Cover-Bild Strip this Heart
(23)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 356
  • Ersterscheinung: 11.01.2021
  • ISBN: 9783492504027
Justine Pust

Strip this Heart

Roman
Manchmal muss man alles verlieren, um sich selbst zu finden – eine humorvolle und romantische Liebesgeschichte im windigen Chicago

»Wir haben alle einen zerbrochenen Traum, Brooke. Die Frage ist nur, was du aus den Scherben machst.«

Eigentlich hatte Brooke geplant, nur einen Sommer in Chicago zu bleiben. Als sie auf dem Junggesellinnenabschied ihrer besten Freundin Juliette auf den Stripper Nate trifft, sprühen die Funken. Wie die windige Stadt schleicht auch er sich langsam aber sicher in ihr Herz – doch das gehört bereits Brookes großem Traum, der Ivy League und einem Studium an einer der renommiertesten Universitäten Amerikas ... ach, lies selbst. Wenn du Lust hast, dich in Chicago zu verlieben und vielleicht in einen Stripper, solltest du dieses Buch lesen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.03.2021

Glitzer-Nate

0

Der Liebesroman „Strip this Heart“ von Justine Pust entführt die Leserinnen nach Chicago.
»Wir haben alle einen zerbrochenen Traum, Brooke. Die Frage ist nur, was du aus den Scherben machst.« Dieses Zitat ...

Der Liebesroman „Strip this Heart“ von Justine Pust entführt die Leserinnen nach Chicago.
»Wir haben alle einen zerbrochenen Traum, Brooke. Die Frage ist nur, was du aus den Scherben machst.« Dieses Zitat ist der Dreh- und Angelpunkt dieser Geschichte.
Brooke verbringt den Sommer in Chicago in der Wohnung ihrer Freundin Juliette und ihrem unsympathischen Verlobten Tom. Sie wartet auf Rückmeldung der Eliteunis, in denen sie am liebsten studieren möchte.
Als sie auf dem Junggesellinnenabschied von Juliette auf den Stripper Nate trifft, sprühen direkt die Funken. Die humorvollen Dialoge und der Umgang der jungen Brooke mit dem Job des „Glitzer-Nate“ ist amüsant und auch die Andeutungen der belastenden Vorgeschichte der beiden ist unterhaltsam. Leider entwickelt sich die Geschichte mit all ihren Nebenschauplätzen sehr vorhersehbar.
Ich war gut unterhalten aber nicht ganz überzeugt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2021

Der Ansatz war nicht schlecht

0

Brooke sucht, nach einem herben Rückschlag, endlich ihre Zukunft in einer der renommiertesten Universitäten des Landes. Ob sie jedoch angenommen wird, steht noch in den Sternen. So lange lebt Brooke bei ...

Brooke sucht, nach einem herben Rückschlag, endlich ihre Zukunft in einer der renommiertesten Universitäten des Landes. Ob sie jedoch angenommen wird, steht noch in den Sternen. So lange lebt Brooke bei ihrer besten Freundin und deren Verlobten, und erkundet Chicago auf ganz besondere Art und Weise… mit Stripper Nate, der selbst noch seine kleinen Geheimnisse hat.

Die Idee mit dem jungen Mann, der sich bei der Arbeit nackig macht, und der ein wenig in den Seilen hängendenden Brooke fand ich ganz süss. Die Charaktere selbst haben mich überrascht, vor allem weil Nate eben nicht der typische Bad Boy ist und eine sehr sensible Seite hat. Sein Verantwortungsbewusstsein geht weit über das übliche hinaus und ich bewundere, dass er seiner Familie so viel hilft und trotzdem für seinen großen Traum kämpft.

Brooklyn ist für mich eine gespaltene Person. In den Kapiteln aus ihrer Sicht ist sie schüchtern und wirkt eher zurückhaltend auf mich. Sie kämpft wie eine Löwin für ihre Freundinnen und hat ein richtig gutes Herz. Dabei muss Brooke darum bangen von einem der Eliteunis angenommen zu werden, was ihre einige Unsicherheiten verschafft. Was mir nicht so nachvollziehbar erschien, war die Schüchternheit auf der einen Seite und im Gegensatz dazu ihr forsches, selbstbewusstes Auftreten in den Kapiteln von Nate. Da kam ihr Wesen, ihre ganze Ausstrahlung so anders rüber und ich empfand sie nicht als authentisch. Sie erschien mir manchmal ein wenig, als würde da plötzlich ein anderer Charakter mit Nate agieren. Damit wurde ich einfach nicht warm.

Das Setting in Chicago und die allgemeine Ausstrahlung im Buch hat mir gut gefallen. Die Beschreibungen der Stadt sind so realitätsnah, dass man sich fühlt, als wäre man vor Ort. Was allerdings auch ein wenig anstrengend war, ist das Drama um Juliette. Versteht mich nicht falsch, es gibt hier definitiv Stoff für zwei Bücher über die besten Freundinnen von Brooke, und Carmen ist neben Juliette echt cool, aber die Nebenhandlung nahm schon sehr viel Raum ein. Die Gefühlsentwicklung zwischen Brooke und Nate litt meiner Meinung nach darunter, denn das Paar hätte vor allem in den ersten Dates mehr Raum haben müssen, um sich besser kennen zu lernen. Ich fühlte nicht so ganz, was die zwei sich da versuchten aufzubauen. Die Tiefe in dieser Verbindung kam leider zu kurz.

Alles in Allem ist “Strip this Heart” eine humorvolle, Dramatik behaftete Story mit dem Schwerpunkt auf zwei Handlungen, die sich gegenseitig etwas die Show stehlen. Ich mag die Message, die Justine Pust dem Leser vermitteln konnte,aber so richtig rund war das Buch für mich nicht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.02.2021

Nettes Buch

0

Inhalt

»Wir haben alle einen zerbrochenen Traum, Brooke. Die Frage ist nur, was du aus den Scherben machst.«

Eigentlich hatte Brooke geplant, nur einen Sommer in Chicago zu bleiben. Als sie auf dem Junggesellinnenabschied ...

Inhalt

»Wir haben alle einen zerbrochenen Traum, Brooke. Die Frage ist nur, was du aus den Scherben machst.«

Eigentlich hatte Brooke geplant, nur einen Sommer in Chicago zu bleiben. Als sie auf dem Junggesellinnenabschied ihrer besten Freundin Juliette auf den Stripper Nate trifft, sprühen die Funken. Wie die windige Stadt schleicht auch er sich langsam aber sicher in ihr Herz – doch das gehört bereits Brookes großem Traum, der Ivy League und einem Studium an einer der renommiertesten Universitäten Amerikas … ach, lies selbst. Wenn du Lust hast, dich in Chicago zu verlieben und vielleicht in einen Stripper, solltest du dieses Buch lesen.

Vielen Dank an den Piper Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Das beeinflusst meine Meinung natürlich nicht.



Cover

Das Cover passt wie die Faust auf’s Auge. Das Glitzer passt super zu Nates Glitter-Bodylotion, die er bei seinen Auftritten nutzt. Das Cover ist stilvoll und wirkt sehr edel. Ich hätte es noch cool gefunden, wenn die Schrift durch Glanz oder ähnliches noch mehr rausgestochen wäre. Das Gesamtbild ist aber klasse und ich mag die Farben gern!



Meine Meinung

Mir fiel der Einstieg super leicht. Nates Auftritt war wirklich heiß und ich liebe die Idee mit dem Body Glitter! Das macht es echt zu etwas besonderem. Grundsätzlich war die Idee rund um das Strippen echt spannend und mal etwas ganz Neues, was ich so noch nie gelesen habe! Es war cool, auch das „Dahinter“ zu sehen und so kennenzulernen, wie sich die Stripper selbst fühlen und wie schwer es sein kann, da sie ständig mit Vorurteilen konfrontiert werden. Die Umsetzung fand ich da wirklich großartig.

Grundsätzlich finde ich auch, dass der Schreibstil super war. Das Buch ließ sich flüssig lesen und war sprachlich super geschrieben. Das hat es einem wirklich leicht gemacht, in die Geschichte einzutauchen.

Mir hat vor allem die erste Hälfte sehr gefallen. Das Buch hat mich super unterhalten und die sanfte Entwicklung der Geschichte zwischen Brooke und Nate war super. Ich mochte die Entwicklung und beide Figuren gern. Brooke ist total lieb und verständnisvoll und Nate ist auch klasse. Er ist definitiv ein Good Guy, auch wenn man das bei einem Stripper vielleicht zunächst nicht erwartet. Brooke hat viel Verständnis für Nate gehabt und war für ihn da. Die Idee mit der Feuerwehr fand ich auch super und hat nochmal Abwechslung in die Geschichte gebracht.

Auch Brookes berufliche Situation wurde thematisiert und ich fand es schön, dass dort nicht immer alles super lief. Das hat dem Buch Authentizität gegeben und die Realität widergespiegelt.

Irgendwann gab es einen Streit mit einer der Freundinnen und ich muss sagen, dass mir der Part nicht so gut gefallen hat. Das hatte an sich nichts mit Brooke und Nate zu tun, sodass aus Sicht der Liebesgeschichte ab dem Zeitpunkt nicht mehr viel passierte. Juliette war eine Person, die mir leider von Anfang an durchweg unsympathisch war und deswegen konnte ich nicht verstehen, dass die coole Carmen und die liebe Brooke so an ihr festgehalten haben und war etwas genervt davon. Andererseits hat es auch gezeigt, wie tief die Freundschaft der Frauen ging, was schön war.

Leider fand ich die Geschichte um den Einbruch etwas blöd. Es war alles so früh schon angedeutet und war mir dadurch zu langweilig und voraussehbar. Juliette war einfach so stur und ich habe mich tierisch über sie aufgeregt. Außerdem gab es am Ende für meinen Geschmack vieeel zu viel Drama und das war mir – drastisch gesagt – etwas zu billig. Ich kam mir eher vor wie in einer Daily Soap, nicht wie in einem Liebesroman. Das war etwas schade.

Da das aber nur die letzten Seiten betraf, hat mir das Buch alles in allem dennoch gut gefallen.

Daher von mir 4 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.02.2021

Ein Buch mit viel Potenzial, das mich aber nicht überzeugen konnte

0

Meine Meinung

Der Klappentext klang so unglaublich gut und dann noch eine Geschichte über einen Stripper, da musste ich das Buch einfach haben. Ich glaube in so einer Art gab es eine Geschichte auch noch ...

Meine Meinung

Der Klappentext klang so unglaublich gut und dann noch eine Geschichte über einen Stripper, da musste ich das Buch einfach haben. Ich glaube in so einer Art gab es eine Geschichte auch noch nicht und ich war sehr gespannt was die Autorin daraus machen würde.

Cover

Das Cover ist auf jeden Fall eins meiner Highlights an diesem Buch, es fällt einem optisch sofort ins Auge, hätte ich es in der Buchhandlung gesehen, hätte ich alleine schon wegen dem Cover danach gegriffen. Das Glitzer und der Titel passen so unglaublich gut zu der Geschichte. Ich bin absolut verliebt.

Geschichte

Die Geschichte beginnt schon sehr interessant, Brooke ist mit ihren Freundinnen auf Junggesellenabschied und ihre Gesellschaft ist der Stripper Nate. Von Anfang an war mir schon klar das das mit den beiden doch nur interessant werden könnte. Aber tatsächlich werden die beiden im Laufe der Geschichte eher zur Nebenrolle. Es dreht sich mehr um die eigentlichen Nebenprotagonisten, ihren besten Freundinnen und so rückt die eigentliche Story zwischen Brooke und Nate etwas in den Hintergrund.

Protagonisten

Mit den Protagonisten Brooke und Nate wurde ich nicht wirklich warm, ihre Handlungen waren teilweise wirklich fraglich und vor allem Brooke hat mich irgendwann so aufgeregt. Ihre Freundinnen bezahlen ihr alles und entscheiden eigentlich ihre Zukunft und sie sagt oder macht nichts dagegen. Teilweise fragte ich mich ob sie überhaupt eine eigene Meinung hat, sie wirkte auf mich eher schwach und als müsste man ihr Entscheidungen abnehmen. Leider für mich eine sehr unsympathische Protagonistin. Auch Nate hat es nicht geschafft mich zu überzeugen, ich kam mit seiner Art irgendwie nicht wirklich klar und diese Geheimnistuerei gegenüber seiner Familie und dann diese Auflösung fand ich nicht sehr passend.

Schreibstil

Der Schreibstil war sehr angenehm, einfach und klar zu verstehen, dass man nur so über die Seiten geflogen ist und gar nicht merkte wie schnell man schon durch war. Die Protagonisten waren aber eher flach beschrieben, weshalb ich mich nicht mit ihnen identifizieren konnte und auch fehlte mir hier einfach diese Bildhafte Darstellung und die Emotionen.

Fazit

Eine nette Geschichte für Zwischendurch die mich aber nicht ganz überzeugen konnte. Die Idee wirklich total klasse und echt mal was anderes, aber bei der Umsetzung hat mir einfach was gefehlt und ich war etwas enttäuscht. Insgesamt ist einfach nicht wirklich viel passiert bzw. dass was passierte wurde nur angeschnitten und nicht richtig ausgebaut. Auch fand ich den Beruf von Nate als Stripper wurde nicht wirklich groß behandelt, nur am Anfang kurz und zwischendurch mal erwähnt. Der meiner Meinung nach sehr spannende Aspekt war sehr vorhersehbar und wurde nur oberflächlich aufgelöst. Bei mir kamen kaum Gefühle rüber. Ein Buch bei dem ich mir wesentlich mehr erhofft hatte.

Bewertung 2,5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.01.2021

Strip this Heart - Justine Pust ⭐⭐⭐⭐⭐emotional, humorvoll und tiefgründig.

0

UM WAS GEHT ES IN DIESEN BUCH

Eigentlich hatte Brooke geplant, nur einen Sommer in Chicago zu bleiben. Als sie auf dem Junggesellinnenabschied ihrer besten Freundin Juliette auf den Stripper Nate trifft, ...

UM WAS GEHT ES IN DIESEN BUCH

Eigentlich hatte Brooke geplant, nur einen Sommer in Chicago zu bleiben. Als sie auf dem Junggesellinnenabschied ihrer besten Freundin Juliette auf den Stripper Nate trifft, sprühen die Funken. Wie die windige Stadt schleicht auch er sich langsam aber sicher in ihr Herz – doch das gehört bereits Brookes großem Traum, der Ivy League und einem Studium an einer der renommiertesten Universitäten Amerikas


EIGENE MEINUNG UND FAZIT


»Wir haben alle einen zerbrochenen Traum, Brooke. Die Frage ist nur, was du aus den Scherben machst.«


Ich habe mich in das Cover verliebt und als es dann noch eine tolle Signieraktion dazu gab ist es um mich geschehen, ich hatte Lust etwas tolles neues zu lesen und ich wollte mich voll und ganz auf dieses Buch einlassen.

Zunächst muss ich sagen bzw. schreiben , dass mich das Buch total positiv überrascht hat und ich so etwas absolut nicht erwartet habe. Ich möchte euch mitteilen was das Buch in mir ausgelöst hat. Es war eine einzige Achterbahn der Gefühle. Das Buch hat einen sehr schönen flüssigen und authentischen Schreibstil, hier und da ist er nicht perfekt aber genau das habe ich so sehr an den Buch geliebt, denn ich bin auch hier und da nicht perfekt. So war es dann auch mit den Protagonisten. Ich habe beide sowohl Nate als auch Brooke geliebt. Beide waren für mich ehrlich , beide waren humorvoll und beide zusammen sind einfach die gro0e Liebe und Leidenschaft , so hat man das Knistern förmlich nahezu glatt greifen können und das so hinzubekommen bei mir ist schon ganz großes Kino. Es hebt sich ab von den anderen Romanen des Genres und es hat mich tief berührt. Das Buch hat so einige tolle Szenen und so schöne poetische Aspekte ohne aber kitschig zu wirken oder zu klingen. Die Charakter wurden so realistisch gestaltet das ich teilweise an mich denken musste vor allem bei Brooke. Auch die Kulisse und das Setting waren mir eine willkommene Abwechslung. Selten habe ich ein Buch gelesen das ganz und gar ohne Drama auskommt, was jetzt nicht bedeuten soll , der Roman wäre leise oder lasch im Gegenteil. Es wird nicht übertrieben an Klischees und es war einfach nur wunderschön , diesen tollen Protagonisten ein zuhause geben zu können und mit ihnen zusammen eine tolle Reise zu beginnen.

Wenn sie selbst noch am grübeln sind ob sie dieses Buch lesen sollten , dann kann ich ihnen nur sagen , es entgeht ihnen etwas Großes und wundervoles. Klare Kauf u Leseempfehlung von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere