Cover-Bild Das erste Gesetz der Gefühle (Romantasy-Trilogie, Band 1)
(7)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

21,90
inkl. MwSt
  • Verlag: tredition
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 376
  • Ersterscheinung: 07.09.2021
  • ISBN: 9783347358621
K.T. Steen

Das erste Gesetz der Gefühle (Romantasy-Trilogie, Band 1)

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.10.2021

Ein Jahreshighlight

0

Eine Welt, die sich klammheimlich unter unsere mischt.
Eine Welt, in der Gesetze Gefühle in die Schranken weisen.
Eine Welt, in der Offenheit den sicheren Tod bedeutet.

Katalina lebt mit ihrer Mutter, ...

Eine Welt, die sich klammheimlich unter unsere mischt.
Eine Welt, in der Gesetze Gefühle in die Schranken weisen.
Eine Welt, in der Offenheit den sicheren Tod bedeutet.

Katalina lebt mit ihrer Mutter, die eine kleine Pension betreibt, auf Sylt.
Zwei Jahre ist es her, dass ihr Vater, ohne Erklärungen die Familie wegen einer anderen Frau verlassen hat, mit einem Berg unbeantworteter Fragen zurückließ und kurze Zeit später bei einem Autounfall tödlich verunglückt.
Katalina will endlich Gewissheit und Antworten auf ihre Fragen. Dann erreicht sie ein Brief, in dem außer der Adresse einer unbewohnten Villa am Weststrand nichts geschrieben steht.
Deshalb beginnt Katalina nachzuforschen. Zugutekommt ihr dabei, dass sie beim Lister Kurier jobbt und kleinere Reportagen über Schulfeste und andere Veranstaltungen schreibt.
Unter dem Vorwand, im Auftrage der Zeitung zu recherchieren, erhofft sie sich Informationen von den Einwohnern des Ortes. Allerdings stellt Kata schnell fest, dass die Villa am Weststrand gar nicht verlassen ist, sondern von einem jungen Mann bewohnt wird. Severin hat eine düstere Ausstrahlung und ist alles andere als freundlich, doch er übt eine unheimliche Faszination auf Kata aus.
Unterstützung bei ihrer Recherche bekommt sie jedoch von ihm nicht und Katalina hat immer mehr den Verdacht, dass er etwas vor ihr verheimlicht. Warum will er verhindern, dass sie weiter nachforscht? Bei ihrer Suche nach der Wahrheit gerät sie immer tiefer in ein gefährliches Netz aus Intrigen und gefährlichen Machenschaften.

K.T. Steen war mir unter dem Namen Kerstin Böhm schon als Autorin von Liebesromanen bekannt. Mit „Das erste Gesetz“ feiert sie nun ihr Debüt in der Genre Romantasy. Es handelt sich hierbei um den ersten Teil einer Trilogie.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar leicht und flüssig und hat mich sehr schnell mitgerissen. Ich wurde wie in einem Sog durch die Handlung gezogen und war von der ersten Seite an von dem Plot und der tollen Atmosphäre begeistert.

Die Kapitel haben eine angenehme Länge und sind perfekt, um am Abend ein paar Seiten zu lesen. Für mich spielte das jedoch keine Rolle, denn ich war innerhalb kürzester Zeit so in den Plot versunken, dass ich, dass Buch erst wieder zur Seite gelegt habe, als ich es beendet hatte. Ich denke, Dir wird es beim lesen nicht viel anders ergehen.
Katalina ist eine sympathische Protagonistin, die ich sehr schnell ins Herz geschlossen habe. Sie wird nicht damit fertig, dass ihr Vater die Familie vor zwei Jahren wegen einer anderen Frau verlassen hat. Deshalb will sie unbedingt beweisen, dass er ein guter Kerl war und nicht der rücksichtslose Mann für den ihn anschließend alle gehalten haben. Sie ist wissbegierig, lässt sich nicht unterkriegen und hat keine Angst.
Ihre Eltern haben eine kleine Frühstückspension betrieben, die Katas Mutter nun alleine führt. Früher hat sie immer gestrahlt, doch mit dem Verschwinden ihres Vaters ist auch das Lächeln aus dem Gesicht ihrer Mutter verschwunden. Kata merkt, dass sie etwas vor ihrer Tochter verheimlicht und fragt sich, warum sie sich so abweisend ihr gegenüber verhält?!
Mein Lieblingsprotagonist ist ohne Frage, Severin. Du wirst ihn zu Beginn wahrscheinlich für den düsteren, unnahbaren aber sexy Bad Boy halten. Doch ich gebe Dir einen Tipp……versteife Dich nicht auf diese Klischee-Vorstellung, denn er ist ein unheimlich spannender und interessanter Typ.
Es macht Spaß, Katalina und Severin auf ihrem Weg zu begleiten und in die Geschichte einzutauchen.
Die Charaktere sind allesamt lebendig und glaubwürdig gestaltet und entwickeln sich fortlaufend weiter. Auch die Emotionen und Gefühle sind sehr authentisch und detailliert beschrieben, so dass ich mich wunderbar in sie hineinversetzen und sie regelrecht fühlen konnte. Besonders die Entwicklung der Liebesgeschichte hat mir sehr gefallen.

