Cover-Bild ONE OF US IS LYING

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbj
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 26.02.2018
  • ISBN: 9783570165126
Karen M. McManus

ONE OF US IS LYING

Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2019
Anja Galić (Übersetzer)

Eine Highschool, ein Toter, vier Verdächtige ...

An einem Nachmittag sind fünf Schüler in der Bayview High zum Nachsitzen versammelt. Bronwyn, das Superhirn auf dem Weg nach Yale, bricht niemals die Regeln. Klassenschönheit Addy ist die perfekte Homecoming-Queen. Nate hat seinen Ruf als Drogendealer weg. Cooper glänzt als Baseball-Spieler. Und Simon hat die berüchtigte Gossip-App der Schule unter seiner Kontrolle. Als Simon plötzlich zusammenbricht und kurz darauf im Krankenhaus stirbt, ermittelt die Polizei wegen Mordes. Simon wollte am Folgetag einen Skandalpost absetzen. Im Schlaglicht: Bronwyn, Addy, Nate und Cooper. Jeder der vier hat etwas zu verbergen – und damit ein Motiv...

Karen M. McManus bei cbj & cbt:
1. One Of Us Is Lying
2. Two Can Keep A Secret
3. One Of Us Is Next
4. The Cousins
Alle Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.02.2021

Einer der besten Jugendthriller, die ich bisher gelesen habe

0

Zum Inhalt: In dem Buch geht es um Simon, Browyn, Addy, Nate und Cooper, die alle auf Grund von einem Handy, das während des Unterrichts gefunden wurde, zum Nachsitzen müssen. Alle behaupten, das Handy ...

Zum Inhalt: In dem Buch geht es um Simon, Browyn, Addy, Nate und Cooper, die alle auf Grund von einem Handy, das während des Unterrichts gefunden wurde, zum Nachsitzen müssen. Alle behaupten, das Handy wurde ihnen untergeschmuggelt, der Lehrer glaubt dies jedoch nicht. Simon möchte während der Stunde etwas trinken, erleidet danach jedoch einen allergischen Schock und stirbt. Später stellt sich heraus, dass Simon vergiftet wurde, da in dem Wasser, das er während der Stunde getrunken hatte, Erdnussöl enthalten war, gegen dass er allergisch war. Es stellt sich auch heraus, dass Simon auf seiner Website, auf der er immer den neuesten Gossip postete, am Tag nach seinem Tod einen Post posten wollte, in dem er die Geheimnisse der vier anderen Nachsitzer preisgeben wollte. Für die Polizei ist klar, einer von den Vieren hat Simon umgebracht, die Frage ist nur wer?
Vorweg, ich habe das Buch auf Englisch gelesen. Erstmal ich war super überrascht von diesem Buch. Ich hatte mega Respekt davor wieder etwas auf Englisch zu lesen, da ich zwar gut Englisch spreche, ich aber grundsätzlich lieber auf Deutsch lese, da ich im englischen eben doch nicht jedes Wort verstehe. Aber oh mein Gott, der Schreibstil war einfach so flüssig und das Buch war so spannend, dass ich es fast in einem Zug durchgelesen habe. Ich habe das Buch einfach nur geliebt.
Die Geschichte wurde immer abwechselnd von Nate, Addy Browyn und Cooper erzählt und es hat einfach so Spaß gemacht ihnen zu folgen. Die Charaktere waren irgendwie total unterschiedlich und man hat durch den Schreibstil dann quasi einen Einblick in das Leben von vier völlig unterschiedlichen Personen bekommen, die eigentlich vor dem Mord nicht mal wirklich etwas miteinander zu tun hatten. Alle vier haben mit unterschiedlichen Problemen zu kämpfen und ich kann jetzt am Ende nicht mal wirklich sagen, welche Perspektive ich am meisten mochte, weil sie einfach alle so unterschiedlich waren und man irgendwie bei allen Vieren mit fiebern musste. Am Anfang war es vor allem sehr spannend zu erfahren welches Geheimnis Simon über die vier posten wollte. Alle scheinen am Anfang irgendwie schuldig zu sein und man will unbedingt wissen warum die Person das Eine, oder Andere getan hat oder was sie noch für Geheimnisse verbergen. Dadurch wird man quasi zum weitelesen gezwungen.
Ich muss auch sagen, dass das Ende mich wirklich überrascht hat. Ich finde oft weiß man bei solchen Krimis dann doch was am Ende passieren wird und obwohl ich einige Spekulationen hatte, hat es sich am Ende doch irgendwie anders herausgestellt als ich dachte.
Ach ich könnte noch stundenlang über dieses Buch schwärmen. Ich würde am liebsten gleich weiterlesen, aber leider ist es ja schon zu Ende. Aber auch die anderen Bücher der Autorin hören sich für mich super spannend an, weshalb ich froh bin, diese auch gleich gekauft zu haben.
Dieses Buch kommt definitiv auf den Stapel meiner Lieblingsbücher, weshalb ich ihm nur 5/5 Sternen geben kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.02.2021

Selten waren die ersten 300 Seiten so schnell gelesen...

0

Bayview, ein beschaulicher Vorort von San Diego.

Als fünf Teenager an einem Nachmittag in dem Chemielabor der hiesigen High School nachsitzen müssen, ereignet sich ein folgenschwerer Vorfall.

Ein Schüler ...

Bayview, ein beschaulicher Vorort von San Diego.

Als fünf Teenager an einem Nachmittag in dem Chemielabor der hiesigen High School nachsitzen müssen, ereignet sich ein folgenschwerer Vorfall.

Ein Schüler stirbt auf mysteriöse Weise und die restlichen Vier stehen unter Schock.

Aus den Zeugen, den anwesenden Schülerinnen, werden nun Mordverdächtige. Es entsteht eine Hexenjagd, in der laut Polizei jeder ein Motiv hat.

Der Young Adult Roman von Karen M. McManus hat mir sehr gut gefallen. Natürlich werden auch hier so oft, Stereotype für die Charakte der Schüler*innen verwendet, jedoch werden diese relativ schnell logisch erklärt.

Die Spannung bleibt beim Lesen die ganze Zeit über erhalten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.01.2021

Achtung: Dieses Buch macht süchtig!

0

Fünf Jugendliche: Bronwyn, Addy, Nate, Cooper und Simon müssen an einem Nachmittag in ihrer Schule zum Nachsitzen bleiben. Sie könnten nicht unterschiedlicher sein. Die kluge Bronwyn ist erfolgsorientiert ...

Fünf Jugendliche: Bronwyn, Addy, Nate, Cooper und Simon müssen an einem Nachmittag in ihrer Schule zum Nachsitzen bleiben. Sie könnten nicht unterschiedlicher sein. Die kluge Bronwyn ist erfolgsorientiert und will sich demnächst für eine Elite-Uni bewerben, für Addy stehen ihr Äußeres und die Meinung ihres Freundes im Vordergrund, Nate ist ein vorbestrafter Drogendealer und Cooper eine Sportskanone. Bei Simon schließlich handelt es sich um den Urheber einer Gossip-App, in der regelmäßig auf äußerst fiese Art von Peinlichkeiten und Fehltritten seiner Mitschüler berichtet wird. Als Simon beim Nachsitzen plötzlich zusammenbricht und kurz danach an den Folgen eines allergischen Schocks stirbt, glaubt man zunächst an einen tragischen Unfall. Doch im Laufe der Ermittlungen stellt es sich heraus, dass er ermordet wurde. Die vier übrigen Jugendlichen beteuern, mit dem Vorfall nichts zu tun zu haben, werden aber trotzdem zu Verdächtigen. Nicht nur deswegen, dass sie zum Zeitpunkt des Geschehens im selben Raum waren. Noch schwerwiegender ist die Tatsache, dass jeder von ihnen etwas verheimlicht und damit ein potenzielles Motiv hatte, Simon zum Schweigen zu bringen...

Mit ihrem Debütroman gelang der amerikanischen Autorin Karen M. McManus ein Bestseller, der schnell zahlreiche Leser und Kritiker begeisterte. Zu recht, denn das Buch hat es in sich. Bereits ein Blick auf das raffiniert gestaltete Cover und die kurze Inhaltsangabe auf der Rückseite haben gereicht, um in mir die Leselust zu wecken. Nach den ersten Seiten war ich offen gestanden etwas irritiert, denn ich fühlte mich stark an den Film Breakfest Club aus dem Jahr 1985 erinnert, den ich erst vor kurzem gesehen habe. Dann entwickelte sich die Handlung aber ganz anders, ich war schnell in der Geschichte drin und habe nur noch mitgefiebert. Die Story ist sehr spannend und gut erzählt. Durch den Perspektivenwechsel – jeder der vier Jugendlichen kommt abwechselnd zum Wort – wird die Lektüre nicht langweilig und der Leser lernt jeden der Charaktere nach und nach besser kennen. Er erfährt auch scheibchenweise die Geheimnisse der mutmaßlichen Täter. Die Autorin schafft es, die Spannung aufrechtzuerhalten und es gibt den einen oder anderen Überraschungsmoment. Und auch wenn ich mit meiner Vermutung bezüglich der Auflösung des Rätsels richtig lag und in dieser Hinsicht nicht wirklich überrascht wurde, so fand ich das Ende trotzdem gelungen.

Der Roman ist aber für mich nicht nur ein spannender Psychothriller. Er beschäftigt sich mit einem hochaktuellen Thema. Mobbing und Diffamierungen im Netz gehören leider zu unserem Alltag. Bei der Lektüre musste ich öfters daran denken, wie sehr wir Menschen von heute – und junge Menschen ganz besonders – von den sozialen Medien abhängig sind. Die ungeheure Macht, die sie inzwischen über unser Leben haben, ist nicht zu unterschätzen, genauso wie die Tatsache, wie gefährlich der falsche Umgang mit ihnen sein kann.

Mein Fazit: Eine interessante Geschichte mit einem brisanten Thema, fesselnd geschrieben und lesenswert. Ich für meinen Teil wurde gut unterhalten und bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung!



  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.11.2020

Für mich hat alles zusammen gepasst

0

Meinung:

Das Buch hat gleich spannend geklungen und ich hatte das Buch schon länger im Blick, bis ich dann danach gegriffen habe.

In dem Buch geht es um ein Nachsitzen, bei dem ein Schüler verstirbt. ...

Meinung:

Das Buch hat gleich spannend geklungen und ich hatte das Buch schon länger im Blick, bis ich dann danach gegriffen habe.

In dem Buch geht es um ein Nachsitzen, bei dem ein Schüler verstirbt. Vier seiner Mitschüler waren mit ihm im Raum und sind direkt Tatverdächtige. Bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich mir ein paar Rezensionen durchgelesen und mir ist eine Sache gleich hängen geblieben. Eine Leserin schreibt, dass ihr die Protagonisten zu typisch sind. Die hübschen und beliebten Mädchen auf der einen und die Sportlichen, attraktiven Seite auf der anderen Seite. Dagegen habe ich nichts zu erwidern, ich muss jedoch sagen, dass mir das an der Geschichte aber gefallen hat. Die Jugendliche haben alle was zu verbergen und das zeigt das die perfekten eben doch nicht perfekt sind. Ihr Leben wird ganz schnell auf den Kopf gestellt und das hat sehr gut in die Geschichte gepasst und hat der Geschichte den richtigen Handlungsverlauf gebracht.

Beim den Protagonisten möchte ich auch direkt erst einmal bleiben. Wie schon erwähnt sind es die perfekten und beliebten Schüler um die es sich in der Geschichte dreht und eigentlich spricht mich so etwas nicht unbedingt zu hundert Prozent zu, jedoch waren mir die Protagonisten gleich sehr sympathisch und wurden das mit jeder Seite immer mehr. Das mag zum einen an dem sehr angenehmen Schreibstil liegen, aber auch an der Entwicklung, die die Charaktere im Laufe haben.

Ich habe mir mit jeder Szene immer überlegt, wie die Geschichte wohl enden mag, jedoch lag ich leider mit längen daneben und ich kann mir auch danach nur sehr schlecht vorstellen, wie jemand schon in der ersten Hälfte richtig liegen kann.

Das Sprachliche war gleich zu Beginn sehr angenehm und es hat sich schnell eine sehr gute Spannung aufgebaut. Gerade am Anfang wird sich nicht mit nebensächlichem Aufgehalten. Obwohl es nach dem Vorfall beim Nachsitzen zwar nicht mehr mit sehr viel Aktion weiter geht, wurde ich dennoch bis zum Schluss unterhalten und am Ende nochmal sehr Überrascht.

Fazit:

Der Klappentext hat mich sehr auf das Buch aufmerksam gemacht und ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte nimmt einen rasanten Anstieg und obwohl danach nicht mehr ganz viel Aktion folgt, weiß die Geschichte dennoch, wie sie den Leser Unterhalten kann. Mit meiner Vermutung lag ich bis zum Ende falsch und wurde positiv Überrascht. Die Charaktere habe mir gefallen, auch wenn sie eher typische Jugendliche abbilden (hübsch und bliebt) haben sie in die Geschichte gepasst und eine sehr gute Entwicklung durchlebt. Auch wenn ich eher zu Krimis und Thriller greife, hat mir der Griff zu einem Jugendbuch sehr gefallen und konnte mich überzeugen. Mit Freude werde ich zu den anderen Büchern der Autorin greifen und kann "ONE OF US IS LYING" nur empfehlen, auch wenn es für nicht unbedingt ein Highlight geworden ist und ich mich nicht zu hundert Prozent den damaligen Hype anschließen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2020

Ich habe das Buch unheimlich gerne gelesen

0

"Keiner von denen hat viel Erfahrung, wenn es darum geht, cool zu bleiben, während ihnen die scheiße um die Ohren fliegt. zumindest nicht so viel wie ich."
- Nate, Seite 69

An einem ganz gewöhnlichen ...

"Keiner von denen hat viel Erfahrung, wenn es darum geht, cool zu bleiben, während ihnen die scheiße um die Ohren fliegt. zumindest nicht so viel wie ich."
- Nate, Seite 69

An einem ganz gewöhnlichen Nachmittag werden fünf Schüler zum Nachsitzen herbei zitiert. Ihnen allen wurde ein Handy untergeschoben, was sie erst für einen seltsamen Streich halten. Doch dann, stirbt einer der fünf und ihre ganze Welt wird auf den Kopf gestellt. Zumal, weil der Tote nicht viele Freunde an der Schule hatte und mit seiner Enthüllungsapp schon für so manche Träne und manchen Streit verantwortlich war.
Auch gegen die vier Verdächtigen hatte er etwas in der Hand. Aber reicht das für einen Mord?

Ich fand dieses Buch super spannend! Es wird aus den vier Perspektiven erzählt, immer in der Ich Form, was mich zwischendurch verwirrt hat. Jeder der vier hat ein Geheimnis, was der Leser sehr schnell erfährt. Die Verdächtigungen gehen quer durcheinander, jeder steht unter Druck, der immer weiter ansteigt. Ich mochte die Charaktere und ihre Entwicklung sehr gerne. Das Setting war toll und die ganze Geschichte passte einfach, ich fand es glaubwürdig, wenn auch furchtbar gruselig, wenn man darüber nachdenkt, dass wirklich so etwas geschehen könnte.
Ich habe das Buch unheimlich gerne gelesen und konnte die Spannung kaum aushalten. Eine klare Leseempfehlung von mir (:

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere