausgefunden habe, sollte es den 4. Band eigentlich gar nicht geben, sondern der 3. Band sollte das Ende der Geschichte um Meghan und Ash sein. Was mich wirklich zerstört hätte. Umso glücklicher bin ich jetzt, dass es den 4. Teil doch gibt und man spürt wie viel Liebe in Ash steckt.
Etwas bemängeln möchte ich trotzdem, denn leider zog sich die Reise sehr, jedoch fand ich es noch angenehm zu lesen, denn Ash hatte unterhaltsame Begleiter. Außerdem fand ich es etwas komisch, dass die Prüfungen die Ash am Ende ablegen musste, um sein Ziel zu erreichen, als soooo schwer dargestellt wurden. Natürlich kann ich mir vorstellen, dass es nicht einfach war und man spürte auch, wie sehr Ash unter einigen Prüfungen litt. Jedoch wurden die Aufgaben etwas dramatisiert, meiner Meinung nach.
Doch alles in allem fand ich es wunderschön aus Ashs Sicht zu lesen und allgemein das Ende hat mir viel besser gefallen, als das des 3. Teils. Aber ich habe trotzdem noch gehofft, dass im Extraband etwas an das Ende des 4. Teils anschließt, weil ich gerne noch ein wenig die Zukunft von allen gesehen hätte. Ob ich meine Zukunftsaussicht bekommen habe, müsst ihr dann in meiner nächsten Rezension zu „Das Geheimnis von Nimmernie“ sehen.
Ich kann das Buch nur empfehlen, vor allem weil es noch einige kleine Überraschungen in der Handlung versteckt hat!

Veröffentlicht am 21.02.2019

Das Abenteuer geht weiter...

0

Plötzlich Fee - Frühlingsnacht


Frühlingsnacht ist der vierte Teil der Plötzlich Fee-Reihe, welche von der Autorin Julie Kagawa geschrieben worden ist. Dieser Teil erschien am 11. April 2016 im Heyne ...

Plötzlich Fee - Frühlingsnacht


Frühlingsnacht ist der vierte Teil der Plötzlich Fee-Reihe, welche von der Autorin Julie Kagawa geschrieben worden ist. Dieser Teil erschien am 11. April 2016 im Heyne Verlag und umfasst um die 510 Seiten.

Handlung:

Ash, der Winterprinz, hat für seine Liebe zu Meghan bereits alles riskiert. Er stellte sich gegen seine eigene Mutter, die eisige Königin Mab, er wurde aus Nimmernie verstoßen, und sein einstiger bester Freund Puck ist inzwischen sein Rivale. Eigentlich müssten nun endlich bessere Zeiten anbrechen, denn die Eisernen Feen sind geschlagen, und Meghan wurde zur rechtmäßigen Königin ihres Reiches gekrönt. Doch Ash kann in diesem Reich nur dann überleben, wenn er das Einzige, was ihm von Mabs Erbe noch geblieben ist, preisgibt: seine Unsterblichkeit. Und so steht für Meghan und Ash ein weiteres Mal alles auf dem Spiel. In seiner dunkelsten Stunde muss der Winterprinz eine Entscheidung fällen, die ihm Meghan nicht abnehmen kann. Wird ihre Liebe stark genug sein, die Schatten der Vergangenheit zu besiegen?

Die Handlung ist hier in der Perspektive von Ast geschrieben, was mich anfangs etwas stutzig gemacht hat, denn die anderen Teile passieren alle in Meghans Sicht und nun springt dieser Teil aus der Rolle. Später fiel mir auf, dass es auf der einen Seite logisch ist ein Teil für Ash zu haben, denn was hier alles passiert kann unmöglich anders erzählt werden. Wie dem auch sei, die Story ist voller Emotionen und Abenteuer. Man sieht wie sehr Ash sich bemüht endlich wieder mit seiner Freundin zusammen zu kommen, auch wenn es viele Hindernisse gibt wie eine alte Bekannte....

Charaktere:

Die Charaktere sind an sich alle gleich ausser, dass Meghan weniger auftritt, hier steht nämlich unser Eisprinz im Vordergrund, doch auch Puck und Grimalkin sind mit von der Partie und eine alte Bekannte, wo das Wiedersehen für einen riesigen Schock und Streit sorgt. Wenn ihr wissen möchten um wen es sich handelt müsst ihr das Buch selbst lesen, ich war selbst schockiert...
Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, da sie typisch sie selbst waren, Puck mit seinen Witzen und Ahs mit seiner eiskalten Coolness, was auch interessant war, ist, dass mit hinter die Fassaden von Ast sieht und was alles in ihm vor sich geht, denn dies ist oft nicht klar bei ihm.

Schreibstil:

Der Schreibstil ist einfach nur klasse, denn man kann das Buch richtig schnell verschlingen, da es ein relativ einfacher Stil ist und doch hat er etwas magisches an sich, was einen einfach nur verzaubert.

Fazit:

Mir hat das Buch eigentlich sehr gut gefallen, es gab nur Kleinigkeiten wie zum Beispiel, habe ich etwas gebraucht um mich an Ash als Hauptcharakter zu gewöhnen. Doch es ist ein wundervoller Abschluss für diesen Teil der Reihe.

Lg Tanja

Veröffentlicht am 27.11.2018

Plötzlich Fee Frühlingsnacht

0

Man fängt ja eigentlich immer mit dem Positiven an, aber da ich mich noch nie gerne an die Mehrheit und den Durchschnitt gehalten habe, fange ich genau andersherum an. Was mich am meisten an dem Buch ...

Man fängt ja eigentlich immer mit dem Positiven an, aber da ich mich noch nie gerne an die Mehrheit und den Durchschnitt gehalten habe, fange ich genau andersherum an. Was mich am meisten an dem Buch geärgert hat war, dass Meghan so gut wie gar nicht drin vorkam. Es war zwar erfrischend, das Ganze mal aus Ashs Sicht zu lesen, wodurch ich ihn noch viel besser verstanden habe und noch viel mehr in mein Herz geschlossen habe, aber ich hätte mir zwischendrin vielleicht einfach gerne ein paar Kapitel von Meghan gewünscht.Der Rest war wirklich fabelhaft, auch wenn ich sagen muss, dass mir die anderen Teile der Reihe besser gefallen haben, empfehle ich jedem, auch diesen Teil noch zu lesen.