Zitat:
„Tief in meiner Mitte fing etwas an zu vibrieren, zu schwingen, aber es war kein schönes Gefühl, eher, als würde sich in meinem Bauch eine unendliche Wut zusammenbrauen, ein Brodeln, das jeden Moment überzukochen drohte.“

Die Nebenfiguren fügen sich perfekt in die Handlung ein. Sie sind nicht blass, sondern sehr facettenreich und fabelhaft ausgearbeitet. Auch wenn in einem Romantasy-Buch die Liebesgeschichte im Vordergrund steht und man gut spürt, wie es nach und nach zwischen den Beiden knistert, drängt sie sich nicht zu sehr in den Fokus.
Total spannend sind auch die Fantasie-Elemente der Geschichte, die sich in besonderen Fähigkeiten und Kräften äußern. Obwohl ich bei einer anderen Autorin schon einmal eine Reihe gelesen habe, in der es um Empathen geht, ist die Ausführung und der Aufbau der Handlung wahnsinnig gut durchdacht und sehr gelungen.

Für mich gehört „Drei Gesetze“ schon jetzt zu meinen Jahreshighlights. Es ist ein sehr gelungener Auftakt der Reihe!
Wer also eine fesselnde, spannende Romantasy Trilogie sucht, ist hier auf jeden Fall an der richtigen Adresse!
Dafür gibt es hochverdiente 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2021

Sehr spannend

0

Selten hat mich eine Urban-Fantasy so überrascht, wie dieser Roman. Schon der fesselnde, bildgewaltige Schreibstil lässt den Leser das Buch nicht aus der Hand legen. Die Charaktere sind facettenreich und ...

Selten hat mich eine Urban-Fantasy so überrascht, wie dieser Roman. Schon der fesselnde, bildgewaltige Schreibstil lässt den Leser das Buch nicht aus der Hand legen. Die Charaktere sind facettenreich und sehr gut ausgearbeitet. Bereits von Anfang an konnte ich mich in die einzelnen Charaktere hineinversetzen, mit ihnen mitfühlen und ihre Entwicklung nachvollziehen. Eine reichhaltige Themenvielfalt zieht sich durch dieses Buch und macht die Handlung äußerst spannend. Jetzt warte ich ungeduldig auf die Fortsetzung.
Mein Fazit:
„Das erste Gesetz – die Ordnung“ ist der Auftakt einer Romantasy-Trilogie, die ich unbedingt weiterempfehlen kann.
5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.10.2021

ich Liebs

0

Klappentext:
Vor zwei Jahren starb Katalinas Vater und außer ihr glauben alle an einen Unfall. Die Suche nach der Wahrheit führt sie zu einer entlegenen Strandvilla, in der Severin wohnt. Der Einzelgänger ...

Klappentext:
Vor zwei Jahren starb Katalinas Vater und außer ihr glauben alle an einen Unfall. Die Suche nach der Wahrheit führt sie zu einer entlegenen Strandvilla, in der Severin wohnt. Der Einzelgänger verweigert ihr zwar seine Hilfe, doch sie lässt nicht locker – und schon bald geht es nicht mehr nur um ihren Vater. Es geht auch um Severin, der eine immer größere Faszination auf sie ausübt, aber irgendetwas vor ihr zu verbergen scheint. Was sie nicht ahnt: Mit ihren Nachforschungen verstrickt sie sich immer tiefer in einer gefährlichen Welt, von der er sie mit aller Kraft fernzuhalten versucht.

Ich habe das Buch so so gerne gelesen! Es hat mich von Beginn an vor allem durch den schönen Schreibstil in seinen Bann gezogen. Der Anfang hat sich ganz bisschen gezogen, aber es hat nicht lange auf sich warten lassen, dass die Geschichte an Fahrt aufnimmt.
Ich mochte den Ansatz der Ordnung, ich habe in die Richtung noch nie etwas gelesen und es war etwas ganz neues für mich.
Katalina und Severin habe ich schnell ins Herz geschlossen, ebenso wie Luca und Maer. Ich habe mit alles mitgefiebert und gelitten. Ich freue mich schon riesig den zweiten Teil zu lesen und zu erfahren wie es mit alles weiter geht und was passiert.
Ich habe absolut keine Kritikpunkte. Ich habs sehr geliebt.
Es ist ein tolles Buch mit tollen Figuren und schöner Handlung, dass ich so so gerne gelesen habe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2021

Das erste Gesetz - die Ordnung

0

Das Cover ist mega schön. Diese Frauengestalt im Himmel mit den Lichtern und dem Mann auf der Brücke am See.

Der Schreibstil ist super flüssig, man kommt gut in die Geschichte hinein. Die Kapitel haben ...

Das Cover ist mega schön. Diese Frauengestalt im Himmel mit den Lichtern und dem Mann auf der Brücke am See.

Der Schreibstil ist super flüssig, man kommt gut in die Geschichte hinein. Die Kapitel haben eine angenehme Länge, nicht zu lang und nicht zu kurz.

Es ist alles sehr detailliert beschrieben. Die Protagonistin Katalina finde ich sehr gut. Sie ist eine sehr sympathische Person. Ich hätte auch Nachforschungen über meinen Vater angestellt.

Severin finde ich auch sehr sympathisch.  Aber ich denke auch, dass er ein Geheimnis in sich trägt.

Um ein Paar Informationen zu bekommen, möchte sie eine Reportage über eine Strandvilla machen. Die Männer waren befreundet.

Alle anderen Sachen dieser Geschichte müsst ihr selber lesen.

Das Buch ist sehr spannend geschrieben und lässt sehr viel Raum für die eigene Fantasie. Man stellt sich Fragen und versucht selber Antworten zu finden. Für mich immer ein gutes Zeichen, dass mich ein Buch fesselt und das hat die Autorin mich.

Was mir besonders gut an dem Buch gefällt, es gibt keinen Cliffhanger. Ich mag ja gar keine Bücher, die so enden, da ich immer sehr ungeduldig bin, was das Warten angeht. Klare Weiterempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.11.2021

Ein sehr gelungenes Buch

0

Katalina versucht mehr über das Schicksal ihres Vaters herauszufinden, doch dabei wendet sich ihr eigenes komplett und sie steht einer fremden Welt gegenüber.

Die Idee hinter dem Buch finde ich ziemlich ...

Katalina versucht mehr über das Schicksal ihres Vaters herauszufinden, doch dabei wendet sich ihr eigenes komplett und sie steht einer fremden Welt gegenüber.

Die Idee hinter dem Buch finde ich ziemlich gut und ehrlich gesagt auch einzigartig, denn bisher habe ich diese Idee nirgends gesehen. Die Umsetzung war genauso gut, obwohl ich am Anfang ein paar Schwierigkeiten hatte, reinzukommen. Diese haben sich jedoch recht schnell gelegt und da das Buch immer mehr Spannung geschaffen hat, wollte ich es am Schluss gar nicht mehr aus der Hand legen.

Ich empfehle es definitiv weiter; wenn man erstmal reingekommen ist, reißt das Buch einen in seinen Bann und man will unbedingt mehr erfahren!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere